Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast. (Antoine de Saint-Exupéry)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
23. Mai 2022, 22:36:26
Erweiterte Suche  
News: Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast. (Antoine de Saint-Exupéry)

Neuigkeiten:

|20|12|Man darf am Wetter nie verzweifeln, solange noch ein blauer Fleck am Himmel steht. (Arthur Schopenhauer)

Seiten: 1 [2]   nach unten

Autor Thema: Welche Krankheit hat meine Oleander befallen?  (Gelesen 7164 mal)

Brezel

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 716
Re: Welche Krankheit hat meine Oleander befallen?
« Antwort #15 am: 25. Januar 2022, 09:19:48 »

Herr Dingens, Du gärtnerst ja in gänzlich anderen Gefilden als wir hier. Daher die Frage: sind Deine Oleander ausgepflanzt - oder doch auch ganz normal im Kübel?
Aber selbst wenn... haben sie dann überhaupt eine Ruhephase?
.
Bei mir bekommen sie im Frühjahr nach dem Rückschnitt eine ordentliche Düngung, stickstoffbetont. Kalk brauchen sie auch. Alles andere würde ich vom Zustand der Pflanze abhängig machen. Die Wüchsigkeit hängt auch von der Sorte ab. Manche Sorten treiben aus allen Knopflöchern, da bin ich mit dem Stickstoff eher sparsam. Andere wachsen sehr verhalten, da bin ich großzügiger.
Gespeichert
Heutzutage brauch man kein Akkusativ mehr.

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11186
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Welche Krankheit hat meine Oleander befallen?
« Antwort #16 am: 25. Januar 2022, 09:34:01 »

Ich denke das Verhältnis 1-0,5-1,5 kann man ohne Probleme auf 1-0,3-1,5 reduzieren. Phosphor hat eine ganz eigene Dynamik und der Verbrauch ist in der Regel geringer als gedacht.
Viel N sehe ich nicht verantwortlich für kräftiger-gesünder, sondern eher für üppiger. Zumindest wenn es um Nitrat-N geht und nicht um Ammonium-N. Kräftiger-gesünder trifft mehr für Ammonium-N und ein weiteres N/K-Verhältnis zu.

Unabhängig von allen Düngern: der wichtigste Nährstoff für die Wurzeln ist Luft.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3873
Re: Welche Krankheit hat meine Oleander befallen?
« Antwort #17 am: 25. Januar 2022, 09:57:23 »

Hahaha, jetzt hab ich erst mal gelacht, danke!

Zitat
Daher die Frage: sind Deine Oleander ausgepflanzt - oder doch auch ganz normal im Kübel?
Aber selbst wenn... haben sie dann überhaupt eine Ruhephase?

Ganz normal im Kübel ... hahaha ...  ;D

Klar, sind sie ausgepflanzt, ganz normal im Boden  ;D

Sie haben auch eine Ruhephase, die aber im Vergleich zu jener im Winter in DACH etwas gemächlicher ausfällt: sie verlieren etwas Laub, blühen nicht und treiben nicht. Aber jetzt nehmen sie wieder Fahrt auf.
Ich frage deshalb nach dem Dünger, weil die Nährstoffversorgung die einzige plausible Erklärung dafür ist, dass einer gestorben ist. Nun will ich Nährstoffe geben, bevor die Regenzeit beginnt, und finde nirgendwo eine Erläuterung dazu.

Naja, ich schmeiß erst mal zwei, drei Schippen Khi Wuah (Rinderdung aka Kuhscheiße) an jede Pflanze, der Regen kommt erst in ein paar Wochen, bis dahin kann die Sonne noch ein wenig die Schärfe raus brennen.

Gespeichert
Viele Grüße aus Nan, Thailand

Kapernstrauch

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 648
  • Klimazone 6 b
Re: Welche Krankheit hat meine Oleander befallen?
« Antwort #18 am: 25. Januar 2022, 10:02:42 »

Hahaha, jetzt hab ich erst mal gelacht, danke!

Zitat
Daher die Frage: sind Deine Oleander ausgepflanzt - oder doch auch ganz normal im Kübel?
Aber selbst wenn... haben sie dann überhaupt eine Ruhephase?

Ganz normal im Kübel ... hahaha ...  ;D

Klar, sind sie ausgepflanzt, ganz normal im Boden  ;D



Naja, ich z.B. schau nicht bei jedem Post zuerst nach, wo der Fragesteller lebt.....insofern finde ich das nicht so witzig wie du..... :D
Gespeichert

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3873
Re: Welche Krankheit hat meine Oleander befallen?
« Antwort #19 am: 25. Januar 2022, 10:14:56 »

Danke @Kapernstrauch und @Floris, für eure Ausführungen!

