Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Mit ist aber langweilig: Im Garten is nix los, und hier soll ich weder  provozieren noch polemisieren. Wie soll das nur enden? Ein richtig öder Dienstag ist das.  :-\ grumel, grumel...  (fisalis am 20. Dezember 2005)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
16. Dezember 2018, 00:25:26
Erweiterte Suche  
News: Mit ist aber langweilig: Im Garten is nix los, und hier soll ich weder  provozieren noch polemisieren. Wie soll das nur enden? Ein richtig öder Dienstag ist das.  :-\ grumel, grumel...  (fisalis am 20. Dezember 2005)

Neuigkeiten:

|6|8|Es erstaunt, was hier an einem halben Tag schwadroniert wird. (Staudo)

Seiten: 1 ... 118 119 [120] 121 122 ... 134   nach unten

Autor Thema: Asimina triloba - Papau - Pawpaw  (Gelesen 323152 mal)

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5663
Re: Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #1785 am: 23. Oktober 2017, 10:22:22 »

Kalt gerührte Marmelade friere ich ein (bis auf zwei Gläser zum sofort essen). Das ist die Fruchtpulpe, die du erwähnt hast, aber bereits vorab zubereitet mit Zucker, Verdickungsmittel, Säurezugabe (bei Erdbeeren nicht). Die Haltbarkeit nur im Kühlschrank und nicht Gefrierschrank beträgt nur ein paar Tage. Werd ich auf jeden Fall nächstes Jahr probieren. Erhitzt ist Pawpaw irgendwie nichts für mich.
Gespeichert

Asiminafan

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 37
  • WHZ 6b
Re: Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #1786 am: 23. Oktober 2017, 11:38:29 »

Da bin ich schon gespannt wie die kaltgerührte Marmelade aus PawPaws schmecken wird :o

Es kommt darauf an, wieviele PawPaws mir meine Bäume nächstes Jahr spenden wollen, dann teste ich auch, ob das mit dem Rumtopf und dem Einkochen klappt. Ich fürchte jedoch ebenfalls, wie du sagst, dass der Geschmack leider schon leidet, wenn man die PawPaws erhitzt. Frisch gegessen haben sie für mich einen fast zitrusfruchtigen, melonenartigen Nachgeschmack, der möglicherweise beim Erhitzen verfliegt.

Im Internet bin ich zu Geschmack, Geruch und der Verwendbarkeit von PawPaws auf eine nette "Lesefrucht" (auf Englisch) gestoßen (ich glaube ich darf noch nichts verlinken, sonst hätte ich die Quelle gern angegeben):

Zum Geschmack:

"Taste
Flavor wise, it tastes like a cross between a mango and a banana with a vanilla, custard-like texture. The Shenandoah has the firmest texture, which can be used for picking and slicing. Other varieties are more custard-like, and can be used to make ice cream or some sort of dessert."

Zum Geruch, oder besser: "Duft"

"The Scent(s)
Without cutting into it, pawpaw doesn’t smell like much. Once you’ve opened it up, the scents that waft into your personal zone depend on the variety you’ve got on hand. A Shenandoah pawpaw smells like fresh, yeasty bread, while a Pennsylvania Gold drops a stink bomb like a bad fart. The scents can range from flatulent-like sulfuric notes to instant creamed corn, onion, and ripened bananas. I ate a Shenandoah pawpaw today and my entire delivery van smelled like garbage, which is OK because durian fruit smells exactly the same, and everyone loves durian fruit, so whatever."

Warum man die Schale, die Kerne und die unreifen Früchte besser nicht isst, und was Küchenchefs damit machen ;D

"The Deal Breaker
The skin and seeds are inedible. If you eat them, they will give you intestinal issues pretty quickly. The guy I source my pawpaws from told me that when you ingest the seeds or the skin, you get what’s known as “scratchy asshole syndrome.” I guess your butt gets super-irritable and itchy, like irritable bowel syndrome, or symptoms close to hemorrhoids. I don’t know. I’ve never swallowed a seed before, but I’d advise against tempting fate and avoid eating them altogether. And don’t try consuming unripened pawpaw fruit, because it will have the same effect. I tried telling one of my clients—a chef who is really obsessed with pickling unripened pawpaw—about this, and he didn’t want to listen. I’m pretty sure that his diners have been shitting themselves for the past three weeks with the pawpaw special that’s currently running on his menu."

