Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Generationen reden verschieden und handeln gleich. (Carl Ludwig von Haller)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
23. Februar 2020, 11:22:29
Erweiterte Suche  
News: Generationen reden verschieden und handeln gleich. (Carl Ludwig von Haller)

Neuigkeiten:

|13|6|Wer Mäusefallen wegen drohender Infektionsgefahr nur mit Handschuhen anfassen mag, darf Katzen übrigens auch nicht mit der bloßen Hand berühren. (Staudo)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 ... 21 22 [23] 24 25 ... 587   nach unten

Autor Thema: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)  (Gelesen 1470331 mal)

sandor

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 250
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #330 am: 11. Dezember 2009, 15:30:25 »

Meine Frage:

Ossenij Cernij (Hahm) und Osenniy Tschörnniy (Trauben-Garten) -
ist das ein und dieselbe Sorte?

Danke für Antworten
Sandor
Gespeichert

Witali

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #331 am: 11. Dezember 2009, 21:16:41 »

Meine Frage:

Ossenij Cernij (Hahm) und Osenniy Tschörnniy (Trauben-Garten) -
ist das ein und dieselbe Sorte?

Danke für Antworten
Sandor

 Osennij Tschörnij ist nur richtig geschrieben (gibt nur eine Sorte)

ließ die beschreibung unter:

http://vine.com.ua/sorta/stolovye/osennii-chernyi.html
Gespeichert

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #332 am: 11. Dezember 2009, 22:01:55 »

es ist die gleiche sorte. auf der web-adresse heißt sie so:
Osennii Chernyi = Herbst Schwarz = Maxi Blue hat m.e. nur eine wortverwandte sorte - Osennii Rozovyi = Herbst Rosa.
das kyrillische alphabet ist nicht mit dem lateinischen identisch - die übersetzung bleibt eine ermessensfrage. ;)

es wäre interessant zu erfahren, ob auch bei anderen trauben-fans noch intakte trauben am rebstock hängen. wenn ja - welche sorten.
Gespeichert

jakob

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1140
    • www.big-trauben.de.to
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #333 am: 12. Dezember 2009, 18:32:35 »

FVR-7-9,(Talisman 1)(Talisman-Frumosa Alba), habe ich am 1Dezember geerntet,die Beeren waren genau so knakig und süss wie im September.(ein geheim tipp)
Gespeichert

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #334 am: 12. Dezember 2009, 21:12:35 »

@jakob

das hört sich schon einmal gut an. demnach ist die sorte weniger empfindlich.
wenn ich glück habe werde ich im kommenden jahr eine kostprobe von FVR-7-9 bekommen.

in der polnischen beschreibung steht bei geschmack: muskat mit "besonderen aromen".
kannst du das etwas mehr dazu sagen - oder einen vergleich mit ähnlich schmeckenden sorten anstellen?
waren deine trauben mitteldicht oder gab es auch verrieselungen? FVR-7-9 soll angeblich besser als Talisman befruchtet werden.
Gespeichert

Urmele

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1297
  • Nördlich der Münchener Schotterebene 500 m NN
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #335 am: 13. Dezember 2009, 10:33:38 »

Was macht Ihr eigentlich so als Winterschutz, bzw wann macht Ihr was?
Bin ja noch blutiger Anfänger bei den Reben.
Nachdem bei uns der erste Schnee liegt und dann die Temperaturen erfahrungsgemäß in den Keller gehen hab ich heute alle meine Reben (alles Neupflanzungen) schön in Luftpolsterfolie eingepackt und bis über die Veredelungsstelle angehäufelt.( mir sind dabei fast die Finger abgefroren!)
Und nach Weihnachten kriegen sie auch noch das Grün vom Christbaum als Schattierung.
Jetzt hoffe ich nur, daß das gut war und ich nicht ganze Pilzkulturen züchte unter der Folie.
Ich hab einfach Angst, daß mir die jungen Reben erfrieren wenns Nachts auf einmal -10°C oder weniger hat.
Wann müssen die Reben wieder ausgepackt werden?
März-April, oder schon früher?

Danke für Eure Hilfe
« Letzte Änderung: 13. Dezember 2009, 10:35:48 von Urmele »
Gespeichert

Witali

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #336 am: 13. Dezember 2009, 22:38:56 »

werner987@

Russischer Alphabet besteht aus 33 Buchstaben deswegen

kann man nicht alle Sorten/Wörter 100% richtig übersetzen.

Weil ich meine Muttersprache (russisch) noch gut verstehe

kann ich auf der seite vine.com.ua einiges dazu lernen.


  bei mir sind leider keine Trauben dran nicht mal die Blätter (hahah)

aber im Zukunft würde ich auch sehr gerne Trauben essen (im Dezember)

bin leider noch nicht soweit, aber in zwei Jahren.

