Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Miteinander verwandt sein, genügt nicht. Man muß auch miteinander essen. (Aus Asien)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
10. Dezember 2019, 04:33:40
Erweiterte Suche  
News: Miteinander verwandt sein, genügt nicht. Man muß auch miteinander essen. (Aus Asien)

Neuigkeiten:

|29|7|Es ist das Schicksal des Genies, unverstanden zu bleiben. Aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie.  (Ralph Waldo Emerson)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: problem mit zitronenbäumchen  (Gelesen 5354 mal)

max.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8355
problem mit zitronenbäumchen
« am: 13. Oktober 2007, 19:21:22 »

meine beiden zitronenbäumchen machen mir seit jahren kummer: sie tragen schlecht und haben gelbe blätter. alle maßnahmen dagegen haben nicht gefruchtet.
sie stehen in kübeln in einer mischung von pflanzenerde und torf. die kübel grabe ich im frühjahr in den boden ein, damit ich sie weniger gießen muß. gegossen werden sie, soweit vorhanden, mit regenwasser, sonst mit leitungswasser (abgestanden).
ich habe sie mit einem zitronendünger gedüngt und auch mehrmals ein mittel gegen blattvergilbung benutzt (ein eisenpräparat)
überwintert werden sie in einem ehemaligen stall, am fenster, also relativ hell und kalt aber frostfrei. der garten ist im rhein-main gebiet.
die bäumchen eines freundes, die ich neulich gesehen habe, ebenfalls im weinbauklima, sind dagegen voller früchte, haben schwarzgrünes laub und sehen blendend aus. er hat seit jahren die erde nicht gewechselt, gießt sie mit leitungswasser, überwintert sie in seiner wohnung am fenster.
vielleicht weiß jemand, was ich evtl. falsch mache.
danke.
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:problem mit zitronenbäumchen
« Antwort #1 am: 13. Oktober 2007, 20:55:07 »

seit ich meinen zitronenbäumchen ab und zu neemschrot verpasse, sind sie gesund und tragen, wie es sich gehört! es gibt schon auch hie und da eine phase, wo sie blätter abwerfen. aber trotzdem setzen sie auch da früchte an.

Gespeichert

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12445
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re:problem mit zitronenbäumchen
« Antwort #2 am: 13. Oktober 2007, 20:58:00 »

Ich las neulich, daß entgegen allgemeiner Ansicht Citrus wesentlich mehr Kalk bekommen sollen als man meint und unbedingt mit Leitungswasser gegossen werden sollen. Leider weiß ich nicht mehr, wo ich das las, irgendwo beim herumgoogeln... :-[
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

brennnessel

  • Gast
Re:problem mit zitronenbäumchen
« Antwort #3 am: 13. Oktober 2007, 21:01:04 »

Ich gieße auch nur mit Leitungswasser und sie stehen in normaler - also bei uns kalkhaltiger - Erde.
Gespeichert

Fionelli....

  • Gast
Re:problem mit zitronenbäumchen
« Antwort #4 am: 13. Oktober 2007, 21:13:54 »

Zitat
sie stehen in kübeln in einer mischung von pflanzenerde und torf
Den Torf solltest Du weglassen. Ich meine mich zu erinnern, daß
in saurer Erde Eisen gebunden wird und für die Pflanze nicht mehr
verfügbar ist.
Es gibt spezielle Zitruspflanzenerde. Hat bei mir aber nur kurzfristig
etwas gebracht.
Ein mineralisches Substrat selbst mischen und Zitrusdünger geben ist
sicher besser.
Gespeichert

Günther

  • Gast
Re:problem mit zitronenbäumchen
« Antwort #5 am: 13. Oktober 2007, 21:31:42 »

Ich las neulich, daß entgegen allgemeiner Ansicht Citrus wesentlich mehr Kalk bekommen sollen als man meint und unbedingt mit Leitungswasser gegossen werden sollen. Leider weiß ich nicht mehr, wo ich das las, irgendwo beim herumgoogeln... :-[

