Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich auch gerade... Gefangen wurde ein kleines Auto, einige Eimer Farbe, ein paar Blümchen, 10 Zentner Blumenerde, ein Tankstutzen vornehmlich fürs Ausland und noch so einiges .... Allerdings war die Jagdstrecke nicht perfekt rund sondern eher schleifenförmig. (biotekt)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
18. Januar 2022, 02:57:46
Erweiterte Suche  
News: Habe eben einen kleinen Rundfang gemacht  (Anonymes Zitat von den Gartenmenschen)

Neuigkeiten:

|30|11| Sondermeldung aus wichtigem Anlass: Er ist wieder da! :D + Weitere Infos hier!

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 8   nach unten

Autor Thema: Was zählt alles zu Wildstauden?  (Gelesen 16085 mal)

tiarello

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2135
Re:Was zählt alles zu Wildstauden?
« Antwort #15 am: 13. Februar 2009, 09:54:11 »

Klar, Sarastro, Bei vegetativer Vermehrung bleibt 's ne Wildstaude. Aber im "Wildstaudengarten" ist generative Vermehrung ja auch keine Seltenheit ;)
Gespeichert

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13326
Re:Was zählt alles zu Wildstauden?
« Antwort #16 am: 13. Februar 2009, 09:55:35 »

wie fars schon sagt...den begriff "wildstaude" als allgemeingültige definition gibt es nicht. richtiger wäre es m.e. von "wildpflanze" zu sprechen, da dann die einjährigen auch erfasst sind. wieso sollten damit nur einheimische pflanzen gemeint sein? was ist z.b. an hepatica nobilis einheimisch? die kommt in ganz europa vor. pflanzen halten sich nicht an grenzen. das invasive unkraut ambrosia z.b., eine wildpflanze mit mittlerweile wohl weltweiter verbreitung um nur mal ein krasses beispiel zu nennen. die liste ließe sich beliebig verlängern. mit dem pauschalbegriff "einheimisch" kann ich wenig anfangen, außer um deutlich zu machen, dass eine pflanze eben in meiner gegend in der natur vorkommt. beim beispiel hepatica nobilis kann das aber auch der schwede und der österreicher sagen. man denke an die abgrenzung "neophyt" und "archäophyt" ...wie soll man da das attribut "einheimisch" verwenden?

ich verwende + verstehe den begriff "wildstaude/wildpflanze" wie das md9 umschreibt, allerdings würde ich die einschränkung hinsichtlich der "ausgewilderten" nicht machen. den begriff "wildpflanzen/wildstauden" verwende ich um deutlich zu machen, dass es sich um eine in der natur (irgendwo auf diesem planeten) vorkommende art handelt, die nicht von menschenhand züchterisch verändert wurde. also gehören für mich auch die naturhybriden + mutationen dazu.
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

uliginosa

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7607
  • Carpe diem!
Re:Was zählt alles zu Wildstauden?
« Antwort #17 am: 13. Februar 2009, 09:57:29 »

Und dann wäre ja noch die Frage "Wo fängt heimisch an"? Vor der Haustüre, im Schweizer Jura oder dem Brocken, oder zählt das Wattenmeer auch noch zum Heimischen?
"Einheimisch" bezieht sich immer auf die Flora eines bestimmten Gebietes: Auf die Flora von Deutschland (in den Bestimmungsbüchern meist mit den angrenzenden Gebieten) bezogen sind sowohl Strandhafer als auch Mehl-Primel hier heimisch, auf die Flora von Mitteldeutschland oder Sachsen-Anhalt bezogen keine der beiden Arten.

