Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet. (Christian Morgenstern)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. Februar 2020, 20:26:59
Erweiterte Suche  
News: Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet. (Christian Morgenstern)

Neuigkeiten:

|11|3|Bringt Rosamunde Schnee und Sturm, so pilcherts, dass die Milch gerinnt.

Lubera Partnerprogramm
Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Ein paar Süßkirschensorten...bitte um Beurteilung  (Gelesen 1083 mal)

plantboy

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 97
Ein paar Süßkirschensorten...bitte um Beurteilung
« am: 06. Februar 2020, 23:37:51 »

Hallo,

ich habe ein paar Edelreiser von Süßkirschensorten bestellt und kann nicht erwarten, wie diese Sorten wirklich schmecken. Das sind sie:

Bankhardkirsche
Werdersche Braune
Kunzeskirsche
Köbles Schecken

Kennt Ihr die Sorten vom Geschmack her?
Wie aromatisch und süß sind sie?
Wie schmecken sie ?...sind sie zu empfehlen, oder eher unscheinbar in der Fruchtqualität?

Welche wären noch  besser?
Gespeichert

Tara2

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 628
Re: Ein paar Süßkirschensorten...bitte um Beurteilung
« Antwort #1 am: 07. Februar 2020, 07:56:42 »

Da gäbe es so einige!
Weiße Spanische
Große Prinzessin
Dönnisen
Schneiders
Regina
Büttners
um nur einige zu nennen.
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6634
Re: Ein paar Süßkirschensorten...bitte um Beurteilung
« Antwort #2 am: 07. Februar 2020, 09:32:53 »

Geschmack ist Geschmackssache, auch bei Kirschen. Mir schmeckt zum Beispiel Landele sehr gut und Regina ist grausam, nur geeignet für ein Blasrohr um damit einem ungeliebten Nachbarn Löcher ins Klofenster zu schiessen. Andere halten Landele für eine bittere Brennkirsche und Regina für den süssen Traum.
Gespeichert

uliginosa

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7376
  • Carpe diem!
Re: Ein paar Süßkirschensorten...bitte um Beurteilung
« Antwort #3 am: 07. Februar 2020, 09:39:50 »

Wier sind begeistert von unserer Burlat.
Genau richtig von Süße und Säure, knackig, aromatisch und viel besser als Nachbars Kirsche.

Normalerweise wenig Wurmbefall, nur letztes Jahr war keine ohne Wurm.  :P
Gespeichert
Viele Grüße aus dem Trockengebiet, Uli

Tara2

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 628
Re: Ein paar Süßkirschensorten...bitte um Beurteilung
« Antwort #4 am: 07. Februar 2020, 10:03:16 »

Wier sind begeistert von unserer Burlat.
Genau richtig von Süße und Säure, knackig.
Burlat knackig? Bist Du sicher, dass das eine Burlat ist?
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6128
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Ein paar Süßkirschensorten...bitte um Beurteilung
« Antwort #5 am: 07. Februar 2020, 11:09:31 »

Unreif können die auch knackig sein.
Viele Leute hier essen gerne unreife Kirschen bzw wenn sie reif sind wollen sie sie nicht mehr. Zu süß, zuwenig Säure, zuviel Wurm...

Landele liebe ich übrigens auch. Wildkirscharoma ist einfach toll in einer Kirsche.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6634
Re: Ein paar Süßkirschensorten...bitte um Beurteilung
« Antwort #6 am: 07. Februar 2020, 11:43:38 »

Landele liebe ich übrigens auch. Wildkirscharoma ist einfach toll in einer Kirsche.

Ja, aber gerade dieses Bittermandelaroma mögen einige Leute nicht. Die Sorte ist wie viele andere Sorten das genaue Gegenteil des Supermarktzeugs. Es ist eine Herzkirsche, innen nur halbfest. Hat man sich auf Supermarkt normiert, zieht man feste Knorpelkirschen statt Herzkirschen vor, wenig bis null Säure, grosse Früchte. Auch der stark färbende Saft ist vielen heutigen Kunden unangenehm. Sie soll auch rot sein, nicht rotbraunschwarz. "Regina" ist der Gegenpol dazu, fest wie ein Knieknorpel, kindlich süss und säurearm, rot, verschreckt niemand mit Aromen.

Geschmack eben. Der eine so, der andere so und alles erlaubt.... ich habe übrigens beide :-)
Frisch gegessen sind die Favoriten meiner Sorten Grolls Schwarze, Prinzessinnenkirsche, Landele, Johanna. Ohne bestimmte Reihenfolge.
Gespeichert

Re-Mark

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1852
  • Ich brauche mehr Platz...!
Re: Ein paar Süßkirschensorten...bitte um Beurteilung
« Antwort #7 am: 07. Februar 2020, 12:14:21 »

Vor vier, fünf Jahren habe ich mal bei Cydorian an einem Feldrand Kirschen von einem Baum gegessen, den er wenn ich mich richtig erinnere als einen Baum bezeichnete, der dort lokal als Brennkirsche betrachtet wird. Die waren gut.
Es fragt sich allerdings, wie die Kirschen sein würden, wenn ich diese Sorte bei mir anpflanzen würde...?

Grüße,
Robert
Gespeichert

JörgHSK

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 722
  • Südhang des Haarstranges-200m Blick ins Sauerland
Re: Ein paar Süßkirschensorten...bitte um Beurteilung
« Antwort #8 am: 07. Februar 2020, 18:41:23 »

Kunzes Kirsche hatten wir auf dem Kirschenseminar letzten Sommer. Die Sorte ist ganz gesund ist aber beim durchprobieren mit Bekannten einen Tag später direkt durchgefallen, geschmacklich.

Büttners ist u.a. auch mein Favorit, neben Weißer Spanischer Knorpelkirsche natürlich. Das angesprochene Bittermandelaroma kommt  bei der späten spanischen Knorpelkirsche sehr zum Ausdruck ich mag es sehr.
Gespeichert

knoepfle

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39
Re: Ein paar Süßkirschensorten...bitte um Beurteilung
« Antwort #9 am: 07. Februar 2020, 22:14:47 »

In der Kirschheimat Dettingen habe ich die letzten Jahre schon Köbles Schecken und Kunzeskirsche probiert, leider kann ich mich nicht mehr an die Details des Geschmacks erinnern. Ich meine mich zu erinnern, dass bei beiden die Süße dominiert. Das ist nicht unbedingt der typische Kirschengeschmack, aber ich fand beide ausgesprochen gut. Kunzes kann sehr süß werden, wenn man sie spät erntet. Köbles schwächelt etwas im Vergleich, aber dafür ist sie eine der frühesten Kirschen.

In Dettingen konnte ich auch mal die Bigerreau de la Charme probieren. Die war geschmacklich typisch Kirsche und ich fand sie sehr lecker. In ihrer (frühen) Reifezeit angeblich die am besten schmeckende. Aber sie soll anspruchsvoll an den Standort sein.
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de