Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ein Langweiler ist ein Mensch, der redet, wenn du wünscht, daß er zuhört.  (Ambrose Bierce)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
08. Dezember 2019, 02:21:25
Erweiterte Suche  
News: Ein Langweiler ist ein Mensch, der redet, wenn du wünscht, daß er zuhört.  (Ambrose Bierce)

Neuigkeiten:

|11|11|Der frühe Vogel kann mich mal! ;)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Wer hat Ideen zur Umgestaltung unseres Vorgartens?  (Gelesen 2255 mal)

bernerrose

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 470
Wer hat Ideen zur Umgestaltung unseres Vorgartens?
« am: 22. November 2007, 19:06:28 »

Hallo,
ich habe diesen Beitrag schon unter den "Gartenbüchern" gepostet, aus denen ich mir Anregungen verspreche, stelle ihn aber jetzt nochmal ins "Atelier".
Zuerst meine laienhafte Beschreibung: Unser rechteckiger Vorgarten mißt etwa 15 (entlang der Straße) mal 10m (ins Grundstück rein), ist auf der Ostseite durch eine alte Buchenhecke (ca.1,50-1,60m hoch) von der Straße abgegrenzt, auf der Westseite ist rechterhand, d.h. in Richtung Norden, die Hauswand und linkerhand, in Richtung Süden, eine Mauer, hinter der sich ein gemauerter Schuppen befindet. Durch eine nach oben bogenförmige Öffnung geht es in den eigentlichen (schöneren) Garten, in dem ich mich schon lange nach Herzenslust austoben kann.
An der Nordseite des Vorgartens entlang verläuft die Garagen- und noch ein Teil Hauswand (späterer Anbau), an der Südseite gibt's eine Hecke zum Nachbarn. Also: rechteckige Form, Licht v.a. am Morgen von Osten, sonst aber auch ziemlich hell, da seit 6 Wochen die Riesenfichte weg ist.
Ich habe mich in der Vergangenheit immer wieder an diesem Teil des Grundstücks versucht, es aber seit etwa 2 Jahren aufgegeben, weil der Boden so schlecht ist: z.T. der übliche tonige Lehm, auch viele Steine, aber v.a. viele Wurzeln, wohl v.a. Ausläufer der Fichte, aber auch immer wieder Fliederwurzeln, da früher mal viele Fliederbüsche an der Straßenhecke gewachsen sind. Außer ganz wenigen schönen Pflanzen (große Buchskugel, hellrosa Strauchpäonie) gibt's im Vorgarten schütteres Gras, das auch gemäht wird, das aber bei genauem Hinsehen va.a. aus Unkräutern besteht, z.B. aus Breitwegerich. Löwenzahn liebt die Verhältnisse dort auch, an der Hecke gibt es unausrottbaren Giersch.
Vages Wunschbild? Ein kleiner Sitzplatz mit einem Granittrog aus meiner Heimat und plätscherndem Wasser ist ein Muss, daneben vielleicht ein Baum, der bei Bedarf etwas Schatten spendet, aber nicht zu schnell wächst oder vielleicht auch nur 3m hoch wird (gibt's sowas überhaupt?). Eine Idee meinerseits war, die Fläche vielleicht in vier Jahreszeitenbeete zu unterteilen, in denen jeweils ein Solitär oder einige typische Blumen sich hervorheben; z.B. Frühjahrsblüher aus Zwiebeln im Frühlingsbeet, das in den anderen Jahreszeiten v.a. grün ist, im Sommer schöne blühende Stauden, im Herbst ein Strauch, der sich auffallend verfärbt etc.pp.
Ganz wichtig ist auch die Frage, welche Wege verlaufen sollen, ob überhaupt wieder Gras vorkommen soll (wenn's nach mir geht: nein - nur: Lege ich dann nur Beete an, verwende ich Steine, Kies????)
Wenn man von der Straße aus auf den Vorgarten sieht, gibt es zwei Eingänge: Ganz rechts ein Gartentor, von dem aus ein mit kleinen Granitquadern gepflasterter Weg (soll bleiben) entlang der Garagenwand (rechts) zur Haustür (quasi fast an der "Ecke" zwischen verlängerter Garagenwand und Hauswand) führt und dann in einem Bogen nach links bis zu dem Mauerdurchbruch in den hinteren Garten geht. Ganz links ist in den Zaun (Maschendraht, wegen der Hecke kaum sichtbar) ein Tor eingelassen, so breit, dass ein Auto durchpasst. Vom Tor aus geht es geradeweg auf einen Unterstand zu, der erneuert werden und Platz für das zukünftige Auto des Sohnes bieten soll. Der jetzige Unterstand hat ein Wellblechdach, das auf Metallstreben ruht, auf dem Boden liegen Platten, das Ganze ist nach hinten durch besagte Mauer (vor dem Schuppen) abgeschlossen.
Wir haben uns auch vorgestellt, dass wir bei der Neuanlage diese Carportgeschichte optisch vom Rest des Vorgartens abtrennen, vielleicht durch ein Spalier oder eine Eibenhecke (Eiben gibt es bei uns schon, und sie vermehren sich von selbst sehr schön).
Wichtig ist bei der Planung, dass ich mich mit dem neuangelegten Gartenteil arbeitsmäßig nicht aufreibe, denn das betreibe ich im hinteren Garten, und noch mehr geht nicht mehr.
Zurück zu den Büchern: Wir wollen nicht selber die Spitzhacke schwingen, sondern uns einmal im Leben den Luxus leisten, das Ganze von Profis anlegen zu lassen. Ich suche also nicht Bücher zum Do-it-yourself-Verfahren, sondern schöne Beispiele und Ideen, wie man so einer Fläche "ein Gesicht" gibt.

