Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Auch Schlafen ist eine Art von Kritik, vor allem im Theater. (George Bernhard Shaw)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
17. Oktober 2019, 02:22:05
Erweiterte Suche  
News: Auch Schlafen ist eine Art von Kritik, vor allem im Theater. (George Bernhard Shaw)

Neuigkeiten:

|17|10|Auch Schlafen ist eine Art von Kritik, vor allem im Theater. (George Bernhard Shaw)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 2 3 [4]   nach unten

Autor Thema: Aprikosenaussaat  (Gelesen 2539 mal)

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3480
Re: Aprikosenaussaat
« Antwort #45 am: 30. September 2017, 18:10:56 »

Hier ist ein Bild von den geschälten Aprikosensamen. Der zweite überlebene Samen öffnet sich und richtet sich aus. Man sieht, dass man sie nicht einmal mit Erde bedecken muss. Der Topf steht an einem Südfenster im Halbschatten. Da sagt mir noch einer, dass Aprikosen Dunkelkeimer sind ;D

« Letzte Änderung: 30. September 2017, 18:14:15 von Яib-∃səl »
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Urmele

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1292
  • Nördlich der Münchener Schotterebene 500 m NN
Re: Aprikosenaussaat
« Antwort #46 am: 30. September 2017, 18:43:00 »

Meine hatte ich auch geknackt und direkt Ende August in Töpfe gesät. Aufgegangen sind sie erst im Mai des folgenden Jahres, ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben.
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3533
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Aprikosenaussaat
« Antwort #47 am: 01. Oktober 2017, 11:44:22 »

Meine Aprikosen- und Pfirsichkerne haben leicht mit 5 cm Substrat bedeckt gekeimt - da sind sie sicher vor Austrocknung und gefräßigen Vögeln und sage mir einer, dass sie Licht bräuchten... .

Naturstratifikation ist besser, weil die Samen genau dann austreiben, wenn der Jahresrhythmus passt. Ich habe nie die Leute verstanden, die ihre Kerne künstlich stratifizieren, um sie dann zu völlig unpassender Zeit, im Herbst oder so, zur Keimung zu bringen -> Lichtmangel, kein Verholzen der jungen Austriebe, die gehen im Freiland dann im Winter ein!
Gespeichert
Wenn ich auf die Wetterkarte schaue, beschleicht mich ein unheimliches Gefühl... .

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3480
Re: Aprikosenaussaat
« Antwort #48 am: 01. Oktober 2017, 12:18:44 »

Wie oben beschrieben, habe ich nicht stratifiziert. Einfach die braune Haut des, aus dem Stein geholten Samens, entfernen und der Samen keimt sofort. Ich wollte sehen, ob und wie gut das geht. Über die Ausreifung des Holzes mache ich mir weniger Gedanken. Das hat bei manch anderer Pflanze auch geklappt. Wer sicherer gehen will, kann Pflanzenlampen nehmen. Da meine Aprikosen im Wohnzimmer stehen, spielt die Kälte sowieso keine Rolle.

viele Eichen keimen jetzt auch ;D ;)
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3533
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Aprikosenaussaat
« Antwort #49 am: 01. Oktober 2017, 12:30:57 »

Stammen deine Samen aus Handelsware? Die könnte in einem Kühllager gestanden haben.

Dass Samen auch mal "zur Unzeit" keimen, mag in der Überlebensstrategie liegen, die immer auch Abweichler von der Norm produziert - welche z. B. bei globalen Katastrophen die Art über ein Massensterben hinwegretten können.

Für die eigene Anzucht von Bäumen halte ich es für sicherer, sich an den Lebenrhythmus der Natur zu halten.
Gespeichert
Wenn ich auf die Wetterkarte schaue, beschleicht mich ein unheimliches Gefühl... .

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3480
Re: Aprikosenaussaat
« Antwort #50 am: 01. Oktober 2017, 13:33:44 »

Ja, sie stammen aus Handelsware aber innerhalb der Saison gekauft, so​ dass sie nicht lange im Kühlraum gelagert haben können. Ich schmeiße gerne Samen von chin. Pflaumen in die Erde, die wohl möglich​ länger im Kühlraum waren. Die Kühlung reicht oft auch nicht für eine Stratifikation aus. Ungeknackt keimt da kaum etwas vor der Stratifikation aus. Ich habe das des öfteren gelesen, dass man durch entfernen der braunen Haut, Pflaumen und co sofort zum keimen bringen kann. Ich wollte das öfters mal probieren, habe es aber immer vergessen. Jetzt sprach das Wildobst i n einem Kornelkirsch-thread  noch mal an, worauf ich das mit alten, trocken, < 14°C gelagerten Kernen, probierte. Ich hatte 6 Samen, wovon 4 von Anfang an, durch die schlechte Lagerung tot waren. Die restlichen zwei keimten innerhalb einer Woche.

Das ist also keine Entdeckung des Ei von Kolumbus. Das soll bei vielen Pflanzen in der Rosenfamilie gehen. Beim Apfel, meine ich auch ein Video​ gesehen zu haben.

Ich gebe dir Recht, die konservative Methode ist gesünder und pflegeleichter für die Pflanze und ich will auch keinem jetzt diese Methode anraten es als neuen Standard zu nehmen, aber manchmal kann dies auch seine Vorzüge haben.
« Letzte Änderung: 01. Oktober 2017, 13:36:50 von Яib-∃səl »
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3480
Re: Aprikosenaussaat
« Antwort #51 am: 09. Oktober 2017, 19:20:35 »

Die geschälten Aprikosensamen wachsen.  ;D
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel
Seiten: 1 2 3 [4]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de