Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich meine Du kannst die Beeren einfach auf den Wirt schmieren - ready! Ich werde aber noch genaueres in Erfahrung ziehen. Hast Du keinen Wellensittich?  ;D (anonymer Fachbeitrag)
[/quote]
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
14. Dezember 2019, 07:15:30
Erweiterte Suche  
News: Falls ihr eure Weihnachtseinkäufe sowieso online tätigt, dann schaut mal bitte bei unseren Partnerprogrammen rein.  :)

Neuigkeiten:

|19|9|Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert.  Martin Luther King

Lubera Partnerprogramm
Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: junger Kiwisteckling - wie überwintern ?  (Gelesen 3675 mal)

Simon

  • *
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2419
    • Garten-Pur
junger Kiwisteckling - wie überwintern ?
« am: 11. September 2006, 22:04:32 »

Hi!

Bei drei Kiwistecklingen von Re-Mark gucken seit ein paar Tagen kleine
Wurzeln aus dem Anzuchttopf. (@Re-Mark: Danke nochmal! :D)
Eine steht jetzt in einem 9L Eimer, die andere in so einem 1L Rosencontainer.

Es handelt sich um Actinidia arguta (Ken's Red).

Wie überwinter ich die am besten ?
Noch schnell auspflanzen und dann bissl schützen ?
Oder mit 9L Eimer in der Erde versenken ?
(der entgültige Platz wird erst im nächsten Frühling frei :-\)

Drinnen befürchte ich das mir die von den Spinnmilben gekillt werden :(
Könnte sie nur im geheizten Wohnzimmer (Südfenster) oder im
15°C kalten Keller bei Kunstlicht unterbringen (dort überwintert eine riesige Bananenstaude).

Hätten die draußen ne Chance ?

Bye, Simon
« Letzte Änderung: 11. September 2006, 22:06:08 von Simon »
Gespeichert

macrantha

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4530
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:junger Kiwisteckling - wie überwintern ?
« Antwort #1 am: 16. September 2006, 14:15:02 »

Das Selbe frage ich mich bei meinen arguta-Sämlingen ...
Rein? Raus? Wintergarten? Keller? Gewächshaus?
Hat kein Kiwi-Fan Erfahrung?
Gespeichert
Wenn Du einen Schneck behauchst, schrumpft er ins Gehäuse,
Wenn Du ihn in Kognak tauchst, sieht er weiße Mäuse. (Ringelnatz)

Simon

  • *
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2419
    • Garten-Pur
Re:junger Kiwisteckling - wie überwintern ?
« Antwort #2 am: 17. September 2006, 15:36:41 »

keine Spezialisten anwesend ? ::)

Mittlerweile ist der eine Steckling schon fast 30cm hoch :D

Bye, Simon
Gespeichert

Ismene

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2591
Re:junger Kiwisteckling - wie überwintern ?
« Antwort #3 am: 18. September 2006, 10:42:13 »

Hätten die draußen ne Chance ?
Könnte ich mir schon vorstellen. Denn meine Kiwi, die Jenny, hat auch härtere Winter gut erlebt, auch weichere Zweiglein. Kein Vergleich zur Passionsblume beispielsweise. Auch bei der Wurzelabdeckung habe ich mich nicht großartig angestrengt, manchmal nur Blätter drüber.
Jetzt müsste man mal wissen, wie empfindlich Ken's Roter ist.
 
Gespeichert
"Man muss nicht das Licht des anderen ausblasen, um das eigene leuchten zu lassen." Griechisches Sprichwort

Re-Mark

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1791
  • Ich brauche mehr Platz...!
Re:junger Kiwisteckling - wie überwintern ?
« Antwort #4 am: 18. September 2006, 10:50:06 »

Sorry, habe den Thread (mal wieder) gerade erst entdeckt. Vermute Kiwis halt eher im Obstforum...

Die Stecklinge kannst du meiner Meinung nach gleich auspflanzen. Ich habe schon arguta-Stecklinge in 12 cm-Töpfen draußen überwintern lassen, die sind mit Frost einfach nicht totzukriegen. Nur der Neuaustrieb im Frühjahr ist frostempfindlich, solange sie in Winterruhe sind kann nichts passieren.