Bei msg, beispielsweise...
http://www.mein-schoener-garten.de/de/site/gartenpraxis/gp-balkon_und_terrasse/gp-balkon_und_terasse-standardartikel/GP-Balkon___Terasse-Standardartikel_15428.jsp
Gespeichert

max.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8355
Re:problem mit zitronenbäumchen
« Antwort #6 am: 13. Oktober 2007, 21:36:37 »

das ist ja sehr interessant. das würde auch erklären, daß mein freund mit seinem leitungswasser und der nicht-pflege und dem normalboden so viel schönere pflanzen hat als ich. er hat mir von zwei kleinen bäumchen ein körbchen voll zitronen geschenkt, weil er und seine familie mit dem verzehr nicht nachkommt...
ps:
was ist denn mit der ansicht dieses threads los? man muß ja jetzt querscrollen. ich war das nicht!
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2007, 21:38:45 von max. »
Gespeichert

max.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8355
Re:problem mit zitronenbäumchen
« Antwort #7 am: 13. Oktober 2007, 21:40:19 »

@fionelli,
Zitat
...Ein mineralisches Substrat selbst mischen ...
wie soll ich das machen?
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:problem mit zitronenbäumchen
« Antwort #8 am: 13. Oktober 2007, 21:54:31 »

Zitat
ich war das nicht!
der günther war´s ...... ;) !
Gespeichert

Günther

  • Gast
Re:problem mit zitronenbäumchen
« Antwort #9 am: 13. Oktober 2007, 21:57:26 »

Bei MIR ist der link umgebrochen, ich hab schon laaaange keine Probleme mehr mit überlangen links...
Ich nehme doch an, daß das hier, wie in anderen Foren auch, schon weichwaremäßig gelöst ist....
Gespeichert

Fionelli....

  • Gast
Re:problem mit zitronenbäumchen
« Antwort #10 am: 13. Oktober 2007, 22:04:32 »

Versuch' es doch mal mit Lehm, gut gemischt mit Sand,
damit das Substrat durchlässig bleibt und Deiner Pflanzerde.
Oder mal nach Italien fahren und ein bißchen buddeln.
Gespeichert

Banane

  • Gast
Re:problem mit zitronenbäumchen
« Antwort #11 am: 13. Oktober 2007, 22:58:30 »

Hallo max,

nach der Beschreibung des Zustandes Deiner Zitruspflanzen liegt auf jeden Fall ein massiver Schaden im Wurzelbereich vor, dazu kommt noch ein mindestens genauso gravierender Fehler beim Überwintern.

Ob Du - wie oben empfohlen - Neem einsetzt oder nicht, würde an den Problemen mit den Pflanzen absolut nichts ändern, weil die primären Ursachen längerdauernder Schädigungen meist nicht in einem Befall mit Schadinsekten liegen.

1. Zitruspflanzen brauchen während der Wachstumsphase durchaus viel Wasser (ob Regen- oder Leitungswasser ist eigentlich weniger bedeutsam). An heißen Sommertagen müssen eingetopfte Zitruspflanzen manchmal durchaus 2 Mal gut gewässert werden, damit sie keine Symptome von Wassermangel zeigen.
Prüfe, ob die Pflanzen im Sommer trotz Gießens vielleicht dennoch Wassermangel haben ...

2. Was Zitruspflanzen aber keinesfalls vertragen, das ist längerdauernde Staunässe im Wurzelbereich, denn das verursacht recht schnell schwere Wurzelschäden. Ein Substrat, das Regen- und Gießwasser speichert, ist in unserem Klima immer problematisch. Manche Pflanzen aus Süditalien kommen mit schweren, stark lehmigen Substrat bei uns in den Handel.
Mein erster wichtiger Tipp lautet immer: sofort umtopfen, möglichst alle Reste des alten Lehmsubstrates ausspülen. Dann in ein lockeres und gut wasserdurchlässiges Substrat eintopfen. Sogenannte "Spezialerden für Zitruspflanzen" auf Torffbasis sind ungeeignet, weil sie zu schnell zusetzen und durch Verdichtung die empfindlichen Wurzeln schädigen. Nach meiner Erfahrung gut geeignet ist die torff-freie Zübelpflanzenerde von N...ff. Damit kann man auch weiterexperimentieren und seine eigenen Mischungen herausfinden.