Langzeitdünger habe ich hier lange gesucht, gibts außer Osmocote oder so ähnlich nichts. Wird hier aber zu Preisen für Goldstaub gehandelt.

@thuja thujon:

Zitat
Unabhängig von allen Düngern: der wichtigste Nährstoff für die Wurzeln ist Luft.

Das habe ich extrem bei Rosen gemerkt. Ich habe hier ja den Boden à la wenn es nass ist, liegst sofort auf der Schnauze und wenn es trocken ist, ist der Boden gleich Beton. Wenn ich es schaffe, den Boden um die Pflanzen herum offen zu halten, wachsen sie wie die Luzie, wenn der Boden zu geht, mickern sie vor sich hin.
Also, es gibt noch andere Faktoren für das gute Gedeihen von Rosen verantwortlich sind, aber der belüftete Boden ist ein wesentlicher.
« Letzte Änderung: 25. Januar 2022, 10:19:33 von Herr Dingens »
Gespeichert
Viele Grüße aus Nan, Thailand

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 6315
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475müM 🎯 M/M/B
Re: Welche Krankheit hat meine Oleander befallen?
« Antwort #20 am: 26. Januar 2022, 19:25:31 »

Salü Herr Dingens

Denke das kann relativ unbedarft irgendein Langzeitdünger verwendet werden.
Siehe hier:
Ich getraue mich mal, zuzugeben, dass ich Düngermäßig ziemlich unbedarft vorgehe - und seit 40 Jahren recht erfolgreich damit bin.
Meine Oleander bekommen im Frühling, wenn sie ausquartiert werden, eine Ladung handelsüblichen Balkon- und Kübelpflanzendünger (Langzeit), und dann im Juli noch einmal. Alte Pflanzen bekommen beim Ausräumen eine Schicht Kompost oder gute Blumenerde, nachdem ich die oberste Schicht gelockert habe.

Einen Oleander Spezialdünger nicht kaufen, sondern schauen was das so rein gepackt wird.

Sind sich im Detail zwar nicht ganz einig, jedoch im Grossen und Ganzen schon.  :)
Hier auf der Etikette sind die Verhältnisse aufgeführt.Die untereinander Vergleichen und etwas in der Art verwenden.

Siehe auch Antwort von Floris und Thuja Thuion.  8)

Grüsse Natternkopf





« Letzte Änderung: 26. Januar 2022, 19:27:19 von Natternkopf »
Gespeichert
🌿 Zerkleinern, Mischen, Feucht 👍 halten, Zudecken. 🛌

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3873
Re: Welche Krankheit hat meine Oleander befallen?
« Antwort #21 am: 27. Januar 2022, 03:03:51 »

Vielen Dank liebe(r?) Natternkopf für deinen Riesenaufwand!

Zitat
Einen Oleander Spezialdünger nicht kaufen, sondern schauen was das so rein gepackt wird.

Die Leute sind hier nicht so verrückt, als dass sie so was kaufen würden. Deshalb gibt es sowas auch erst gar nicht.

Ich füttere die Oleander zunächst mal wie Rosen, mit Kompost und Kuhscheiße, und wenn sie was Konzentrierteres brauchen sollten, gebe ich ihnen mal zurückhaltend 14+7+35 und beobachte das Ganze.

« Letzte Änderung: 27. Januar 2022, 06:03:41 von Herr Dingens »
Gespeichert
Viele Grüße aus Nan, Thailand

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 6315
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475müM 🎯 M/M/B
Re: Welche Krankheit hat meine Oleander befallen?
« Antwort #22 am: 27. Januar 2022, 15:38:13 »

👍
Grüsse Natternkopf
Gespeichert
🌿 Zerkleinern, Mischen, Feucht 👍 halten, Zudecken. 🛌

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7767
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Welche Krankheit hat meine Oleander befallen?
« Antwort #23 am: 27. Januar 2022, 15:52:14 »

Naturstandort des Oleanders sind auf ausgetrocknete Flußbetten,
unten immer Wasser, oben luftig, Nährstoffe ohne Ende.
Er braucht volle Sonne, volle Dünger und Kalk.
Dasist eine der wenigen Kübelpflanzen (u.a.) die auch mal ohne Luft auskommt.
Gespeichert
Gruß Arthur

Brezel

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 716
Re: Welche Krankheit hat meine Oleander befallen?
« Antwort #24 am: 27. Januar 2022, 21:29:11 »

Klar, sind sie ausgepflanzt, ganz normal im Boden  ;D

Sie haben auch eine Ruhephase, die aber im Vergleich zu jener im Winter in DACH etwas gemächlicher ausfällt: sie verlieren etwas Laub, blühen nicht und treiben nicht. Aber jetzt nehmen sie wieder Fahrt auf.

