Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: ... wünsche auch einen schönen guten Morgen und gehe jetzt wieder in meinen Garten und laber mit dem Rhabarber. (Ein Kommentar von wandersfranz) 
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
15. September 2019, 10:35:16
Erweiterte Suche  
News: ... wünsche auch einen schönen guten Morgen und gehe jetzt wieder in meinen Garten und laber mit dem Rhabarber. (Ein Kommentar von wandersfranz) 

Neuigkeiten:

|10|4| "Mein Klugscheißermodus hat einen Wackelkontakt"  (partisanengärtner)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Elaeagnus (angustifolia var.) orientalis  (Gelesen 4526 mal)

ivan mitschurin

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 361
Elaeagnus (angustifolia var.) orientalis
« am: 20. Juni 2008, 21:14:02 »

Ich bin mir durchaus bewusst, dass es einen ähnlichen thread auch schon im Aboretum gibt, dennoch bin ich der Meinung man sollte hier über die Fruchtnutzung und Fruchtsorten diskutieren.

Abgesehen von der in den USA erhältlichen Sorte "King Red", welche von der "New Mexico experiment station" aus afghanischen Samen ausgelesen wurde, ist/war diese Art v.a. in der Türkei zur Fruchtnutzung in Kultur, wobei Früchte, die meist getrocknet Verwendung finden als 'İğde' bezeichnet werden (diese Bezeichnung wird eventuell auch für Ziziphus jujuba Früchte verwendet?!). Bei der google.Suchen nach İğde findet man interessante Bilder von überaus reich behangenen Pflanzen mit sehr appetitlich anmutenden roten Früchten von vernünftiger Größe:
http://www.ogm.gov.tr/sincap/bitki/igde.jpg
http://www.agaclar.net/galeri/files/4429-igde.jpg
http://img511.imageshack.us/img511/7044/de11273729481jj7.jpg
http://www.haberkenti.com/news_images/igde_meyvesi.jpg


Wer kennt diese Art, wer hat sie in Kultur, wer hat schon mal eine Frucht gekostet, wer weiß Quellen, wer hat gute Kontakte in die Türkei???

Besten Gruß

J
« Letzte Änderung: 20. Juni 2008, 21:14:47 von ivan mitschurin »
Gespeichert
Beste Grüße!

ivan mitschurin

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 361
Re:Elaeagnus (angustifolia var.) orientalis
« Antwort #1 am: 08. Oktober 2008, 13:45:12 »

auch wenns eventuell sonst niemanden interessiert: hab Früchte und Samen der rotfrüchtigen Elaeagnus angustifolia bekommen, hier ein Foto der seeeeehhhr sonderbar mehligen-süßen Früchte, derern Genuß durchaus zu empfehlen, wenn auch gewöhnungsbedürftig ist:

Gespeichert
Beste Grüße!

Gurke

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 509
  • Wer keinen Plan hat, sollte einfach nix schreiben.
Re:Elaeagnus (angustifolia var.) orientalis
« Antwort #2 am: 08. Oktober 2008, 14:19:23 »

seeeeehhhr sonderbar mehligen-süßen Früchte
sehr interessant ivan ;o)
wie ist denn das "seeeeehhhr" zu verstehen
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:Elaeagnus (angustifolia var.) orientalis
« Antwort #3 am: 08. Oktober 2008, 14:26:31 »

Interessieren tät ´s mich schon, ivan, aber meine hat nur den ersten Winter überlebt, obwohl ihr gute Winterhärte nachgesagt wurde ... ::)!
Gespeichert

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12306
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re:Elaeagnus (angustifolia var.) orientalis
« Antwort #4 am: 08. Oktober 2008, 15:07:24 »

Hier bei uns wachst eleagnus angustifolia wild (nicht die var. orientalis) und hat im Winter orangefarbene kleine Früchte, die ich gern beim Spazierengehen so nebenbei esse. Die Früchte haben kaum Fleisch, schmecken süßlich-mehlig und man hat so ein bißchen ein staubiges Gefühl im Mund. Es ist ungewohnt, solche Früchte zu essen, zumal ja nicht viel dran ist.
Ich vermute, dass die rotfrüchtigen so ähnlich schmecken.
Hättest Du einen Kern übrig Ivan, für einen Saatversuch?
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

gartengabi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 134
Re:Elaeagnus (angustifolia var.) orientalis
« Antwort #5 am: 08. Oktober 2008, 15:47:26 »

