Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.  Aldous Huxley
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
18. September 2019, 22:18:10
Erweiterte Suche  
News: Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.  Aldous Huxley

Neuigkeiten:

|14|12|Wer trübe Fenster hat, dem erscheint alles grau. (Deutsches Sprichwort)

Seiten: 1 2 3 [4] 5   nach unten

Autor Thema: Wer hat schon einmal Spargel angebaut?  (Gelesen 8759 mal)

Bruno3120

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 77
Re: Wer hat schon einmal Spargel angebaut?
« Antwort #45 am: 05. Mai 2019, 09:41:22 »

Die Wurzeln bilden keine Triebe. Die Triebe kommen aus der Basis in der Mitte zwischen den Wurzeln. Bei mir hat man da die Ansätze gesehen, ebenso den Ansatz der im Vorjahr abgestorbenen Triebe. Ich gehe davon aus das die ovale Basis jedes Jahr größer wird und dadurch natürlich die lange Seite größer wird als die schmale. Je mehr und größere Triebe im Jahr umso größer muss die Basis in der Mitte der Pflanze sein. Bis auf die Basis in der Mitte sind aber alles Vermutungen, bin kein Profi.
Gespeichert

Sandwurm

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 81
  • Klimazone 7b, 35 m NN, mind. 18 m Sandboden
Re: Wer hat schon einmal Spargel angebaut?
« Antwort #46 am: 05. Mai 2019, 12:15:58 »

Ich bin auch kein Profi. Aber ich sehe es wie Bruno, dass die Basis der Pflanzen sich oval nach außen ausbreitet, sonst würden nicht so viel Triebe neben dem Damm erscheinen.
 Die Pflanzen wurzeln auch eher flach. Beim Aufwerfen der Dämme werden immer wieder Wurzeln beschädigt.
Gespeichert

Bruno3120

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 77
Re: Wer hat schon einmal Spargel angebaut?
« Antwort #47 am: 05. Mai 2019, 16:37:37 »

Wenn du beim Aufschütten des Dammes Wurzeln beschädigst bist du zu tief. Muss eben der Graben breiter und die Tiefe reduziert werden. Ich muss in Zukunft mal bei einem Bauern bei der Pflanzung zuschauen, wobei die großen Anlagen bei uns alle maschinell gesetzt werden und dieses Jahr ist es eh schon zu spät.
Gespeichert

Dentrassi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
Re: Wer hat schon einmal Spargel angebaut?
« Antwort #48 am: 09. Mai 2019, 22:12:23 »

Hallo

Ich habe meinen Grünspargel ca 15m  letzten Herbst platt gemacht.
Habe davor aber ca 10 Jahre für 2 Personenn reichlich geerntet, auch ohne Spritzmittel.
Letztlichhat Fusarium aber immer mehr Pflanzen kaputt gemacht.

Jetzt im Frühjahr habe ich 10 m  Grünspargel neu gepflanzt. Ausserdem noch 8m  Widspargel ( Wildform von Asparagus) nicht den Milchstern der manchmal auch als Wildspargel bezeichnet wird.

Und genau dieser Widspargel  macht mir jetzt Sorgen!  Obwohl ich ich diesen 3 Wochen früher als den normalen Grünspargel gepflanzt habe schaut gerade mal eins von 20 Pflänzchen aus dem Boden, der normale Grünspargel hat jetzt schon die 50 cm erreicht.

Hat irgendjemand Erfahrung mit Wildspargel (asparagus)  dauert das immer solange???

LG U




Gespeichert
Es wird durchgeblüht! Karl Förster

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3473
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Wer hat schon einmal Spargel angebaut?
« Antwort #49 am: 22. Mai 2019, 19:15:21 »

Bei mir ist es der Grün- und Bleichspargel aus dem Gartencenter, der Sorgen macht. Die Pflanzen hatten schon recht lange grüne Triebe.
Die Triebe wachsen nicht, stattdessen fand ich beim Nachgraben einen faulenden Wurzelstock.

Gut kommt dagegen der Grünspargel, den ich online bestellt hatte. Der kam völlig ohne Triebe, aber jetzt sind allenthalben grüne Köpfe zu sehen, die aus dem Boden schauen... .
Gespeichert
Wenn ich auf die Wetterkarte schaue, beschleicht mich ein unheimliches Gefühl... .

sunrise

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 739
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Wer hat schon einmal Spargel angebaut?
« Antwort #50 am: 23. Mai 2019, 11:13:44 »

Bei mir ist es der Grün- und Bleichspargel aus dem Gartencenter, der Sorgen macht. Die Pflanzen hatten schon recht lange grüne Triebe.
Die Triebe wachsen nicht, stattdessen fand ich beim Nachgraben einen faulenden Wurzelstock.

Gut kommt dagegen der Grünspargel, den ich online bestellt hatte. Der kam völlig ohne Triebe, aber jetzt sind allenthalben grüne Köpfe zu sehen, die aus dem Boden schauen... .
Das selbe problem haben wir dieses Jahr mit unserem grün und Lila Spargel auch,er ist aber erst im 5 Jahr,
wir haben gegraben nach der Wurzel und die ist total nass,also ist es dem Spargel an der Stelle zu nass.
Wir werden zum Herbst hin neuen Spargel an anderer Stelle pflanzen aber in ein Sandgemisch
Gespeichert
Liebe Grüße
sunrise

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19589
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re: Wer hat schon einmal Spargel angebaut?
« Antwort #51 am: 23. Mai 2019, 11:24:58 »

Sandiger Boden ist das A und O beim Spargel. Deshalb gedeiht er ja auch in Brandenburg so gut.

