Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ab in den Garten! :D
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
16. Oktober 2018, 05:52:24
Erweiterte Suche  
News: Ab in den Garten! :D

Neuigkeiten:

|17|5|Es gibt ein Paralleleben neben pur. Irgendwo da draußen. (Anonymes Zitat aus den Gartenmenschen)

PflanzenSpezl - exklusive Obstgehölze
Seiten: [1] 2 3 4   nach unten

Autor Thema: Befruchtung von Kiwisorten  (Gelesen 5097 mal)

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5581
Befruchtung von Kiwisorten
« am: 14. Mai 2007, 13:47:54 »

Beim Kauf meiner Weiki-Kiwi waren wie meistens eine weibliche und eine männliche Pflanze im Topf. Leider wurde das Ding ja lange als selbstfruchtbar verkauft und mit faulen Tricks männlich und weiblich immer paarweise in einem Topf verkauft, mal nebeneinander, mal Zweig des anderen Geschlechts aufveredelt.

Bei mir ist wie bei vielen anderen Weiki-Besitzern die männliche Pflanze abgestorben. Ich habe aber nicht die geringste Lust, nochmal eine Weiki zu kaufen, möchte aber auch nicht die mittlerweile endlich gut wachsende weibliche Pflanze rauswerfen.

Befruchtet die überall gut erhältliche Issai, die ja selbstfruchtbar ist und somit offenbar auch Blütenpollen liefert auch eine danebenstehende weibliche Weiki?

Gespeichert

guter-heinrich

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 347
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Befruchtung von Kiwisorten
« Antwort #1 am: 14. Mai 2007, 23:02:54 »

Auch ich habe die Weiki-Kiwi seit >20 Jahren. Sie hat vollständige (zwittrige) Blüten (mit Stempel und Staubblättern) und produziert Unmengen an süßen Früchten.
VG - Guter Heinrich
Gespeichert

Elch

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 370
  • inspirieren und inspiriert werden
Re:Befruchtung von Kiwisorten
« Antwort #2 am: 14. Mai 2007, 23:12:38 »

Beim Kauf meiner Weiki-Kiwi waren wie meistens eine weibliche und eine männliche Pflanze im Topf. Leider wurde das Ding ja lange als selbstfruchtbar verkauft und mit faulen Tricks männlich und weiblich immer paarweise in einem Topf verkauft, mal nebeneinander, mal Zweig des anderen Geschlechts aufveredelt.

Bei mir ist wie bei vielen anderen Weiki-Besitzern die männliche Pflanze abgestorben. Ich habe aber nicht die geringste Lust, nochmal eine Weiki zu kaufen, möchte aber auch nicht die mittlerweile endlich gut wachsende weibliche Pflanze rauswerfen.

Befruchtet die überall gut erhältliche Issai, die ja selbstfruchtbar ist und somit offenbar auch Blütenpollen liefert auch eine danebenstehende weibliche Weiki?



die Idde hatte ich auch schon und habe vor ein paar Jahren bei Häberli nachgefragt und die meinten das Issai keine anderen Kiwis befruchten kann.
Gespeichert

Peace-Lily

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1155
Re: Befruchtung von Kiwisorten
« Antwort #3 am: 30. Juli 2017, 19:33:26 »

Gibt es hier irgendwo eine Lister der Kiwibefruchter? Welcher Befruchter für welche Kiwi nehmen? Und bei welchen Händlern bekommt man die besten Pflanzen?

Habe auch schon die Filme geguckt vom Clematis-Dingens der sehr informativ ist. Aber es ist schwierig eine Befruchterliste zu finden, es wird immer nur drauf hingewiesen, dass nur die weiblichen Pflanzen Früchte tragen, dass zweihäusige Pflanzen eigentlich auch noch einen Befruchter brauchen um richtig viel zu tragen, aber es wird der Befruchter nicht genannt.

Das erschwert natürlich die Wahl oder ist das eine Marketing-Stragetie, damit möglichst viele Befruchter verkauft werden?

Hat jemand die Sorten Ananasnaya und Geneva und kann was dazu sagen?

Gespeichert

Rib-Huftier

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2655
Re: Befruchtung von Kiwisorten
« Antwort #4 am: 30. Juli 2017, 20:15:11 »

So komplex ist das nicht, wie zB bei Kirschen, im Gegenteil, einfach. Da gibt es auch keine sonderliche Blühzeitpunkte, wie bei Äpfel, daher brauchst du dir darüber keine Sorgen zu machen. Nostino, Weiki mänl. o. Matua für Minikiwi. Atlas bei Deliciosa. Die Arten können sich auch (prinzipiell) gegenseitig befruchten. Eine männliche Pflanze für max. 8 weibliche Pflanzen. Die "selbstbefruchtbaren" (in Wirklichkeit parthenokarpe)Kiwis können keine Pflanzen befruchten. Durch Befruchtung von männlichen Pflanzen, erhalten die selbstbefruchtbaren Pflanzen mehr und größere Beeren.
« Letzte Änderung: 30. Juli 2017, 20:27:04 von Яib-∃səl »
Gespeichert
MFG