Prüfe, ob das Substrat verdichtet ist (wenn sich die Pflanzen in ihrem Topf schwerer "anfühlen" als gleich große Pflanzen in üblicher Blumenerde, ist das ein Indiz) und kontrolliere die Farbe der Wurzeln.Sie sollten hell bis cremefarben sein. Verwendest Du Übertöpfe, in denen das Wasser nicht abfließen kann?

3. Düngen erst, wenn die Pflanze deutlich sichtbar neu treibt und/oder weiterwächst. Pauschaliert kann man sagen, dass die meisten handelsüblichen Volldünger verwendbar sind. "Zitrus-Spezialdünger" sowie Düngerlösungen aus dem Handel machen nur den Hersteller reich. Mangel an spezifischen Nährstoffen ist zwar möglich, aber eher die seltenere Ausnahme.
Aber: während der Überwinterung nicht mehr, höchstens aber mit stark verdünntem Dünger gießen.

4. Hell und zugleich kalt/kühl überwintern geht nicht und schädigt die Pflanzen schwer.
Entweder hell, dann aber zugleich auch warm überwintern. Oder kühl überwintern, dann aber zugleich unbedingt bei relativ wenig Licht halten.
Also: hell und warm überwintern oder
  dunkler und kühl überwintern.

Prüfe, welche Bedingungen bei Dir anders sind. Bei mir wachsen meine Zitruspflanzen jedenfalls seit mehreren Jahrzehnten gut und bringen mir in jedem Jahr zuverlässigen Ertrag (Raum Main-Regnitz).


Banane
Gespeichert

Fionelli....

  • Gast
Re:problem mit zitronenbäumchen
« Antwort #12 am: 14. Oktober 2007, 00:00:51 »

Zitat
Nach meiner Erfahrung gut geeignet ist die torff-freie Zübelpflanzenerde von N...ff.
Prima Tipp, Banane :D , wenn Du mit dieser Erde über einen längeren Zeitraum
gute Erfahrungen gemacht hast.
Eigentlich dachte ich, daß die Zitrusdünger einfach mehr pflanzenverfügbares
Eisen enthalten. Aber vielleicht erübrigt sich das auch,
wenn die Erdzusammensetzung stimmt.
Was an Lehm falsch sein soll erschließt sich mir jetzt aber nicht.
max. hat ja ein Torf/Pflanzerde-Subtrat verwendet.
Zitat
Manche Pflanzen aus Süditalien kommen mit schweren, stark lehmigen Substrat bei uns in den Handel.
...und sehen top gesund aus.
Zitat
Sogenannte "Spezialerden für Zitruspflanzen" auf Torffbasis sind ungeeignet, weil sie zu schnell zusetzen und durch Verdichtung die empfindlichen Wurzeln schädigen.
...sich zu schnell zersetzen. Ja, das kann ich nur bestätigen und
recht schnell haben die Zitrusfrüchte wieder gelbes Laub.


Gespeichert

max.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8355
Re:problem mit zitronenbäumchen
« Antwort #13 am: 14. Oktober 2007, 00:01:56 »

@banane,
Zitat
...Hell und zugleich kalt/kühl überwintern geht nicht und schädigt die Pflanzen schwer....
herzlichen dank für die umfangreiche antwort.
offenbar habe ich mit der überwinterung einen weiteren fehler gemacht, auch was die wurzelschäden betrifft. wenn ich sie umtopfe, ist der wurzelballen von jahr zu jahr immer gleich groß/klein. ein wachstum findet anscheinend nicht statt.
jedenfalls: herzlichen dank an alle helferlein. ab nächstem jahr wird alles anders. da die bäumchen auch schon älter als zwanzig jahre sind und trotz des kümmerlichen triebwachstums dicke, knorrige stämmchen haben, wäre es sehr schade, wenn sie weiterhin unter unfachmännischer pflege litten.
Gespeichert

max.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8355
Re:problem mit zitronenbäumchen
« Antwort #14 am: 14. Oktober 2007, 00:03:49 »

@fionelli,
kannst du mir nochmal einen tip geben bez #7
Gespeichert
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de