Wenn es keine allzu großen Umstände macht, könntest Du auch gern mal ein Foto Deiner (fast) dauerblühenden Oleanderplantage einstellen. Nur damit wir eine Vorstellung haben, wovon die Rede ist.  :)
Gespeichert
Heutzutage brauch man kein Akkusativ mehr.

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3873
Re: Welche Krankheit hat meine Oleander befallen?
« Antwort #25 am: 28. Januar 2022, 08:06:43 »

Wie kommst du auf Plantage?
Es sind (es waren) genau 7 Stück, zwei im vorletzten Jahr gepflanzt, davon einer jetzt gestorben, und 5 kleine, dieses Jahr gepflanzt, ca. 40 hoch.

Weil ich wegen des einen, der gestorben ist, misstrauisch geworden bin, habe ich hier mal gefragt bzw. mich überhaupt mehr mit Oleander befasst. Und nachdem mir klar geworden ist, dass Oleander genau so viel oder eher noch mehr Nährstoffe brauchen wie Rosen, und das nun Starking auch noch bekräftigt hat, weiß ich: füttern, füttern, füttern, ...  :D

Kann schon sein, dass ich noch mal 7 oder 10 pflanze, wenn ich erst mal weiß, wie sie funktionieren. Aber Oleander-Plantagen? Never ever. Nur so zum Spaß, für Stress bin ich zu alt.
Gespeichert
Viele Grüße aus Nan, Thailand

HHTDF

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 149
  • HH 8a - 12Hm // OH 7b - 4Hm
Re: Welche Krankheit hat meine Oleander befallen?
« Antwort #26 am: 28. Januar 2022, 10:00:49 »

Denke das kann relativ unbedarft irgendein Langzeitdünger verwendet werden.

Meine Oleander, die frei im Garten ausgepflanzt sind (in Hamburg und an der Ostsee), bekommen duengertechnisch, wasimmer anderswo uebrig bleibt. Meist eine Handvoll Rasenduenger (NK lastig) oder Olivenduenger (ausgewogener). Bekommt ihnen augenscheinlich gut.
Gespeichert
HH - Zone 8a - 12Hm
Ostsee - Zone 7b - 4Hm

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3873
Re: Welche Krankheit hat meine Oleander befallen?
« Antwort #27 am: 28. Januar 2022, 10:26:13 »

Vielfraße, die!  ;D
Gespeichert
Viele Grüße aus Nan, Thailand

Brezel

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 716
Re: Welche Krankheit hat meine Oleander befallen?
« Antwort #28 am: 28. Januar 2022, 21:09:07 »

Eben. Wenn die in diesem milden Klima so sehr aktiv sind, brauchen sie ordentlich Wu Hei oder wie das heißt (Du hast die Originalbezeichnung rausgenommen).
Und bei Oleandern würde ich denken: Ab 5 ausgepflanzten ist es eine Plantage.  8)
.
Fotos aus Hamburg oder von der Ostsee wären auch willkommen.  :)
Müsste auch nicht in diesem Krankheitsfaden sein, es gibt noch mindestens einen für gesunde Oleander.
Gespeichert
Heutzutage brauch man kein Akkusativ mehr.

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3873
Re: Welche Krankheit hat meine Oleander befallen?
« Antwort #29 am: 29. Januar 2022, 07:56:48 »

Zitat
Eben. Wenn die in diesem milden Klima so sehr aktiv sind, brauchen sie ordentlich Wu Hei oder wie das heißt (Du hast die Originalbezeichnung rausgenommen).
Und bei Oleandern würde ich denken: Ab 5 ausgepflanzten ist es eine Plantage

Haha, Wu Hei, auch nicht schlecht.
Es heißt Khi Wuah, Rinderdung aka Kuhscheiße  ;D.

Wenn bei eine Plantage bei 5 Pflanzen anfängt, gut, dann werde ich mal überlegen, wie ich ein Foto hier rein kriege bzw. im Faden der gesunden Oleander. Aber erst mal werde ich versuchen, für die, die jetzt im Oleanderhimmel ist, eine Ersatzpflanze in weiß zu kriegen.
Gespeichert
Viele Grüße aus Nan, Thailand
Seiten: 1 [2]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de