Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr Mass zu halten. (Friedrich Nietzsche)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
27. September 2023, 06:39:42
Erweiterte Suche  
News: Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr Mass zu halten. (Friedrich Nietzsche)

Neuigkeiten:

|14|1| Auch das schussähnliche Geräusch, das eine Eifel beim Aufprall auf Dächern oder Autoblech verursacht, ist auf Dauer nicht sonderlich angenehm. (Anonymes Zitat von den Gartenmenschen)

Seiten: 1 ... 44 45 [46]   nach unten

Autor Thema: Floramarys Fragen: Kräuter,Sukkulenten und Blühpflanzen  (Gelesen 54439 mal)

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15380
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Floramarys Fragen: Kräuter,Sukkulenten und Blühpflanzen
« Antwort #675 am: 16. September 2022, 10:14:37 »

Tomaten sind nur bei uns meistens einjährig. In tropischen oder Frostfreien Gegenden halten unbegrenzt wachsende Sorten auch länger durch.
Irgendwann sind sie mal durch, klar, Altersschwäche ist so ähnlich. Passt eigentlich ganz gut.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Hyla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3192
  • Zone 7a
Re: Floramarys Fragen: Kräuter,Sukkulenten und Blühpflanzen
« Antwort #676 am: 16. September 2022, 10:37:01 »

Im Grunde haben sie ihr Lebensziel erreicht. Einjährige Pflanzen wachsen, blühen und fruchten im selben Jahr. Sobald die Früchte reifen, setzt eigentlich die Vergreisung ein. Durch Zucht wurden Sorten entwickelt, die nicht sofort absterben, das ist aber nicht die ursprüngliche Wuchsform. Beispiele für solche Pflanzen sind Radieschen, Klatschmohn, Kornblume, Kürbis, Gurke und viele andere.

Danach kommen die zweijährigen Pflanzen, die im ersten Jahr Masse aufbauen und im zweiten Jahr blühen und fruchten. Dazu gehören z.B. Bartnelken, Kohlarten, usw.

Edit: Okay, eigentlich könnte man sagen, daß es bei fast allen Lebewesen ähnlich abläuft - Wachstum, Reproduktion, Vergreisung, Tod. Beim Menschen ist es ja nicht anders. Mit rund um die dreißig wird der Höhepunkt der körperlichen Reife erreicht, danach geht's langsam bergab. Manche schneller, andere langsamer.
« Letzte Änderung: 16. September 2022, 10:46:16 von Hyla »
Gespeichert
Liebe Grüße!


Wenn du denkst es geht nicht mehr,
kommt irgendwo ein Lichtlein her.
Seiten: 1 ... 44 45 [46]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de