Aus "Pawpaw, the Weirdest American Fruit You Never Knew About"
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5663
Re: Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #1787 am: 23. Oktober 2017, 12:00:45 »

Without cutting into it, pawpaw doesn’t smell like much.

Das stimmt nicht. Nur unreife Früchte riechen wenig. Reife Früchte duften auch unangeschnitten ausgesprochen kräftig. Ich hab das an einem stillen Morgen schon zehn Meter vor den Bäumen gerochen, an dem sie noch hingen. Geerntet im Haus sowieso.

Es freut mich sehr, dass noch jemand auf die Durian-Komponente gekommen ist. Diese Richtung passt. Wie man es empfindet, ist wohl Geschmackssache, ich finde es stark, aber nicht negativ.
Gespeichert

Asiminafan

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 37
  • WHZ 6b
Re: Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #1788 am: 23. Oktober 2017, 12:24:00 »

Da stimme ich dir zu. Die PawPaws duften, wenn sie reif werden/sind, ziemlich kräftig. Sowohl draußen am Baum, erst recht drinnen in der warmen Wohnung. Der Duft schlägt jedes Duftpotpourri um Längen :D

Die "Durian-Komponente" verfliegt, wenn ich die PawPaws in dünne Scheibchen schneide. Je wärmer die Umgebung ist, umso schneller verschwindet der für mich unangenehme Geruch. Das dauert im Idealfall nur ein paar Minuten. Beim Verzehr bleibt dann ein außergewöhnlicher, exotischer, fruchtig-frischer Geschmack übrig, den ich nicht wirklich beschreiben kann - es ist einfach sehr, sehr lecker :)

Die richtige Reife spielt eine große Rolle dabei. Je "unreifer", desto mehr "Durian-Komponente" nehme ich wahr. An von selbst abgefallenen Früchten ist der unangenehme Geruch der aufgeschnittenen Früchte für mich am wenigsten wahrnehmbar (aber vorhanden). Insofern wären früher reifende Sorten wirklich wünschenswert, wie z. B. die Sorte "Belle" in dem von bristlecone genannten Link zu der französischen Gärtnerei. Vielleicht gibt es diese Sorten irgendwann auch bei meinem Verkäufer, ich scheue noch vom Kauf in Frankreich etwas zurück.

Mittlerweile haben noch viele andere Freunde und Bekannte die PawPaws probiert, bis auf einen oder zwei, die sagten, dass sie PawPaws nicht unbedingt wieder haben müssten, waren alle ziemlich begeistert. Erst recht, als ich ihnen erzählt habe, dass die Früchte bei mir im Garten wachsen ;D

Ein paar wollen sich jetzt sogar selbst Bäume anschaffen. Ich finde, diese Frucht/dieser Baum hat es verdient, dass ihm ein bisschen mehr Beachtung geschenkt wird.
Gespeichert

kaliz

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 881
Re: Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #1789 am: 23. Oktober 2017, 21:43:01 »

Ich finde es interessant, dass Geruch und Geschmack der Pawpaws so unterschiedlich wahrgenommen werden.
Dieses Jahr hatte ich ja ein paar große Früchte geschenkt bekommen die reif vom Baum gefallen sind. Sie waren bereits schön weich aber noch nicht überreif. Der Geruch war sehr intensiv aber angenehm fruchtig. Von Durian oder anderen unangenehmen Gerüchen habe ich nichts mitbekommen, im Gegenteil, sie haben ausgesprochen gut gerochen. Neben mir und meinem Partner durften auch meine Schwester und meine Mama kosten. Mein Partner und ich finden sie essbar, müssen sie aber nicht unbedingt haben. Ist wie eine sehr süße dicke Oberscreme, fast schon betäubend reichhaltig, aber vom Geschmack her etwas eigen. Meine Schwester hat den Geschmack als extrem bitteres überreifes Bananenpüree beschrieben. Auch meine Mama hat gemeint eine bittere Note festzustellen, konnte aber auch Mango, Banane und Ananas heraus schmecken.
Als Anbauwürdig hat die Frucht keiner von uns erachtet.
Gespeichert

Austro_PawPaw

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 61
  • Südburgenland 7a/7b
Re: Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #1790 am: 24. Oktober 2017, 18:43:18 »

Ich finde die PawPaws duften sehr gut!

Der Geruch einer Durian ist für mich noch zum aushalten.

