Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich plädiere ganz entschieden für: heitere Gelassenheit in jeder Lebenslage vor allem in "internetten"...  ;) (RosaRot)

Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
06. Juli 2020, 13:59:23
Erweiterte Suche  
News: Ich plädiere ganz entschieden für: heitere Gelassenheit in jeder Lebenslage vor allem in "internetten"...  ;) (RosaRot)

Neuigkeiten:

|9|3|Winteriris unter Edgeworthia zeugen von Gartenkultur fürwahr. (Dunkleborus)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 ... 18 19 [20] 21 22   nach unten

Autor Thema: schwarze johannisbeeren- sorten?  (Gelesen 46292 mal)

Aromasüß

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 187
  • Berliner Streusandbüchse, 580 mm Niederschlag
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #285 am: 06. Juli 2019, 07:14:33 »

Darf ich ganz ehrlich sein? ... mir gefällt diese Johannisbeere nicht. Für mich ist das kein Blattschmuck und dann auch noch wenige kleine Beeren. ... sie kamen mir sogar krank vor, sorry.

Mir gefallen solche Blätter auch nicht - und ich finde schon lange, dass der Hype um Lubera etwas Sektenhaftes hat: Sehr lukrativ und ganz im Jenseits und Abseits, abgehoben von den sonst geltenden Qualitätskriterien für Obst im Garten. Lubelalala.

Bei Obst geht es vor allem um den Geschmack der Früchte - ihr Aroma! (süß können heutzutage alle). In 2. Linie geht es um die Pflanzengesundheit und Ertragssicherheit am jeweiligen Gartenstandort.
Gespeichert
Rasen macht mich rasend (Karl Foerster)

martweb

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #286 am: 13. Juli 2019, 11:22:40 »

Meine Frage geht jetzt in eine etwas andere Richtung. Ich suche die spätesten schwarzen Johannisbeersorten. Malling Jet und Late Night scheinen hier dazu zu gehören. Gibt es bessere späte?
Gespeichert

Waldgärtner

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 458
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #287 am: 13. Juli 2019, 14:17:49 »

Wer hat eigentlich die Sorte Ben Lommond oder Ben Sarek und kann dazu etwas sagen -?
Im Vergleich zu manch anderen Sorten sind sie krankheitsmäßig unauffällig.
Das ist es eben auch, warum ich mich für diese Sorten interessiere (und weshalb ich nicht verstehe, warum sie hier im Forum bisher so wenig Beachtung finden): Wenn Sie für die pharmazeutische Produktion gezüchtet worden sind, dann müssten sie nicht nur sehr viel wertvolle Inhaltsstoffe haben, sondern auch außergewöhnlich wenig chemischen Pflanzenschutz brauchen. Gerade in der pharmazeutischen Industrie wird sehr darauf geachtet, dass keine Rückstände aus Pflanzenschutzmitteln miteingekauft/verarbeitet werden, da werden wirklich Rückstandsanalysen gemacht und man will sich den Ruf nicht verderben.

Daneben dürfte bei der Selektion auch auf einfache Beerntbarkeit geachtet worden sein.

Ich habe mir eine Ben Sarek von "pflanzmich" und eine (mini) Ben Lomond von "Mein Gartenshop" kommen lassen - ob's dann diese Sorten sind, wer weiß?! Weder der eine Versandhändler ist, was Sortenechtheit angeht, gut beleumdet, noch lässt mich der Name des zweiten (fehlt nur das "Grüner" im Namen...) an Gutes denken. Aber andere Bezugsquellen habe ich auf die Schnelle nicht gefunden... .

