Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. (Albert Einstein)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
30. September 2020, 10:42:08
Erweiterte Suche  
News: Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. (Albert Einstein)

Neuigkeiten:

|21|3|Helft euren Freunden, die raus müssen und näht aus Stoffresten Mund-Nasen-Masken Hier gibt es die Anleitung dazu.     :)

Seiten: 1 ... 16 17 [18] 19 20 ... 604   nach unten

Autor Thema: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)  (Gelesen 1549614 mal)

Paulownia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3842
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #255 am: 20. September 2009, 19:02:36 »

Also ich bin jetzt kein Traubenexperte,

die Pflanzen habe ich nicht bei Baldur bestellt, sondern in einem Obstbaubetrieb gekauft.
Für meine Angaben in Bezug auf Standort und besonderst der frühen Reife usw wurden mir diese Sorten empfohlen. Ob kernlos oder nicht war jetzt für mich nicht ausschlaggebend.
Wenn ich Dich jetzt richtig verstehe bist Du mit Glenora, Solara und Venus nicht zufrieden?
Gespeichert
LG Margrit
"Willst du wertvolle Dinge sehen, so brauchst du nur dorthin zu blicken, wohin die grosse Menge nicht sieht" (Laotse)

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #256 am: 20. September 2009, 20:25:40 »

viele beschreibungen in gartenkatalogen sind auf das ziel gerichtet, den kauffaulen kunden mittels grafischer tricks und vollmundiger werbung von der notwendigkeit zu überzeugen, daß er diese und jene tolle sorte unbedingt haben sollte. spätestens nach der 1. oder 2. ernte wird der käufer unsanft von der realität eingeholt, denn vorhandene nachteile wurden bewußt in der sortenbeschreibung "unter den tisch fallen gelassen".

die weisse Glenora wird auch unter dem namen Verdelet gehandelt. die frosthärte ist sehr hoch. über die fruchtqualität gibt es unterschiedliche aussagen im forum.
Kodrianka scheint öfters zu verrieseln als anfangs angenommen...

die LWG Bayern hat vor kurzem eine bewertung der tafeltrauben aus dem jahr 2008 eingestellt:

http://www.lwg.bayern.de/gartenbau/obstbau/36307/
http://www.lwg.bayern.de/gartenbau/obstbau/36786/


@allgaeu

persönliche bilder erlauben eine praxisnahe beurteilung von sorten und sind hier gern gesehen.
wenn du hier eine eigene galerie einrichtest können sie bis 100 kb groß sein.
beim "anhängen" ist nur ein bild mit max. 80 kb möglich.
Gespeichert

allgaeu

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 60
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #257 am: 20. September 2009, 21:51:59 »



Tafeltrauben Beerenvergleich



Hallo Paulownia,
bis auf Vanessa bin ich von keine Sorte stark entäuscht. Jede hat Ihre Stärken und Schwächen. Hatte halt von Solara und Glenora was anderes erwartet wie versprochen. Was den Geschmack betrifft: Frag 30 Leute und Du bekommst 30 verschieden Antworten. Ich habe die Erfahrung gemacht dass ein sonniger Standort das Aroma erheblich verbessern kann. Mir schmeckt die Venus, die Einsett uns die Tonia am besten. Himrod mag ich nicht. Die Kinder mögen die Einsett mit Abstand am liebsten. Sie essen die Himrod gerne. Dagegen lassen sie die aromatischen Venus, Muscat Blue und Tonia eher liegen. Solara und Glenora werden zu Saft verarbeitet. Was die Pflanzengesundheit betrifft sind Venus und Einsett sehr widerstandsfähig. Sie müssen bei uns nicht gespritzt werden. Solara und Glenora sollten auch ohne Spritzmittel auskommen, haben aber leichten Befall. Juliana, Kodrianka, Millenium, Primus, Suffolk-Red und Himrod sind bei uns etwas stärker von Falschem Mehltau befallen. Könnten aber in trockenen Jahren ohne Spritzung klar kommen ansonsten reichen ein oder zwei Spritzungen. Tonia und dieses Jahr besonders Vanessa sind heuer massiv verpilzt. Konnte auch nur an diesen den Echten Mehltau feststellen. Besonders an den Trieben. Ihr müsst aber berücksichtigen dass sich diese Aussagen nur auf meinen Standort beziehen. Es kann einige Kilometer weiter oder einem anderen Jahr ganz anders aussehen. In der Gallerie auf Seite 48 findet man mein Album Allgaeu Trauben. Hab da einige Bilder eingestellt.

Grüsse Hermann
Gespeichert

Paulownia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3842
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #258 am: 21. September 2009, 08:06:46 »

Danke für die Erläuterung.