Andere mögen den Durian Geruch überhaupt nicht und gehen sofort weg ^^
Gespeichert
Interessen:

PawPaws, Amerikanische Kakis, Maulbeeren, Che Fruit und Quitten

flor41

  • Gast
Re: Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #1791 am: 16. November 2017, 20:26:28 »

Zitat von: Asiminafan link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]2966772#msg2966772 date=1508751509]
Da bin ich schon gespannt wie die kaltgerührte Marmelade aus PawPaws schmecken wird :o

Zeit genug die Marmelade zu machen gab es ja, aber wurde es letztendlich auch gemacht?
Gesehen habe ich PawPaw nur im Internet.
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Gespeichert

Asiminafan

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 37
  • WHZ 6b
Re: Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #1792 am: 21. Dezember 2017, 14:49:03 »

Das war auf das Jahr 2018 bezogen.

Ich habe dieses Jahr noch nicht so viele Früchte von meinen Bäumen erhalten, dass ich davon Marmelade (oder etwas anderes) hätte machen können.

Gespeichert

Eric-Bernhard

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31
Re: Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #1793 am: 22. Februar 2018, 15:59:51 »

Ich bin gerade aufs folgende Artikel über Anzucht von Pawpaws gestoßen:
http://www.greffer.net/?p=1684
Sehr informativ, aber leider nur auf Französisch.
Gespeichert

misoo83

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 74
Re: Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #1794 am: 21. April 2018, 03:16:56 »

wie man den paw paw blüten bestäubt  :D.

https://www.youtube.com/watch?v=QD2zyNCsJak
Gespeichert

Rib-Huftier

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2728
Re: Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #1795 am: 21. April 2018, 10:05:16 »

Ich bin gerade aufs folgende Artikel über Anzucht von Pawpaws gestoßen:
http://www.greffer.net/?p=1684
Sehr informativ, aber leider nur auf Französisch.

Man kanns übern Chromebrowser übersetzen lassen, oder man gibt die Adresse in den Googleübersetzer
Gespeichert
MFG

Rib-3sel

rollstein

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 44
Re: Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #1796 am: 25. April 2018, 09:45:59 »

Meine Frau hat im Internet zufällig etwas von der Indianerbanane gelesen und meinte sie will auch so etwas haben :-) Wir beide mögen Mango und sind daher an der exotischen Pflanze interessiert.

Ich habe nun schon viel im Internet zur Indianerbanane recherchiert aber habe nirgendswo so wertvolle Erfahrungen wie hier gefunden. Nachdem ich die letzten 40 Seiten gelesen habe, brummt mir der Kopf und ich möchte gern meine Pläne vorstellen und ein paar Fragen loswerden.
Gleich vorab: wir sind nicht so die Gartenexperten und stehen da auch noch am Anfang.

Wir wohnen in Dresden (Sachsen) mitten in der Stadt. Es ist auch kein Weinanbaugebiet aber im Zentrum der Stadt ist es ganzjährig ca. 2 Grad wärmer als umliegend.

Unsere Bodenverhältnisse sind sehr bescheiden (Schichtstärken von oben nach unten aus dem Baugrundgutachten):
25 cm Mutterboden
50 cm Sand-Kies-Gemisch (lokal lehmig)
200 cm Bauschuttreste (Sand, Kies, Steine, Sandstein- und Ziegelbruch, Betonreste) erdfeucht, verdichtet, schwer zu bohren


Es ergeben sich für mich daher aktuell 3 Fragen:

1. Da die Asimina eine Pfahlwurzel hat, bin ich mir unsicher, wie sich diese bei uns entwickeln wird. Ich könnte mir vorstellen, dass sich die Wurzel ab 70 cm Tiefe, also dann wenn sie auf die Schicht aus Bauschuttresten trifft, nicht weiter entwickeln kann. Sollte ich den Boden noch tiefer vorbereiten, evtl. mit einem Mini-Bagger auf 1,50 m Tiefe? Oder wird sie dann einfach nicht so groß, wenn die Wurzel nur 70 cm groß werden kann?

2. Auswahl der Pflanzen: Ich dachte an 2 selbstbefruchtende Pflanzen, einmal die Prima 1216 und einmal die Sunflower. Mehr Pflanzen passen bei uns nicht in den Garten und so könnte ich schauen, welche sich gut entwickelt. Sollte eine Sorte nicht gelingen, könnte ich später diese ersetzen. Oder gibt es aktuell Pflanzen welche zuverlässig eher zur Reife kommen? Kaufen möchte ich sie am liebsten gleich in Italien, da die in Deutschland angebotenen Pflanzen auch meist nur aus Italien bezogen werden.

