Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Toleranz ist der Verdacht, dass der andere Recht hat. (Kurt Tucholsky, 1890-1935)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. Mai 2022, 19:20:54
Erweiterte Suche  
News: Toleranz ist der Verdacht, dass der andere Recht hat. (Kurt Tucholsky, 1890-1935)

Neuigkeiten:

|13|1|Man muß sich auf etwas verlassen können, von dem man nicht verlassen wird. (Laotse)

Seiten: 1 ... 6 7 [8] 9 10   nach unten

Autor Thema: Aprikosen: welche ist die Beste ?  (Gelesen 47052 mal)

Lady Gaga

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1397
  • Burgenland - die Sonnenseite Österreichs! (Kl. 7b)
Re: Aprikosen: welche ist die Beste ?
« Antwort #105 am: 08. November 2021, 22:56:50 »

Uuups! Da hast ja ganz schön dicht bepflanzt.  ;D  Soll da die Vertige schließlich den Feigenstrauch überragen? Schön verzweigt ist sie ja schon.

Thuja, das ist ja schon ein schönes Bäumchen!  :o

Bergeval ist eine Kreuzung aus Bergeron und Orangered, sollte also schon eine Weiterentwicklung sein. Mal sehen, ob sie wirklich auch bei Spätfrost noch Marillen bekommt, das war mein Ziel beim Kauf.

Gespeichert

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2465
Re: Aprikosen: welche ist die Beste ?
« Antwort #106 am: 09. November 2021, 00:08:26 »

Ja, die Marille soll später mal die Feige überragen. Die Töpfe rundherum kommen dann früher oder später mal weg, dort stören sie nur momentan am wenigsten. Die Feige möchte ich sowieso ein wenig kleiner bekommen, die ist mir schon eine Spur zu ausladend. So wahnsinnig viele Feigen brauche ich jetzt auch nicht. Die Marille hat dort jedenfalls den sonnigsten Platz im Garten, sobald sie mal etwas größer ist sollte sie sich mit der Feige auch nicht mehr in die Quere kommen.
Gespeichert

rohir

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 199
Re: Aprikosen: welche ist die Beste ?
« Antwort #107 am: 30. November 2021, 21:42:49 »

An der Südseite meines Gartenhäuschens habe ich ein Spalier angebracht und würde gern eine Aprikose dort wachsen lassen. Das Dach steht über, d.h. die Pflanze wäre geschützt. Ich bin auf 800 Metern, eigentlich keine Marillenlage, aber die Nachbarn haben auch einen alten Baum südseitig seit über 30 Jahren stehen. Welche Sorten würden da passen? Ich mag "mehlige" Sorten gar nicht, also gern saftig und aromatisch. Habe bei Recherchen Bergeval und Kioto gelesen, die spät blühen sollen, was auf jeden Fall wichtig wäre. Und bei Limbach gibts auch einige ukrainische Sorten oder die rumänische Carmela, die geeignet klingen. Hat da wer Erfahrungen?
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11174
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Aprikosen: welche ist die Beste ?
« Antwort #108 am: 02. Dezember 2021, 00:28:43 »

Was spricht gegen neuere Züchtungen?

Südseite wärmt sich gerne mal auf, sorgt für frühen Austrieb. Der Witz am Wandnahen Spalier ist das man den Baum abhängen kann, um Sonneneinstrahlung und damit Wärme im Spätwinter abzuhalten.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

DerTigga

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 589
  • Klimazone 8a
Re: Aprikosen: welche ist die Beste ?
« Antwort #109 am: 02. Dezember 2021, 11:19:12 »

Zur Infogewinnung bzgl neuere Züchtungen möchte ich euch Webseite (Baumschule) graeb.de vorschlagen, privater (Einzel)Pflanzen Bezug direkt von dort ist allerdings was ganz anderes bzw laut die Tage Gelesenem nur über Handelspartner möglich.
Meine örtliche Baumschule hatte einiges von denen im Angebot (auch Kirsche und Pflaume) = ich hab nur kurz gezögert ..
« Letzte Änderung: 02. Dezember 2021, 11:27:18 von DerTigga »
Gespeichert

