Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: ich nehme es als Fingerzeig des Herrn 8) Die Götter tuen nichts ohne Grund.  :D Mitunter höre ich auf ihre Hinweise (rorobonn)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
18. November 2017, 01:55:05
Erweiterte Suche  
News: ich nehme es als Fingerzeig des Herrn 8) Die Götter tuen nichts ohne Grund.  :D Mitunter höre ich auf ihre Hinweise (rorobonn)

Neuigkeiten:

|6|2|Bahnfahrten in Deutschland sind lustig - vor allem wenn man nicht im Zug sitzt. (Biotekt)

Seiten: 1 [2]   nach unten

Autor Thema: Nashi-Birne (Pyrus pyrifolia)  (Gelesen 699 mal)

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2534
Re: Nashi-Birne (Pyrus pyrifolia)
« Antwort #15 am: 23. September 2017, 08:14:16 »

Warum funktioniert denn generative Vermehrung bei Nashis bei euch anscheinend besser als z.B. beim Apfel? Ich habe nur veredelte Nashis, superlecker übrigens, und wäre nie darauf gekommen welche aus Samen zu ziehen  ???.
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Rüttelplatte

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 334
  • Mitten in Lippe Klimazone 7b
Re: Nashi-Birne (Pyrus pyrifolia)
« Antwort #16 am: 23. September 2017, 09:07:43 »

Apfel funktioniert doch auch. Ich habe z.B. einen 40 Jahre alten Sämling einer Ananasrennette, schmeckt zwar nicht so gut wie die Sorte ist aber als Apfelmus und Saftlieferant sehr gut.
Gespeichert
Dichten oder Verdichten. das ist hier die Frage!

Яib-∃səl

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1632
Re: Nashi-Birne (Pyrus pyrifolia)
« Antwort #17 am: 23. September 2017, 10:02:49 »

Ich sehe jetzt keinen Unterschied zwischen Birne, Nashi und Apfel. Meine Nashis kommen aus dem Samen der Supermarkt-sorte .... irgendetwas mit "sun". Gute Keimrate und vollkommen Winterhart.
Gespeichert
MFG

Rib-3sel

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2534
Re: Nashi-Birne (Pyrus pyrifolia)
« Antwort #18 am: 23. September 2017, 12:01:14 »

Bei Wildobst ist eine generative Vermehrung für mich denkbar, Tafelobst dachte ich immer wird veredelt, um etwas brauchbares zu erhalten. Der Spilling als Primitivpflaume z.B. ist ja selbstfertil und blüht im groben vor den anderen Pflaumen, was eine Aussaat eventuell noch sinnvoll erscheinen lässt. Aber alles andere mendelt doch wie verrückt, oder? Zieräpfel könnte ich mir noch vorstellen... Aber natürlich habt ihre recht, irgendwie müssen mit unendlich viel Geduld ja die hunderte von Sorten entstanden sein  ;).
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann
Seiten: 1 [2]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de