Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Glück widerfährt dir nicht - Glück findet der, der danach sucht. (Aus Ägypten)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
13. November 2019, 06:22:52
Erweiterte Suche  
News: Glück widerfährt dir nicht - Glück findet der, der danach sucht. (Aus Ägypten)

Neuigkeiten:

|7|1|Sicher ist, daß nichts sicher ist, selbst das nicht. (Joachim Ringelnatz)

Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Asparagus als Kletterpflanze  (Gelesen 4711 mal)

Elfriede

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2798
    • Meine Grüne Leidenschaft
Asparagus als Kletterpflanze
« am: 03. Juli 2004, 07:02:27 »

Hallo!
Vielleicht kennt ihr das schon, ich habe Spargel noch nie so gesehen.

Auf der Fahrt durch eine Ortschaft bei uns, fiel mir in einem Garten ein Obelisk auf. Es war März. Es waren eigentlich die Triebe, die sich so elegant um die vier Steher geschlungen haben. Natürlich habe ich mir im Mai das Ganze nochmals angeschaut und da hatten diese Triebe 30 cm lange Seitentriebe, die wie Federn waagrecht abstanden. Es sah damals schon kurios aus. Und nun war ich wieder dort und habe endlich ein Foto gemacht. Kaum zu glauben, über dem Obelisk schwebt eine Wolke von Asparagusblüten. Der Zaun im Bildvordergrund ist gut 1.60m hoch. Damit ihr euch die Größe dieser 'Wolke' vorstellen könnt.

Was mich nun wundert, daß die Asparagustriebe den Winter überleben ???, ist das normal?
LG
Elfriede
« Letzte Änderung: 08. Juli 2004, 15:30:08 von Elfriede »
Gespeichert
LG Elfriede

brennnessel

  • Gast
Re:Asparagus officinalis als Kletterpflanze
« Antwort #1 am: 03. Juli 2004, 07:16:47 »

Guten Morgen, Elfriede!
Das mit dem Asparagus ist mir aber echt schleierhaft! Der A.off. stirbt ja doch im Spätsommer ab und beginnt (bei mir zumindest) im April mit dem Austrieb, den ich dann bis um Johanni in der Küche verwende. Bei mir ist er auch jetzt noch nicht einmal voll entwickelt!
Könnte es gewesen sein, dass der Fotografierte doch die Zimmerpflanze war, die die Leute da so früh hinausgestellt haben (vielleicht wegen Läusen ...????)?
Lieben Gruß Lisl
« Letzte Änderung: 03. Juli 2004, 09:10:24 von brennnessel »
Gespeichert

Elfriede

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2798
    • Meine Grüne Leidenschaft
Re:Asparagus officinalis als Kletterpflanze
« Antwort #2 am: 03. Juli 2004, 07:35:22 »

Hallo!
Nein, das glaube ich doch nicht. Die Triebe im März waren nicht einjährig und haben den Obelisk ja schon auf der gesamten Höhe von 1.80m umschlungen. Nur waren sie eben noch kahl.
Das ist ja das Merkwürdige, spargel stirbt ab und treibt spät aus, auch bei uns ???.
Wenn ich dort wieder vorbeifahre, läute ich mal an und hoffe, es sind nette Leute!
LG
Elfriede
Gespeichert
LG Elfriede

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Asparagus officinalis als Kletterpflanze
« Antwort #3 am: 03. Juli 2004, 10:23:19 »


Elfriede,
der sieht mir irgendwie gar nicht wie ein officinalis aus... eher wie ein Asparagus sprengeri. Der wäre winterhart ab Zone 9 aufwärts, auch nicht gerade eure Zone...
Möglicherweise gibt es noch härtere Spezies?

« Letzte Änderung: 03. Juli 2004, 10:28:42 von Susanne »
Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

Tolmiea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1617
  • Liebe ich dieses Forum???
Re:Asparagus officinalis als Kletterpflanze
« Antwort #4 am: 03. Juli 2004, 12:05:04 »

 :o aber bei der Höhe und Winterhärte könnte es sogar mein quirlblättriger schlanker ranker Liebling sein..... :'(

http://forum.planten.de/index.php?board=38;action=display;threadid=10539;start=45

Kann ich die Besitzer schriftlich oder telefonisch kontaktieren, Elfriede?

liegrü g.g.g.
Gespeichert

Tolmiea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1617
  • Liebe ich dieses Forum???
Re:Asparagus officinalis als Kletterpflanze
« Antwort #5 am: 04. Juli 2004, 15:39:37 »

Lässt mir keine Ruhe, fedrig fein wirken ja die Nadeln auf dem Bild net.
Könnte dieses beneidenswert schöne Teil womöglich ein Asparagus falcatus, oder der sogenannte Shatavari sein?


Gespeichert

Elfriede

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2798
    • Meine Grüne Leidenschaft
Re:Asparagus als Kletterpflanze
« Antwort #6 am: 08. Juli 2004, 15:34:22 »

Heute war ich dort und habe wieder Fotos gemacht.
Die haben diese Pflanze schon über 10 Jahre und wissen auch nicht, was es ist. War ein Geschenk einer Dame, die hatte eine Hauswand damit beranken lassen (6m).
Gespeichert
LG Elfriede

Elfriede

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2798
    • Meine Grüne Leidenschaft
Re:Asparagus als Kletterpflanze
« Antwort #7 am: 08. Juli 2004, 15:35:46 »

Das ist die Blüte, mehr macht er nicht.
Im Herbst darf ich mir einen Ableger holen :D.
LG
elfriede
Gespeichert
LG Elfriede

bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4197
    • garten-pur
Re:Asparagus als Kletterpflanze
« Antwort #8 am: 08. Juli 2004, 16:13:54 »

post #6 :o :o :o
Gespeichert
Konstruktiven Gruß,
Bernhard

knorbs

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13326
Re:Asparagus als Kletterpflanze
« Antwort #9 am: 08. Juli 2004, 16:17:25 »

