Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Nicht da ist man daheim, wo man seinen Wohnsitz hat, sondern wo man verstanden wird. (Christian Morgenstern)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
16. September 2019, 04:18:16
Erweiterte Suche  
News: Nicht da ist man daheim, wo man seinen Wohnsitz hat, sondern wo man verstanden wird. (Christian Morgenstern)

Neuigkeiten:

|10|1|Es ist auch ein relativ geringer Unterschied, ob es gar kein grünes Auto gibt oder ob man selbst es nicht hat. (Tara)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: "alter" kompost ?  (Gelesen 3176 mal)

berta

  • Gast
"alter" kompost ?
« am: 24. Juli 2006, 11:17:07 »

wieviele jahre ist eigentlich kompost wirklich nährstoffreich? sagen wir mal, er wäre unter idealen bedingungen gelagert.
ich habe gehört, dass nach dem 5. jahr der kompost weniger wertvoll wird. stimmt das?
ebenso meine frage zu mist, zb schafmist: habe grosse mengen gut verrotteten schafmist geschenkt bekommen, er dürfte aber schon über 7 jahre alt sein. ist er noch "wertvoll" ?

lg.b.
Gespeichert

Eva

  • Gast
Re:"alter" kompost ?
« Antwort #1 am: 24. Juli 2006, 14:46:21 »

Kommt sicher auch drauf an, wie groß der Anteil ist, der durch Regen ausgewaschen wurde. Der Schafmist ist sicher noch als stickstoffreicher Dünger verwendbar.

Beim Kompost könnte ich mir vorstellen, dass irgendwann die positive Wirkung auf die Bodenmikroorganismen nachlässt, wenn alles "verdaut" ist.
Gespeichert

fars

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14809
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:"alter" kompost ?
« Antwort #2 am: 24. Juli 2006, 15:20:17 »

Solange noch etwas da ist, gibt es auch noch etwas zu verdauen. Irgendein Lebewesen findet bestimmt Gefallen an dem, was übrig bleibt. Und sei es nur die Schei.. seines Vorfressers.

Insofern nützt Kompost in jedem Stadium seines Zersetzungsprozesses. Immer druff!!
Gespeichert

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6611
  • Saartal, WHZ 7b, 245m ü. NN
Re:"alter" kompost ?
« Antwort #3 am: 24. Juli 2006, 15:31:28 »

Hallo, Berta,

selbst wenn die Mikroorganismen irgendwann mal "fertig haben", ist der (dann Ex- ;)) Kompost immer noch beste Humuserde. Also vom Feinsten, allemal nützlich - jau, "immer druff" ;D!

Schöne Grüße
Querkopf
Gespeichert
Nicht müde werden
sondern dem Wunder
leise
wie einem Vogel
die Hand hinhalten.
(Hilde Domin)

berta

  • Gast
Re:"alter" kompost ?
« Antwort #4 am: 24. Juli 2006, 18:25:51 »

ich dank euch, leutz, bin erfreut zu hören, dass ich mich nicht umsonst geplagt habe, den schafmist nachhaus zu karren.... :P ;D

morgen gehts ans verteilen auf die beete.... ;)

lg.b.
Gespeichert

farn

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 351
  • mein garten ist meine leidenschaft
Re:"alter" kompost ?
« Antwort #5 am: 24. Juli 2006, 19:16:42 »

und ich hab gestern einem vorbei kommenden pferd einen eimer untergehalten :D die bescherung liegt jetzt auch auf dem kompost ..
hab sie heute aber doch mal mit frischem rasenschnitt abgedeckt 8)
« Letzte Änderung: 24. Juli 2006, 19:17:02 von farn »
Gespeichert

mensa

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 363
  • Wien-nächstes Jahr kommt ein Rasen und Stauden.
Re:"alter" kompost ?
« Antwort #6 am: 24. Juli 2006, 19:57:42 »

User Fars hat es bestens ausgedrückt.

