Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Kaum ist was schön, dann is es auch schon wieder weg."  (pearl)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. Mai 2024, 02:15:11
Erweiterte Suche  
News: Kaum ist was schön, dann is es auch schon wieder weg."  (pearl)

Neuigkeiten:

|10|8|"Wo ein Weg, ist ein Wille. Wo ein Buch, ist eine Brille."  (oile)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Lupinus nootkatensis  (Gelesen 4499 mal)

rhoeas

  • Gast
Lupinus nootkatensis
« am: 05. Mai 2007, 01:07:52 »

Hallo,

ich habe im Tausch, Samen der Alaska-Lupine (Lupinus nootkatensis) erhalten.

Hat jemand von euch mit dieser schönen Wildlupine schon Erfahrungen gesammelt?

Wann sät man diese aus, jetzt oder erst im Juni wie alle Stauden? Wie sollte der Stanort im Garten beschaffen sein?
Gespeichert

Glockenblume

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1185
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Lupinus nootkatensis
« Antwort #1 am: 07. Mai 2007, 21:08:43 »

Oh weiß wirklich keiner etwas dazu zu schreiben. Die Lupine könnte mich auch reizen.
Martina
Gespeichert

Phalaina

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7223
Re: Lupinus nootkatensis
« Antwort #2 am: 07. Mai 2007, 21:47:03 »

Ich habe diese Lupine auch nicht noch gezogen, würde sie aber jetzt aussäen. :) Sie schaut jedenfalls interessant aus - berichte doch dann bitte mal über Deine Erfahrungen, wenn es klappt! ;)
Gespeichert

RalfausBS

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 104
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Lupinus nootkatensis
« Antwort #3 am: 07. Mai 2007, 23:08:25 »

Eine Anleitung habe ich auch nicht. Aber eventuell einen passenden Tip. Einige Leguminosen mögen es nicht (von gar nicht bis nicht besonders gerne) wurzelnackt verpflanzt zu werden. Ich habe jetzt aber keine Ahnung, wie es sich bei Deiner Lupine verhält. Das könnte man aber vorsorglich bei der Aussaat berücksichtigen. Wenn man umpflanzt, klappt das in einem sehr kleinen Stadium oft besser.
LG
RalfausBS
Gespeichert

rhoeas

  • Gast
Re: Lupinus nootkatensis
« Antwort #4 am: 08. Mai 2007, 01:10:23 »

Vielen Dank für eure Tipps und Antworten, ich werde den Samen morgen vorquellen und dann in Töpfe aussäen. Dann entfällt das Risiko beim verpflanzen der Sämlinge. :)
Gespeichert

usirius

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Re: Lupinus nootkatensis
« Antwort #5 am: 14. Mai 2014, 12:18:42 »

Hallo, hat es denn mit der Anzucht von Lupinus nootkatensis geklappt? Habe vor einem Jahr Pflanzen aus Island mitgebracht, diese waren aber ein Opfer der Schnecken. Ich habe dieser Tage Samen von Lupinus nootkatensis erhalten, die ich gleich ausgesät habe und die bereits am keimen sind. Wenn jemand Tipps zur weiteren Kultur hat, gerne. Das was ich bereits kennengelernt habe, ist die gute Schneckenanfälligkeit!
« Letzte Änderung: 14. Mai 2014, 18:07:37 von usirius »
Gespeichert

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18392
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Lupinus nootkatensis
« Antwort #6 am: 14. Mai 2014, 12:43:51 »

Erfahrungen mit Lupinen-Wildarten habe ich nicht - außer dass mir ein Aussaat-Versuch von Lupinus lepidus vollends missglückt ist.

Bei nordamerikanischen Wildstauden schaue ich immer in DavesGarden. Ist nicht besonders viel, was dort zu dieser Art steht, aber immerhin. Kiesbeet würde ich wählen, nach dem, was zu lesen ist.
Gespeichert

sarastro

  • Gast
Re: Lupinus nootkatensis
« Antwort #7 am: 14. Mai 2014, 13:16:10 »

Ja, da kann ich schon was dazu sagen. Ich hatte diese schöne, ausdauernde Wildlupine in den 80er-Jahren kultiviert. Sie ist vollkommen hart und wächst strauchartig, gedeiht in jedem Boden und blüht hellgelb. Zu vermehren über Saat, oder auch Stecklinge der Seitentriebe. Wird rund 100 cm hoch, wächst eigentlich überall. Ich hätte sie gerne wieder, leider bin ich nicht mehr fündig geworden!
Gespeichert

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18392
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Lupinus nootkatensis
« Antwort #8 am: 14. Mai 2014, 14:34:18 »