Nordfeige

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 79
  • Schleswig-Holstein 7b Feige Aprikose Wein
Re: Aprikosen: welche ist die Beste ?
« Antwort #110 am: 02. Dezember 2021, 19:50:17 »

Bergeval haben wir auch in diesem Jahr bestellt, ist jetzt frisch gepflanzt. Carmela kenne ich nicht, aber dafür Kaunas, eine lettische Sorte. Der Baum ist bei uns im dritten Jahr und hat zum ersten Mal getragen. Die Früchte sind mittelgroß, sehr schön zweifarbig rot/gelb, saftig und aromatisch. Einfach lecker.
Wir sind hier an der Grenze zu Dänemark auch nicht im Marillenklima, aber der Baum zeigt sich als robust, und die Blüten sind auch wenig anfällig für Frost.
Eine andere gute Sorte bei uns ist Hargrand. Die Früchte sind vielleicht etwas weniger lecker als bei Kaunas, dafür aber dreimal so groß. Manche Früchte wogen 150g. Hargrand ist auch robust.
Gespeichert

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7754
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Aprikosen: welche ist die Beste ?
« Antwort #111 am: 02. Dezember 2021, 19:56:50 »

Für Grenzlagen wird manchmal empfohlen
ostseitig zu pflanzen und südseitig zu ziehen.
Gespeichert
Gruß Arthur

Nordfeige

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 79
  • Schleswig-Holstein 7b Feige Aprikose Wein
Re: Aprikosen: welche ist die Beste ?
« Antwort #112 am: 02. Dezember 2021, 20:20:23 »

Hallo Arthur, Danke. Das ist interessant. Die genannten Aprikosen wachsen bei uns auf der Nordseite des Hauses (Kaunas und daneben Ananas) und an der Ostseite (Hargrand), direkt an die Wand gepflanzt.
Wir hatten gelesen, dass gerade die Nordseite für Aprikosen interessant ist, damit die Knospen im Frühjahr nicht zu früh aufwachen und im Spätfrost kaputt gehen.
Gespeichert

kpn01

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
  • BW | Donaueschingen | 720m
Re: Aprikosen: welche ist die Beste ?
« Antwort #113 am: 02. Dezember 2021, 20:55:34 »

Neue Züchtungen gibt es auch bei Schreiber aus Österreich.

Ich wohne auch nicht ideal (720m) und habe mir 2 Bäume bestellt (Bergeval + Aviclo und Elgat). Sind allerdings erst seit 2 Wochen in der Erde und mit Erfahrung kann ich noch nicht dienen.
Ich war zumindest sehr zufrieden mit der Qualität der Bäume.

Ich pflanze aber mittlerweile nach dem Motto, Versuch macht klug. Ich bin zwar klimatisch eingeschränkt aber vieles ist trotzdem möglich. Für mich sind 2 Punkte wichtig, möglichst spät blühend und frühe - mittlere Reifezeit. Der Rest wird sich dann zeigen.
Gespeichert

Nordfeige

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 79
  • Schleswig-Holstein 7b Feige Aprikose Wein
Re: Aprikosen: welche ist die Beste ?
« Antwort #114 am: 02. Dezember 2021, 21:36:49 »

Wir teilen dieses Prinzip: Ausprobieren macht klug. Wir haben vor allem Probleme mit Spätfrösten und Pilzkrankheiten, und viele ausprobierte Sorten haben es nicht geschafft. In diesem Jahr haben wir auch neue Sorten bei Schreiber gekauft, darunter Bergeval+Aviclo, Tardicot, Harogem und Kioto.
Auch zu uns kamen sie von Schreiber vor etwa 2 Wochen. Als erstes bekamen sie einen Weißanstrich gegen Frostschäden und Pilze. Nächstes Jahr können wir dann Erfahrungen austauschen.

« Letzte Änderung: 03. Dezember 2021, 14:28:03 von Nordfeige »
Gespeichert

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7754
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Aprikosen: welche ist die Beste ?
« Antwort #115 am: 03. Dezember 2021, 03:32:28 »

Schreiber hatte ich mal besucht.

