Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Miteinander verwandt sein, genügt nicht. Man muß auch miteinander essen. (Aus Asien)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
10. Dezember 2019, 04:34:00
Erweiterte Suche  
News: Miteinander verwandt sein, genügt nicht. Man muß auch miteinander essen. (Aus Asien)

Neuigkeiten:

|3|10|Einigkeit macht stark - sagen sich die Wassertropfen, die jeder für sich allein ein "Nichts" sind, sich aber in ihrer Gemeinsamkeit in Strömen und Meeren zu unbändiger Kraft bündeln. (Willy Meurer)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: [1] 2 3 4   nach unten

Autor Thema: Che - Cudrania tricuspidata - Seidenraupenbaum  (Gelesen 15483 mal)

pjoter petrowitsch

  • Gast
Che - Cudrania tricuspidata - Seidenraupenbaum
« am: 18. Juni 2004, 12:31:54 »

Ein potentieles neues Obstgehölz für unsere Breiten
aus der Verwandtschaft von Maulbeere und Osagedorn (Maclura).

Wächst hier im BoGa schon seit Jahren ohne Winterschutz,
seit letztem Jahr auch bei mir im Garten.

Ob Früchte bei uns reifen kann ich allerdings noch nicht sagen,
das Exemplar im BoGa bringt zwar Früchte aber die scheinen
nicht essbar, möglicherweise wegen fehlender Fremdbestäubung?

Link:

http://www.crfg.org/pubs/ff/che.html

PP
« Letzte Änderung: 18. Juni 2004, 12:33:53 von pjoter petrowitsch »
Gespeichert

Re-Mark

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1789
  • Ich brauche mehr Platz...!
Re:Che - Cudrania tricuspidata
« Antwort #1 am: 18. Juni 2004, 17:18:33 »

Hm, in dem Text steht, daß die Früchte in Kalifornien erst im November reifen. Da werden sie hier wohl keine Chance haben.

Wie gehst du mit der Zweihäusigkeit um, hast du einen männlichen und einen weiblichen Baum?
 
Gespeichert

pjoter petrowitsch

  • Gast
Re:Che - Cudrania tricuspidata
« Antwort #2 am: 21. Juni 2004, 09:24:19 »



Hi,

hab meine Cudrania aus Samen gezogen aber bisher noch keine
Blüte, insofern kann ich nicht sagen ob Männlein oder Weiblein.

Die Angabe der Fruchtreife mag sich auch auf die speziellen
Sorten (von denen es viele geben soll) beziehen die für Californien geeignet sind.

Ich test das mal mit Sämllingen.

PP
Gespeichert

Urs

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 223
Re:Che - Cudrania tricuspidata
« Antwort #3 am: 31. Dezember 2004, 20:19:17 »

Hallo Pjotr Petrowitsch,

wir kultivieren ebenfalls Cudrania tricuspidata, nach Roloff & Bärtels auch Seidenwurmdorn genannt. Ich wäre an einem Austausch von Sämlingen interessiert.
Gruß

Urs
Gespeichert
Wer Tippfehler findet, darf sie behalten.

andreasNB

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2023
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Che - Cudrania tricuspidata
« Antwort #4 am: 22. November 2005, 22:07:13 »

Hier ein aktuelles Photo aus dem BoGa Berlin-Dahlem.



Dieses Jahr schien für viele Gehölze ein sehr gutes Fruchtjahr gewesen zu sein. Es stehen dort ca. 3 Expl. und es hingen einige Früchte an den Bäumchen.
Jedenfalls konnte ich nicht wiederstehen und hab mir 2 Früchtchen mitgenommen.
Saatgut habe ich am WE gewonnen und werde nun die Tage aussäen (im Topf/frostfreies GWH).

Gibt es gewichtige Aussaattips zu beachten ?

Grüße
Andreas

PS: Gekostet hatte ich nicht. Wußte ja nich was ich davon zu halten hatte. Kannte das Gehölz noch nicht. Jedenfalls war der Fruchtsaft sehr schön intensiv rot. Vielleicht lassen sich die Früchte ja wie bei Schisandra verwerten (Saft -> Likör,Sirup,...) ?
Gespeichert

spike

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
    • fmcorner
Re:Che - Cudrania tricuspidata
« Antwort #5 am: 06. September 2006, 14:58:46 »

hallo!

ich habe samen erworben (ersteigert) und wollte wissen, wie man am besten keimen lässt!
gibt es tricks und tipps?
bin noch neuling auf diesem gebiet.
hab mir ein minigewächshaus für die fensterbank noch zugelegt.
brauche ich die samen einfach nur in die erde stecken, oder was ist zu beachten?
danke für eure hilfe!
Gespeichert

andreasNB

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2023
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Che - Cudrania tricuspidata
« Antwort #6 am: 07. September 2006, 10:35:53 »

Hallo spike,

Soviele Beiträge hätten es nu doch nicht gleich sein müssen ;)

Deine erste Wahl mit dem Forum zur Pflanzenvermehrung war ja schon richtig. Erst wenn sich da nach so ca. 1 Woche keiner gemeldet hätte, kann man es auch woanders probieren.
Und etwas Zeit mußt Du "uns" schon einräumen.