Auskunft über den Status findet man z.B. hier:

http://www.floraweb.de/pflanzenarten/artenhome.xsql?suchnr=4557&

Die Floristen haben natürlich noch genauere Einteilungen, die sich auf den Zeitpunkt der Einwanderung beziehen ...
Gespeichert
Viele Grüße aus dem Trockengebiet, Uli

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 34138
    • mein Park
Re:Was zählt alles zu Wildstauden?
« Antwort #18 am: 13. Februar 2009, 10:07:25 »

Als neophytisch gelten Pflanzen, die sich nach 1492, der Entdeckung Amerikas, in Europa ausbreiteten oder das Potenzial dafür haben.
In der Schweiz ist angeblich eine Liste in Vorbereitung mit Pflanzen, deren Anbau und Kultur verboten werden sollen, weil sie die Gefahr einer Ausbreitung in der Natur besteht.

Diese Arten sind sicherlich Wildstauden im botanischen Sinne, im ökologischen wird man den Begriff meiden.
Gespeichert
Rasen macht Männer glücklich. Die einen brauchen dazu einen Porsche, den anderen reicht ein Mäher.

uliginosa

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7607
  • Carpe diem!
Re:Was zählt alles zu Wildstauden?
« Antwort #19 am: 13. Februar 2009, 10:15:57 »

Warum?

Richtig wild ;D sind sie doch dann, wenn sie auch hier wild sein wollen und können!
Und sich ausbreiten wie die Pest! >:( ;)

Nein aber wirklich: ein in Deutschland vernachlässigtes Problem, dass man nicht wenigstens versucht invasive Arten, wie Reynoutria div. spec, Impatiens glandulifera oder Heracleum mantegazzianum einzugrenzen.! >:(

(und es gibt immer noch so viele Gärtner, die solches Zeug außerhalb ihres Grundstücks entsorgen! :o >:( :'( >:( )

« Letzte Änderung: 13. Februar 2009, 10:16:40 von uliginosa »
Gespeichert
Viele Grüße aus dem Trockengebiet, Uli

fars

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14823
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Was zählt alles zu Wildstauden?
« Antwort #20 am: 13. Februar 2009, 10:17:58 »

Bei "Naturhybriden" hätte ich schon Bedenken, es sei denn, beide Elternpflanzen kommen so auch wild in der Natur vor (gleicher natürlicher Standort).

Aber wenn in einem Garten/Gärtnerei Wildstauden unterschiedlicher Herkunft nebeneinander wachsen udn sich daraus eine Naturhybride ergibt, dann würde ich nicht mehr von einer Wildpflanze sprechen.

Denn dann gäbe es keinen Unterschied zwischen einer zufälligen und einer gewollten Kreuzung.
Gespeichert

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13326
Re:Was zählt alles zu Wildstauden?
« Antwort #21 am: 13. Februar 2009, 10:25:16 »

@fars

völlig einverstanden. wenn ich wildpflanzen, die ansonsten in der natur nicht zusammen vorkommen, in einem garten zusammenbringe kann ich deren vermendelte nachkommen nicht mehr als wildpflanzen bezeichnen. vielleicht als "staude mit wildpflanzencharakter" oder eben die die übliche bezeichnung "hybride". es sind auch keine naturhybriden, egal ob nun die bienen willkürliche oder der gärtner gezielte kreuzungen vorgenommen haben. die "menschenhand" hat hier insofern eingegriffen, als sie pflanzen unterschiedlicher geographischer verbreitung zusammengebracht hat.
« Letzte Änderung: 13. Februar 2009, 10:26:47 von knorbs »
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

altrosa

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 501
Re:Was zählt alles zu Wildstauden?
« Antwort #22 am: 13. Februar 2009, 10:29:54 »

In meinem Garten haben sich Hybriden aus Geum rivale und Geum urbanum gebidet - nicht gewollt, werden auch in der Flora Baden-Württembergs beschrieben. Züchtung oder wild?
Nach meiner Ansicht ist das im Garten kein Problem, auch wenn es mich manchmal ärgert, wenn in Rasenmischungen aus "Wildblumen" riesige Gänseblümchen auftauchen. Schwieriger wird es bei Neuansiedlungen in Schutzgebieten, dort muss man bezüglich Herkunft pingelig sein.
Gespeichert

tiarello

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2135
Re:Was zählt alles zu Wildstauden?
« Antwort #23 am: 13. Februar 2009, 10:32:02 »

Fast jede Begriffsdefinition hat natürlich unscharfe Grenzen.

