Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Märzregen verdirbt den Haussegen. (fars)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
05. März 2021, 11:18:18
Erweiterte Suche  
News: Märzregen verdirbt den Haussegen. (fars)

Neuigkeiten:

|31|3|Komisch, wenn ich in eine bestimmte Gegend fahre, steht mein Auto plötzlich auf dem Parkplatz der Gärtnerei  Ich meine, bei Tieren gibts das ja, daß die wissen, wo sie hingehören etc., aber bei Autos? (Sternrenette)

Seiten: 1 ... 10 11 [12] 13 14 ... 23   nach unten

Autor Thema: Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten  (Gelesen 51004 mal)

Nina

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15601
    • garten-pur
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #165 am: 03. September 2004, 19:42:48 »

Toller Teller Simon!
Der weiße Pfirsich ist aber recht dunkel geraten. Hast Du die zu lange hängen lassen, oder liegt das an "meinen nicht sortenreinem Samen"? ::)
Gespeichert

Simon

  • *
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2419
    • Garten-Pur
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #166 am: 03. September 2004, 19:45:22 »

Der weiße Pfirsich ist nicht aus deinen Samen ;)
Er ist aus Samen meiner eigenen Ernte 2003, da sahen die auch schon so
aus.
Bzw anfangs sind sie wirklich weiß, ich lass sie aber hängen bis sie gleblich werden ;)

Sind die GreenZebra eigentlich so reif ? Beim andrücken geben sie etwas nach.

Bye, Simon
Gespeichert

cimicifuga

  • Gast
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #167 am: 03. September 2004, 19:54:08 »

Ja, wenn die Green Zebra teilweise gelb werden, dann sind sie reif.
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #168 am: 03. September 2004, 19:59:16 »

Hallo Simon!
Ja, dein Teller sieht fabelhaft aus :P ...!!!!!
Green Zebra sieht vollreif so aus, manchmal sind die grünen Streifen mehr, manchmal die goldgelben...... Den weißen Pfirsich habe ich allerdings auch weißgelb in Erinnerung. Sind die beiden P.Robson so verschieden?
Ich bekam heute eine fast kugelrunde rote Tomate zur Samenernte geschenkt, die wiegt 770 g!
Simon, wenn deine Tomaten jetzt mit der Fäule anfangen, würde ich dir dringend raten, die meisten Fruchttrauben zu ernten und im Haus nachreifen zu lassen! Wenn Die Stängel noch nciht braungefleckt sind, besteht noch die Chance, dass die Früchte noch nicht befallen sind. Das geht aber meist sehr schnell!
LG Lisl

« Letzte Änderung: 26. September 2004, 06:10:55 von brennnessel »
Gespeichert

Simon

  • *
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2419
    • Garten-Pur
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #169 am: 03. September 2004, 20:02:13 »

Hi!

Argh... Da hab ich eine falsch beschriftet.
Die rechts oben müsste Multicolor sein ::)

Das mit der Braunfäule geht noch.
Momentan sind nur die Blätter befallen und ganz vereinzelt braune Flecken am Stamm.
Die Blätter breche ich täglich aus und die Flecken behalte ich im Auge.
Wenn sie weiterwachsen wird der Trieb gerodet ;)
Ganz so schlimm ist es zum Glück noch nicht ;)

Bye, Simon
Gespeichert

Silvia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5398
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #170 am: 03. September 2004, 20:15:16 »

Sehe ich jetzt erst! Chilli, Physalis! :o
Wächst das bei alles im Freiland oder unter Glas, Simon?

LG Silvia
Gespeichert
Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.

Simon

  • *
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2419
    • Garten-Pur
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #171 am: 03. September 2004, 20:21:23 »

Hi!

Alles im Freiland ;)
Die kleinen Physalis und die Chilis im Kübel (10L Eimer) und die große
ausgepflanzt.
Leider hatte die im Frühjahr irgendwelche anwachs-Probleme und fängt erst jetzt an reife
Früchte zu tragen. Die kleine trägt seit >2 Monaten.