So, genug Oberlehrer gespielt.
Dann geht ich mal zur Pflanzenvermehrung und schreib Dir einen Text.

Grüße
Andreas
Gespeichert

electron

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 38
Stecklingsvermehrung Cudrania
« Antwort #7 am: 06. Oktober 2009, 16:49:52 »

Hallo zusammen,

ich lese schon eine Weile bei Euch mit und habe mich kürzlich entschlossen mich etwas aktiver zu beteiligen. Zuerst eine Frage an Euch:

Hat jemand Erfahrung mit der Stecklingsvermehrung der Cudrania tricuspitata ? Mit etwas Glück bekomme ich in den nächsten Wochen ein Pflänzchen der "seedless Che" aus den Staaten. Ich bin natürlich daran interessiert, mir möglichst schnell eine Sicherungskopie zu bewurzeln.

Danke schon mal im vorraus. :)



electron
Gespeichert

bristlecone

  • Gast
Re:Che - Cudrania tricuspidata
« Antwort #8 am: 06. Oktober 2009, 16:59:56 »

Willkommen bei Garten-Pur.
Ich habe deine Frage an den vorhandenen, kurzen Thread zu Cudrania angehängt.

Mit eigenen Erfahrungen mit Cudrania kann ich nicht dienen. Andere Maulbeergewächse wie Maclura und Morus lassen sich gut durch Stecklinge vermehren, die geschnitten und gesteckt werden, wenn das Holz noch recht weich ist.
« Letzte Änderung: 06. Oktober 2009, 17:05:12 von bristlecone »
Gespeichert

electron

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 38
Re:Che - Cudrania tricuspidata
« Antwort #9 am: 06. Oktober 2009, 17:25:43 »

Herzlichen Dank für die nette Begrüßung.

Ich hatte es bisher einmal mit Steckhölzern (einer weiblichen "normalen" Cudrania) im Spätherbst versucht, was leider nicht funktionierte. Bei noch recht weichem Holz gehe ich davon aus, daß das Stecken am besten Juli/August erfolgen sollte oder sehe ich das falsch ?

Grüße

electron
Gespeichert

bristlecone

  • Gast
Re:Che - Cudrania tricuspidata
« Antwort #10 am: 06. Oktober 2009, 17:34:42 »

Für Maclura gibt "Krüssmanns Gehölzvermehrung" an, dass im Frühsommer mit 1 % IBS behandelte Stecklinge binnen 40 Tagen zu 100 % bewurzeln. Für Morus wird Juni und Juli angegeben.
Möglich ist auch Vermehrung durch Steckholz Ende Januar im kühlen Gewächshaus und durch Wurzelstecklinge.
Gespeichert

electron

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 38
Re:Che - Cudrania tricuspidata
« Antwort #11 am: 06. Oktober 2009, 17:42:21 »

Herzlichen Dank für die Infos :D


Grüße
electron
Gespeichert

paulche

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 815
  • Klimazone 7 b
Re:Che - Cudrania tricuspidata
« Antwort #12 am: 07. Oktober 2009, 21:41:17 »

Es soll ja sogar Hybride zwischen Seidenraupenbaum u. Osagedorn geben. Osagedorn hat ja große Früchte, schmeckt aber nicht. Die Früchte des Seidenraupenbaums sollen gut schmecken. Eine Kreuzung wäre vielversprechend. Weise u. schwarze Maulbeerbäume und das Osagedorn habe ich schon. Einen Seidenraupenbaum würde ich mir noch gerne anschaffen. Am besten ist natürlich tauschen.
Gespeichert
viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn) 7b

nuss

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 106
Re:Che - Cudrania tricuspidata
« Antwort #13 am: 08. Oktober 2009, 18:35:17 »

Bei meinen Kontakten in die USA wurde mir
mitgeteilt, das dort Che auf Maclura pomifera/Osagedorn veredelt wird.
Bis jetzt dachte ich immer Che hätte eine zu geringe Frosthärte
und könnte bei uns nicht ausgepflanzt werden.
Wieder was dazu gelernt.

Servus
Gespeichert

bristlecone

  • Gast
Re:Che - Cudrania tricuspidata
« Antwort #14 am: 08. Oktober 2009, 18:59:12 »

Es soll ja sogar Hybride zwischen Seidenraupenbaum u. Osagedorn geben.

Die Hybride, x Macludrania hybrida, ist seit über 100 Jahren bekannt und soll deutlich frosthärter als Cudrania sein. Sie hat nach Angaben in Bärtels "Gartengehölzen" aber nur botanisches Interesse erlangt und nicht als Zier- oder Fruchtgehölz.
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 4   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de