Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Bis auf eine Brunette, die halbseitig vertrocknet ist, sahen die Sachen bei Ankunft glücklicherweise gut aus... (Zitat aus einem Fachthread)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
20. Oktober 2019, 13:29:23
Erweiterte Suche  
News: Bis auf eine Brunette, die halbseitig vertrocknet ist, sahen die Sachen bei Ankunft glücklicherweise gut aus... (Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|31|7|"anfänger" brauchen andere ratschläge als "liebhaber". (freitagsfish)

Seiten: 1 2 [3] 4   nach unten

Autor Thema: Zuchtpilze  (Gelesen 5203 mal)

Sandwurm

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
  • Klimazone 7b, 35 m NN, mind. 18 m Sandboden
Re: Zuchtpilze
« Antwort #30 am: 07. Juni 2019, 10:23:34 »

Selbst habe ich wegen dem Sandboden kaum Probleme mit Schnecken. Auf den Pilzseiten wird aber darauf hingewiesen, dass Schnecken geradezu verrückt nach Pilzen sind. Zuerst hatte ich auch Sand um die eingegrabenen Stämme der Austernpilze. Das war aber keine gute Idee, da die Pilze zum Teil neben dem Stamm aus dem Boden kommen und dann voll Sand sind. In dem Bereich habe ich jetzt Rindenmulch. Wenn es zu arg wird hilft ein Schneckenzaun.
Gespeichert

July

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6297
Re: Zuchtpilze
« Antwort #31 am: 07. Juni 2019, 17:58:38 »

Das sieht ja toll aus Sandwurm:)!
Wir hatten vor vielen Jahren einmal Shitakepilze auf Eichenholz. Das Holz hatten wir wie ein Tipizelt zusammengestellt und es hiess damals man könne 5 Jahre ernten. Wir haben dann fast 10 Jahre geerntet, zeitweise wuchsen da Massen an Pilzen, dann wieder Ruhe, dann ging es wieder los.
Jahre später habe ich mal andere Zuchtpulze versucht, aber das hat leider nicht geklappt, nichts kam....vielleicht war die Brut alt.
Das machte mutlos.....aber wenn ich das bei Dir so sehe hätte ich mal wieder Lust auf Zuchtpilze:)
LG von July
Gespeichert

Sandwurm

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
  • Klimazone 7b, 35 m NN, mind. 18 m Sandboden
Re: Zuchtpilze
« Antwort #32 am: 07. Juni 2019, 19:40:15 »

Da fällt mir ein, einen Fehlschlag hatte ich auch mal. Vor vielleicht 10 Jahren wollte ich Austernpilze auf Stroh wachsen lassen. Dazu muss der Strohballen vollständig gewässert werden, das war nicht so einfach, da der Ballen schwimmen wollte und nicht unterging. Anschließend muss zum impfen mit Pilzbrut der richtige Trocknungsgrad erreicht werden. Ich denke, meine Pilzbrut ist im zu feuchten Stroh erstickt.
Gespeichert

Vogelsberg

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1156
  • Osthessen / Mittelgebirge auf ca. 400m / 6b
Re: Zuchtpilze
« Antwort #33 am: 08. Juni 2019, 08:51:31 »

Ich habe auch Brut vom Pilzmännchen am Start und meine Austernpilze auf dicken Haselnussästen kommen nun - 2018 war es einfach zu trocken - in Fruchtungsstimmung.

Shitake habe ich im vergangenen Herbst auf dicke Ästen aus Laubholz aus einer Durchforstung aufgebracht und den Winter über im WiGa in einer großen Mülltüte aufbewahrt.
Sehen jetzt gut durchwachsen aus und kommen demnächst raus, wobei Schnecken hier durchaus ein Thema sind.

Weiterhin viel Erfolg  :D
Gespeichert
Manche saufen, ich bin süchtig nach Pflanzen.

Sandwurm

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
  • Klimazone 7b, 35 m NN, mind. 18 m Sandboden
Re: Zuchtpilze
« Antwort #34 am: 02. August 2019, 19:39:23 »

Die letzten Tage hat es hier endlich mal geregnet und die Temperaturen sind auch erträglich. Die ersten Austernpilze lassen sich blicken.



Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5562
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Zuchtpilze
« Antwort #35 am: 02. August 2019, 23:37:01 »

Ohne Frost? Ich glaube ich muss morgen mal gucken.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Sandwurm

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
  • Klimazone 7b, 35 m NN, mind. 18 m Sandboden
Re: Zuchtpilze
« Antwort #36 am: 03. August 2019, 12:14:54 »

Ohne Frost?
Meinst Du, dass der Pilz zum Fruchten Frosteinwirkung braucht? Das mag auf den Winterausternpilz zutreffen. Daneben gibt es aber noch andere Formen wie den Sommerausternpilz und den Ganzjahresausternpilz. Den letzteren habe ich, der wird in der Regel von den Pilzbrutversendern verkauft.
Gespeichert

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4137
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475 müM 🎯
Re: Zuchtpilze
« Antwort #37 am: 16. September 2019, 12:53:36 »

Guten Tag

Habe einen mit Shitake geimpften Eichenrugel erhalten.
Vermutlich im Frühjahr dieses Jahr beimpft.


100 cm Länge


Wurde nach Gsteig transportiert.
Lag dann ein paar Monate im Keller rum und wurde regelmässig befeuchtet.
Das dortige Domizil liegt auf 1300müM, Südhang, windig und Trocken, ungünstig wie ich gelesen habe.
-> Ob schon vom Myzel durchwachsen, kein Plan das zu beurteilen.

Detailbilder vom Stamm


Irgendein
Pilzgewächs



Ein anderer
Pilz gewachsen



6 solche Impf-
stellen vorhanden



Stand mal auf
Erdkontakt


Wie ich gelesen habe, braucht es nicht zwingend Erdkontakt.
Kann an eine Wand hingestellt oder aufgehängt werden. Hatte Hacken oben drin.
Wie auch Sandwurm schildert.
Die Shiitake habe ich an einem Gestell aufgehängt da sind sie vor Schnecken sicher. Shiitake brauchen keinen Erdkontakt.

Da kein passender Platz gefunden wurde, zum hinstellenden oder aufhängen, der dem Pilzstamm und mir gepasst hat,  ... ???
... habe ich das nun so gemacht.

Etwas eingegraben und angebunden, so dass der Stamm stabil steht.
Komme hier
oft vorbei
und sehe

ob es Wasser
braucht.



Hier nicht in
der Quere.

Kann rund herum wachsen
Sehe es gut
Steht stabil.  :)



-> Was sollte noch beachtet werden?
-> Den ich habe keine Ahnung, sprich weiss nicht mal was ich sonst Fragen könnte.

Bin für Tipps und Hinweise Dankbar.

Grüsse Natternkopf
Gespeichert
🌿 Zerkleinern, Mischen, Feucht 👍 halten, Zudecken. 🛌

Quendula

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8199
  • Brandenburger Streusandbüchse / 7b / 42 m
    • www
Re: Zuchtpilze
« Antwort #38 am: 16. September 2019, 19:45:12 »

Ich habe keine Ahnung, aber ein paar Überlegungen:
~ Bei Bodenkontakt hätte ich Bedenken, dass andere (wilde :o) Pilze schneller als das Shitakemyzel sind und diesen verdrängen  :-\. Deshalb hatte ich meinen Stamm (Austernseitling) damals auf eine Folie gestellt :).
~ Ich denke, während der Wachstumszeit ständig leicht feucht halten ist sinnvoll. Die blöden Pilzfruchtkörper kriegen es auch fertig, bei Trockenheit wieder rückwärts zu wachsen  >:(.
~ Ich weiß gar nicht, an welchen Naturstandorten man Shitake finden kann. Vlt hilft es weiter, wenn Du sowas recherchierst und nach Möglichkeit beachtest. Kulturanleitungen der Hersteller findet man bestimmt auch im Netz.
Gespeichert
Nimm die Dinge so wie sie kommen - aber sorge dafür, dass sie so kommen, wie du sie haben willst.

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4137
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475 müM 🎯
Re: Zuchtpilze
« Antwort #39 am: 16. September 2019, 20:53:40 »

Okay, danke.

Das eventuelle Bodenkontakt Risiko nehme ich in Kauf.
Hat eh schon verschieden farbiges drauf.