Hier in Nordostbayern sage ich zu Aprikosen:

Wenn von fünf nach fünf Jahren noch eine da ist
und insgesamt hatte man 5x Ertrag, ist das super Glück und war den Versuch wert.
Leichtsinnig bei der Standortwahl braucht man nicht sein!
Gespeichert
Gruß Arthur

Nordfeige

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 79
  • Schleswig-Holstein 7b Feige Aprikose Wein
Re: Aprikosen: welche ist die Beste ?
« Antwort #116 am: 03. Dezember 2021, 08:08:15 »

Auch in unserem Klima scheinen Aprikosen kurzlebig zu sein. 5 Jahre kommt gut hin. In diesem Jahr haben wir angefangen, die Bäume mit biologischen Mitteln zu spritzen. Wir haben Netzschwefel gegen Monilia ausprobiert. Das hat sehr gute Ergebnisse gebracht – wir hatten gar keine Monilia. Sogar unter optimalen Bedingungen wie in der Ukraine geht es nicht ohne Pflanzenschutz. Die zweite Maßnahme war den Anstrich der Stämme mit Kalk.
Gespeichert

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7754
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Aprikosen: welche ist die Beste ?
« Antwort #117 am: 03. Dezember 2021, 10:08:00 »

Ich finde das so ok,

stellt euch vor jeder Neuling in jeder Lage hätte viel gutes und exotisches Obst!?  :'(
Gespeichert
Gruß Arthur

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8632
Re: Aprikosen: welche ist die Beste ?
« Antwort #118 am: 03. Dezember 2021, 10:35:25 »

Netzschwefel gegen Monilia? Wann und wie?

Die Kurzlebigkeit von Aprikosen, vor allem im wenig kontinentalen Klima ist ja immer wieder Thema. Sortenwahl ist auch nur ein Punkt. Ich hatte auch schon an die zehn Sorten. Seltsamerweise war die mit Abstand lebensfähigste Sorte keine der wie üblich immer gelobten Neuzüchtungen (denn die Verkäufer wollen ja verkaufen), sondern Orangered. Sogar mehrfach, mein ältester Baum hat über 20cm Stammdurchmesser und ist 15 Jahre alt. Steht auf der Nordseite eines Gebäudes auf starkwachsender Unterlage. Monilia ja, aber das überlebt er, aber viel Arbeit das Totholz wieder rauszuholen. Schnittverträglich ist die Sorte jedenfalls. Eine andere ist robust auf einer Obstwiese, aber taugeschützt, knapp zehn Jahre alt, erstaunlich wenig Monilia. Sie steht vor einer Trockensteinmauer und südseitig im Traufbereich einer Walnuss.

Ernten ist freilich eine andere Nummer. Kann man vergessen, was bei Orangered besonders bitter ist. Die ist frisch auch im Vergleich eine absolute Spitzensorte. Wirklich unglaublich gut. Aber Spätfröste... hinzu kam, dass es in unserem Klima mehr denn je viel zu warme Winterphasen hat. Die Bäume kommen in Saft, dann prügelt wieder Frost drauf und die Blütenknospen sterben schon bevor sie aufgehen. Am erntesichersten sind die unter einem Dachüberstand vor einer Fassade (abhängen bei Frösten wurde ja schon genannt), Bekannte haben sowas. Aber solche Plätze sind rar.
Gespeichert

Lady Gaga

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1397
  • Burgenland - die Sonnenseite Österreichs! (Kl. 7b)
Re: Aprikosen: welche ist die Beste ?
« Antwort #119 am: 03. Dezember 2021, 11:16:53 »

Ernten war bei uns die letzten beiden Jahre trotz milder Gegend und 5 Bäumen auch nicht möglich. Der Spätfrost schlug zu. Darum habe ich vor kurzem die Bergeval gepflanzt, lt. Schreiber soll diese Sorte mehr Frost aushalten.
Gibt es eigentlich Maßnahmen, um den Austrieb bestehender Bäume etwas zu verzögern? Kalkanstrich? Oder Laubschüttung um den Stamm herum?

Bei den Bäumen im zugekauften Nachbargarten ist auch der Moniliabefall schlimm. Ich schneide im Frühling alle dürren Zweige zurück, die anderen treiben aus und sterben tw. wieder ab. Obwohl ich danach alles entferne, beginnt im neuen Jahr das gleiche Spiel. Wie kann man das los werden?
Gespeichert
Seiten: 1 ... 6 7 [8] 9 10   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de