Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Manche denken gern, manche schreiben gern. Leider sind es nicht immer dieselben Leute. :-X :-X :-X (Callis)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
24. April 2019, 18:08:49
Erweiterte Suche  
News: Manche denken gern, manche schreiben gern. Leider sind es nicht immer dieselben Leute. :-X :-X :-X (Callis)

Neuigkeiten:

|4|4|hab ich bestimmt schon 15 Jahre, geht so mit dem Zuwachs. (Ulrich über Hosta Tattoo)

Banner Gartenrot
Seiten: 1 [2] 3   nach unten

Autor Thema: Erfahrungen mit Schabzigerklee  (Gelesen 9505 mal)

Lehm

  • Gast
Re:Erfahrungen mit Schabzigerklee
« Antwort #15 am: 12. Januar 2009, 10:14:01 »

Vielen Dank!
Dann entspricht wohl doch eher Schabzigerklee meiner Vorstellung. Hab die beiden Kräutlein bis heute schlicht verwechselt.
Gespeichert

tiarello

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2051
Re:Erfahrungen mit Schabzigerklee
« Antwort #16 am: 12. Januar 2009, 10:17:51 »

Wir verwenden die getrockneten und pulverisierten Blätter des Bockshornklee (Trigonella foenum-graecum) statt Schabziegerklee (Trigonella caeruleum) als Brotgewürz (1-2 Esslöffel pro kg Brot, auch zusammen mit Koriander nicht schlecht). Der Geschmack ist recht ähnlich, etwas strenger vielleicht. In großer Menge verwendet, neigt er zum Bitteren.
Die Samen können gemahlen verwendet werden (sehr bitter) oder ganz in Pfanne geröstet (das Aroma ähnelt dann dem der Blätter) oder auch (sehr köstlich, ähnelt auch dem Geschmack der Blätter) angekeimt werden. Meinen Erfahrungen nach handelt es sich beim Bockshornklee um eine der einfachsten und zuverlässigsten Keimsaaten überhaupt, etwa vergleichbar mit Mungobohnen.

Bockshornklee bekommt man hier in Hannover relativ leicht in asiatischen Lebensmittelläden, die iranische, afghanische oder auch Indische Produkte führen. Die Blätter als "fenugreek-leaves", die Samen als Methi-Seeds". Und das ggf. auch als Kilopakete. Insbesondere in der iranischen Küche wird er verschieden Blattgemüsespeisen in erheblicher Menge beigefügt (Beispiel)

Schabziegerklee bekommt man in Norddeutschland nur sehr schlecht. (Wir haben ihn bisher aus Südtirol mitgebracht, und das in homöopathischen Dosen und zu ebensolchen Preisen). Einmal kaufte ich ihn auf einem Wochenmarkt beim Gewürzhändler, hatte dann aber den Eindruck, dass es sich in Wirklichkeit um den viel günstigeren Bockshornklee handelte.
Aber wie gesagt, der Geschmack ist durchaus etwas ähnlich.
« Letzte Änderung: 12. Januar 2009, 10:19:25 von tiarello »
Gespeichert

tiarello

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2051
Re:Erfahrungen mit Schabzigerklee
« Antwort #17 am: 12. Januar 2009, 10:24:48 »

Den Geruch der getrockneten Blätter beider Arten würde ich auch so ähnlich wie Rosemarie-Anna beschreiben:
 "heu"artig (sind wohl die Cumarinverbindungen) mit einer Spur "Maggi" dabei.
« Letzte Änderung: 12. Januar 2009, 10:26:24 von tiarello »
Gespeichert

Garten-anna

  • Gast
Re:Erfahrungen mit Schabzigerklee
« Antwort #18 am: 12. Januar 2009, 10:27:38 »

Hallo Tiarello,
man lernt ja nie aus.
Bisher hatte ich die Blätter des Bockshornklee noch nie verwendet.
Bockshornkleesamen brauche in meiner Küche unbedingt um Curry herzustellen.
Gespeichert

gartengabi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 134
Re:Erfahrungen mit Schabzigerklee
« Antwort #19 am: 12. Januar 2009, 10:43:03 »

Bewirkt der Schabziergeklee auch solch :-X Ausdünstungen wie der Bockshorn?
Gespeichert

tiarello

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2051
Re:Erfahrungen mit Schabzigerklee
« Antwort #20 am: 12. Januar 2009, 10:55:51 »

Bockshornkleesamen brauche in meiner Küche unbedingt um Curry herzustellen.