Jetzt bin ich ja doch etwas beruhigt und zuversichtig, daß die Trauben bei mir gut kommen werden und auch Geschmacklich nicht ganz die Nieten sind.
Immerhin war mein Hang mal ein Weinberg :)
Gespeichert
LG Margrit
"Willst du wertvolle Dinge sehen, so brauchst du nur dorthin zu blicken, wohin die grosse Menge nicht sieht" (Laotse)

allgaeu

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 60
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #259 am: 21. September 2009, 21:56:27 »

Zur Ehrenrettung von Vanessa muss ich sagen, dass ich sie dieses Jahr im Juni stark zurückgeschnitten hatte um den aufveredelten Venus und Einsett mehr Triebkraft zu geben. Danach hat der ganze Stock nochmals stark getrieben. Dies, der dichte Bewuchs zusammen mit einer Minikiwi an der Pergola und das feuchte Wetter haben den Pilzdruck wahrscheinlich erhöht. Geschmacklich ist sie ganz ok. Ein Tipp: In dem Jahr mit gutem Ertrag hatte ich Ihr zur Blüte 400 Liter Regenwasser und etwas Volldünger zukommenlassen. Meiner Erfahrung nach gibt es bei den Piwi Trauben erhebliche Unterschiede in der Pilzfestigkeit. In Stutel wurde ab 2008 auf biologische Wirtschaftsweise umgestellt. Mich würde interessieren ob die dort angebauten Sorten auch auf Krankheiten geprüft werden. Diese Ergebnisse wären ebenso interessant wie jene der Verkostungen.

Grüsse Hermann


Traubenbilder

Gespeichert

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #260 am: 22. September 2009, 18:39:42 »

@allgaeu

deine bilder zeigen auf, daß man auch in weniger günstigen klimaten tafeltrauben erfolgreich kultivieren kann.
die darstellungen in größenverhältnissen (lineal, hand) sind besonders aufschlußreich.

Mich würde interessieren ob die dort angebauten Sorten auch auf Krankheiten geprüft werden. Diese Ergebnisse wären ebenso interessant wie jene der Verkostungen.

ich bin ziemlich sicher, daß in Stutel die unterschiedliche krankheitsanfälligkeit der reben dokumentiert wird. es ist anzunehmen, daß die ergebnisse einigen rebschulen und obstanbauern zur verfügung stehen. diese informationen wären auch für unser forum wertvoll.
wer einen heißen draht zu den "eingeweihten" hat kann gerne posten.

im thread Weinbau: Erziehung, Schnitt, Veredeln wurden schon einige veredelungsvarianten besprochen. wenn du möchtest kannst du dort deine eigenen erfahrungen mitteilen.


heute habe ich die erste traube von Katharina (SW) geerntet.
an Georg, Fanny, Karoleva(weiss) und M.Hamburg konnte ich bereits einige reife einzelbeeren kosten (alle Südwand).
man könnte meinen, die anderen trauben-fans sitzen neben ihren reben und schlagen sich gerade die bäuche voll - no time to answer.
Gespeichert

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4005
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #261 am: 22. September 2009, 22:33:03 »

Wer hat von Euch eine Original im Freiland stehen und wann wird diese bei Euch in der Regel reif?
Gespeichert

jakob

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1140
    • www.big-trauben.de.to
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #262 am: 23. September 2009, 02:27:05 »

30-35 tage späther wie Wostorg. mite oder ende September.
Überlastet,wird erst ende Oktober reif.
« Letzte Änderung: 23. September 2009, 02:27:41 von jakob »
Gespeichert

Urmele

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1324
  • Nördlich der Münchener Schotterebene 500 m NN
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #263 am: 23. September 2009, 17:53:27 »

Heute sind meine bestellten Pflanzen angekommen :D
Eine Naranczizu und eine Druschba.
Sehen bissel blass aus, wohl länger im Gewächshaus gestanden.
Aber jetzt zu meiner eigentlichen Frage:
Hier lese ich immer, daß der Trieb etwa so stark sein sollte wie ein Bleistift.
Die Triebe meiner Beiden (jeweils ein Trieb) erinnern mich eher an eine Kugelschreibergroßraummine...
Heißt das jetzt, daß ich die Reben im Februar tatsächlich auf 2 Augen zurückschneiden muß? ???
Weia :'(
Gespeichert

Giaco85

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 759
  • 54 N 13 E
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #264 am: 23. September 2009, 19:41:26 »

Hallo Urmele,

Du kannst sie auf 2 Augen zurückschneiden. Vorausgesetzt sie wurzeln gut ein, werden sie dir mit starken nächstjährigen Trieben danken. Vielleicht erledigt auch der kommende Winter dein Problem und läßt nur zwei Augen übrig von den "Kugelschreibergroßraumminen"-starken Trieben.
 
Viele Wege führen also nach Rom!