Dieses Jahr war ich leider wieder etwas zu spät, mein Vater hatte bereits alle Beeren gepflückt.
Generell scheint der letzte Sommer fast allen Johannisbeeren auf meinem Feld ziemlich zugesetzt zu haben.
Wirklich fit sah dieses Jahr keine Sorte aus. Kann aber auch an der mangelnden Pflege liegen (bzw. ist vermutlich eine Kombi aus beidem...).
Meine stammen übrigens beide von pflanzmich.
Gespeichert

555Nase

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 830
  • 330m NN
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #288 am: 13. Juli 2019, 18:22:28 »

Hab heute TSCHERNY BUMER® bestellt. Wenn die Beschreibung zutrifft,
könnte man sich auf die Ernte freuen.  :)
Shop
Gespeichert
Gruß aus Karl-Chemnitz-Murx

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4156
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #289 am: 21. Juli 2019, 09:41:26 »

Das Laub der Premiere wird allmählich erträglicher
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4156
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #290 am: 21. Juli 2019, 10:03:17 »

Hier die Premiere im Vergleich mit Rot4 und Rot1. Leider habe ich den Weißabgleich hier ein wenig verhauen.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4156
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #291 am: 21. Juli 2019, 10:37:13 »

Hier meine Urtica2 also jene mit scharf gezahnten Laub.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4156
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #292 am: 21. Juli 2019, 10:48:50 »

Viele Blüten wurden heuer von den Fösten weg gehauen. Und was da war haben sich oft die Vögel geholt. Da lernt man die Vertii zu schätzen.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4156
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #293 am: 25. Juli 2019, 20:15:01 »

Auch hier habe ich mit dem Brixmeter Zuckergehälter gemessen. Ok, da habe ich heuer nicht viel. Zwei unbekannte schwarze mit 14 bzw 16 Brix (68 bzw 78 Oechsle). Das ist für schwarze Johannisbeeren gar nicht so schlecht. Ich staunte aber bei der Vertti nicht schlecht und habe deshalb noch einmal nachgemessen. Beide male über 20 Brix (97 Oechsle). Das ist sheeeeer gut. Bei der Ojeblanc habe ich das Messen verpasst und die Titania, die trotz der Spätfröste super angesetzt hatte, musste ich im Frühjahr wegen eines sehr massivem Blatt- und Blasenlaus-Befalls, komplett herunter nehmen. Der Rest trug wegen Spätfröste und wegen des letzten trockenen Sommers nicht. Na ja, sind eh alles unbekannte Sorten, also für euch eh uninteressant. Oft liegen die zwischen 12 - 16 Brix.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Wurmkönig

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 512
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #294 am: 25. Juli 2019, 20:20:45 »

So wie es aussieht hat dich Cydorian per Blog ebenfalls mit der Refraktometer-Krankheit infiziert - mich auch! Die 12 - 16 finde ich auch bei meinen Sorten, mit Ausnahme Noir de Bourgogne - die hatte gute 18 Brix, süss war sie aber nicht. Ein Kollege nimmt mir einige Schottische Sorten mit, mal sehen was die nächstes Jahr ergeben.
Gespeichert

fyvie

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3388
  • Chiemsee 530m 6b, Bayer.Wald/Donau 383m 7a
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #295 am: 25. Juli 2019, 20:21:38 »

Hat jemand die Schwarze Säulen-Johannisbeere Kieroyal® ? (Gibts auch als Busch.)
Hab jetzt die ersten Beeren gekostet, die sind ja sowas von köstlich - echt wie in der Beschreibung !
Noiroma und Big Ben sind dagegen "geschmacklos".
Da mußte ich gleich noch eine Säule bestellen.  ;)

Ja habe sie auch. Es gibt Aromatischere, aber dafür ist sie sehr süß.
Gespeichert

fyvie

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3388
  • Chiemsee 530m 6b, Bayer.Wald/Donau 383m 7a
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #296 am: 25. Juli 2019, 20:25:41 »

Hab heute TSCHERNY BUMER® bestellt. Wenn die Beschreibung zutrifft,
könnte man sich auf die Ernte freuen.  :)
Shop

Die wollte ich vor Wochen auch schon bestellen. Leider funktionierte bei mir der Web-shop nicht. Darauf schrieb ich eine Bestellmail direkt zur Gärtnerei, worauf ich eine automatische Rückmail erhielt, dass der Empfänger bis Mitte August im Urlaub sei.

