Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Im Garten der Zeit wächst die Blume des Trostes. (Aus Rumänien)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
13. Dezember 2019, 02:05:55
Erweiterte Suche  
News: Im Garten der Zeit wächst die Blume des Trostes. (Aus Rumänien)

Neuigkeiten:

|2|12|Der schlimmste aller Fehler ist, sich keines solchen bewußt zu sein.  (Thomas Carlyle)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Apfelblattgespinstmotte?  (Gelesen 1286 mal)

Regenwurm

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Apfelblattgespinstmotte?
« am: 22. April 2007, 19:15:03 »

Hallo,

wir sind ganz neu hier! Und wir sind funkelnagelneue Gartenbesitzer eines Gartens, der ziemlich verwildert ist, und in den wir jetzt u.a viele Obstbäume pflanzen. Einige sind schon da, u.a. ein "Weißer Winterglockenapfel". Kaum war er da und kaum hatte die ersten zarten kleinen Triebe, hat sich auch schon ein Schädling über die Triebe hergemacht.

Könnte es vielleicht eine Apfelblattgespinstmotte sein? Die Blättchen sind eingerollt und mit einem Gespinst umwickelt, und innen drin ist ein kleines grünes Würmchen.

Ich lade mal ein Foto hoch, hoffentlich klappt es. Schon mal Danke für jedes Interesse.

Viele Grüße von Regenwurm
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6485
Re:Apfelblattgespinstmotte?
« Antwort #1 am: 22. April 2007, 22:18:36 »

Nein, das sind Raupen, häufig Frostspanner und Eulenfalter. Dagegen musst du sofort etwas tun, Ein Bacillus Thuringiensis - oder Neempräparat spritzen. Hab ich dieses Jahr auch das erste Mal gemacht, weil ich den Kahlfrass leid war. Ausserdem hilft es, wenn der Garten etwas lichter ist, die Bäume sich nicht gegenseitig zuwachsen. Im Herbst Leimanstrich, auch das vermindert den Befall, verhindert ihn aber leider nicht.
Gespeichert

Regenwurm

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Re:Apfelblattgespinstmotte?
« Antwort #2 am: 23. April 2007, 19:51:15 »

Hallo Cydorian,

vielen Dank! Da haben wir was gelernt, mein Mann und ich. Ich habe mal herumgesucht und nachgelesen, was ein "Bacillus Thuringiensis" ist, davon hatte ich noch nie gehört. Es klingt aber ganz überzeugend. Offensichtlich teurer als das ganze Bäumchen.

Wie kann eine Raupe innerhalb von 5 Wochen auf das Blättchen gelangen? Sind da gleich, als wir es gepflanzt haben, Motten herbeigeflogen und haben Eier gelegt?

Und was ist ein Neempräparat? Ist das auch biologisch abbaubar? Was ist denn wirksamer?

Geht der Baum ein, wenn wir alle Triebe abschneiden? Er ist noch sehr klein und hat nicht viele, und alle sind befallen.

Viele Fragen, aber wir müssen noch viel lernen! ???

Und viele Grüße

Regenwurm
Gespeichert

Brettacher

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
Re:Apfelblattgespinstmotte?
« Antwort #3 am: 24. April 2007, 19:57:34 »

Hallo Regenwurm,

der Frostspanner legt seine Eier schon im Herbst an den Knospen ab.
Die Raupen schlüpfen dann im Frühjahr mit dem Aufbruch der Knospen.

Wenn du Anfang Oktober Leimringe um die Bäume (und den Baumpfahl falls vhd.) legst kommst du im Frühjahr drauf meist ohne Spritzen aus.

Gruß
Brettacher
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de