Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Und ist das Thema richtig ruiniert, dann blödelt man ganz ungeniert.  ;D  (crambe)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
11. August 2020, 02:23:19
Erweiterte Suche  
News: Und ist das Thema richtig ruiniert, dann blödelt man ganz ungeniert.  ;D  (crambe)

Neuigkeiten:

|29|12|Ein Herz hat keine Falten. (Aus Frankreich)

Seiten: 1 ... 35 36 [37]   nach unten

Autor Thema: Andenbeere - Physalis  (Gelesen 58553 mal)

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7183
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Andenbeere - Physalis
« Antwort #540 am: 16. März 2020, 23:21:10 »

...hättest du geschwiegen, wärst du Philosoph geblieben...
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4262
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Andenbeere - Physalis
« Antwort #541 am: 17. März 2020, 00:36:26 »

 Wenn die Leute nicht verstehen wollen oder etwas anderes in meine Texte interpretieren, was soll man da sagen? Mehr als sich 10 mal wiederholen mag ich auch nicht.
« Letzte Änderung: 17. März 2020, 00:48:20 von Rib-isel »
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Conni

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6053
Re: Andenbeere - Physalis
« Antwort #542 am: 17. März 2020, 09:09:33 »

Dankeschön für Eure Beiträge.  :) Ich versuchs mal zusammenzufassen.

Rib-isel fragt

Warum sind die Physalis noch mal hier?

und ich antworte, dass ich Physalis gern zum Obst schieben kann, wenn es gewünscht wird und frage, wie Ihr es handhaben wollt.

Die meisten Antworten, die darauf kommen, vertreten die Meinung, dass Physalis meist im Gemüsebeet angebaut wird und die Kulturführung sehr ähnlich der von Tomaten ist, die Zuordnung zum Gemüse also thematisch als passend empfunden wird.

Das ist nun wirklich keine Argumentation auf botanischer Grundlage. :) Aber mir scheint das die Gundfrage, die ich am Anfang stellte, wiederholte und konsequent ignoriert wird, was, und das meine ich ernst, sicherlich nicht aus bösartiger Natur heraus geschieht, nicht beantwortet wurde. Sie lautete nicht ob man diesen Thread verschieben sollte.

Mir geht es in erster Linie darum, dass User sich hier wohl fühlen und sich zurechtfinden. Deshalb hatte ich nach Eurer Meinung gefragt, wo Ihr Physalis behandeln möchtet. Die Antworten waren pragmatisch und nachvollziehbar, wenn auch ohne  Argumentation auf botanischer Grundlage.

Im Unterforum Gemüsebeet geht es um Anbau von Wurzelgemüse, Knollengemüse, Blattgemüse, Stielgemüse, Fruchtgemüse, Kohlgemüse. Diskussionen über die botanisch korrekte Zuordnung von Obst oder Gemüse sind im Unterforum Botanik besser aufgehoben.

Gespeichert

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4262
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Andenbeere - Physalis
« Antwort #543 am: 17. März 2020, 09:23:01 »

:) merci beaucoup
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Sandbiene

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4435
  • Barnim, 65 m üNN
Re: Andenbeere - Physalis
« Antwort #544 am: 17. März 2020, 22:10:35 »

Perfekt, Conni. Man könnte nur noch hinzufügen, dass der Botaniker nicht nach Obst und Gemüse unterscheidet, das macht der Gärtner, Lebensmittelhändler und der Koch.
Gespeichert

Rüttelplatte

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 435
  • Mitten in Lippe Klimazone 7b
Re: Andenbeere - Physalis
« Antwort #545 am: 18. März 2020, 00:44:43 »

Physalis gibts nicht nur als kleine süßsäuerliche Früchtchen zum Naschen, sondern auch als große bis sehr große Früchte die zum Kochen für Salsas oder aber als Gemüse in Scheiben zum Grillen verwendet werden. Die großen Sorten sind aber eher unter dem Namen Tomatillo bekannt.
« Letzte Änderung: 18. März 2020, 00:48:50 von Rüttelplatte »
Gespeichert
Unkraut ist die natürliche Opposition zur Diktatur des Gärtners.

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4262
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Andenbeere - Physalis
« Antwort #546 am: 18. März 2020, 10:30:19 »

Tomatillo ist eine andere Art, als die Andenbeere sleber oder auch die zur Andenbeere rel. ähnliche im Gebrauch verwendete Ananakirsche.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Rüttelplatte

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 435
  • Mitten in Lippe Klimazone 7b
Re: Andenbeere - Physalis
« Antwort #547 am: 18. März 2020, 10:31:44 »

ist aber trotzdem eine Physalis.  ;D
Gespeichert
Unkraut ist die natürliche Opposition zur Diktatur des Gärtners.

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7183
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Andenbeere - Physalis
« Antwort #548 am: 18. März 2020, 12:32:45 »

Um den Bogen zur letzten Frage nochmal zu schlagen, dort geht es um Physalis peruviana
In der Februarausgabe der Obstbau ist ein Artikel `Anbau von Physalis´.
https://www.obstbau.org/beerenobst.html

Hat den schon jemand gelesen? Ich komme aktuell nicht an die Zeitschrift ran, sie ist noch im Umlauf der Bücherei.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität
Seiten: 1 ... 35 36 [37]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de