Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
15. August 2018, 09:01:43
Erweiterte Suche  
News: Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)

Neuigkeiten:

|29|7|Es ist das Schicksal des Genies, unverstanden zu bleiben. Aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie.  (Ralph Waldo Emerson)

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 187   nach unten

Autor Thema: Der Zauber von Hamamelis  (Gelesen 250554 mal)

bristlecone

  • Gast
Re: Der Zauber von Hamamelis
« Antwort #15 am: 08. Januar 2008, 17:44:35 »

Wenn's irgend geht, würde ich eine Zaubernuss auch nicht schneiden.
Michael Buffin beschreibt in seinem lesenswerten Buch "Winter-flowering shrubs" (Vorsicht: Lesen führt zu Folgekosten!) aber eine einleuchtende Methode, die zumindest dem Blütenreichtum nicht schadet und den Habitus zwar verändert, aber nicht ruiniert - wenn man es richtig macht.

Zaubernüsse blühen am alten Holz. Wenn man genau hinschaut, sieht man, dass die Triebe des jüngsten Jahrgangs relativ schlank und keine Blütenknospenbüschel tragen, sondern nur Blätter mit vegetative Seitenknospen in ihren Achseln. Man kann diese Triebe zu jeder Zeit im Jahr - außer im Frühling zur Zeit des Austriebs - auf zwei bis drei Blätter und somit Seitenknospen zurücknehmen. Folge ist ein langsamer wachsender Strauch, der sich dichter verzweigt. Der Autor rät dringend dazu an, diesen Schnitterst dann vorzunehmen, wenn die Pflanze eine gewisse Größe oder die ungefähr vorgestellte Endgröße erreicht hat. Wenn man an zu kleinen Pflanzen herumschnippelt, werden sie sehr langsam wachsen und sehr dicht werden. Der Autor empfiehlt auch, eine Triebe im Inneren der Pflanze zu schneiden, wenn man nach dieser Methode vorgeht, weil sie sonst innen zu dicht wird.
Vorteil dieser Methode ist der vermehrte Ansatz von Trieben mit Blütenknospen.

Ich werd's mal ausprobieren, wenn die Sträucher ihre richtige Größe erreicht haben.
Gespeichert

wallu

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4113
  • Nordeifel, WHZ 7b, 200m ü. NN
Re: Der Zauber von Hamamelis
« Antwort #16 am: 08. Januar 2008, 17:49:03 »

Ganz brutale Frage: Ist Hamamelis schnitttauglich. Kann man sie kleinerhalten indem man sich etwas für die Vase schneidet?

Letzten Januar hat der Orkan Kyrill mein Fahrrad in die Zaubernuß geworfen und dabei erheblichen Schaden angerichtet, sodaß ich einige Äste entfernen mußte. Daraufhin ist sie im Sommer gewachsen wie wild (aus dem Stamm kamen bis 50 cm lange Triebe; für eine Zaubernuß eine Menge). Aber, wie schon Sarastro mutmaßte: Der schöne malerische Wuchs ist erst mal hin!
Gespeichert
Viele Grüße aus der Rureifel

_richard

  • Gast
Re: Der Zauber von Hamamelis
« Antwort #17 am: 08. Januar 2008, 20:33:20 »

Na, eine gute Auswahl hat in ganz Österreich wohl niemand, abgesehen von der hundskommunen H.mollis oder vielleicht ein, zwei Sorten.

Möchte ich so nicht stehen lassen. :D
Z.B. Prascac und Loidl führen ein gut sortiertes Hamamelis-Angebot..
Gespeichert

sarastro

  • Gast
Re: Der Zauber von Hamamelis
« Antwort #18 am: 08. Januar 2008, 20:36:51 »

Das hat sich dann aber schlagartig geändert. Hier in der Umgebung sind viele Baumschulen. Die best sortierte gleich um die Ecke hat vielleicht 5-7 Sorten. Das deckt vielleicht den Hausgebrauch.

Ich würde Hamamelis auch nur dann schneiden, wenn die Äste im Weg sind. Gerade die weit ausladenden, blühenden Zweige von älteren Exemplaren unter hohen Bäumen haben was zauberhaftes!
« Letzte Änderung: 08. Januar 2008, 20:39:33 von sarastro »
Gespeichert

Habakuk

  • Gast
Re: Der Zauber von Hamamelis
« Antwort #19 am: 08. Januar 2008, 20:48:03 »

Bin ein großer Hamamelis-Verehrer und verstehe nicht, warum man sie bei uns in den Gärten so wenig zu Gesicht bekommt.

Weil sie oft in den kalkigen Boden Oberösterreichs gesetzt werden,
weswegen sie gar nicht gern wachsen und die Herbstfärbung magerer ist als im sauren Boden, sie mehr Regen bräuchten, als bei uns fällt (sind in ihrer Heimat glaube ich Bachufergehölze) und deshalb irgendwann frühzeitig eingehen.

Weil sie auch darum (Kalk) in den Baumschulen aus Stecklingen schwer anwachsen und die meisten aus Importen stammen.

Die in meinem Garten steht in viel saurer Erde, aber das behagt ihr auch nicht, weil dieser Boden in unserer Schottergegend noch schneller austrocknet.
Gespeichert

Habakuk

  • Gast
Re: Der Zauber von Hamamelis
« Antwort #20 am: 08. Januar 2008, 20:51:13 »

@ sarastro: verstehe ich nicht, wegen dem "selten sehen". "bei uns" gibts die überall zu kaufen, und robust ist sie auch .....