Lg Natternkopf
Gespeichert
🌿 Zerkleinern, Mischen, Feucht 👍 halten, Zudecken. 🛌

Floris

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1399
Re: Zuchtpilze
« Antwort #40 am: 16. September 2019, 21:04:28 »

Hat eh schon verschieden farbiges drauf.
Und da sehe ich das Problem: Wenn die anderen Pilze bereits Fruchtkörper machen, ist im Innern der Platz für Shiitake-Mycel bereits besetzt.
Man sollte nur ganz frische Stämme beimpfen, sonst geht das Wettrennen leicht verloren.
Shiitake gehört nicht zu den Schnellsten. Ich hatte mal beimpfte Stämme rumstehen, kam aber nichts. Ich habe sie dann nach mehreren Jahren in eine Hangbefestigung verbaut. Etwa zehn Jahre nach dem Impfen konnte ich was ernten.
Gespeichert
Solidarität mit H.

Sandwurm

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
  • Klimazone 7b, 35 m NN, mind. 18 m Sandboden
Re: Zuchtpilze
« Antwort #41 am: 17. September 2019, 17:11:44 »

Den Baumstamm feucht und schattig halten, mehr kann man jetzt nicht mehr machen. Es gibt noch weitere Tipps, die in der Situation aber nichts nützen. Ich wässere die Shiitake-Stämme Ende Mai und Ende August 24 h im Regenfass. Anschließend werden die Stämme 3-4 mal kräftig auf einen festen Untergrund aufgeschlagen. Das soll den Pilz "wecken". So machen es auch die japanischen Shiitakebauern. Aber dafür ist der Baumstamm zu schwer und zu dick. Meine Stämme sind 15 - 25 cm stark.
Der Impfung erfolgt im Frühjahr, das Schlagen des Holzes sollte ca. 3 Monate her sein. Zu früh sind die Abwehrkräfte des Baumes zu groß, zu spät siedeln sich Fremdpilze an. Dann muss das ein Jahr ohne Bodenkontakt im Schatten feucht ruhen. Die ganzen Feinheiten liest man sich am Besten auf den Seiten der Pilzbrutanbieter durch.

Off Topic: Heute morgen haben wir zu zweit im Wald 2 kg geputzte Steinpilze in 1 Std. gesammelt. Ich denke, das wird ein gutes Pilzjahr.
Gespeichert

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4137
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475 müM 🎯
Re: Zuchtpilze
« Antwort #42 am: 17. September 2019, 18:55:04 »

Hey,  8) cool.


Off Topic: Heute morgen haben wir zu zweit im Wald 2 kg geputzte Steinpilze in 1 Std. gesammelt. Ich denke, das wird ein gutes Pilzjahr.

Danke Sandwurm für die Hinweise. 🍺

Grüsse Natternkopf
Gespeichert
🌿 Zerkleinern, Mischen, Feucht 👍 halten, Zudecken. 🛌

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4137
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475 müM 🎯
Re: Zuchtpilze
« Antwort #43 am: 17. September 2019, 19:00:59 »

Tja, da lässt nix machen und festgestellten auch nicht.
Hat eh schon verschieden farbiges drauf.
Und da sehe ich das Problem: Wenn die anderen Pilze bereits Fruchtkörper machen, ist im Innern der Platz für Shiitake-Mycel bereits besetzt.

Vielleicht besteht da noch Chance bei dem Stamm bei mir.  :)
Ich hatte mal beimpfte Stämme rumstehen, kam aber nichts. Ich habe sie dann nach mehreren Jahren in eine Hangbefestigung verbaut.
Etwa zehn Jahre nach dem Impfen konnte ich was ernten. Wenn ich dann nicht schon gestorben bin. Wobei es dem Pilz 🍄 "egal ist".  ;)
Gespeichert
🌿 Zerkleinern, Mischen, Feucht 👍 halten, Zudecken. 🛌

Deviant Green

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 180
Re: Zuchtpilze
« Antwort #44 am: 17. September 2019, 19:14:48 »

Hi Natternkopf,

Shiitake wachsen unter der Rinde.

Meines Wissens nach wird der Stamm ohne Rinde keine oder nur wenige Fruchtkörper liefern. Sorry.

 :-[


Edit: mehrere Pilzarten an einem Stamm sind möglich, aber nicht ideal für den Zuchtpilz. Habe im letzten Jahr im Wald eine große Buche mit verschiedenen Pilzbewohnern gefunden.
« Letzte Änderung: 17. September 2019, 19:16:51 von Deviant Green »
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3] 4   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de