Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: ... wünsche auch einen schönen guten Morgen und gehe jetzt wieder in meinen Garten und laber mit dem Rhabarber. (Ein Kommentar von wandersfranz) 
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
15. September 2019, 14:30:39
Erweiterte Suche  
News: ... wünsche auch einen schönen guten Morgen und gehe jetzt wieder in meinen Garten und laber mit dem Rhabarber. (Ein Kommentar von wandersfranz) 

Neuigkeiten:

|23|6|Die Praxis sollte das Ergebnis des Nachdenkens sein, nicht umgekehrt.  (Hermann Hesse) 

Lubera Partnerprogramm
Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Pilz (Sporling) an altem Apfelbaum  (Gelesen 4821 mal)

frangge

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 161
Pilz (Sporling) an altem Apfelbaum
« am: 18. November 2006, 19:57:20 »

Ich habe leider auch noch etwas zu den aktuellen Baumpilz Themen.

An unserem alten Apfelbaum ist mir im Sommer ein leuchtend weißer Pilz aufgefallen. Nach langer Bild Recherche, kommt er dem Apfelbaum Weichporling am nächsten.

Wie kann ich vorgehen oder gibt es nichts mehr zu retten?

Angehängt habe ich ein aktuelles Foto. Das "Dach" hat sich im Herbst bräunlich verfärbt.
Gespeichert

Traudi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 156
Re:Pilz (Sporling) an altem Apfelbaum
« Antwort #1 am: 18. November 2006, 20:28:53 »

Die Dinger habe ich auch, ab einem bestimmten Alter ist das wohl das Los jeden Apfelbaums sowas zu beherbergen, oder ?

Ich lasse meine alten Apfelbäume regelmäßig schneiden, sie sind zwar allesamt mindestens 50 Jahre alt, tragen aber immer wieder schön. Die Schwämme scheinen nicht wirklich zu stören. Ich wüßte auch nicht wie ich sie loskriege.

Gespeichert

frangge

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 161
Re:Pilz (Sporling) an altem Apfelbaum
« Antwort #2 am: 19. November 2006, 10:38:06 »

Hm. Also ist der harmlos? :)
Kann das jemand bestätigen?

Den Baum hatte mein Urgroßvater gepflanzt und muss mindestens 75 Jahre alt sein.
Gespeichert

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Pilz (Sporling) an altem Apfelbaum
« Antwort #3 am: 19. November 2006, 11:39:35 »


Porlinge an Bäumen bedeuten im Allgemeinen, daß der Baum seinem Ende zugeht. Der Pilz ernährt sich von zersetztem Holz, oder er zersetzt selbst Holz und ernährt sich davon. Größe und Menge der Pilzkörper sind kein zuverlässiges Zeichen dafür, wie weit der Zersetzungsprozeß unter der Rinde schon fortgeschritten ist. In jeden Fall kannst du annehmen, daß der Baum nicht mehr lange stehen wird, auch, wenn er noch trägt.
Die Versorgung des Baumes läuft über den Rindenrand und zwar solange, wie dieser intakt ist - selbst wenn der Baum innen ganz hohl ist.
Also besser nicht mehr draufklettern, keine Schaukel dran befestigen usw.

Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

frangge

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 161
Re:Pilz (Sporling) an altem Apfelbaum
« Antwort #4 am: 10. Dezember 2006, 18:12:24 »

Über den Fruchtkörper sport sich der Pilz ja aus. Kann man den irgendwie behandeln/entfernen, damit er nicht noch andere Bäume "ansteckt"?
Gespeichert

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Pilz (Sporling) an altem Apfelbaum
« Antwort #5 am: 10. Dezember 2006, 21:55:18 »



Pilzsporen werden durch Wind, Wasser, Tiere und Menschen übertragen. Wenn du die Fruchtkörper entfernst, bevor sie aussporen, kannst du das Befallsrisiko mindern.
Pilze verbreiten sich aber auch durch ihr unterirdisch wachsendes Myzel, dafür reichen ihnen die Wurzeln der Bäume. In engen Pflanzungen (Obstwiesen) bleibt das Risiko bestehen, daß der Pilz auch Nachbarbäume befällt.
Nicht parasitische Pilze, die von moderndem Holz leben, gehen aber selten auf junge oder gesunde Bäume.

Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

macrantha

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4530
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Pilz (Sporling) an altem Apfelbaum
« Antwort #6 am: 11. Dezember 2006, 10:46:32 »

Susanne hat schon Recht, was den Pilzbefall angeht.
Trotzdem möchte ich Dir Mut machen - unser alter Ringlobaum hat seit mind. 15 Jahren ebenfalls Porlinge - und das in recht großer Zahl - an Stamm und Ästen sitzten.
Da der Baum so schön ist und Sichtschutz bietet, bleibt er stehen bis er von selbst zusammenbricht.

Und allem Anschein nach wird das noch länger auf sich warten lassen (er treibt sehr vital und auch der Stamm ist noch kräftig und hart).

Du könntest den Baum also auch stehen (auf längere Sicht gesehen mußt Du natürlich ohnehin nachpflanzen) und dem Schicksal seinen Lauf lassen. Nur dann beim Ernten aufpassen.
Gespeichert
Wenn Du einen Schneck behauchst, schrumpft er ins Gehäuse,
Wenn Du ihn in Kognak tauchst, sieht er weiße Mäuse. (Ringelnatz)
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de