Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: ... bin ich wieder reumütig bei ihr gelandet, obwohl auch die Berner Landfrauen nicht schlecht waren. Aber Hilde ist bei uns die erste Wahl. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. September 2019, 21:32:58
Erweiterte Suche  
News: ... bin ich wieder reumütig bei ihr gelandet, obwohl auch die Berner Landfrauen nicht schlecht waren. Aber Hilde ist bei uns die erste Wahl. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|24|6|Reden ist das eine, manchmal ist auch zuhören angebracht. Und Reden wie auch Zuhören nutzt sowieso nichts, wenn man nicht imstande ist zu verstehen. (celli)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Brunnen bauen - wie geht das?  (Gelesen 2787 mal)

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Brunnen bauen - wie geht das?
« am: 06. September 2007, 13:48:28 »

Gestern stellte der Umweltminister NRW eine neue Studie zum Klimawandel in NRW vor und heute morgen lag passend zu den sommerlichen Dürreprognosen der Studie die "Erlaubnis zur Grundwasserentnahme" im Briefkasten.
Jetzt darf ich 100 Euronen für Gebühren auf den Tisch legen und anschließen einen Brunnen bohren. Wo, weiß ich schon, wie, weiß ich nicht so genau.
Die meisten Brunnen in der Nachbarschaft sind etwa 7 m tief. Sicher ist auch, daß ich keine "Hauswasserwerk" haben möchte, sondern eine Tauchpumpe, die wartungsfrei unten im Brunnen hängt.
Auf dieser Seite habe ich schon einiges in Erfahrung bringen können, aber, ehrlich gesagt, ist mir das alles eine Nummer zu groß. Vor allem dieser Maschinenpark ist mir zu groß - das kommt mir nicht in den Garten.

Hat jemand so was schon mal im kleinen Format gemacht und kann mir dazu ein paar Tips geben?

Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32195
    • mein Park
Re: Brunnen bauen - wie geht das?
« Antwort #1 am: 06. September 2007, 13:57:28 »

Jetzt darf ich 100 Euronen für Gebühren auf den Tisch legen und anschließen einen Brunnen bohren.


Warum haste denn überhaupt gefragt? ;)
Bei uns kosten Brunnenbohrungen, die auch nur so um die 6 Meter tief sein müssen ca. 500 Euro incl. Rohr, zuzüglich Pumpe. Wir haben - allerdings auf dem flachen Land - noch ein paar Bauern oder kleine Handwerker, die Brunnen bohren wie früher. Vielleicht erkundigst Du Dich mal bei einem Bauern auf einem Dorf, ob er jemanden kennt - wenn Du nicht gerade irgendwo im Ballungsgebiet wohnst.
Bei uns wird üblicherweise ein Zweizollrohr mit Filter versenkt und oben wird ein kleines Hauswasserwerk angeschlossen.


Viele Grüße

Peter
« Letzte Änderung: 06. September 2007, 13:57:59 von Staudenmanig »
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re: Brunnen bauen - wie geht das?
« Antwort #2 am: 06. September 2007, 19:30:10 »

Zitat
Warum haste denn überhaupt gefragt?

Kleingartenanlage im Wasserschutzgebiet... wenn ich den Garten jemals abgeben werde, bekomme ich die Kosten für den Brunnen zum Teil zurück.
Danke für den Hinweis. Mit ähnlichen Kosten habe ich gerechnet, wobei ich wirklich eine gute Pumpe suche, die nicht sofort klein bei gibt.
Für die reine Lochbohrung werde ich wahrscheinlich Hilfe von anderen Kleingärtnern bekommen, aber "Spezialisten" sind das auch nicht...

Irgendjemand mit guter Pumpenempfehlung? Sonstige hilfreiche Hinweise? Ich bin für jeden Tip dankbar... :D

« Letzte Änderung: 06. September 2007, 19:34:35 von Susanne »
Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

michaela

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2892
  • Braunschweiger Land
Re: Brunnen bauen - wie geht das?
« Antwort #3 am: 06. September 2007, 19:53:34 »


Moin,Moin!!

Wir haben einen alten Brunnen auf dem Hof. Bislang ist er noch verschüttet, das heißt wir sind am aufgraben. Unsere Hausvorbezitzer haben ihn zugeschüttet, aber nicht mitNatur sondern als Müllhalde Zweckentfremdet, Jetzt so nach ca.6m kommen reichlich Steine und auch etwas Erde zum Vorschein. Die Steine haben eine gute Größe ;D
so schwer das oben eine Winde aufliegt zum hochholen. Wir haben die Hoffnung das bald Wasser kommt, bei unseren Nachbarn sind es ca.7m bis zum Wasser. Nach unten sind verzahnte Quader im m2 aufeinander gesetzt, da wurde sich mal richtig Arbeit beim Bau gemacht.
Wie wir das Wasser, sofern was kommt, nach oben bekommen, wissen wir auch noch nicht, weil so'n Riesen " Maschinenpark" möchte ich auch nicht.......Wenn hier jemand Ideen hat...... auch ich würde mich freuen!!

