Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wo ein Wille ist, ist auch die Katastrophe. (Frl. Helga)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
13. August 2022, 17:43:51
Erweiterte Suche  
News: Wo ein Wille ist, ist auch die Katastrophe. (Frl. Helga)

Neuigkeiten:

|2|7|Da tun sich ja ganz neue Suizidmöglichkeiten auf: Verrottung in eigenem Kompost. (Dunkleborus)

Partnerprogramm Gewürzland
Seiten: [1] 2 3 4   nach unten

Autor Thema: Saucen andicken  (Gelesen 11139 mal)

fars

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14832
  • Ich liebe dieses Forum!
Saucen andicken
« am: 02. November 2007, 07:56:56 »

Es gibt ja wohl mehrere Methoden, eine dünne Sauce anzudicken.
Zwei davon gelten als weniger "fein", nämlich die Verwendung von Mondamin oder Mehlbutter oder gar Soßenbinder.

Eine weitere soll mit geeisten Butterflocken gelingen.

Gibt es noch andere Methoden?
Gespeichert

Irisfool

  • Gast
Re:Saucen andicken
« Antwort #1 am: 02. November 2007, 08:00:07 »

 8) soutieren! 8)
Gespeichert

fars

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14832
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Saucen andicken
« Antwort #2 am: 02. November 2007, 08:01:53 »

Du meinst einkochen?
Hat oft den Nachteil, dass dann zu wenig übrig bleibt. Denn wenn die S. dickflüssiger sein soll, darf ja kaum noch Flüssigkeit vorhanden sein.
Gespeichert

Irisfool

  • Gast
Re:Saucen andicken
« Antwort #3 am: 02. November 2007, 08:04:01 »

Man sollte dabei auch zuvor mit der Salzzugabe vorsichtig sein ;D Nunja, wir sind Leute die es sowieso nicht schätzen Riesenpfützen im Teller zu haben, aber das ist Geschmacksache ;D ;)
Gespeichert

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Saucen andicken
« Antwort #4 am: 02. November 2007, 08:05:07 »


Creme fraiche finde ich gelegentlich auch gut.

Ich bin keine Freund von Pampesaucen und gehe deshalb immer mehr dazu über, dort, wo es das Rezept erlaubt, Fleisch vor dem Anbraten zu satinieren.

Zu dünne Linsensuppe, Erbsensuppe, Bohnensuppe, Kartoffelsuppe und ähnliche Suppen kann man - Achtung, Gourmet-Köche, jetzt bitte weggucken! - ganz hervorragend mit Kartoffelbrei aus der Tüte andicken. Meistens enthalten diese Suppen sowieso Kartoffeln, da fällt die Zugabe geschmacklich nicht auf.
Bei Saucen würde ich die Methode allerdings nicht anwenden... :P


Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

rorobonn †

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16456
  • ...einfach einmal lachen!
Re:Saucen andicken
« Antwort #5 am: 02. November 2007, 08:08:45 »

die schon erwähnte mehlbutter zu verwenden ist in meinen augen eh die beste methode ::)
Gespeichert
"Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es!" (Bertrand Russell)

Irisfool

  • Gast
Re:Saucen andicken
« Antwort #6 am: 02. November 2007, 08:11:57 »

Mehl, Mondamin, Maizena ect. wollte fars ja gerade vermeiden. ;)
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 34669
    • mein Park
Re:Saucen andicken
« Antwort #7 am: 02. November 2007, 08:16:08 »

Mehl geht doch aber wirklich, ist etwas weitgehend naturbelassenes. Dieses übrigen Tütenpulver sind mir deutlich unsympathischer.
Gespeichert
Rasen macht Männer glücklich. Die einen brauchen dazu einen Porsche, den anderen reicht ein Mäher.

fars

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14832
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Saucen andicken
« Antwort #8 am: 02. November 2007, 08:23:38 »

Nunja, wir sind Leute die es sowieso nicht schätzen Riesenpfützen im Teller zu haben, aber das ist Geschmacksache ;D ;)

Es geht nicht um "Riesenpfützen", sondern lediglich darum, der Sauce, die auf den Teller kommt, eine dickflüssigere Konsistenz zu geben. Sagen wir mal: so zwischen Pampe und Suppe.
Gespeichert

Irisfool

  • Gast
Re:Saucen andicken
« Antwort #9 am: 02. November 2007, 08:25:18 »

O.k. beim Sauerbraten darf es etwas mehr sein..... ;D ;)
Gespeichert

fars

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14832
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Saucen andicken
« Antwort #10 am: 02. November 2007, 08:39:29 »

Und Rouladen, Schmorbraten und einen deftigen bayerisch Schweinsbraten schließt du aus?

Trockene Küche! :P
Gespeichert

rorobonn †

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16456
  • ...einfach einmal lachen!
Re:Saucen andicken
« Antwort #11 am: 02. November 2007, 08:42:36 »

trockene küche bei irisfool??????????????? never :D

ach ja,,,durch beigabe von butter (viel butter ::)) kann man ja auch saucen dicken...da ist mir die kombi aus butter und mehl aber bedeutend lieber ::)
und reduzieren find eich auch immer etwas ...lästig ::)
Gespeichert
"Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es!" (Bertrand Russell)

callis

  • Gast
Re:Saucen andicken
« Antwort #12 am: 02. November 2007, 09:37:21 »

Zitat
da ist mir die kombi aus butter und mehl aber bedeutend lieber

mir auch, roro, zumal sie sehr gut zu dosieren ist. Außerdem verstehe ich nicht, warum sie weniger fein sein soll (Eingangsposting).
Beurre manier ist das Mittel der Wahl auch bei Frankreichs 3-Sterne-Köchen.

Bei hellen Soßen täte es unter Umständen auch ein Eigelb, das untergerührt wird, ohne die Soße nochmal zum Kochen kommen zu lassen.
Gespeichert

Paulownia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3842
Re:Saucen andicken
« Antwort #13 am: 02. November 2007, 10:15:26 »

Hallo fars,

für Rouladen, Schmorbraten etc. also für dunkele Soucen kannst Du zum andicken Schwarzbrot (bzw. Pumpernickel) nehmen. Für einige Gerichte auch das Lebkuchenbrot, da musst Du dann bedenken, das Du eine leichte Süße in das Gericht bekommst.
Gespeichert
LG Margrit
"Willst du wertvolle Dinge sehen, so brauchst du nur dorthin zu blicken, wohin die grosse Menge nicht sieht" (Laotse)

fars

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14832
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Saucen andicken
« Antwort #14 am: 02. November 2007, 11:54:48 »

Danke für die bisherigen Antworten.

Mehl an Saucen ist das Hilfsmittel der "normalen" Hausfrau. Mache ich als Hausmann mit der Mehlbutter auch. Geht ruckzuck und ist verlässlich.

Wenn ich eine Mehlsauce in einem sehr guten Restaurant oder von einer selbsternannten "Spitzenköchin" vorgesetzt bekäme, gäbe es kräftige Minuspunkte.

Zu dem Hilfsmittel "Mehl" zählen m.E. auch Brot und ähnliche Zuschlagstoffe. Es sei denn, spezielles Gebäck soll einen speziellen Geschmack bewirken (z.B. Pumpernickel an Pfefferpotthast).
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 4   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de