3. Ich möchte gleich Pflanzen mit mind. 130 cm Höhe kaufen. Kann ich diese unmittelbar in den Garten an einen sonnigen Standort pflanzen?

Ich freue mich auf eure Hinweise :-)
Gespeichert

Gartenoma

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 559
    • Die Welt der Neomarica
Re: Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #1797 am: 25. April 2018, 10:18:26 »

1. Da die Asimina eine Pfahlwurzel hat, bin ich mir unsicher, wie sich diese bei uns entwickeln wird. Ich könnte mir vorstellen, dass sich die Wurzel ab 70 cm Tiefe, also dann wenn sie auf die Schicht aus Bauschuttresten trifft, nicht weiter entwickeln kann. Sollte ich den Boden noch tiefer vorbereiten, evtl. mit einem Mini-Bagger auf 1,50 m Tiefe? Oder wird sie dann einfach nicht so groß, wenn die Wurzel nur 70 cm groß werden kann?
Ich denke, dass sie da hineinkommt. Bei uns (Taunus-Hanglage) ist im Untergrund Faulschiefer, da zwängen sich die Wurzeln auch 'rein. Schwieriger ist die Wasserversorgung, denn bei Schutt im Untergrund läuft alles schnell ab.

2. Auswahl der Pflanzen: Ich dachte an 2 selbstbefruchtende Pflanzen, einmal die Prima 1216 und einmal die Sunflower. Mehr Pflanzen passen bei uns nicht in den Garten und so könnte ich schauen, welche sich gut entwickelt. Sollte eine Sorte nicht gelingen, könnte ich später diese ersetzen. Oder gibt es aktuell Pflanzen welche zuverlässig eher zur Reife kommen? Kaufen möchte ich sie am liebsten gleich in Italien, da die in Deutschland angebotenen Pflanzen auch meist nur aus Italien bezogen werden.
Ich habe meine Pflanzen vom Pflanzenspezl, der lässt sie in Österreich ziehen. Das ist klimatisch immer noch ein bisschen näher als Italien. Der ist übrigens sehr nett und kann sicher auch deine Frage wegen des Untergrunds fachmännisch beantworten.

3. Ich möchte gleich Pflanzen mit mind. 130 cm Höhe kaufen. Kann ich diese unmittelbar in den Garten an einen sonnigen Standort pflanzen?
Wenn du sie aus Italien beziehst, ist das möglicherweise risikoreich. Wo willst du sie denn inzwischen halten? Ein Pfahlwurzler im Topf? Das ist genauso stressig für die Pflanzen.

2-3 Jahre Eingewöhnungszeit musst du auf jeden Fall rechnen.

Gruß
Gartenoma
 
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5663
Re: Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #1798 am: 25. April 2018, 10:20:46 »

1. Es geht auch mit flacherem Boden. Ich habe noch weit schwierigere Bodenverhältnisse und es klappt mit Extrapflege. Hier sind meine Erfahrungen mit dem Ding: http://gartenzone.blogspot.de/search/label/Pawpaw
Andere Gehölze, die in die Tiefe wollen sind da problematischer, z.B. Birnen auf arteigener Unterlage.
2. Nur zu. Die Prima 1216 ist sowieso eine gute Wahl. Die angeblich früher reifenden Sorten sind oft abgeschriebene Informationen, die sich auf ganz andere Klimate beziehen. So wird von "Sunflower" gerne behauptet, sie wäre schon ab Mitte September reif, was in Deutschland Quatsch ist. Da muss man nach Italien, dann stimmts...
3. Die sind sehr teuer und verpflanzen ist risikoreicher. Aber wenn das umpflanzen gelingt, können sie auch in volle Sonne. Nur nach der Keimung und in etwas Zeit danach gehen sie bei zu viel Sonne drauf.

Meine sind grad in der Vollblüte. Sieht auch toll aus, die roten Glocken. Sehr reicher Blütenansatz.
Gespeichert

rollstein

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 44
Re: Asimina triloba - Papau - Pawpaw
« Antwort #1799 am: 25. April 2018, 11:12:24 »

Wow, schon die ersten Antworten - danke, ich freue mich!