Rib-3sel

floXIII

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 482
  • Südtirol
Re: Befruchtung von Kiwisorten
« Antwort #5 am: 31. Juli 2017, 07:51:34 »

Männliche Deliciosas können angeblich auch weibliche Argutas befruchten. Umgekehrt geht es nicht.
Issai bildet ohne erfolgreiche Bestäubung lediglich samenlose Früchte aus, hat also selbst keine männlichen Blüten.
Bei dem Blühzeitpunkt gibt es schon kleinere Unterschiede. Zumindest bei Deliciosa und Chinensis. Da bin ich auch am hoffen, dass sich meine Soreli mit der männlichen Deliciosa bei der Blüte überschneidet. Sonst muss ich doch noch einen passenden Befruchter dazusetzten  ;)
Gespeichert

Rib-Huftier

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2655
Re: Befruchtung von Kiwisorten
« Antwort #6 am: 31. Juli 2017, 09:32:30 »

Samenlose Früchte sind parthenokarpe Früchte ;)

Diese (weiblichen) Pflanzen haben einen fehlerhaften Hormonhaushalt. Es werden Hormone für die Fruchtbildung gebildet, obwohl es keine  Embryos gibt, die normalerweise, erst die Bildung dieser Hormone anregt. Dies erfasst aber nicht komplett, die ganze (mögliche) Bedeutung des Wortes "Parthenokarp".

Du hast Recht floXIII, unterhalb der Arten gibt es Differenzen, bei den Blütezeiten aber innerhalb der einzelnen Arten ist dies nicht so weit ausgeprägt.

Soll nicht Deliciosa und Chinensis das gleiche sein bzw das eine von den anderen abstammen?

Eine weitere wichtige Art wäre noch die sibirische Kiwi. Für diese müsste man entsprechende männliche Pflanzen kaufen.

 Wichtig ist, dass man bei der gleichen Art bleibt. Gewisse artübergreifende Befruchtungen sind möglich, man sollte aber nicht darauf bauen.

« Letzte Änderung: 31. Juli 2017, 09:49:41 von Яib-∃səl »
Gespeichert
MFG

Rib-3sel

Peace-Lily

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1155
Re: Befruchtung von Kiwisorten
« Antwort #7 am: 31. Juli 2017, 11:21:52 »

Männliche Deliciosas können angeblich auch weibliche Argutas befruchten. Umgekehrt geht es nicht. Issai bildet ohne erfolgreiche Bestäubung lediglich samenlose Früchte aus, hat also selbst keine männlichen Blüten. Bei dem Blühzeitpunkt gibt es schon kleinere Unterschiede. Zumindest bei Deliciosa und Chinensis. Da bin ich auch am hoffen, dass sich meine Soreli mit der männlichen Deliciosa bei der Blüte überschneidet. Sonst muss ich doch noch einen passenden Befruchter dazusetzten  ;)

Ach so ist das, dann brauche ich da nicht so genau gucken, aber es muss ja gleichzeitig blühen. Also wäre eine ganz frühe Kiwi, wie die Sommerkiwi nicht geeignet um eine späte Kiwi zu befruchten. Ich möchte mir auch noch die mit den rosa Blattspitzen holen, kann die auch von einer anderen befruchtet werden oder blüht die zu früh dafür.

Ich habe auf dem Wühltisch im Baumarkt eine Actinidia chinensis erstanden, die schon recht groß ist und ganz gutes Astwerk hat.

Ich hatte mal einen Garten in dem wucherten die Minikiwis nur so und trugen viele Früchte und es gab auch eine A. chinensis die kaum Früchte trug, aber sehr groß gewuchert war.

Die Minikiwi hatte viele rein weiße Blüten, damals achtete ich noch nicht drauf was es für welche genau sind, ob weiblich oder männlich, aber da sie ja Früchte trug muss es ja eine weibliche gewesen sein. und die A. chinensis war dann vielleicht eine selbstfruchtende, die auch die Minikiwi befruchtet hat? Die männlichen Blüten haben ja meist dunkle Blütenfäden.

Also meine Frage, kann die A. chinensis die selbstfruchtend sein soll, die Minikiwis befruchten? Sind bei den zweihäusigen eher die weiblichen Blüten verkümmert und die männlichen funktionieren gut? Ich bin sehr gespannt auf diese Feldforschungen.

Dann hörte ich noch, dass die Pflanzen oft invitrio vermehrt wurden und daher erst so spät blühen. Wo bekommt man denn stecklingsvermehrte Pflanzen, so dass man sicher sein kann sie blühen früher? Ist Deaflore gut? Natürlich möchte man Pflanzen kaufen die möglichst schnell wachsen und blühen, wenn man neue kauft.

