Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Was du erhältst, nimm ohne Stolz an, was du verlierst, gib ohne Trauer auf.  Marc Aurel
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
05. August 2021, 10:45:49
Erweiterte Suche  
News: Was du erhältst, nimm ohne Stolz an, was du verlierst, gib ohne Trauer auf.  Marc Aurel

Neuigkeiten:

|5|2|Wichtiger als die Dinge richtig zu machen ist es, die richtigen Dinge zu machen. (unbekannt)

Seiten: 1 ... 25 26 [27]   nach unten

Autor Thema: schwarze johannisbeeren- sorten?  (Gelesen 64408 mal)

Ribisle

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 88
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #390 am: 06. Mai 2021, 12:50:11 »

Falls der Behang nicht verrieselt, dann gibt es eine reiche Ernte der Sorte Ometa. Von der Titania ist noch nichts zu sehen.

Grüße aus dem nassen Garten, Ribisle
Gespeichert
Bin im Garten, mit Erde unter den Fingernägeln.

Meralin

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 99
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #391 am: 08. Mai 2021, 12:52:25 »

Die Ometa ist ja der pure Wahnsinn!  O.o
Gespeichert
LG Meralin

Wicke78

  • Newbie
  • *
  • Online Online
  • Beiträge: 18
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #392 am: 12. Juli 2021, 22:24:22 »

Hab heute zufällig eine "Venny" erstanden.
War von der Sorte sofort fasziniert als ich sie gesehen habe da ich schwarze Johannisbeeren geschmacklich sehr mag. Die einzige Pflanze der Sorte die da stand hab ich mir natürlich sofort gekrallt.  ;D ;D ;D
Hat diese grüne schwarze Johannisbeere jemand von euch schon einige Zeit und kann dazu paar nähere Infos geben?
Gespeichert

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2123
  • Obstsortenliste --> Link; 6b/7a, rund 570m
    • Obstsorten
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #393 am: 12. Juli 2021, 23:05:58 »

Ich habe das "finnische Trio" der grünen Johannisbeeren: die älteste Sorte Vertti und die Tochtersorten Venny und Vilma. Ich kann noch keine soo großen Aussagen machen, da alle drei vom lokalen Rehbock die letzten Jahre böse gefegt worden sind. Dieses Jahr sollten Vertti und eine der andere Fruchten, aber richtig reif sind sie noch nicht. Bei ein paar Probierfrüchten, die ich in den Jahren zuvor schon hatte, waren die grünen etwas milder im Geschmack als die "normalen" schwarzen Johannisbeeren. Auch wenn meine Sträucher wie gesagt etwas gelitten haben die letzten Jahre, würde ich trotzdem sagen, dass sie im Ertrag eher schwächer sind als die üblichen schwarzen Johannisbeersorten, es sind (bei denen zwei die dieses Jahr etwas ernstzunehmendes tragen) gefühlt etwa max. 50% von z.B. Titania, was die Beerenzahl pro Traube angeht und auch (zumindest noch, sie brauchen wohl noch 1-2 Wochen) auch kleinere Beeren. Die grünen Johannisbeeren sind definitiv eher Spielerei und Besonderheitswert als "richtige Ertragssorten".
Gespeichert

martweb

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 147
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #394 am: 13. Juli 2021, 07:28:57 »

Ich kann nur die Sorte Black Marble von Lubera mit ihren riesigen Beeren und dem gutem milden Geschmack empfehlen, ist eine Sorte zum Frischverzehr.
Gespeichert

Ayamo

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 831
  • Berlin/Potsdam, 7a, 35 m, Sand, 580 mm, 2500°
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #395 am: 13. Juli 2021, 07:48:42 »

Dieses Jahr sollten Vertti und eine der andere Fruchten, aber richtig reif sind sie noch nicht. ...
Die grünen Johannisbeeren sind definitiv eher Spielerei und Besonderheitswert als "richtige Ertragssorten".

Neben dem geringeren Ertrag reifen die Beeren auch noch ungleichmäßig ab, zumindest bei mir. Beim Pflücken also entweder "Einzelbeeren ernten" oder hinterher 1/3 harte junge Beeren heraussortieren. Achte mal drauf, ist sicher bei dir auch so. Da wäre es interessant, ob die Nachfolger-Sorten Venny und Vilma in dem Punkt besser sind.

Ein Vorteil ist allerdings, dass die Amseln nicht drauf gehen.
Gespeichert
Im schlechtesten Raum/ pflanz einen Baum/ und pflege sein!/ er bringt dir's ein. (J. L. Christ)

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2123
  • Obstsortenliste --> Link; 6b/7a, rund 570m
    • Obstsorten
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #396 am: 13. Juli 2021, 09:22:51 »

Die folgernde Reife ist mir auch schon bei den Probierfrüchten meiner grünen aufgefallen. Die folgernde Reife ist allerdings, finde ich, allgemein bei schwarzen Johannisbeeren ein größeres Problem bzw. verbreiteter als bei roten Johannisbeeren. Aber bei den grünen ist es durch die fehlende optische Orientierung, außer dem leichten Gelbstich vielleicht, noch einmal zusätzlich eine Herausforderung. Mehr als 4 Beeren wären mir jetzt an einer Traube noch nicht aufgefallen, meist sind es drei.
Aber das ist genauso bei einigen schwarzen Johannisbeersämlingen, die ich trotzdem bei mir wachsen lasse, auch nicht besser, oder auch an ein paar Sträuchern, die zu sonnig und zu trocken stehen.
Aber ich denke es ist vielleicht noch ein bisschen mehr drin, wenn die Sträucher mal zwei oder drei Jahre ohne Rehschäden gewachsen sind.
Titania und eine unbekannte Sorte, die etwa eine Woche später reift, (wahrscheinlich nichts besonderes, eventuell auch Titania, nur ein bisschen später wegen dem Standort?) sind bei mir die besten Ertragssorten. Die Polnische Riesenjohannisbeere, die ich als Steckling über das Forum bekommen habe, hatte auch schöne große Früchte und lange Trauben, aber war auch von den Rehbockattacken die letzten Jahre betroffen.
Gespeichert

trauben-freund

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 878
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #397 am: 13. Juli 2021, 15:14:18 »

Ich habe bei mir titania, ometa, noiroma und black marple stehen.