Zitat von: Gartenoma link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3073372#msg3073372 date=1524644306]
Zitat von: rollstein link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3073351#msg3073351 date=1524642359]
1. Da die Asimina eine Pfahlwurzel hat, bin ich mir unsicher, wie sich diese bei uns entwickeln wird. Ich könnte mir vorstellen, dass sich die Wurzel ab 70 cm Tiefe, also dann wenn sie auf die Schicht aus Bauschuttresten trifft, nicht weiter entwickeln kann. Sollte ich den Boden noch tiefer vorbereiten, evtl. mit einem Mini-Bagger auf 1,50 m Tiefe? Oder wird sie dann einfach nicht so groß, wenn die Wurzel nur 70 cm groß werden kann?
Ich denke, dass sie da hineinkommt. Bei uns (Taunus-Hanglage) ist im Untergrund Faulschiefer, da zwängen sich die Wurzeln auch 'rein. Schwieriger ist die Wasserversorgung, denn bei Schutt im Untergrund läuft alles schnell ab.
Kann ich die Pflanze unterstützen, indem ich die leicht zu bearbeitenden oberen 70 cm Boden austausche, oder soll die Schichtung so bleiben (Muterboden und dann Kiessand)? Wie währen die oberen 70 cm ideal aufgebaut?

Zitat von: Gartenoma link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3073372#msg3073372 date=1524644306]
Zitat von: rollstein link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3073351#msg3073351 date=1524642359]
2. Auswahl der Pflanzen: Ich dachte an 2 selbstbefruchtende Pflanzen, einmal die Prima 1216 und einmal die Sunflower. Mehr Pflanzen passen bei uns nicht in den Garten und so könnte ich schauen, welche sich gut entwickelt. Sollte eine Sorte nicht gelingen, könnte ich später diese ersetzen. Oder gibt es aktuell Pflanzen welche zuverlässig eher zur Reife kommen? Kaufen möchte ich sie am liebsten gleich in Italien, da die in Deutschland angebotenen Pflanzen auch meist nur aus Italien bezogen werden.
Ich habe meine Pflanzen vom Pflanzenspezl, der lässt sie in Österreich ziehen. Das ist klimatisch immer noch ein bisschen näher als Italien. Der ist übrigens sehr nett und kann sicher auch deine Frage wegen des Untergrunds fachmännisch beantworten.

Die Preise in Italien für große Exemplare sind verlockend: Prima 160-180 cm für 25 €, Sunflower 120 - 160 cm für ebenfalls 25 €... Was an Porto dazukommt weiß ich allerdings noch nicht...

Zitat von: Gartenoma link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3073372#msg3073372 date=1524644306]
Zitat von: rollstein link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3073351#msg3073351 date=1524642359]
3. Ich möchte gleich Pflanzen mit mind. 130 cm Höhe kaufen. Kann ich diese unmittelbar in den Garten an einen sonnigen Standort pflanzen?
Wenn du sie aus Italien beziehst, ist das möglicherweise risikoreich. Wo willst du sie denn inzwischen halten? Ein Pfahlwurzler im Topf? Das ist genauso stressig für die Pflanzen.

2-3 Jahre Eingewöhnungszeit musst du auf jeden Fall rechnen.
Kann ich diese nicht gleich im Garten einpflanzen? Ich wollte nicht erst mit Töpfen/Kübeln anfangen sondern sie direkt einpflanzen, Mitte Mai vielleicht. Spricht da etwas dagegen?

Zitat von: cydorian link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3073373#msg3073373 date=1524644446]
1. Es geht auch mit flacherem Boden. Ich habe noch weit schwierigere Bodenverhältnisse und es klappt mit Extrapflege. Hier sind meine Erfahrungen mit dem Ding: Link entfernt!1.de/search/label/Pawpaw
Andere Gehölze, die in die Tiefe wollen sind da problematischer, z.B. Birnen auf arteigener Unterlage.
2. Nur zu. Die Prima 1216 ist sowieso eine gute Wahl. Die angeblich früher reifenden Sorten sind oft abgeschriebene Informationen, die sich auf ganz andere Klimate beziehen. So wird von "Sunflower" gerne behauptet, sie wäre schon ab Mitte September reif, was in Deutschland Quatsch ist. Da muss man nach Italien, dann stimmts...
3. Die sind sehr teuer und verpflanzen ist risikoreicher. Aber wenn das umpflanzen gelingt, können sie auch in volle Sonne. Nur nach der Keimung und in etwas Zeit danach gehen sie bei zu viel Sonne drauf.

Meine sind grad in der Vollblüte. Sieht auch toll aus, die roten Glocken. Sehr reicher Blütenansatz.
Danke auch für Deine Erfahrungen. Ich habe mir die 3 Seiten auf deinem Blog durchgelesen.
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Gespeichert
Seiten: 1 ... 118 119 [120] 121 122 ... 134   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de