@sarastro
Bist Du sicher, dass Du nicht Lupinus arboreus meinst?
Von L. nootkatensis habe ich noch keine Bilder mit gelben Blüten gesehen und auch nichts über strauchigen oder halbstrauchigen Wuchs gelesen.
« Letzte Änderung: 14. Mai 2014, 15:05:34 von lerchenzorn »
Gespeichert

sarastro

  • Gast
Re: Lupinus nootkatensis
« Antwort #9 am: 14. Mai 2014, 15:01:16 »

Ich kultivierte damals eine gelbblühende L. nootkatensis. Da müsste eigentlich sogar noch ein Dia da sein! Kann aber durchaus möglich sein, dass es eine Fehlbestimmung war, so genau habe ich damals nicht recherchiert. Trotzdem war sie schöner als die blau blühende Art!
Gespeichert

usirius

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Re: Lupinus nootkatensis
« Antwort #10 am: 14. Mai 2014, 16:43:35 »

Hallo, ich befasse mich schon lange und intensiv mit Lupinus nootkatensis. Trotzdem ist mir ist keine gelbblühende Varietät von Lupinus nootkatensis bekannt. Was ab und zu passiert, ist dass hellere Blautöne, selten auch mal ein weiß blühendes Exemplar vorkommt. Ich gehe daher davon aus, dass es sich bei der oben genannten gelbblühenden Lupine um eine typisch gelbblühende Art wie Lupinus luteus oder um eine gelbe Gartenform von Lupinus polyphyllus (wie beispielsweise´Kronleuchter´) handelt.
Gespeichert

sarastro

  • Gast
Re: Lupinus nootkatensis
« Antwort #11 am: 14. Mai 2014, 17:20:52 »

Aber nein, mein damaliges Exemplar wuchs strauchförmig und wurde etwa 120 cm hoch. Die seitlichen Blütentrauben waren nur etwa 10- 20 cm lang, kein Vergleich mit den senkrechten Kerzen von L. x polyphyllus! Es gibt aber noch einige ander arktische Arten, die einen strauchförmigen Wuchs haben, weiß, gelb und blau blühend. Kann nur so viel sagen, dass ich sie unter diesem Namen bekam und mich ärgere, diese anspruchsvolle Pflanze nirgends mehr auftreibe!
« Letzte Änderung: 14. Mai 2014, 17:21:47 von sarastro »
Gespeichert

usirius

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Re: Lupinus nootkatensis
« Antwort #12 am: 14. Mai 2014, 18:06:17 »

 Ich glaube, jetzt haben wir's. Nach deiner Beschreibung der Wuchsform und Wuchshöhe sieht es für mich genau so, wie es vor mir lerchenzorn geschrieben hat, danach aus, dass Du die gelbe Baum- bzw. Strauchlupine Lupinus arboreus hattest, die wohl falsch als Lupinus nootkatensis deklariert gewesen war.

Zu Lupinus arboreus findest du auf deine Beschreibung total zutreffende Bilder und Pflanzenbeschreibungen z.B. hier:

http://plants.usda.gov/core/profile?symbol=LUAR
http://www.plant-world-seeds.com/store/view_seed_item/869
http://www.florafinder.com/Species/Lupinus_arboreus.php

Du bekommst diese Pflanze da und dort im Internet als Samen oder Jungpflanze.

Noch einmal zurück zu Lupinus nootkatensis. Diese ist zwar ebenso mehrjährig, aber sie ist keinesfalls strauch- oder baumartig wachsend. Sie hat ein unterirdisch mehr oder weniger stark verzweigtes Rhizomsytem, das jedes Frühjahr mit mehreren (oberirdischen) Pflanzen neu austreibt, staudenartig wächst und im Winter wieder einzieht.
« Letzte Änderung: 23. Juni 2014, 23:25:15 von usirius »
Gespeichert

sarastro

  • Gast
Re: Lupinus nootkatensis
« Antwort #13 am: 14. Mai 2014, 20:27:48 »

Ja, du hast tatsächlich Recht, danke! So ist wieder was richtig bestimmt worden. Diese L. arboreus kann ich dann jedenfalls wärmstens empfehlen und ich werde sie wohl einmal über Samen bestellen oder Pflanzen bei einer mir total unbekannten Kollegin schicken lassen.
Gespeichert

minthe

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1082
Re: Lupinus nootkatensis
« Antwort #14 am: 22. April 2020, 18:46:58 »

Coucou! Gibts hier aktuell noch Jemanden mit diesen schoenen Lupinen im Garten?
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de