D.h. meine Bestellungsmail wird erst Mitte August gelesen werden und im Shop ist sie jetzt ausverkauft.  :-[
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3774
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #297 am: 25. Juli 2019, 22:21:16 »

Nachdem ich mir dieses Jahr zwei Ben...-Sorten schicken habe lassen hier meine ersten Eindrücke aus einer "Mundverkostung" der Beeren:

Ben Sarek: Streng aromatisch, "medizinisch-harzig", kaum für den Frischverzehr geeignet, aber müsste einen tollen Saft geben.

Ben Lomond: Aromatisch, aber irgendwie etwas weniger ausgeprägt als Ben Sarek. Die Pflanze ist aber noch winzig, was vielleicht auch eine Rolle spielt.

Bisher hat also Ben Sarek den geeigneteren Eindruck hinterlassen, wenn es um die Aromagewinnung geht.

                                                              *****

Aktuell stehen noch zwei Sträucher mit reifen Beeren im Garten: "Polnische Zuckerjohannisbeere" und "Süße Auguste" - beide von Manfred Hans. Beide kommen nicht an die bonbonartigen Gaumenschmeichler von Lubera heran, haben ein strengeres Aroma, wenn auch nciht so ausgeprägt wie Ben Sarek; außerdem ziemlich kleine Beeren und kommen mir auch irgendwie hartschalig und weniger saftig vor als die Luberasorten; das mag auch mit einem geringeren Anteil Fruchtfleisch an der Gesamtfrucht zusammenhängen - die Kerne sind ziemlich spürbar bei der "Polnischen Zuckerjohannisbeere".. Die bildet dafür relativ schöne, lange Fruchttrauben. Ob die Ernte für den Dampfentsafter reicht, weiß ich noch nicht. Der Vergleich der Saftqualität zu dem aus meinen anderen Sorten (einem Mix aus  Ometa, Silvergieters Schwarzer, Titania und  von Blackbells und Noiroma) wäre interessant.
« Letzte Änderung: 26. Juli 2019, 22:52:19 von b-hoernchen »
Gespeichert
Cum tacent, consentiunt.

Audiatur et altera pars!

Elro

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7375
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #298 am: 25. Juli 2019, 22:32:01 »

Hab heute TSCHERNY BUMER® bestellt. Wenn die Beschreibung zutrifft,
könnte man sich auf die Ernte freuen.  :)
Shop
D.h. meine Bestellungsmail wird erst Mitte August gelesen werden und im Shop ist sie jetzt ausverkauft.  :-[
Das ist echt schade, hätte mich auch interessiert.
Gespeichert
Liebe Grüße Elke

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4156
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: schwarze johannisbeeren- sorten?
« Antwort #299 am: 26. Juli 2019, 00:13:16 »

So wie es aussieht hat dich Cydorian per Blog ebenfalls mit der Refraktometer-Krankheit infiziert - mich auch! Die 12 - 16 finde ich auch bei meinen Sorten, mit Ausnahme Noir de Bourgogne - die hatte gute 18 Brix, süss war sie aber nicht. Ein Kollege nimmt mir einige Schottische Sorten mit, mal sehen was die nächstes Jahr ergeben.

Brix-Wert geht nicht immer mit dem Geschmack überein. Beispiel zeigt das von Cydorian mit seiner Zuckerstachelbeere, die mit 80 Oechsle (16,5 brix) sehr viel Zucker hat, aber eben sauer ist. auch meine 90 Oechsle Stachelbeere schmeckt nicht so süß wie der Zuckerwert hätte vermuten können. Andererseits sind die weißen Erdbeeren, die ich habe, sehr süß, haben aber nur Rund 12 Brix. Im Punkto Brennen oder Vermosten, spielen diese Werte wieder eine wichtigere Rolle.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel
Seiten: 1 ... 18 19 [20] 21 22   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de