Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: schlimm sind die Bestellungen, die man zwischen Ende November und Februar tätigt: die beete sehen leer aus und man glaubt, man habe sonders viel platz :D 8) ::) (rorobonn)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
19. November 2019, 01:50:25
Erweiterte Suche  
News: schlimm sind die Bestellungen, die man zwischen Ende November und Februar tätigt: die beete sehen leer aus und man glaubt, man habe sonders viel platz :D 8) ::) (rorobonn)

Neuigkeiten:

|6|9|Wie das Wetter am Magnustag (6.), so es vier Wochen bleiben mag.

Cover von Das Gartenfotobuch
Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Schwierige Motive fotografieren  (Gelesen 2992 mal)

Paulownia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3842
Schwierige Motive fotografieren
« am: 21. Februar 2008, 21:00:36 »

Ich habe ja lange mit mir gerungen, puh...aber ich wage es mal.

Ob ich hier richtig bin, keine Ahnung :-\.

Könnt Ihr mir erklären, was ich bei den beiden Fotos hätte besser machen können?
So mal ganz direkt, für einen Anfänger :-[
« Letzte Änderung: 25. Februar 2008, 10:06:59 von Thomas »
Gespeichert
LG Margrit
"Willst du wertvolle Dinge sehen, so brauchst du nur dorthin zu blicken, wohin die grosse Menge nicht sieht" (Laotse)

Paulownia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3842
Re:Schwierige Motive fotografieren
« Antwort #1 am: 21. Februar 2008, 21:01:21 »

Und hier das Zweite:
Gespeichert
LG Margrit
"Willst du wertvolle Dinge sehen, so brauchst du nur dorthin zu blicken, wohin die grosse Menge nicht sieht" (Laotse)

riesenweib

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8923
  • schwarzerde | basisch | feucht | windig
    • :)
Re:Schwierige Motive fotografieren
« Antwort #2 am: 21. Februar 2008, 21:09:19 »

oi jeh, fotohorror pur - lang und dünn und dunkel vor hellem hintergrund und bei schwachem licht (Du hast blitzen müssen, sehe ich das richtig?).

-eventuell könntest du einen hintergrund mit mittlerer helligkeit organisieren (z.b. durch verstellen des topfes oder was vorhängen vor die wand).
-Zusätzlich seitlich beleuchten sorgt für bessere auflösung.
-näher ran und von unten hinauf wäre ?vielleicht? optisch schöner. Ein getreuer "aufriss" ist es dann aber natürlich nimmer. Was ist denn Dein ziel gewesen?
Gespeichert
will bitte jemand meine tippfehler? Verschenke sie in mengen. danke ;-)

*Falk*

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3781
Re:Schwierige Motive fotografieren
« Antwort #3 am: 21. Februar 2008, 21:13:58 »

1. bei Tageslicht ohne Blitz
2. hintergrund hell , vielleicht strukturiert,aber keine weiße, eintönige Wand
3.Offenblende - http://de.wikipedia.org/wiki/Offenblende - dadurch wird das Objekt vom dann unscharfen Hintergrund hervorgehoben. geringe Schärfentiefe.
4. angenehes Format wählen
LG Falk
« Letzte Änderung: 21. Februar 2008, 21:16:22 von Upico »
Gespeichert
"Das Gehirn ist übrigens keine Seife. Es wird nicht weniger, wenn man es benutzt." Lisa Fitz
 
 Falk

Paulownia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3842
Re:Schwierige Motive fotografieren
« Antwort #4 am: 21. Februar 2008, 21:29:26 »

Danke Brigitte und Falk,

das hat mich schon etwas weiter gebracht. Werde morgen bei Tageslicht nochmal versuchen und Eure Ratschläge probieren umzusetzen.

@Brigitte,
was ich will. Eigentlich will ich nur mal halbwegs vernünftig fotografieren können. Bin in der Beziehung ein echter Blindfisch >:(.
Und die Fotos in der Fotogalerie sind immer sooo schööön :)
« Letzte Änderung: 25. Februar 2008, 10:08:46 von Thomas »
Gespeichert
LG Margrit
"Willst du wertvolle Dinge sehen, so brauchst du nur dorthin zu blicken, wohin die grosse Menge nicht sieht" (Laotse)

*Falk*

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3781
Re:Schwierige Motive fotografieren
« Antwort #5 am: 21. Februar 2008, 21:39:30 »

Offenblende ::) - Wenn Du eine Macrofunktion (Blume)an deiner digi hast, nimm diese oder versuch es mal mit der Portaitstellung (Kopfsymbol).
Gespeichert
"Das Gehirn ist übrigens keine Seife. Es wird nicht weniger, wenn man es benutzt." Lisa Fitz
 
 Falk

Paulownia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3842
Re:Schwierige Motive fotografieren
« Antwort #6 am: 22. Februar 2008, 14:32:02 »

So, habe versucht Eure Ratschläge umzusetzen.

Das Ding ist für mich verdammt schwierig zu fotografieren.
Ich hätte das Objekt wohl auch mehr an den Bildrand setzen sollen, hmmm… :-[
Könntet Ihr mir nochmals eine offene Kritik schreiben. Das wäre nett, ich frage dann bestimmt auch nicht wieder ;)

Gespeichert
LG Margrit
"Willst du wertvolle Dinge sehen, so brauchst du nur dorthin zu blicken, wohin die grosse Menge nicht sieht" (Laotse)

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18408
Re:Schwierige Motive fotografieren
« Antwort #7 am: 23. Februar 2008, 12:02:27 »

Alle guten Ratschläge helfen wenig, wenn das Motiv derart viel Frustrationspotential hat ;) ::)

Ich würde Dir empfehlen, erst mal mit einem Motiv zu üben, das sich nett in einem Querformatfoto arrangieren lässt. Querformat ist schöner, insbesondere, wenn man die Fotos auf einem Querformat-Bildschirm betrachten möchte.

