Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich habe mal versucht, meinen Garten mit altem Gartengeräten zu dekorieren und das sah am Ende so aus, als hätte ich vergessen, meine Werkzeuge wegzuräumen. (Bredehöft)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
14. Juli 2020, 12:31:39
Erweiterte Suche  
News: Ich habe mal versucht, meinen Garten mit altem Gartengeräten zu dekorieren und das sah am Ende so aus, als hätte ich vergessen, meine Werkzeuge wegzuräumen. (Bredehöft)

Neuigkeiten:

|11|3|Ist's Rosamunde richtig warm, schlägt Staudo sicherlich Alarm.

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Bodenmüdigkeit bei rosaceaea  (Gelesen 4345 mal)

mara

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1184
Bodenmüdigkeit bei rosaceaea
« am: 18. Januar 2004, 16:31:08 »

Hallo,
wisst ihr, ob das Problem Bodenmüdigkeit auftritt, wenn Rosen dort gepflanzt werden, wo vorher ein anderes Mitglied der Familie Rosaceaea gestanden hat (z.B. Potentilla fruticosa)? Auf Englisch wird das Phänomen Specific Replant Disease genannt, aber ich denke, es betrifft nicht nur Pflanzen der gleichen Art. Oder doch?
 ??? Mara
Gespeichert

Tolmiea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1617
  • Liebe ich dieses Forum???
Re:Bodenmüdigkeit bei rosaceaea
« Antwort #1 am: 27. Januar 2004, 23:03:03 »

Alles nicht so einfach zu beantworten, nicht von den Fachleuten und schon gar nicht von mir.
Schau mal in den Link,
http://www.jvl-gp.de/agrarwirtschaft/rosengarten/bodenmuedigkeit.htm
der ist schon mal besser als nichts. ;)

In der GP/8/1999 ist ein sehr interessanter 8seitiger Artikel zur Bodenmüdigkeit bei Rosengewächsen.
Um den für dich abzukürzen 8)
Die Trieblänge von Potentilla fruticosa Sämlingen betrug bei Kultivierung in einem sog. apfelmüden Bodens grad nur noch 23 % im Gegensatz zu den Vergleichspflanzen in gedämpften Boden.

liegrü g.g.g.
Gespeichert

Silvia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5398
Re:Bodenmüdigkeit bei rosaceaea
« Antwort #2 am: 27. Januar 2004, 23:06:08 »

Würde das bedeuten, dass man Rosen nicht in einen Kirschbaum oder Apfelbaum ranken lassen sollte? :-\

Welche Erfahrungen habt ihr in dem Punkt? Klappt das gut oder ist es eher eine mickrige Angelegenheit?

LG Silvia
Gespeichert
Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.

Tolmiea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1617
  • Liebe ich dieses Forum???
Re:Bodenmüdigkeit bei rosaceaea
« Antwort #3 am: 27. Januar 2004, 23:29:24 »

Würde das bedeuten, dass man Rosen nicht in einen Kirschbaum oder Apfelbaum ranken lassen sollte? :-\

Welche Erfahrungen habt ihr in dem Punkt? Klappt das gut oder ist es eher eine mickrige Angelegenheit?

LG Silvia

Nachtrag als weitere Diskussionsgrundlage Silvia, die Trieblänge von Rosa corymbifera "Laxa" betrug beim oben genannten Versuch 68 %.

Bei einem weiteren Versuch wurde der Einfluss des arteigenen Nachbaus auf die Trieblänge eingiger Sämlline von Rosengewächsen aufgeführt.

Rosa canina 21%, R. corym. "Laxa" 24%, R. rub. 66%, Rosa mult. 78%,

Malus tor. 27&, Sorbus auc. 27%, Aronia 28 %, Pycanthra 40 %, Crateagus mon. int. 53%, Cydonia oblongA sehr wichtig 56 %, Zierquitte 70%, etc.......

liegrü g.g.g.


« Letzte Änderung: 27. Januar 2004, 23:31:09 von Tolmiea »
Gespeichert

Silvia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5398
Re:Bodenmüdigkeit bei rosaceaea
« Antwort #4 am: 27. Januar 2004, 23:39:19 »

Hm, na ja, bei 9 m Rambler 'Paul's Himalayan Musk' würde mir das reichen.

Aber bei Constance Spry ist das Ergebnis dann ja nicht überwältigend.

LG Silvia
Gespeichert
Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.

Tolmiea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1617
  • Liebe ich dieses Forum???
Re:Bodenmüdigkeit bei rosaceaea
« Antwort #5 am: 27. Januar 2004, 23:48:43 »

Ich werde mich hüten diese Ergebnisse zu kommentieren :D

liegrü g.g.g.
Gespeichert

Silvia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5398
Re:Bodenmüdigkeit bei rosaceaea
« Antwort #6 am: 27. Januar 2004, 23:51:49 »

Na ja, neun Meter sind es ja noch nicht, aber 6 würden mir auch reichen. ;)

LG Silvia
Gespeichert
Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.

mara

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1184
Re:Bodenmüdigkeit bei rosaceaea
« Antwort #7 am: 28. Januar 2004, 00:20:54 »

Danke Tolmiea. Ich hatte schon nicht mehr mit einer Antwort gerechnet. Aus alledem entnehme ich, dass ich mir doch einen anderen Platz für die Rose aussuchen muss. Schade.
Viele Grüße, Mara
Gespeichert

Tolmiea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1617
  • Liebe ich dieses Forum???
Re:Bodenmüdigkeit bei rosaceaea
« Antwort #8 am: 28. Januar 2004, 08:09:20 »

Ein ordentlicher Bodenaustausch oder wenigstens eine Auffrischung könnte doch event. genügen. Sooooo einen großen Wurzelballen hat die Potentilla doch net. Und die Praxis sieht oft anders aus als auf dem Papier.

liegrü g.g.g.
Gespeichert

Sepp

  • Gast
Re:Bodenmüdigkeit bei rosaceaea
« Antwort #9 am: 28. Januar 2004, 09:58:00 »

Bei Potentilla hätte ich da auch weniger bedenken.
Boden etwas austauschen muss reichen, braucht man auch sicher keinen Bagger kommen lassen...

Sepp
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de