@tolmiea

ich habe mal dein foto deiner einsamen asparagus verticillatus pflanze (männlein oder weiblein?) in das foto des asparagus spec von elfriede eingefügt zum besseren vergleich...solltest du glück haben? ;D 8) ...wünsch es dir ;)

norbert
« Letzte Änderung: 08. Juli 2004, 18:45:11 von knorbs »
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

sarastro

  • Gast
Re:Asparagus als Kletterpflanze
« Antwort #10 am: 08. Juli 2004, 18:43:16 »

Das könnte einer der mittelmeerländischen, kletternden Asparagus sein, evt. tatsächlich A.verticillatus. Auch im Orient existieren einige dieser Spargel. Hochinteressant, Elfriede, ganz spannend! Unbedingt nachfragen, woher das Ding ursprünglich stammt. Und vielleicht geht sich gegen ein kleines Kisterl Pflanzen auch ein Teilstück aus? Das wäre mal wirklich etwas Neues!
Gespeichert

Tolmiea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1617
  • Liebe ich dieses Forum???
Re:Asparagus als Kletterpflanze
« Antwort #11 am: 09. Juli 2004, 11:07:47 »

Danke Norbert, das hast du zum Vergleich ja wirklich nett mit unseren zwei Bildern hinbekommen!
Die Nadeln, aber besonders diese wie vertrocknet wirkende erste Stielchenhälften an den Blüten wirken frappant ähnlich. Ich dachte immer das wäre auf Trockenschäden in meinem Boden zurückzuführen. Könnte natürlich auch eine allgemeine Eigenart der Asparagaceae sein, mir fehlt da leider der Vergleich. Meiner schafft ja locker über 4 m bei 400 mm Niederschlag in schlechtstem ausgezehrten Boden eingequetscht zwischen Sträuchern und Bäumen.

Für mich bleiben natürlich da etliche Fragen offen, das Bild der Triebe ist für mich nicht so gut vergleichbar, da erkenne ich an sich nur die auch bei mir entstehenden schuppenartigen dreieckigen Spitzchen, meine Stiele wirken etwas dünner und glatter, ich habe auch nie versucht sie zu schützen.
Die Sprosse von meinem verticillatus schiessen innerhalb kürzester Zeit in die Höhe.
Frieren sie von dem Unbekannten denn zwischendurch mal ab, der letzte Winter war ja recht mild, oder wenn nicht, wird resp. wurde eventuell das Gestell abgedeckt oder die Pflanze in anderer Art und Weise geschützt, möglicherweise die jungen Triebe bis zur Verholzung? Wie lange lebt denn dann so ein Trieb, wie dick sind sie denn, es sind ja unten abgeschnittene Triebe zu erkennen. Und wie ist denn der genaue Wuchs dieser Kugel.
Meine Triebe wachsen erst mal kerzengerade in die Höhe und schlingen sich dann in der oberen Triebhälfte umeinander. Zu diesem Zeitpunkt entzwirble ich sie dann vorsichtig und fädle sie durch den Zaun, danach beginnen sich im oberen Tiel die Nebenfiedern zu entwickeln. Ist es denn eine einzige Pflanze oder sind es eventuell sogar mehrere Pflanzen? Hat sie denn bereits einmal Samen angesetzt, ggf. in welcher Farbe? Was passiert im Herbst, wirft sie nur die Nadeln ab, frieren die Spitzen ab, oder wird sie zurückgeschnitten, oder....
Alles Fragen die mir jetzt im Kopf rumschwirren.

Sarastro, bitte bitte das Schweizer Nummernkonto und einen ersten Platz auf der Warteliste... ;);D
Hast du ev. bei deinen vermuteten Arten die botanische Namen, ich würde gern damit weitergoogeln.

liegrü g.g.g.
Gespeichert

pjoter petrowitsch

  • Gast
Re:Asparagus als Kletterpflanze
« Antwort #12 am: 09. Juli 2004, 11:12:58 »

Kann man den essen?

PP
Gespeichert

Tolmiea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1617
  • Liebe ich dieses Forum???
Re:Asparagus als Kletterpflanze
« Antwort #13 am: 09. Juli 2004, 11:23:28 »

Ja klar, aber mit dem kannst du praktisch alles machen!!!
Schau mal in den geposteten Link! ;D

liegrü g.g.g.

Ach so, du meinst wahrscheinlich Elfriedes Brummer.....
« Letzte Änderung: 09. Juli 2004, 11:24:29 von Tolmiea »
Gespeichert

Elfriede

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2798
    • Meine Grüne Leidenschaft
Re:Asparagus als Kletterpflanze
« Antwort #14 am: 09. Juli 2004, 11:33:24 »

Werde versuchen deine Fragen zu beantworten.
Es ist eine Pflanze.
Die Stämme wurden noch nie abgeschnitten, sind auch trotz -23° nicht runtergefroren. Wird auch nie irgendwie geschützt. Geschnitten wird nur was außerhalb dieses Gestell wuchert.
Im Herbst wird der Busch weggeschnitten, stehen bleiben nur die Stämme am Obelisk.

Ich habe zuerst mit der Frau gesprochen, die bereitwillig erklärte, ich kann im Herbst ein Stück haben. Der Mann wurde dann hellhörig, warum ich denn so interessiert an dieser Pflanze sei. Also bleibe ich geduldig und fahre dann im August wieder vorbei und bringe ein Blümchen aus meinem Garten mit ;).
LG
elfriede
« Letzte Änderung: 09. Juli 2004, 11:33:43 von Elfriede »
Gespeichert
LG Elfriede
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de