Ich habe voriges Jahr Samen von E.angustifolia (über ibae) ausgesät und dieses Jahr ins Freiland verpflanzt. Die größte ist bereits ca. einen halben Meter und ich hoffe, sie kommen alle gut über den Winter. Offenbar habe ich dabei nämlich Samen verschiedener Ölweiden bekommen, denn sie unterscheiden sich hinsichtlich Wuchs und Blättern sehr. Wenn ich nur wüßte, welche verwertbare Früchte birngen wird. ???
Die kleinen Früchte von E. umbellata habe ich bereits gekostet, sind ziemnlich sauer, aber lecker
Gespeichert

ivan mitschurin

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 361
Re:Elaeagnus (angustifolia var.) orientalis
« Antwort #6 am: 08. Oktober 2008, 17:22:32 »

Über die Samenaufzucht würd ich gern mehr erfahren, wie hast du das genau gemacht, dass es geklappt hat, gartengabi?

@RosaRot: Ja sie schmecken sicher ähnlicht, ein bissi größer sind sie halt! Beim ersten Versuch ist wirklich ganz sonderbar, wenn man dann ein paar gegessen hat, schmecken sie sogar und der Staub im Mund ist ein sensorisches Erlebnis der anderen Art... :-)
Gespeichert
Beste Grüße!

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12306
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re:Elaeagnus (angustifolia var.) orientalis
« Antwort #7 am: 09. Oktober 2008, 14:46:07 »


 wenn man dann ein paar gegessen hat, schmecken sie sogar und der Staub im Mund ist ein sensorisches Erlebnis der anderen Art... :-)

Das stimmt! Ich mußte dann immer noch mal und immer noch mal probieren und den Versuch unternehmen, den Staubgeschmack in irgendeine innere Schublade einzuordnen. Er erinnerte mich an etwas, aber ich habe nicht herausgefunden, woran.
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12306
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re:Elaeagnus (angustifolia var.) orientalis
« Antwort #8 am: 09. Oktober 2008, 14:52:25 »

Zur Aussaat fand ich hier etwas:

LINK
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

gartengabi

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 134
Re:Elaeagnus (angustifolia var.) orientalis
« Antwort #9 am: 09. Oktober 2008, 20:03:05 »

@Ivan
Hatte mich genau an die beigefügte Anleitung gehalten, diese aber heute vergeblich gesucht. Habe sie aber wohl im Bewußtsein weggeworfen, daß ich ausreichend Pflanzen habe.
Der obige Link stimmt in etwa. Ich hatte Kalendervermerk und sie deshalb genau 3 Monate im Kühlschrank (ca.8°C). Das Substrat Aussaaterde/Sandgemisch hatte ich angefeuchtet und dann luftdicht in Plastiktüte verschlossen. Es war ziemlich schimmlig geworden. Habe sie trotzdem in Töpfe gelegt und mit ca. 1 cm Erde bedeckt. Sie standen nachts weniger warm als hier angegeben im nur leicht beheizten Glashaus. Tags war es dafür oft wärmer.
Die Keimung zog sich über mehrere Wochen hin und erreichte dann annähernd 100%. Allerdings sind einige der Nachzügler eingegangen, bevor sie 10 cm erreicht hatten.
Bei gleichzeitig gekaufter und gesäter E.umbelata ist allerdings keine einzige gekeimt. Da läuft gerade der 2. Versuch mit Samen aus reifen diesjährigen Früchten.

Viel Erfolg wünscht
Gabi
Gespeichert

ivan mitschurin

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 361
Re:Elaeagnus (angustifolia var.) orientalis
« Antwort #10 am: 09. Oktober 2008, 22:14:20 »

Danke für den Link und auch die Beschreibung! Ich hab zur Sicherheit unterschiedliche Ansätze probiert, mit und ohne Stratifizierung, mal sehen was wird, bzw. ob was wird...

lg
j
Gespeichert
Beste Grüße!
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de