Und ich gebe noch eines darauf.
Kompost löst sich nicht in Luft auf. ! ! !
Gewiss werden manche Nährstoffe davon im laufe der Zeit in tiefere Schichten ausgeschwemmt.Tiefwurzler provitieren davon.
 Aber die meisten Nährstoffe davon gelangen sofort wieder in die lebende Botanik.
Oder hast du schon was von Grundwasser gehört welches Stoffe des Kompost enthält ? Kompostwasser ?

Grundwasser kann Schadstoffe von der neuzeitlichen KunstdüngerMethode enthalten welche Anfang der 60er bis heute teilweise massiv und unbedacht betrieben wurde, aber auch von einer Mülldeponie herstammen, da ja auch das Grundwasser großräumig zirkuliert.
Erde soviel wie ein Filter, lässt kaum was durch was nicht H2O ist.
Gespeichert

mensa

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 363
  • Wien-nächstes Jahr kommt ein Rasen und Stauden.
Re:"alter" kompost ?
« Antwort #7 am: 24. Juli 2006, 21:37:11 »

Wenn man Gartenerde mit Kompost mischt, schaut es aus, als würde das was hergeben, weil die Erde höher wird.
Es ist aber die zum ersten größten Teil die Auflockerung der ursprünglichen Erde und die voluminöse Anteile des Kompostes welche zum größten Teil aus Luft bestehen.
1 Kg sogenannter reiner Kopost vom Komposthaufen ist erstens mal feucht und zu 90 % mit Gartenerde, Sand, Lehm, Ton gemischt,gemessen an seinen Anteilen. H2O zählt nicht.
10 Liter reiner Kompost ohne vermutliche Erdanteile in Eimer mit der Hand gepresst, und dann wirklich auf Folie gänzlich eintrocknen lassen, und dann mit Waage wägen, dieses Experiment mache ich mal wissenschaftlich..

Vermutlich wird aus 10 Liter Pflanzenkompost ca, 10 dekagramm Erde mit 1 Liter Volumen.

Fleisch ohne Knochen soll ja noch schlechter bestellt seien, siehe Mumie. Der Gewichtsanteil ist soviel wie aus den Knochenkalk abgeleitete Substanzen.

Nicht umsomst sprechen die Relligionen von " aus Nicht wurdest du geboren, und zu Nichts wirst du werden. Übrigbleibt nur die Seele.
Ja, der Stoff der das Leben weiterträgt.
Es ist Kompost.

Die Atome in den Molekülketten sind nicht zerstörbar wie unsere Wissenschaft herausgefunden hat. Wohl aber können sich vom Ursprungsmaterial Wasserstoff und Helium andere Atome im Vivarium des UniversumAufbau in der Galaxis bilden. (Gold, Silber , Platin, Kohlenstoff in Form von Diamant)

Wir alle bestehen aus den Atomen früheren Lebens. die KohlenstoffAtome von Dinosaurier sitzen jetzt in deinen Knochen.
Aber auch das Kohlenstoffatom, welche im frischen Spinat vom Gärtner ist, welcher auf einen verwilderten Friedhof angebaut hat.

Die mit der Ehre des Vaterlandes gefallenen, liegen nicht nur seit Napoleon auf den Anbauflächen herum, sondern auch jene von den beiden Weltkriegen.

Aber du kannst auch das Atom deiner eigenen Ausscheidung zu dir nehmen, welches viel wahrscheinlicher ist, weil du teuren Vogelmist in den Supermärkten nicht leisten kannst.
 Die SenkgrubenUnternehmer haben ja dazu in den ländlichen Gebieten ganze Arbeit geleistet.

So ist es mit den Kompost, wobei selbst dabei nur ein geringer Teil direkt in die Nahrunskette kommt. Bei Kunstdünger in Ackererde kommt noch weniger in die Nahrungskette, da ausschwämmbar.
Tomaten, Gurken , Paprika, werden ausschließlich nur in Nährlösungen gezogen, daher der billige Preis für diese Starkzährer welche noch dazu extremst Sonne- und Hitzeliebend sind. (der Großteil dieser nicht angenommenen Salze versickert im Erdreich der Großgärtner.)
Da ist bestimmt kein Atom vom Großvater drinnen.
Gruß
mensa
« Letzte Änderung: 24. Juli 2006, 21:44:39 von mensa »
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de