Hatte ich ganz vergessen. Ins Curry-Pulver ghört er ja auch unbedingt!

Bewirkt der Schabziergeklee auch solch :-X Ausdünstungen wie der Bockshorn?

 ;D ;) Keine Ahnung, habe Schabzigerklee noch nie in dafür relevanter Menge gefuttert.
« Letzte Änderung: 12. Januar 2009, 10:57:53 von tiarello »
Gespeichert

Lehm

  • Gast
Re:Erfahrungen mit Schabzigerklee
« Antwort #21 am: 12. Januar 2009, 10:57:54 »

Dann soll ich beide bestellen?
Gespeichert

tiarello

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2051
Re:Erfahrungen mit Schabzigerklee
« Antwort #22 am: 12. Januar 2009, 11:00:04 »

Unbegingt! Einfach ausprobieren! :D (und ggf. vorm zubereiten noch mal nachfragen)
Gespeichert

Lehm

  • Gast
Re:Erfahrungen mit Schabzigerklee
« Antwort #23 am: 12. Januar 2009, 11:02:22 »

Gut hab ich gefragt. War schon drauf und dran, bloss den Schabzigerklee anzukruzeln auf dem Bestellformular. Vielen Dank tiarello.
Gespeichert

Lehm

  • Gast
Re:Erfahrungen mit Schabzigerklee
« Antwort #24 am: 13. Januar 2009, 14:42:18 »

Gespeichert

Lizzy

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1072
Re:Erfahrungen mit Schabzigerklee
« Antwort #25 am: 22. Juni 2009, 17:34:57 »

Bei mir ist der Schabzigerklee jetzt ca. 50 cm hoch und blüht hellblau.

Kann man den auch frisch verwenden ?
Hat evtl. jemand Rezepte für die frische Verwendung ?


Gruss Conni
Gespeichert

Knusperhäuschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8018
  • Hochtaunus, Hessen
Re:Erfahrungen mit Schabzigerklee
« Antwort #26 am: 22. Juni 2009, 17:44:09 »

Oh, ja, hätte ich auch gerne gewußt. Wann ernte ich den als Brot- und wann als Käsegewürz? Blätter frisch oder getrocknet, Körner?

Ich glaub den Bockshornklee haben bei mir die Schnecken gefressen.....
Gespeichert
Warum bin ich eigentlich gerade nicht im Garten?

Garten-anna

  • Gast
Re:Erfahrungen mit Schabzigerklee
« Antwort #27 am: 23. Juni 2009, 10:01:26 »

Der tolle Geruch und Geschmack entfaltet sich erst beim trocknen. Meiner ist in diesem Jahr richtig üppig gewachsen, hatte ich noch nie.
Gespeichert

Lizzy

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1072
Re:Erfahrungen mit Schabzigerklee
« Antwort #28 am: 23. Juni 2009, 11:34:54 »

Aha, gut.
Dann werde ich ihn wohl trocknen.... danke !
Gespeichert

Rieke

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2553
  • Klimazone 7a
Re: Erfahrungen mit Schabzigerklee
« Antwort #29 am: 17. Dezember 2018, 23:08:55 »

So richtig viel zum Anbau steht ja hier nicht. GG hätte den gerne nächstes Jahr in unserem Garten, er ist auf interessante Rezepte damit gestossen.

Vielleicht hat ja jemand Tips für den Anbau. Wie ist es mit dem Wasserbedarf von Schabzigerklee? Ist er Schneckenfutter? Anspruch an den Boden? Sonne oder Halbschatten/Schatten? Bezugsquellen für Samen habe ich immerhin schon gefunden.
Gespeichert
Wo bleibt der Regen?
Seiten: 1 [2] 3   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de