Gruss Michaela
Gespeichert
Der Optimist sieht die Rose,der Pessimist die Dornen!

fars

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14809
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Brunnen bauen - wie geht das?
« Antwort #4 am: 06. September 2007, 20:06:20 »

Es kommt halt drauf an, was ihr mit dem Brunnenwasser machen wollt.
- Haus versorgen, evtl. einschl. Trinkwasser
- nur Garten

Sofern Wasser mit Druck befördert werden soll/muss, kommt ihr um eine leistungsfähige Elektropumpe nicht herum. Ansonsten würde eine Schwengelpumpe genügen.

Meine Eltern hatten eine Pumpe für das Wasser im Haus. Da stand im Keller ein Druckkessel mit Grenzwertgeber, der die Pumpe bei absinkendem Wasserstand automatisch einschaltete.
Gespeichert

michaela

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2892
  • Braunschweiger Land
Re: Brunnen bauen - wie geht das?
« Antwort #5 am: 06. September 2007, 20:29:00 »



......nur für den Garten.
Schwengelpumpe hatten wir im Auge, da kriegen wir aber Probleme mit der Höhenleistung, und wie aufsetzen. Der Brunnen hat eine Höhe ab Erde von ca 1,30m, da hat man mit dem Schwengeln doch so seine Probleme... ;D
Ich mach morgen mal ein Foto....

Gruss Michaela
Gespeichert
Der Optimist sieht die Rose,der Pessimist die Dornen!

Paulownia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3842
Re: Brunnen bauen - wie geht das?
« Antwort #6 am: 06. September 2007, 20:39:31 »

Hallo Michaela,

Nimm eine Schwengelpumpe ohne Fuss. Du bekommst sie mit seitlicher Halterung. Nun kannst Du sie an einen Pfahl oder ähnliches in gewünschter Höhe befestigen. Wenn das Brunnenrohr lang genug aus der Erde kommt, würde ich noch einen Abzweig für eine elektr. Pumpe einbauen, die Du dann bei Bedarf einsetzen kannst. Zum Winter und in der Übergangszeit kannst Du sie dann abbauen und die Öffnung mit einen Blindstopfen versehen.
Gerade in der kritischen Zeit(Frost) musst Du darauf achten, das Dir die Pumpe nicht einfriert und dafür ist dann der Blindstopfen sehr hilfreich. Wenn Du ihn öffnest sinkt die Wassersäule ab.
Gespeichert
LG Margrit
"Willst du wertvolle Dinge sehen, so brauchst du nur dorthin zu blicken, wohin die grosse Menge nicht sieht" (Laotse)

michaela

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2892
  • Braunschweiger Land
Re: Brunnen bauen - wie geht das?
« Antwort #7 am: 07. September 2007, 09:48:29 »


Moin,Moin!!


Kennst du die.....

http://www.manufactum.de/track_flash/0/dmc_mb3_search_pi1.pos/14/group/172825/product/1396216/Suchergebnis_Pr.5112.0.html

...ich weiß leider nicht ob das jetzt klappt.

Gruss Michaela
Gespeichert
Der Optimist sieht die Rose,der Pessimist die Dornen!

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7086
Re: Brunnen bauen - wie geht das?
« Antwort #8 am: 07. September 2007, 10:11:29 »

Beim Brunnen ist es am Einfachsten, wenn du einen Rohrbrunnen schlägst. Da wird dann nur ein Eisenrohr in den Boden gerammt und daran wird dann die Pumpe angeschlossen. Ist auf jeden Fall eine Saugpumpe.
Ob man jetzt ein Hauswasserwerk, welches automatisch aus und an macht, oder nur eine SAugpumpe anschliesst, die man dann selbst schaltet (wenn man z. Bsp. ein Fass vollpumpt, weil das kalte Grundwasser ja eh nicht das wahre ist) ist egal.
Gegen den Lärm hilft nur eine Einhausung, bzw. vor dem Kauf die Pumpen anhören. Da gibts große Unterschiede.

Für Tauchpumpen muß ein Brunnen gegraben oder gespült werden, was einen viel höheren Aufwand bedeuted. Wer fit ist und Zeit hat kanns auch selber machen. Auf www.haustechnikdialog.de unter Wärmepumpen sollte so was zu finden sein. ist allerdings schon eine Weile her wo einer seinen Brunnenbau beschrieben hat.


In beiden Fällen muß der Brunnen genügend Förderleistung haben um die Pumpen versorgen zu können. Bei Handpumpen ist das meist nicht das Problem.

Kurz gesagt: Entweder einen einfachen Brunnen, dafür etwas mehr Pumpentechnik oder einen aufwendigen Brunnen und dann eine einfach Tauchpumpe.
Wobei man sich nicht täuschen lassen sollte. Eine Tauchpumpe an die man z. Bsp. einen Regner anschließen kann und die auf 7m Tiefe liegt bekommt man nicht für 50€. Die ist eher teurer als eine billige Saugpumpe.

Soferns doch eine Saugpumpe wird, würde ich auf jeden Fall eine Steuerung empfehlen. Gibts auch ohne Druckbehälter. Schont die Pumpe, die Schläuche und die Stromrechnung. Zumal die Pumpen ohne Förderung nicht sehr lange laufen sollten, sonst gehen sie kaputt.

Wir sind mit unserer Pumpe mit Steuerung zufrieden.

mfg
« Letzte Änderung: 07. September 2007, 10:15:35 von Amur »
Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben, Illertal, Raum Ulm
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de