Uff, so eine Beschreibung ist für mich furchtbar schwer, weil ich a) darin gar keine Übung habe und b) nicht wirklich weiß, was einer wissen muss, der die Verhältnisse ja nicht kennt. Fotos hoffe ich nach Weihnachten liefern zu können, wenn ich mich mit der ersten Digitalkamera meines Lebens vertraut gemacht habe!
Vielleicht könnt ihr mir trotzdem schon vorher etwas helfen!
Ich freue mich auf zahlreiche Antworten
  bernerrose
Gespeichert
Ich säe für mein Leben gern!

SouthernBelle

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2734
Re:Wer hat Ideen zur Umgestaltung unseres Vorgartens?
« Antwort #1 am: 22. November 2007, 20:22:11 »

Zuerst mal der Carport: ja den wuerde ich wohl abtrennen. Du sagst ja, Du willst da vorne auch sitzen, dann willst Du bestimmt keinen wie schick auch immer Carport angucken!
Die Hecke zum Nachbarn muesste die linke(von der Strasse aus gesehen) Seite des Carports bilden. Ist das auch Buche? Dann wuerde ich die rechte, neue Seite auch mit einer schmal geschnittenen Buchenhecke bepflanzen, das waere dann von innen aus auch einheitlich mit der Hecke zur Strasse. Wenn der Carport + Hecke abgerechnet wird, hast Du dann ein fast quadratische Stueck Garten von 10m x 10m uebrig?

Der bestehende Weg von der Strasse zur Haustuer und weiter zum Durchgang in den hinteren Garten- verlaeuft der sehr nahe an der Hauswand? Ich persoenlich faende naemlich einen Sitzplatz mit dem Ruecken an der/ vor der Hauswand sehr angenehm, zumal man ein auch geringer Dachueberstand Trockenheit bieten koennte. Aber sicher soll Dir da niemand ueber die Fuesse laufen. Wie ist die Situation- wuerdest Du da hinpassen? (probesitzen!). Moechtest Du etwas draussen sehen, wenn Du da sitzt oder den Garten betrachten? Legst Du Wert auf eine "Wand" in Deinem Ruecken? In einem leicht formalen Garten wuerde der Sitzplatz dann vermutlich an eine der vier "Waende" passen, vielleicht mit einer "Hoehle(=Laube)" um Dich herum, entweder aus geschnittener Hecke, aus beranktem Metallgeruest, aus Trauer(gehoelz) oder wenn es im Stil passt, so ein leichtes vorne offenes Holzhaeuschen (heisst zwischen GG und mir "Bushaltestelle", gibt es aber sehr huebsch vorwiegend in England). Rueck doch mal mit einem Stuhl herum und guck.
Koentest Du Dich in so einem Raum wohlfuehlen oder denkst Du an etwas voellig anderes?

Mehr kommt spaeter.
Gespeichert
Gruesse

riesenweib

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8923
  • schwarzerde | basisch | feucht | windig
    • :)
Re:Wer hat Ideen zur Umgestaltung unseres Vorgartens?
« Antwort #2 am: 23. November 2007, 07:47:35 »

ich hab nach den angaben den vorgarten mal mit paint grob slizziert. Wo stehen denn die buchskugel und die strauchpäonie? und gibt es ausser dem durchgang in den hauptgarten noch irgendwelche türen/tore in den vorgarten? (von der garage? von der strasse?)

lg, brigitte
Gespeichert
will bitte jemand meine tippfehler? Verschenke sie in mengen. danke ;-)

bernerrose

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 470
Re:Wer hat Ideen zur Umgestaltung unseres Vorgartens?
« Antwort #3 am: 23. November 2007, 09:22:24 »

Hallo Brigitte und Cornelia,
tolle Idee mit der Skizze. Ich kann sowas leider nicht. Der große Umriss kommt hin, aber der Durchgang in den Hauptgarten ist eher in der Mitte der Wand. Zu den Eingängen habe ich gestern noch was geschrieben, s.o.
Die Buchskugel sitzt links neben dem Weg, wenn man vom rechten Gartentor aus auf das Haus zugeht, etwa auf halber Höhe, die Strauchpäonie noch etwas weiter links.
In dieser Umgebung gibt es auch noch einen weißen Flieder, eine schüttere Forsytie und weitere Stauden (Phlox, Sonnenhut, Mohn...), aber das soll alles weg.