Ich denke, ich würde auch die Sämlinge dem Winter aussetzen, hatte aber selber noch keine von A. arguta.

Übrigens hatte ich irgendwo einen kurzen Text gelesen, in dem 'Kens Red' nicht als A. arguta bezeichnet wurde, zumindest nicht als reine. Finde ihn aber nicht mehr...

Bye,
Robert
Gespeichert

Simon

  • *
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2419
    • Garten-Pur
Re:junger Kiwisteckling - wie überwintern ?
« Antwort #5 am: 18. September 2006, 12:11:37 »

Hi!

Ah ok, danke euch beiden ;)
Dann werde ich mal zwei von den dreien draussen überwintern.
(eine ganz auspflanzen, eine im Topf einbuddeln und eine im Haus lassen)

Bye, Simon
Gespeichert

macrantha

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4530
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:junger Kiwisteckling - wie überwintern ?
« Antwort #6 am: 29. September 2006, 12:17:05 »

Ganz leicht OT

Irgendwie ist mir erst vor ein paar Tagen aufgefallen, dass die Arguta-Sämlinge behaarte Blätter haben - auch relativ große (wie A. deliciosa) ...
Ich habe aber ganz sicher die kleinen A. arguta-Früchte ausgesäht (besser: aussähen lassen - meine Saat-erfahrene Großmutter schwört aber Stein und Bein, dass sie keine anderen Kiwisamen hatte ??? )
Kann das sein? Gibt es behaarte argutas? Könnte sich etwas gekreuzt haben? Irgendwie passt das alles nicht zusammen.

ratlose Grüße
macrantha
Gespeichert
Wenn Du einen Schneck behauchst, schrumpft er ins Gehäuse,
Wenn Du ihn in Kognak tauchst, sieht er weiße Mäuse. (Ringelnatz)

Gurke

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 509
  • Wer keinen Plan hat, sollte einfach nix schreiben.
Re:junger Kiwisteckling - wie überwintern ?
« Antwort #7 am: 29. September 2006, 12:26:04 »

Ganz leicht OT

Irgendwie ist mir erst vor ein paar Tagen aufgefallen, dass die Arguta-Sämlinge behaarte Blätter haben - auch relativ große (wie A. deliciosa) ...
Ich habe aber ganz sicher die kleinen A. arguta-Früchte ausgesäht

Hallo,
es waren bestimmt gekaufte Früchte.
In den Plantagen werden zur Bestäubung männliche deliciosas eingesetzt da das größere Früchte ergibt.
Daher die behaarten Blätter ;)
Grüßle
Gespeichert

macrantha

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4530
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:junger Kiwisteckling - wie überwintern ?
« Antwort #8 am: 29. September 2006, 12:33:14 »

Nö - es waren selbst gesammelte Früchte (Sorte: Weiki - mehrere Exemplare, in der Nähe (sichtbar) waren keine A. deliciosas gepflanzt ...
Deshalb schließe ich eine Fremdbestäubung eigentlich aus.
Gespeichert
Wenn Du einen Schneck behauchst, schrumpft er ins Gehäuse,
Wenn Du ihn in Kognak tauchst, sieht er weiße Mäuse. (Ringelnatz)

macrantha

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4530
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:junger Kiwisteckling - wie überwintern ?
« Antwort #9 am: 10. Oktober 2006, 10:29:42 »

Eine letzte Meldung zur Vollständigkeit:
Ich habe in Weihenstephan nachgefragt ... die Bayern-Kiwi (Wei-Ki) ist ein Bastard von A. arguta und ?chinensis? deliciosa? (am Ende sind das noch Synonyme).
Somit erklären sich auch meine haarigen Sämlinge.
Seltsam, dass alle ca. 15 Pflänzchen so flauschige Teilchen sind und keines glatte Beinchen hat :-\
Gespeichert
Wenn Du einen Schneck behauchst, schrumpft er ins Gehäuse,
Wenn Du ihn in Kognak tauchst, sieht er weiße Mäuse. (Ringelnatz)
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de