Gestern die beiden von lubera probiert. Geschmacklich und was Grösse der Beeren angeht kein Vergleich zu alten Sorten.
Mein Eindruck. Noiroma sehr milder cassisgeschmack, sehr süss. Beeren gross. Allerdings leichter mehltaubefall.
Black marple. Genauso gross, wächst schwächer aber gesund. Mehr Cassis aber weniger süss. Kann bei beiden auch an der reife liegen.
Wenn mann danach Omega probiert ist die Cassis Note fast schon unangenehm.

Fazit. Libera Sorten absolut für frischverzehr prädestiniert.  Was Marmelade oder Saft angeht muss ich noch ein Jahr warten da zu wenig
Gespeichert

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5257
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #398 am: 14. Juli 2021, 11:04:32 »

Ich denke,  ihr interpretiert in Vertti zu viel hinein. Sie ist,  wie luberas Premiere, eine Sorte mit neuen Eigenschaften,  während Titania aus dem alten Eigenschaftspool auf Ertrag weiter gezüchtet worden ist. Vilma (erhöhte Beerengröße) und Venny (erhöhte Traubenlänge) werden auch nicht an die Ertragssorten heran kommen aber sie sind weit weg von Spielerei. Im Entwicklungsstand entsprechen sie Bolero bei den Säulenäpfel.

Reife Beeren von unreifen zu unterscheiden ist zwar ungewohnt, stellt aber für mich nun kein größeres  Problem dar. Die Farbe wird gelblicher und die Beerenhaut transparenter. Im Fall  der ungleichen Reife,  was jetzt bei Trauben keine ungewöhnliche Sache ist, gilt der Tipp  des hängen lassens. Die Beeren muss man nicht sofort abernten, erst recht nicht bei den grünen Sorten. Sie fallen auch nicht sofort auf den Boden. Das gilt allgemeinen  für Johannisbeeren.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2123
  • Obstsortenliste --> Link; 6b/7a, rund 570m
    • Obstsorten
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #399 am: 14. Juli 2021, 16:28:27 »

Ich wollte einfach so objektiv wie möglich berichten, was mir bei den "grünen" Sorten so aufgefallen ist und auch, was ich von denen halte und eigentlich nichts hineininterpretieren.

Und auch die Reifebeurteilung bei den "grünen" Sorten ist soo schwierig nicht, es geht nicht genauso "automatisiert/unbewusst" mit starken Farbsignalen wie bei den schwarzen Sorten.
Gespeichert

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5257
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #400 am: 14. Juli 2021, 16:44:37 »

Ich verstehe. Eine Einschätzung der grünen Sorten werde ich heuer nicht machen. Zum Zeitpunkten der Blüte hat's geregnet, die Büsche wurden im Frühjahr umgepflanzt, Die Pflanzen haben noch'n Schlag weg von den Dürrejahren und generell sind heuer bei jeder Pflanze die Trauben kürzer. Daher bezog ich mich jetzt auch mehr auf vertti, als auf die Anderen. Diese Farbsignale machen es mir bei meiner Titania heuer schwerer. Sie sind schön schwarz aber dennoch hart rübig. Ist aber nicht nur bei ihr so.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 17340
  • berlin|7a|42 uelzen|7a|70
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #401 am: 15. Juli 2021, 04:28:34 »

Ich habe bei mir titania, ometa, noiroma und black marple stehen. …

mich interessiert gerade – im großen und ganzen nach der ernte 2021 – welche sorten zukünftig für konfitüre und likör die besten sind – also sowohl was den ertrag, das aroma und reifezeit/reifepunkt betrifft:

hier fruchten seit jahren titania und noch eine andere sorte mit kleineren beeren, ich weiß nicht mehr, was ich damals kaufte…

es kommen künftig noch dazu – hoffentlich – titan (gibt es diese sorte eigentlich oder ist das auch titania?!) und noir de bourgogne…
« Letzte Änderung: 15. Juli 2021, 04:38:47 von zwerggarten »
Gespeichert
pro luto esse

moin

"(…) die abstrakten worte, deren sich doch die zunge naturgemäß bedienen muß, um irgend welches urteil an den tag zu geben, zerfielen mir im munde wie modrige pilze."
hugo von hofmannsthal – der brief des lord chandos

Meralin

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 99
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #402 am: 20. Juli 2021, 23:50:10 »

Obwohl ich ja sonst immer für Vielfalt bin, muss ich zugeben, dass ich bei den schwarzen Johannisbeeren in Sachen Ertrag und Geschmack total überzeugt bin von Titania. Sogar bei diesem Mistwetter konte sie auf ganzer Linie überzeugen.

Schmeckt frisch/roh, kann aber genauso gut verarbeitet werden; lässt sich gut Pflücken; ist ordentlich was dran am Busch , fast egal, wie das Wetter ist; Busch wächst kräftig und gesund.

Damit nach den Ernten 2020 und 2021 mit Abstand mein Favorit.

Einziges Manko: Der Busch braucht sehr viel Platz, da er ziemlich ausladend wird.
Gespeichert
LG Meralin
Seiten: 1 ... 25 26 [27]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de