Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich habe gerade einen Kopf an eine Kollegin verschenkt. 3 liegen noch im Kühlfach zuhause. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
25. September 2017, 11:47:05
Erweiterte Suche  
News: Ich habe gerade einen Kopf an eine Kollegin verschenkt. 3 liegen noch im Kühlfach zuhause. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|11|11|Der frühe Vogel kann mich mal! ;)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Japanischer Staudenknöterich im Naturschutzgebiet - was tun?  (Gelesen 1248 mal)

Eva

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 9032
  • OÖ Nähe Linz 6b

Hi,

beim Nachhauseradeln sind mir zwei Stellen von japanischem Staudenknöterich aufgefallen, die nahe den Donauauen und dem Urfahrwänd Naturschutzgebiet wachsen. Ich hab Bedenken, daß dieser Neophyt in dieser Lage alles niederwuchert (Waldrand + Donaurand mit Böschung und z.T. Baumbestand). Sicher nicht das Biotop in/an der Felswand. Aber die Strecke direkt an der Donau entlang? Bisher dominiert von Brombeeren + Brennesseln (Nähe Bahndamm) vielleicht botanisch nicht soo wertvoll, aber recht naturbelassen und sicher gezieferfreundlich.

Würdet ihr was unternehmen? Wenn ja was? Quelle scheint übrigens eine Böschungsbegrünung am Ortstrand von Linz zu sein, die müsste man dann ja auch mit angehen, oder?

Erinnert hab ich mich an http://forum.planten.de/archiv/index.php?board=10;action=display;threadid=2020
« Letzte Änderung: 06. Mai 2004, 14:48:54 von Eva »
Gespeichert
ich habe noch keine Internetdiskussion gesehen, die einen Sieger hatte (Quelle: Klartext Hund Blog)

Eva

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 9032
  • OÖ Nähe Linz 6b
Re:Japanischer Staudenknöterich im Naturschutzgebiet - was tun?
« Antwort #1 am: 06. Mai 2004, 17:43:13 »

weiterhin ergoogelt habe ich folgende Infos:


Gute Informationen zur Bekämpfung aus der Schweiz sind unter http://www.zvs.ch/dossier/problempflanzen/knoeterich.pdf zu finden.

und die Kommentare vom deutschen Bundesamt für Naturschutz sind hier:
http://www.floraweb.de/neoflora/handbuch/fallopiajaponica.html

Und bei
http://mitglied.lycos.de/martin_wolfangel/
gibts auch drastische Info

Fazit aller oben angeführter:
Sollte insbesondere von Fließgewässern ferngehalten werden, weil dort leicht weiträumig verschleppt wird, wenn Rhizomteile abgeschwemmt werden. Gefährdet durch das kräftige Wurzelwachstum außerdem die Festigkeit von Dämmen und Uferbefestigungen etc.
Möglichst frühzeitig bekämpfen, weil je mehr desto teurer.

Hm

jetzt gehts also um Technik und Taktik. Wen spricht man bei sowas an, wo finden sich Verbündete oder gar Zuständige. Bei uns werd ich mal auf die Gemeinde tapern, die ist klein genug, daß ich da jemanden finden kann, der mir zuhört und sich evtl überzeugen lässt. Taktisch clever ist es wahrscheinlich, bei der Mehrheitsfraktion anzufangen auch wenn die Grünen die größere Affinität zum Thema haben dürften, oder?

Wen könnte man bei der großen anonymen Stadt Linz ansprechen? Gibts eine Behörde, die für's Donauufer zuständig ist? Gibts vielleicht österreichische Fallbeispiele, die man anführen könnte?
« Letzte Änderung: 06. Mai 2004, 17:45:42 von Eva »
Gespeichert
ich habe noch keine Internetdiskussion gesehen, die einen Sieger hatte (Quelle: Klartext Hund Blog)

Hans

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 482
  • Tagpfauenauge
Re:Japanischer Staudenknöterich im Naturschutzgebiet - was tun?
« Antwort #2 am: 06. Mai 2004, 22:48:10 »

Hallo Eva,

gibt es bei euch sowas wie den Nabu? Also eine Naturschutzorganisation. Die könnten dir auf jeden Fall sagen, wohin du dich am besten wenden könntest.

Oder ein "Umweltreferat" bei der Stadt, Gemeinde, Kreis.

Ich hab auch mal ein bißchen gegoogelt: Die Grünen scheinen sich um das Urfahrwänd zu kümmern.

Bei uns hier in Bayern ist es in solchen Fällen auf jeden Fall am besten sich an den Nabu zu wenden. Die können zwar nicht immer helfen, aber sie wissen an wem man sich am besten wenden kann.

Ich finde es toll, dass du dich da so engagierst. :-*

Schöne Grüße
Hans
Gespeichert
Es ist eine immerwährende Erfahrung, dass derjenige, der Macht besitzt, dazu neigt, diese zu mißbrauchen, bis er an seine Grenzen stößt. (Charles de Secondat)
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de