Bye, Simon
Gespeichert

Silvia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5398
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #172 am: 03. September 2004, 20:33:08 »

Dann hast du aber einen echten grünen Tomaten-Daumen. ;)

LG Silvia
Gespeichert
Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.

brennnessel

  • Gast
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #173 am: 03. September 2004, 21:05:32 »


Die kleinen Physalis und die Chilis im Kübel (10L Eimer) und die große
ausgepflanzt.
Leider hatte die im Frühjahr irgendwelche anwachs-Probleme und fängt erst jetzt an reife
Früchte zu tragen. Die kleine trägt seit >2 Monaten.


Genau das ist ja der kleine feine Unterschied zwischen den beiden, lieber Simon: die kleine (Echte Ananaskirsche - Physalis pruinosa) hält sich nicht lange mit Wachsen auf und beginnt viel früher zu blühen und fruchten als ihre große Schwester , die Andenbeere (Physalis edulis oder Ph. peruviana), die in klimatisch nicht sehr verwöhnten Gebieten oder kühleren Sommern meist erst im Herbst die ersten reifen Früchte trägt. Im Haus überwinterte Pflanzen haben da allerdings einen Vorsprung!
Wirst du sie auch überwintern, Simon?
LG Lisl







Gespeichert

Simon

  • *
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2419
    • Garten-Pur
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #174 am: 03. September 2004, 21:19:20 »

Hi!

Ja genau, das sind diese beiden "Sorten" ;)
Ich baue die immer so an:
1. Jahr Kübel, dann zurückschneiden und im 2ten Jahr auspflanzen.
Dann im Herbst wieder Stecklinge schneiden und wieder in 10L Eimer.
Meine große Physalis ist aus einer Pflanze von 2001 entstanden
(Steckling vom Steckling vom Steckling 8) ).
Aber so langsam weicht es zu sehr vom Thema ab *g*

bye, Simon
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #175 am: 03. September 2004, 21:22:40 »


(Steckling vom Steckling vom Steckling 8) ).
Aber so langsam weicht es zu sehr vom Thema ab *g*

Ach wo, Simon, kommt ja nichts aus der Verwandtschaft ;) !!!!
Wann und wie machst du denn die Stecklinge? Mir ist da noch nie einer angewachsen!
LG Lisl
Gespeichert

Simon

  • *
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2419
    • Garten-Pur
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #176 am: 03. September 2004, 21:28:01 »

Hi!

Ok, einen OT Post traue ich mich noch:
Einfach jetzt abschneiden und in ein Wasserglas stellen.
Sobald Wurzeln da sind eintopfen.
Die bewurzeln eigentlich immer ;)

Und um zum Thema zurückzukommen:
Die GreenZebra war wirklich reif :D
Habe gerade Samen entnommen und die Tomate zum Verzehr
meiner Mutter gegeben ;)

Bye, Simon
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #177 am: 04. September 2004, 05:01:09 »


Die GreenZebra war wirklich reif :D
Habe gerade Samen entnommen und die Tomate zum Verzehr
meiner Mutter gegeben ;)

...und war sie auch begeistert? Diese gehört nämlich auch zu meinen Favoriten, weil sie so süß schmeckt! :)
Danke für deinen Stecklingstipp, Simon!

LG Lisl
« Letzte Änderung: 04. September 2004, 10:23:19 von Simon »
Gespeichert

Re-Mark

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1856
  • Ich brauche mehr Platz...!
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #178 am: 13. September 2004, 22:05:55 »

Mein groß angefangener Tomatenversuch dieses Jahr ist eher daneben gegangen. Gestern habe ich zwölf 10 Liter-Eimer, zwei 20 Liter-Eimer und 8 Plastiksäcke mit Tomatenpflanzen vom Garagendach entfernt. Alle Pflanzen hatten Braunfäule (denke ich). Ein voller Eimer mit faulen Tomaten und zwei Hand voll evtl. noch brauchbarer Tomaten waren noch dran.
Besonders bitter sah es bei den Delikatessen aus: Mariannas Peace, Brandywine Glicks, Kasachstan Riese etc... Riesenfrüchte dran, aber faul. >:(

