Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Die Spanner habe ich alle gefressen. (anonymes Zitat aus einem Fachthread)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
25. April 2019, 20:21:19
Erweiterte Suche  
News: Die Spanner habe ich alle gefressen. (anonymes Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|13|4|Ich hatte eben einen Kundenwunsch nach Bambus, der jedes Jahr blüht. (Staudo)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Schattige/halbschattige Gartenbereiche  (Gelesen 2278 mal)

Mutabilis

  • Gast
Schattige/halbschattige Gartenbereiche
« am: 22. März 2004, 13:48:31 »

Halli-hallo,
ich suche Anregungen für einen halbschattig/schattigen Bereich in meinem Garten.
Der Teil liegt vor dem Haus zur Strasse hin, die Seite ist mit einer Buchenhecke abgeschlossen.
Hier steht ein alter Apfelbaum (der dieses Jahr geschnitten wurde, aber immer noch sehr groß ist) und ein Kirschbaum, der im Sommer etwas beschnitten wird.

Aus Baumschnitt habe ich ein Hochbeet gebaut, das ca. 3-4 Std. Sonne bekommt. Unter den Bäumen wachsen Hortensien, Rhododendren, Schneeball, Fingerhüte, Maiglöckchen, Hosta, Farne usw.

Ich möchte aber gerne noch mehr pflanzen, gerade aufs Hochbeet. Ich dachte an Blaubeeren, u.U. auch Himbeeren (?), und gerne etwas Blühendes. Wer hat Ideen?

Gruß,
Katrin
Gespeichert

cimicifuga

  • Gast
Re:Schattige/halbschattige Gartenbereiche
« Antwort #1 am: 22. März 2004, 13:51:02 »

Ich seh das Hochbeet auf dem Foto nicht... :-[ Wo?
Gespeichert

Mutabilis

  • Gast
Re:Schattige/halbschattige Gartenbereiche
« Antwort #2 am: 22. März 2004, 13:56:19 »

Mal ein Bild mit Anmerkungen.
(das Hochbeet ist nicht so sehr hoch, aber wie soll ich es nennen?). Es hat jetzt noch eine dicke Schicht Kompost bekommen, und ist 40 - 50 cm hoch. Wenn das Wetter einigermassen ist, mache ich nochmal aktuelle Bilder.

Schade - man kann das Wort "Hochbeet" nicht lesen... >:( Der mittige platte Komposthaufen >:( :-[ >:(
« Letzte Änderung: 22. März 2004, 13:59:02 von Mutabilis »
Gespeichert

Brigitte1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1022
Re:Schattige/halbschattige Gartenbereiche
« Antwort #3 am: 22. März 2004, 14:18:55 »

Hallo Katrin,
bei 3-4 Std. Sonne täglich gedeihen auf jeden Fall eine ganze Menge Blütenstauden, z.B. die Waldglockenblume (Campanula latifolia) od. die niedrige Karpatenglockenblume, pfirsichblättrige Glockenblume, Gilbweiderich (Lysimachia punctata), der allerdings wuchert, gelber Lerchensporn (Corydalis lutea), Astilben,
viele Storchschnabel-Arten, Eisenhut (Aconitum), Sterndolde (Astrantia major),Herbstanemonen.
Liebe Grüße,
Brigitte1
« Letzte Änderung: 22. März 2004, 14:27:37 von Brigitte1 »
Gespeichert
Nicht von Beginn an enthüllten die Götter den Sterblichen alles. Aber im Laufe der Zeit finden wir, suchend, das Bess're.
Xenophanes

Silvia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5398
Re:Schattige/halbschattige Gartenbereiche
« Antwort #4 am: 22. März 2004, 16:13:20 »

Hallo Katrin,

im Frühjahr ist es wunderbar für Narzissen, Leberblümchen, Scilla, Schneeglöckchen, Waldmeister, Krokusse und Helleboren geeignet.

Für den Sommer kannst du dort noch neben dem bereits gesagten Polygonatum, Tricyrtis, Astilben, und Brunnera pflanzen.

In welcher Höhe beginnen denn die Äste?

LG Silvia
Gespeichert
Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.

Mutabilis

  • Gast
Re:Schattige/halbschattige Gartenbereiche
« Antwort #5 am: 22. März 2004, 16:20:45 »

Och, beim Apfel so schulterhöhe, bei der Kirsche Taillenhöhe (meine Schulter, meine Taille). Es ist schon licht, nur eben nicht sehr sonnig. Aber ich hatte wirklich Kartoffeln im Hirn - Glockenblumen sind mir überhaupt nicht eingefallen.

Zwiebeln habe ich gaaanz viele, die ich nur endlich stecken muss (ich hab sie jetzt erstmal in Töpfe gesetzt). Z.T. wachsen da schon Krokusse - wunderhübsch!

Würden Heidelbeeren (oder Erd-/Himbeeren) da wachsen? Ich ernte so gerne...
« Letzte Änderung: 22. März 2004, 16:21:11 von Mutabilis »
Gespeichert

Sossenteufel

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 169
Re:Schattige/halbschattige Gartenbereiche
« Antwort #6 am: 26. März 2004, 23:49:35 »

..na, tütenweise Walderdbeeren aussäen! Überall dort, wo kein Gras ist (oder du Areale freikratzt), würden die sich bestimmt ausbreiten. Und dann noch ein paar Duftveilchen fürs Frühjahr, Platterbse, Farne.. die abgestochenen Grassoden würde ich weiterhin an der Hecke anschichten/dort mit SCHREDD auffüllen, irgendwann hast du das optisch "abfallende" zur Straße ein bischen abgefangen. Dann ergibt sich in der Mitte ein verwunschenes Weglein aus zerkloppten Gehwegplatten mit Moos dazwischen, mit rostigem Schild "zum Erdbeer-Eldorado" (auf dem Hügelbeet). Und Himbeeren hinten längs am Zaun, ist doch IH-DEH-OHL.
Ich glaube Binska oder Tolmiea oder so riet mir mal, den Rasen nicht vom Rand aus anzuknabbern, sondern Beete auch mal mittig anzulegen. Würde ich in deinem Vorgarten vielleicht so machen, der Verlauf des Weges festlegen, und dann seitlich markante Rhododendren, große Farne, große Hosta, weiter hinten in der Sonne Hortensien, Mme Hardy, Amelia.. und dazwischen hübsches Kleingeblümtes.
Hinten könnte sich das ganze wieder öffnen zum sonnigeren Beeren-Plaza, Heidelbeeren gingen bestimmt auch gut neben den Hortensien..
lg alex
Gespeichert

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Schattige/halbschattige Gartenbereiche
« Antwort #7 am: 27. März 2004, 05:18:49 »


Zitat
Würden Heidelbeeren (oder Erd-/Himbeeren) da wachsen?

Beerensträucher brauchen mindestens einen halbschattigen, besser aber sonnigen Standplatz. Drei bis vier Stunden Sonne am Tag ist knapp. Unter solchen Bedingungen muß man damit rechnen, daß Himbeeren in die sonnigeren Bereiche "auswandern".
Himbeeren brauchen zumindest feuchten, humosen Boden, amerikanische Strauchheidelbeeren brauchen dazu auch noch ein saures Milieu.
Walderdbeeren sind Wucherer, die sich aus schattigen Ecken sofort in sonnige Gefilde umsiedeln.
Kleine Monatserdbeeren ("Rügen" oder "verbesserte Rügen") könnten unter diesen Umständen gedeihen, allerdings bringen sie keine großen Ernten, und der Geschmack ist so lala.


Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de