Doch den eigentlich rein gärtnerischen Begriff "Wildstauden" ohne Zusatz mit heimischen WS gleichzusetzen, wie es der von Sarastro eingangs erwähnte Zuhörer tat, ist natürlich Quark.

Schon deshalb weil "heimisch" immer einen Gebietsbezug erfordert, was uliginosa ja schon erwähnt hat.
« Letzte Änderung: 13. Februar 2009, 10:33:17 von tiarello »
Gespeichert

tiarello

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2135
Re:Was zählt alles zu Wildstauden?
« Antwort #24 am: 13. Februar 2009, 10:39:06 »

Schwieriger wird es bei Neuansiedlungen in Schutzgebieten, dort muss man bezüglich Herkunft pingelig sein.

Stimmt, da sollten sich Gärtner eigentlich ganz 'raushalten, nicht nur in Schutzgebieten.
Gespeichert

MD9

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 640
Re:Was zählt alles zu Wildstauden?
« Antwort #25 am: 13. Februar 2009, 10:43:14 »

Ich finde eine Wildstaude ist eine Wildstaude solange sie in ihrer angestammten heimat wächst, wenn irgend jemand sie sich in den Garten holt und über mehrere Jahre kultiviert, die Ursprungspflanze verschwunden ist und nur noch der Generative Nachwuchs vorhanden ist, so ist es keine Wildpflanze mehr! Meine Meinung
Gespeichert
Schöne Grüße aus Ostfriesland
                    Heinz

Moderliesel

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 96
Re:Was zählt alles zu Wildstauden?
« Antwort #26 am: 13. Februar 2009, 10:47:00 »

Ganz hart wäre:

Alles was im Garten steht, kann keine Wildstaude mehr sein.


Gespeichert
Viele Grüße vom Moderliesel

MD9

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 640
Re:Was zählt alles zu Wildstauden?
« Antwort #27 am: 13. Februar 2009, 10:52:09 »

Ich würde mal sagen, wenn sie nicht ein vegetativer Ableger der aus der Natur entnommenen Pflanze ist, ist es nicht mehr die selbe, sie hatte ja andere Bedingungen für Blühte und Samen Ansatz, eben Evolution.
Gespeichert
Schöne Grüße aus Ostfriesland
                    Heinz

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13326
Re:Was zählt alles zu Wildstauden?
« Antwort #28 am: 13. Februar 2009, 11:26:18 »

sorry, aber mir ist das zu eng ausgelegt. für mich als hobbygärtner, der sich mit wildpflanzen beschäftigt, ist es schon wichtig zu wissen, mit was ich es zu tun habe, wenn mir samen oder pflanzen angeboten werden. je genauere angaben ich da habe, desto eher kann ich einschätzen, ob das gewünschte dem entspricht, was ich möchte.

beispiel: die gute alte paeonia mlokosewitschii. was da alles aus hobbyvermehrung angeboten wird ist m.e ein mix aus diversen paeonia, an deren vermehrung ich nicht interessiert bin. wenn ich aber in sämereienlisten lese, gesammelt am wildstandort irgendwo im kaukasus, dann weiß ich zumindest, dass es von einer wildform stammt, auch wenn die ergebnisse dann von gelb, creme über rosa nach rot ausfallen können. vermehre ich diese dann vegetativ, würde ich die immer noch als wildstaude ansprechen + auch als solche weitergeben.
« Letzte Änderung: 13. Februar 2009, 11:26:44 von knorbs »
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

tiarello

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2135
Re:Was zählt alles zu Wildstauden?
« Antwort #29 am: 13. Februar 2009, 11:39:03 »

d. h. : Alles was ein Genom hat, das mit dem des Naturstandorts identisch ist, ist eine Wildstaude?
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 8   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de