Das Motiv kommt besser raus, wenn der Hintergrund eine andere Farbe hat, bei Deinem Beispiel würde ich grünen Rasen als Hintergrund versuchen und ich würde mich auf die Blütenöffnung (ist es eine Arisaema?) beschränken und sie im Querformat abzubilden versuchen.
Gespeichert

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18408
Re:Schwierige Motive fotografieren
« Antwort #8 am: 23. Februar 2008, 12:06:35 »

Ich hoffe, dass Du einverstanden bist, dass ich es mal versucht habe
Gespeichert

Paulownia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3842
Re:Schwierige Motive fotografieren
« Antwort #9 am: 23. Februar 2008, 12:22:45 »

Danke Gartenlady für Deine Ratschläge und für die Verdeutlichung in dem geänderten Bild.

Irgenwie ist es mir auch schon klar geworden, daß ich für meine Versuche ein denkbar ungünstiges Motiv ausgesucht habe.

Aber ich gebe nicht auf :) und werde den Ratschlag mit dem Querformat und einem anderen Motiv versuchen.
Gespeichert
LG Margrit
"Willst du wertvolle Dinge sehen, so brauchst du nur dorthin zu blicken, wohin die grosse Menge nicht sieht" (Laotse)

Thomas

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10370
  • Für die Freiheit des Spottes.
    • garten-pur
Re:Schwierige Motive fotografieren
« Antwort #10 am: 25. Februar 2008, 10:11:18 »

Ich kann nur bestätigen, was Gartenlady gesagt hat: Es handelt sich um ein schwieriges Motiv. Ich würde auch versuchen, im Querformat zu fotografieren, die Blüte (bzw. einen Ausschnitt draus) jedenfalls aus der Bildmitte rücken, und vielleicht etwas anderes unscharf im Hintergrund zu haben.


Liebe Grüße
Thomas
Gespeichert
Kaum macht man etwas richtig, klappt es auch.

Thomas

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10370
  • Für die Freiheit des Spottes.
    • garten-pur
Re:Schwierige Motive fotografieren
« Antwort #11 am: 25. Februar 2008, 10:28:33 »

Ich verlinke hier mal auf zwei Fotos von mir, die ebenfalls dünne, senkrechte Motive zeigen, und in denen ich den Bildausschnitt und den unscharfen Hintergrund so gewählt habe, dass die querformatigen Fotos trotzdem ganz interessant sind.









Liebe Grüße
Thomas
Gespeichert
Kaum macht man etwas richtig, klappt es auch.

Manfred

  • Gast
Re:Schwierige Motive fotografieren
« Antwort #12 am: 25. Februar 2008, 10:35:29 »

Ein unscharfer und damit neutraler Hintergrund, wie auf den Bildern von Thomas, wäre sehr hilfreich.
Dazu das Motiv in größerer Entfernung vom Hintergrund aufstellen und evtl. eine größere Blendenöffnung wählen.
Dann etwas kräftigere Farben, wie in der zuletzt gezeigten Nachbearbeitung.
Mit dem Querformat hadere ich noch. Für den gezeigten Ausschnitt sicher die bessere Wahl. Es geht aber viel vom eigentlichen Charakter des Motivs verloren. Im gegensatz zu den "Knospen" auf den letzten beidne Bildern ist das Motiv ja im Ganzen lang und schlank.
« Letzte Änderung: 25. Februar 2008, 10:38:14 von Manfred »
Gespeichert

Thomas

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10370
  • Für die Freiheit des Spottes.
    • garten-pur
Re:Schwierige Motive fotografieren
« Antwort #13 am: 28. Februar 2008, 17:21:53 »

Ich greife das Thema mal anhand eines anderen Beispieles auf: Dracunculus.

Dieses prächtige Exemplar auf Kreta ließ sich bei angenehmem, warmen Nachmittagslicht und vor schönem Hintergrund gut ins Bild setzen, finde ich jedenfalls:





In unserem neuen Garten entwickelt sich nun ein eindrucksvoller Kamerade, der es mir richtig schwer macht.

Variante 1 - mit etwas Witz: Dracunculus und die fassungslosen Helleboren





Variante 2 - Perspektive: Blick von oben auf das sich streckende Teil





Variante 3 - Perspektive und Detail: von unten zu ihm aufschauend





Variante 4 - Detail: fotografisch das beste Bild der vier, aber botanisch ... eben nur ein Detail





D.h. so sehr er beeindruckt, wenn man an ihm vorbei kommt, ich hab's nicht geschafft, das gut ins Bild zu setzen.

Demnächst, bei anderem Licht, und wenn er weiter ist, versuche ich's nochmal. ;)


Liebe Grüße
Thomas
Gespeichert
Kaum macht man etwas richtig, klappt es auch.

tomatengarten

  • Gast
Re:Schwierige Motive fotografieren
« Antwort #14 am: 28. Februar 2008, 17:37:39 »

in diesem fall hatte ich neulich (offenes licht) meine problem im automatik-modus. alles wirkt wie verblitzt:

ckrokusse_hell.jpg

« Letzte Änderung: 28. Februar 2008, 17:38:03 von tomatengarten »
Gespeichert
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de