...weil die große Baumschule nordwestlichöstlich (war ein Schreibfehler) des Ossiachersees (Name fällt mir nicht ein) glaub ich den passenden Boden hat und auch die Steiermark damit überschwemmt... ;D
« Letzte Änderung: 08. Januar 2008, 21:06:28 von Gizi »
Gespeichert

sarastro

  • Gast
Re: Der Zauber von Hamamelis
« Antwort #21 am: 08. Januar 2008, 20:51:30 »

Der Oberboden in vielen alten Gärten ist neutral bis schwach sauer und behagt gerade den Hamamelis sehr. Unsere hier sind voll mit Blütenansätzen. Nur in den extremen alluvialen, lehmigen Schwemmlandböden wachsen sie schlecht. Also, Herr Gärtner, gewusst wo! ;D
Gespeichert

sarastro

  • Gast
Re: Der Zauber von Hamamelis
« Antwort #22 am: 08. Januar 2008, 20:52:31 »

Teuffenbach ;)
Gespeichert

Habakuk

  • Gast
Re: Der Zauber von Hamamelis
« Antwort #23 am: 08. Januar 2008, 20:55:20 »

Ganz brutale Frage: Ist Hamamelis schnitttauglich. Kann man sie kleinerhalten indem man sich etwas für die Vase schneidet?

Für die Vase empfehle ich JETZT den Winterjasmin (Jasminum nudiflorum) ! Die Blüten gehen innerhalb von zwei Tagen auf und lassen Dich nach dem Frühling lechzen... :P
« Letzte Änderung: 08. Januar 2008, 20:56:20 von Gizi »
Gespeichert

Habakuk

  • Gast
Re: Der Zauber von Hamamelis
« Antwort #24 am: 08. Januar 2008, 21:05:49 »

Teuffenbach ;)

Genau, Teuffenbach. Die haben auch merhr als 100 Rhodos und Azaleen im Sortiment. Wer von den Kalk-Baumschulen leistet sich das?
Gespeichert

Habakuk

  • Gast
Re: Der Zauber von Hamamelis
« Antwort #25 am: 08. Januar 2008, 21:08:01 »

Das hat sich dann aber schlagartig geändert. Hier in der Umgebung sind viele Baumschulen. Die best sortierte gleich um die Ecke hat vielleicht 5-7 Sorten. Das deckt vielleicht den Hausgebrauch.

Die Baumschule Br. in W. bei Wels hat immer die Schönsten, allerdings auch eher wenig Sorten !

Da muß man immer in die FERNE schweifen...


Wie steht es eigentlich mit dem vielgepriesenen Duft ?

Ich hab bisher nur bei der gelben Hamamelis im Botanischen Garten Linz einen Duft erschnuppert, vom Aroma her "fettig", nicht umwerfend. Natürlich reagieren Männlein und Weiblein (der Menschen) und verschiedene Menschen unterschiedlich, was Düfte anbelangt, aber welche Erfahrungen habt Ihr dahingehend mit Zaubernüssen?
« Letzte Änderung: 08. Januar 2008, 21:25:23 von Gizi »
Gespeichert

Habakuk

  • Gast
Re: Der Zauber von Hamamelis
« Antwort #26 am: 08. Januar 2008, 21:35:28 »

Ganz brutale Frage: Ist Hamamelis schnitttauglich. Kann man sie kleinerhalten indem man sich etwas für die Vase schneidet?

Ganz brutale Antwort. Warum nicht? Könnte auch eine Schnitthecke ergeben, wie mit Hainbuchen, nur schöner und langsamer wachsend.

Wär doch was? So eine Hecke, die zweimal im Jahr, im Oktober und Jänner, gierig aufleuchtet ! :o

Andrerseits liest man immer wieder, daß H. nicht schnittverträglich sind. Sonst hätt's sicher schon wer ausprobiert.
« Letzte Änderung: 08. Januar 2008, 21:38:01 von Gizi »
Gespeichert

bristlecone

  • Gast
Re: Der Zauber von Hamamelis
« Antwort #27 am: 09. Januar 2008, 08:45:13 »

Andrerseits liest man immer wieder, daß H. nicht schnittverträglich sind. Sonst hätt's sicher schon wer ausprobiert.

Schreib ich Chinesisch oder Geheimschrift?
Lies doch mal oben den Beitrag zum Vorgehen von Michael Buffin.
Gespeichert

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17970
Re: Der Zauber von Hamamelis
« Antwort #28 am: 09. Januar 2008, 09:01:45 »

Die Schnittempfehlungen des Herrn Buffin klingen logisch, so ähnlich gehe ich vor beim Schnitt von Strauchpfingstrosen, um sie etwas in ihrem sparrigen Wuchs zu bremsen.

Jelena de Belder, die große alte Dame der Hamameliszucht, hat allerdings dringend von jeglichem Schnitt abgeraten.

Die Baumschule Horstmann sucht ein Foto von Hamamelis ´Feuerzauber´ ;) ebenso eines meines Hamamelis Favoriten ´Primavera´, da muss ich wohl mal meine Lieblingszaubernuss im Boga besuchen ;)
Gespeichert

Nina

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14406
  • Alles wird gut!
    • garten-pur
Re: Der Zauber von Hamamelis
« Antwort #29 am: 09. Januar 2008, 09:20:16 »

Schreib ich Chinesisch oder Geheimschrift?
Bei mir ist alles angekommen. Vielen Dank! :)


Für die Vase empfehle ich JETZT den Winterjasmin (Jasminum nudiflorum) !
Gizi ich suche nicht generell ein Gehölz für den Vasenschnitt. Die Frage bezog sich nur auf Hamamelis. Der Winterjasmin steht übrigens bei mir jetzt schon in Vollblüte. ;)

Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 187   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de