Diese interessanten Sorten bekommt man ja nicht vor der Haustür, also muss man sie bestellen, welcher Händler ist denn da der beste?
@Ribesel: Wie sieht denn die sibirische Kiwi aus?
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5581
Gespeichert

Rib-Huftier

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2655
Re: Befruchtung von Kiwisorten
« Antwort #9 am: 31. Juli 2017, 14:08:25 »

Nein, keine selbstbefruchtbaren Kiwis können irgentwas befruchten (nicht einmal sich selbst). Sie sind Weibliche pflanzen, die ohne Befruchtung Früchte bilden. Sie können aber von männlichen Pflanzen befruchtet werden.

Die invitro vermehrten Pflanzen blühen nicht später o. früher als andere Pflanzen, es dauert nur sehr lange bis sie blüen. Wärent zB eine Stecklingspflanze 4 Jahre braucht bis zur ersten Blüte, braucht die invitro-Pflanze 10 Jahre (die Zahlen stimmen nicht, es ist nur ein Beispiel)

Der Blühzeitpunkt ist unabhängig zum Reifezeitpunkt.

Lubera verkauft, glaube ich, Stecklingspflanzen. Jedenfalls meine ich das in einem Video gehört zu haben.

Die Frucht d. sibirischen Kiwi, ist in etwar gleich, der der Minikiwis. Reife Früchte fallen ab. Die Blätter sind grün-silbern panaschiert. Google hilft dir weiter ;)
« Letzte Änderung: 31. Juli 2017, 14:17:11 von Яib-∃səl »
Gespeichert
MFG

Rib-3sel

Peace-Lily

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1155
Re: Befruchtung von Kiwisorten
« Antwort #10 am: 02. August 2017, 14:41:57 »

So nun hab ich mich schlau gelesen und habe nun ein Pflanzen bestellt. Im Gartenmarkt erstand ich dann eine A. colomikta bei der auf dem Etikett steht, dass sie Früchte bildet, also müsste sie ja weiblich sein, was man mir dort aber nicht zusagen wollte, da es auch sein könnte dass es männliche Pflanzen sind, man würde sie deshalb bei Kletterpflanzen und nicht bei Obst einordnen im Laden.

Nun, ich hätte ja auch gerne eine Früchte tragende Kolomikta, nun muss ich also warten, bis ich weiß was es ist, damit ich das Gegenstück dazu kaufen kann. Gibt es denn gar keine Erkennungsmerkmale an den Blättern zwischen weiblichen und männlichen Pflanzen wenn sie noch keine Blüten hat? Ich las, dass die männlichen schöner eingefärbt wären, aber irgendeinen Unterschied müsste es doch noch geben. Vielleicht hat die weibliche auch kleinere Blätter oder sonstwas?

Ich hab das nun auch mit den Befruchtern kapiert, die Kolomiktas befruchten sich gegenseitig und die Argutas, aber es gibt ja auch Kreuzungen zwischen den beiden. Ich bin sehr gespannt, wie sie alle so wachsen und tragen oder auch nicht.

Ich suche eine männliche Pflanze mit nur hellen Blütenfäden, ich finde wenn das so dunkle Fäden hat sieht aus als wären da Schädlinge dran oder wie Spinnenbeine bei hellen Clematis mit dunklen Fäden. Es gibt da glaube ich welche die nur helle Fäden haben.
Gespeichert

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4006
Re: Befruchtung von Kiwisorten
« Antwort #11 am: 02. August 2017, 15:01:50 »

Stellt Eure Fragen bei: https://www.kiwiri.de/

Die verkaufen nicht nur, sondern verfügen über eigene jahrzehntlangen Erfahrungen.
Gespeichert

Peace-Lily

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1155
Re: Befruchtung von Kiwisorten
« Antwort #12 am: 02. August 2017, 15:04:53 »

Ja, genau da habe ich auch bestellt, weil die mir am meisten Erfahrung zu haben scheinen und auch ein paar Fragen gestellt. Die haben ja auch schon so gute Informationen auf der Website und diese Filme von Clematis.com etc. total super.
Gespeichert

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4006
Re: Befruchtung von Kiwisorten
« Antwort #13 am: 02. August 2017, 15:23:32 »

Mini-Kiwis zählen zu den bevorzugten Wirtspflanzen der Kirschessigfliege Suzuki, obwohl deren Farbe gar nicht so attraktiv für sie ist. Am meisten gefährdet sind normalerweise rote und blaue Früchte.

Hatten Eure Kiwis schon Probleme mit der KEF und was macht Ihr dagegen?
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5581
Re: Befruchtung von Kiwisorten
« Antwort #14 am: 02. August 2017, 15:42:50 »

Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 4   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de