Nochmal zum Weg. Entlang der Garagenwand ist zwischen Wand und Weg ein schmaler Streifen Erde, in dem sich jetzt v.a. Phlox, Akeleien, Campanula pers. und Frauenmantel angesiedelt haben; ab da, wo der Weg die Hausecke nachzeichnet, sprich ab der Krümmung nach links bis zum Mauerdurchbruch, schließt der Weg nahtlos an die Hauswand an.

Cornelia, den Sitzplatz hätte ich lieber mehr in der Mitte des Gartens, denn der Weg ist zu schmal, müßte höchstens erweitert werden, aber voraussichtlich werden wir nicht allzu häufig im Vorgarten sitzen, weil's hinten schon so viele Möglichkeiten gibt. Der Weg ist wichtig, weil wir alle drei Radfahrer sind und unsere Räder an der Wand unterm Unterstand stehen - außerdem wollen die beiden Männer unbedingt "durchfahren" und weigern sich, das Rad ein Stückchen zu schieben. Freie Fahrt muss also gegeben sein.
Ich bestehe auf meinem Granittrog mit plätscherndem Wasser! Und weil man den wohl eh auf einen befestigten Untergrund setzen muss, dachte ich, dass sich dazu vielleicht ein kleiner Baum, ein Tischchen und ein Stuhl/Liege gut macht. Unsere Straße ist sehr ruhig, von daher kann man sich im Vorgarten schon gut aufhalten. Vielleicht wird's ja doch noch mein Lieblingsplatz.
Die Blickrichtung denke ich mir in Richtung Straße, keinesfalls zum Haus hin. Einen Dachüberstand haben wir nicht (ist GANZ wichtig in dieser Siedlung, die in den 20er Jahren geplant wurde, die Originalhäuser sehen so aus, wie Kinder Häuser malen, ganz schlicht). Aufs Haus zu blicken ist deswegen unsinnig, weil es an der Vorderseite im Erdgeschoß nur ein Badfenster hat, und im ersten Stock auch ein Badfenster und ein weiteres im Flur, das ist alles. Alles Wesentliche spielt sich fenstermäßig nach Süden und Südwesten ab! Man würde also v.a. auf die blanke Wand schauen.
Noch was: Wenn man aus dem hinteren Garten in Richtung Vorgarten schaut, ergibt sich durch die Maueröffnung eine dieser vielgepriesenen Sichtachsen, ihr wißt schon. Daraus könnte man doch was machen. Man sollte irgendeinen Blickfang so im Vorgarten plazieren, dass er den Blick durch die Maueröffnung anzieht. Nur was? Ich will den Vorgarten auch nicht übermöblieren. Mit den sog. Gartenaccessoires hab ich's nicht so. Der Granittrog würde optisch nicht zur Geltung kommen, glaube ich. Ein schöner Strauch? Ein kleiner Baum?
So, ich bleibe jetzt dran und mach mir weiter Gedanken. Morgen kommt ja der Spezialist. Bin schon sehr gespannt!
LG
bernerrose
Gespeichert
Ich säe für mein Leben gern!

riesenweib

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8923
  • schwarzerde | basisch | feucht | windig
    • :)
Re:Wer hat Ideen zur Umgestaltung unseres Vorgartens?
« Antwort #4 am: 23. November 2007, 15:21:30 »

eher so?
Gespeichert
will bitte jemand meine tippfehler? Verschenke sie in mengen. danke ;-)

riesenweib

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8923
  • schwarzerde | basisch | feucht | windig
    • :)
Re:Wer hat Ideen zur Umgestaltung unseres Vorgartens?
« Antwort #5 am: 23. November 2007, 18:09:33 »

genau, zur heckenlänge wollte ich eh was schreiben: ich hab mal das absolute minimum eingezeichnet. verlängern geht in paint einfacher wie radieren :-X. Aber auch ich könnte mir auch eine durchgehende hecke vorstellen, mit einem gezielten durchblick oder einem durchgang zum parkplatz, der einen guten blick freigibt, v.a. wenn es keine wiese mehr gibt.