VG
Giaco
Gespeichert

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #265 am: 23. September 2009, 19:48:52 »

@Urmele

wie Giaco bereits schrieb - müssen musst du nicht, aber es ist sinnvoller, den trieb im winter auf zapfen zu schneiden. ;)
die wenigen reservestoffe einer jungrebe reichen oft nicht aus, im frühjahr mehreren trieben einen guten start zu ermöglichen.
das wurzelsystem der containerpflanzen ist für diesen kraftakt zu schwach ausgebildet.

wenn du statt dessen nur einen trieb (nach rückschnitt) wachsen lässt vermeidest du stagnierendes wachstum und erhältst 2010 einen kräftigen stamm, der eine weitere problemlose erziehung ermöglicht. du wirst überrascht sein, wie schnell der abgeschnittene halbe meter holz durch einen kräftigen grüntrieb ersetzt und überwachsen wird. :D
auf diese weise schaffst du wichtige voraussetzungen, viel freude am wuchs deiner neuen reben zu haben.
an mehrjährige reben in großen containern kann meist ein stamm angeschnitten (belassen) werden.
Gespeichert

Urmele

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1324
  • Nördlich der Münchener Schotterebene 500 m NN
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #266 am: 23. September 2009, 22:09:03 »

Freu mich immer so schnell Antwort von Euch zu bekommen!
Vielen Dank dafür und auch daß gleich immer noch ein Stück "Trost" mitgeliefert wird :-*

Ertappe mich in letzter Zeit öfters dabei abends die neue (Wein-)Mauer mit der Hand auf Restwärme vom Tag zu überprüfen. 8)
Wie warm oder kalt diese Mauer istund wie lange die Sonne draufscheint war mir fast 30 Jahre völlig egal ;D

Könnte es sein, daß man ein klein wenig wunderlich wird wenn man den Reben verfällt?

vlG Urmele
Gespeichert

sandor

  • Full Member
  • ***
  • Online Online
  • Beiträge: 258
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #267 am: 24. September 2009, 08:46:59 »

Habe soeben diese herrliche Seite gefunden. Es werden wohl mehr Kelter- als Tafeltraubensorten sein, trotzdem finde ich die Beschreibungen und vor allem die Synonyme der Trauben hoch interessant. Zum Beispiel Muskat Hambourg auf Seite 12.

http://www.pflanzen-im-web.de/pflanzen/pflanzen-suche/Obstgehoelze/index.php?seite=12&q=trauben

Sandor
Gespeichert

flammeri

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 736
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #268 am: 24. September 2009, 16:57:24 »

Könnte es sein, daß man ein klein wenig wunderlich wird wenn man den Reben verfällt?

vlG Urmele
Hallo Urmele,
vielen gehts wohl ähnlich wie Dir, mir zumindest ;D
Kaum eine Obstart hat soviel Suchtpotential, finde ich. Vielleicht liegt daran, daß es unseren Gärten ein Stück Urlaubsflair verleiht (wovon man ja nie genug haben kann 8))
und dazu noch unterschiedliche Verwertungsmöglichkeiten bietet.
LG Lisa

Vielleicht interessieren Euch die nachfolgenden Reifeangaben im polnischen Forum (Südostpolen):
Golubok /13.09.2009/15.2 Bx-----/19.09.2009/16.5 Bx
Ontario /13.09.2009/15.8 Bx-----/19/0.2009/17.2 Bx
Kodrianka /13.09.2009/18.4 Bx-----/19.09.2009/20 Bx
Nero /13.09.2009/22 Bx-----/19.09.2009/22.2 Bx
Alden /13.09.2009/14 Bx-----/19.09.2009/16 Bx
Agat Donski /13.09.2009/10.4 Bx-----/19.09.2009/12 Bx
Arkadia /13.09.2009/13 Bx-----/19.09.2009/15 Bx
Wostorg /13.09.2009/18.8 Bx-----------------------------------
Aloszenkin /13.09.2009/19.5Bx---------------------------------
Podarok Zaporoza /13.09.2009/12 Bx-----/19.09.2009/12.5 Bx
Lora /13.09.2009/15.2 Bx-----/19.09.2009/16 Bx
V25/20 /13.09.2009/14 Bx-----/19.09.2009/17 Bx
V-68021 /13.09.2009/20 Bx-----/19.09.2009/21 Bx
Seyvel /13.09.2009/16.8 Bx-----/19.09.2009/18 Bx
Solnoczka /13.09.2009/15 Bx----/19.09.2009/22-24 Bx
Svenson Red /13.09.2009/15.8 Bx-----/19.09.2009/19 Bx
Skarb Panonii /13.09.2009/15.8 Bx-----/19.09.2009/17.5 Bx
Rondo /13.09.2009/18.5 Bx-----/19.09.2009/19.5 Bx
Frumasa Al. /13.09.2009/15.4 Bx-------------------------------
Bianka /13.09.2009/19.4 Bx-----/19.09.2009/19.5-20.2 Bx
Sibera /13.09.2009/18 Bx-----/19.09.2009/18.5 Bx
Jupiter /-------------------------/19.09.2009/12.5 Bx

LG Lisa
« Letzte Änderung: 24. September 2009, 17:29:14 von flammeri »
Gespeichert

allgaeu

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 60
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #269 am: 25. September 2009, 22:00:50 »

Werner987 hat mich aufgefordert über meine Veredlungsversuche zu berichten. In der Rubrick Veredelungen werde ich von meinen Erfahrungen berichten. Habe auch wieder ein paar Bilder in mein Album (Galerie Seite 48) hierzu hochgeladen.

Grüße Hermann



Angedeutete Pergola

Gespeichert
Seiten: 1 ... 16 17 [18] 19 20 ... 604   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de