Immerhin habe ich einen Eindruck der verschiedenen Sorten bekommen. Striped Roman werde ich wohl wieder anbauen. Liberty Bell war tatsächlich paprikaförmig und zumindest am Anfang der Saison fast hohl. Und diese kleine gelbe birnen- oder eiförmige mit hunderten Blüten pro Dolde war auch nett.
Die profane Harzfeuer F1 trug früh und schmeckte ganz gut. Der extra-teuren Gourmet F1 merkte man ihre Herkunft aus der Großproduktion an: die Tomaten waren sehr rund, von fast gleicher Größe und reiften fast gleichzeitig.
Marianna's Peace konnte mich nicht in Verzückung versetzen, allerdings muß ich den Geschmacksvergleich als gescheitert betrachten, da meine Tomaten unter kleinen Pflanzgefäßen und ungleichmäßiger Wasserversorgung litten. Black from Tula hätte ich mir etwas beeindruckender vorgestellt, dunkler vor allem. Die Früchte waren mehr dunkelgrün mit Braunflammung. Und wie alle Fleischtomaten lösten sie sich nur sehr schlecht von der Rispe. Da sie außerdem schon sehr früh von der Braunfäule befallen wurde kann ich zum Geschmack nicht viel sagen. Werde es nochmal versuchen.

Vielleicht fällt mir demnächst noch mehr 'für die Akten' ein, aber zum Abschluß noch einige wirkliche Erkenntnisse. Vor dem Küchenfenster standen wie jedes Jahr vier Pflanzen. Diesmal vier Cocktailtomaten, die alle unter sehr ähnlichen Bedingungen wuchsen und auch fast täglich Zuwendung erhielten: Kleine Thai , Lady Bird , Sungold Select II und Angora Super Sweet. Es sollte klar sein, daß auch die Pflanzen einer Sorte in ihren Eigenschaften streuen und meine Aussagen daher nicht repräsentativ für die Sorten sein können. Vielleicht können sie trotzdem zur Entscheidungsfindung nächstes Jahr beitragen:

Kleine Thai schien mit dem kühlen Saisonstart ewas mehr Probleme gehabt zu haben als die anderen. Im Laufe des Jahres hat sie aufgeholt, vielleicht sogar überholt. Ihre Tomaten haben vielleicht das doppelte Volumen von Lady Bird (dazu müssen sie nicht den doppelten Durchmesser haben!). Aber sie haben von allen vier am wenigsten Geschmack.

Lady Bird schmeckt sehr gut. Ich habe den Eindruck, daß der Unterschied im Geschmack jetzt zum Ende der Saison hin wesentlich deutlicher ausgeprägt ist als am Anfang. Heute fielen mir auch relativ viele geplatzte Früchte auf, aber vielleicht hingen die auch nur länger.

Sungold Select II ist die süßeste von meinen vier. Auch hier gilt, daß sie jetzt zum Ende hin besonders gut zu sein scheint. Oder habe ich sie am Anfang nur nicht so sehr ausreifen lassen? Sie scheint mir auch dunkler, schon eher orange als gelb. Als noch mehr Früchte dran waren auf jeden Fall ein Hingucker.

Angora Super Sweet ist leider nicht 'super sweet'. Aber ok. Auch das Tomatenaroma ist gut. Das Aussehen der Blätter ist wirklich ungewöhnlich, silbrig bepelzt. Passt auch gut zu anderen pelzigen Pflanzen wie z.B. Salbei. Die älteren, großen Blätter sind nicht mehr ganz so auffällig, vergrünen etwas, trotzdem passt die Pflanze bei einer gewissen Pflege ins Zierbeet. Die Ernte war gut, die Behaarung der Früchte Geschmackssache.

Bis auf die Kleine Thai werde ich die Cocktailtomaten wohl wieder anbauen.
Gespeichert

Wattemaus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1500
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Tomaten -Seltene, historische und besondere Sorten
« Antwort #179 am: 14. September 2004, 07:56:19 »

Re-Mark, genau solch einen Bericht muß ich wohl auch noch schreiben.
Leider habe ich die Erfahrung gemacht, daß viele Tomaten falsch etikettiert sind, auch bei Züchtern.
Vielleicht können wir hier im Forum mal alle ;D Sorten mit Fotos?
beschreiben.
Simon, mit Paul Robeson habe ich dieselbe Erfahrung gemacht, einmal sind die Früchte dunkel und einmal knallig rot, aber auf jeden Fall sind sie lecker.
Samstag konnte ich auf der Raritätenbörse eine Schale mit Tomaten erstehen, natürlich habe ich nur Sorten ausgesucht, die ich selber noch nicht hatte, jetzt fermentiere ich schon wieder.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 10 11 [12] 13 14 ... 23   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de