Wenn die buchenhecke im winter das laub behält, für den blickfang was mit winteraspekt?
Gespeichert
will bitte jemand meine tippfehler? Verschenke sie in mengen. danke ;-)

Hellebora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2029
Re:Wer hat Ideen zur Umgestaltung unseres Vorgartens?
« Antwort #6 am: 23. November 2007, 21:19:02 »


So in der Ebene sitzen mit nix im Ruecken, das fuehlt sich mir irgendwie komisch("unkuschelig") an. Wenn Du sowieso die Erde austauscht, kannst/magst Du dann ein bischen modellieren? Also vielleicht eine angedeutete Mulde anlegen, mit noch etwas Huegelchen auf einer Seite, das dann mit niedrigen Gehoelzen(ala Lavendel) gefuehlsmaessig noch etwas erhoeht werden koennte? Dann koennte vielleicht auch das Wasser fuer den Trog etwas von oben kommen und mit Schmackes hineinplatschen(falls es doch mal Geraeusche von der Strasse gibt).



Bei uns in der Nähe gibt es in einem Vorgarten genau so eine Situation mit Sitzplatz in einer Mulde. Ich schau in den nächsten Tagen mal mit der Kamera vorbei; ich hatte mir schon oft gedacht, daß das eigentlich recht gemütlich wirkt. (Ist eine unbefahrene Straße.)
Gespeichert

bernerrose

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 470
Re:Wer hat Ideen zur Umgestaltung unseres Vorgartens?
« Antwort #7 am: 24. November 2007, 20:11:46 »

Wenn ich mehr Zeit habe, schreibe ich wieder ausführlicher. Der Landschaftsarchitekt war heute lange da, hat Fotos gemacht und ein paar Ideen entwickelt. Ich war positiv beeindruckt, weil er das Ganze gesehen hat, den Vorgarten, aber auch im Zusammenhang mit dem hinteren Garten, dem Haus und dem gesamten Grundstück.
Das Wichtigste vielleicht noch: Er hat uns angespornt, ernsthaft zu überlegen, ob wir den Carport wirklich brauchen, weil er a) ziemlich viel kostet und b) den Charakter des Vorgartens mitbestimmt, bzw. verlangt, dass man einiges unternimmt, um ihn nicht zu sehen. Wir werden also diesbzgl. in uns gehen. Mein Mann war von der Verzichtsidee gleich ganz begeistert. Übrig bliebe dann noch ein kleiner Unterstand für die Fahrräder.
Bis sehr bald
  bernerrose
Gespeichert
Ich säe für mein Leben gern!

Hellebora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2029
Re:Wer hat Ideen zur Umgestaltung unseres Vorgartens?
« Antwort #8 am: 30. November 2007, 18:39:49 »

Heut war ich bei dem Vorgarten mit Muldensitzplatz, und was seh ich: Er ist weg und statt dessen ist dort ein Carport. :o Dabei sah das richtig nett aus. :-\
Gespeichert

bernerrose

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 470
Re:Wer hat Ideen zur Umgestaltung unseres Vorgartens?
« Antwort #9 am: 01. Dezember 2007, 00:10:19 »

Huhu,
@ Hellebora - das ist ja verkehrte Welt - die stellen einen Carport hin - und bei uns gibt es folgende Neuigkeit:
Ein Ergebnis des Treffens mit unserem Fachmann war: Der Carport ist gestorben. Stattdessen gibt es einen "Bikeport", der naturgemäß viel kleiner wird und damit auch billiger. Und das gesparte Geld darf ich dann in den eigentlichen Garten stecken. Ist das nicht großartig?
Ob wir den Gartenboden mit Höhen und Tiefen versehen wollen, weiß ich noch nicht. Eher nicht. Aber vielleicht gibt's ein oder zwei Stufen, denn das Gelände fällt ein ganz klein wenig zur Straße hin ab. So einen Höhenunterschied fände ich schon reizvoll, nur ist vielleicht die Fläche insgesamt zu klein. Das kann ich nicht beurteilen.
In der Diskussion ist jetzt auch eine Verlegung des bisherigen Wegs und v.a. eine Bepflanzung, die sich an der Zeit orientiert, in der unsere (ensemblegeschützte) Siedlung entstanden ist, nämlich in den späten 20er Jahren. Da rumzurecherchieren macht v.a. meinem Mann einen Riesenspaß, der sich jetzt auch so langsam für das Projekt erwärmen kann.
Ich habe aus der Bibliothek diverse Bücher über "kleine Gärten" bekommen, mein Mann hochinteressante Werke v.a. des Architekten, der nicht nur unsere Haus und andere in der Siedlung entworfen hat, sondern seines Zeichens auch Gartenarchitekt war. Steht ausdrücklich in den Büchern.
Falls es jemanden interessiert, er hieß Guido Harbers.
Ein andermal mehr.
LG
bernerrose
Gespeichert
Ich säe für mein Leben gern!
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de