Ich habe seit einigen Jahren Grünspargel. von Oben bekommt er immer mal Futter - im Herbst gab es richtig Pferdemist. Den lasse ich auch drauf liegen. Zu viel gewässert habe ich dort noch nie. Aber ich habe auch den Eindruck, dass über die Jahre immer mal eine Stelle nicht wieder kommt...damit kann ich leben. Insgesamt für den Eigenbedarf reicht es schon aus.
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3473
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Wer hat schon einmal Spargel angebaut?
« Antwort #52 am: 23. Mai 2019, 21:19:28 »

Zu nass ist eigentlich unmöglich bei der Frühjahrstrockenheit, zumal ich ihn auf einen mit viel Sand versetzten Damm gepflanzt habe.

Ich bin halt enttäuscht, weil ich im Gartencenter € 1,50 je Pflanze bezahlt habe (und immer wieder bereue ich es, im Gartencenter einzukaufen), während die online bestellten Pflanzen nur ca. € 15 (aber+ Porto) für 25 Stück gekostet haben.

Schade, dass aus dem heuer gesetzten Bleichspargel nichts wird. Leider gibt's derzeit online keine Pflanzen mehr zu bestellen (außer man möchte Lubera-Preise bezahlen) und die Sache mit dem Spargel soviel VOrlaufzeit braucht.

Sind Spargeltriebe eigentlich Schneckenfutter?
Gespeichert
Wenn ich auf die Wetterkarte schaue, beschleicht mich ein unheimliches Gefühl... .

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3610
Re: Wer hat schon einmal Spargel angebaut?
« Antwort #53 am: 23. Mai 2019, 23:05:11 »

Schade, dass aus dem heuer gesetzten Bleichspargel nichts wird. Leider gibt's derzeit online keine Pflanzen mehr zu bestellen (außer man möchte Lubera-Preise bezahlen)
und jetzt selber aussäen, (statt im nächsten Jahr Pflanzen kaufen) wäre keine Option?




Edit:
link gesetzt
« Letzte Änderung: 23. Mai 2019, 23:10:57 von Nemesia Elfensp. »
Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19589
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re: Wer hat schon einmal Spargel angebaut?
« Antwort #54 am: 24. Mai 2019, 08:19:13 »

Also ich hatte noch keinen Schneckenfraß am Spargel, aber dass die ihn generell nicht fressen, könnte ich jetzt nicht beschwören....die fressen doch fast alles, was glatt und saftig ist...

Spargelpflanzen dürfen vor der Pflanzung irgendwie nicht austrocknen, meine ich mal gelesen zu haben. Wenn deine Baumarktpflanzen schon "tot" waren, als du sie gepflanzt hat, faulen sie natürlich nur noch weg in der Erde... Habe nochmal gelesen - er war ja erstmal ausgetrieben, dann weiß ich es nicht...
Gespeichert

July

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6271
Re: Wer hat schon einmal Spargel angebaut?
« Antwort #55 am: 25. Mai 2019, 06:43:27 »

Ich habe im Frühjahr versucht aus Samen Wildspargel zu ziehen und es ist kein einziges Korn gekeimt. Hat das mal jemand versucht und was verlangen die Samen für Bedingungen?
Noch steht die Schale da.....bald wirds entsorgt......
Danke und LG von July
Gespeichert

Rainbird

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 304
Re: Wer hat schon einmal Spargel angebaut?
« Antwort #56 am: 25. Mai 2019, 10:50:25 »

Hier stand die Schale mit dem Wildspargel-Samen seit ca. Dezember draußen und die Keimrate ist sehr erfreulich. Wahrscheinlich musst du noch einen Winter abwarten.

Viele Grüße
Rainbird
Gespeichert

July

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6271
Re: Wer hat schon einmal Spargel angebaut?
« Antwort #57 am: 25. Mai 2019, 11:42:23 »

Oh vielen Dank Rainbird:)!!
Dann lasse ich die Schale einfach stehen und vielleicht wirds ja was im Frühling 20.....oder ich stelle sie mal in die Gefriertruhe....?
LG von July
Gespeichert

Conni

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5763
Re: Wer hat schon einmal Spargel angebaut?
« Antwort #58 am: 25. Mai 2019, 12:54:31 »

Gefriertruhe könnte für schon feuchte Samen der Garaus sein, die tiefen Temperaturen zerstören die Zellen. Aber vielleicht könnte es helfen, die Schale in den Kühlschrank zu stellen für ein, zwei Wochen?

Die Erfahrung von Rainbird kann ich bestätigen. Bei mir landen Spargeltriebe mit Samen im Spätherbst auch auf dem Kompost. Im Frühjahr keimen Spargel in Massen, wo immer ich den Kompost ausgebracht habe.
Gespeichert

July

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6271
Re: Wer hat schon einmal Spargel angebaut?
« Antwort #59 am: 25. Mai 2019, 14:52:41 »

Danke Conni,
dann werde ich mal eine Schale in den Kühlschrank stellen.
LG von July
Gespeichert
Seiten: 1 2 3 [4] 5   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de