Eine Frage an Euch: Welche Sorten lassen sich am besten Lagern?

 auser Sorten: Angela, Glenora (hell) Solara und Ontario






Gespeichert

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #337 am: 14. Dezember 2009, 17:16:23 »

Nachdem bei uns der erste Schnee liegt und dann die Temperaturen erfahrungsgemäß in den Keller gehen hab ich heute alle meine Reben (alles Neupflanzungen) schön in Luftpolsterfolie eingepackt und bis über die Veredelungsstelle angehäufelt.( mir sind dabei fast die Finger abgefroren!)
Und nach Weihnachten kriegen sie auch noch das Grün vom Christbaum als Schattierung.

nadelholzreisig ist sehr gut als winterschutz für jungreben geeignet.
bei luftdichter verpackung (folie) kann schnell schimmel auftreten. solange minustemperaturen vorherrschen ist die gefahr gering. wenn zwischendurch höhere plusgrade kommen sollten halte ich das abnehmen der folie für sicherer.
reisig oder andere luftdurchlässige eindeckungen würde ich erst entfernen, wenn die tagestemperaturen ca. 1 woche bei +10 grad liegen. den genauen zeitpunkt kann man wegen ungewisser witterung nicht bestimmen, schätzungsweise vlt. anfang april an deinem standort.

bei mir sind leider keine Trauben dran nicht mal die Blätter (hahah)

also mit blättern kann ich auch beim besten willen nicht aushelfen. ;)



Georg 14.12.09



Gespeichert

jakob

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1140
    • www.big-trauben.de.to
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #338 am: 15. Dezember 2009, 23:18:57 »

@jakob

das hört sich schon einmal gut an. demnach ist die sorte weniger empfindlich.
wenn ich glück habe werde ich im kommenden jahr eine kostprobe von FVR-7-9 bekommen.

in der polnischen beschreibung steht bei geschmack: muskat mit "besonderen aromen".
kannst du das etwas mehr dazu sagen - oder einen vergleich mit ähnlich schmeckenden sorten anstellen?
waren deine trauben mitteldicht oder gab es auch verrieselungen? FVR-7-9 soll angeblich besser als Talisman befruchtet werden.



@Werner987
Das ganse ist ein Retzel für mich.Die sorte ist ja dieses Jahr von Polen und wo wir fast 1 monat spähter bekommen haben bis man ausgesezt hat und so.Dann war schon Mai,dann bis die angewaksen sind.....und,und,und.
Die Grone war mit 12-15 Beeren 0% veriselüng.Warum?Wie wurde die befruchtet?Alle weinberge shon lengst alle mit Beeren.
Und was ist Muskat? Birstaler Muskat und Muskat Blau habe ich schon gegesen,so schmekt FVR-7-9 nicht,oder vielleiht nicht so intensiw,hat aber was angenemes im geschmak.
Aber die Beeren so Gross wie beim Super Markt.
Der Trieb ist Jezt 7mm dick und 2m verholzt,wird nicht geschniten.Habe schon auf Kordon gelegt,im Früjahr wenn die 22 Augen aufgehen werden nur 3-4 die stärksten,alle von oberen und ungraden Triben(1Auge auf 2mm stärke) belassen und rest wird ausgebrohen.Und auf gar kein fall mehr wie nur 1 Grone auf alle 3-4 Tribe gelasen. Spolier habe schon auf 2,50M erchöht.

Gespeichert

rasty

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
    • Trauben Garten
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #339 am: 17. Dezember 2009, 20:27:39 »

Meine Frage:

Ossenij Cernij (Hahm) und Osenniy Tschörnniy (Trauben-Garten) -
ist das ein und dieselbe Sorte?

Danke für Antworten
Sandor

Lieber Sandor,
Trauben-Garten ist meine Homepage, die ich relativ unter Zeitdruck gestaltet habe. Wie immer, wenn es schnell gehen soll ist der Fehlerteufel nicht weit. Sollten Sie wieder auf Unzulänglichkeiten hinsichtlich der Orthografie stossen, so scheuen Sie sich bitte nicht, mich darauf aufmerksam zu machen. Mein Dank wäre Ihnen gewiss! Die Schreibweise ei den in Rede stehenden Sorten habe ich geändert. Phonetisch muss die Endung wie zum Beispiel bei Lukas Podolski oder Dostojewski behandelt werden. Die richtige Übersetzung lautet Herbstliches Schwarz.
Gespeichert
Mit freundlichem Gruss
Irina

Urmele

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1297
  • Nördlich der Münchener Schotterebene 500 m NN
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #340 am: 19. Dezember 2009, 20:47:04 »

Wie kalt ist es bei Euch grade?
Bin echt froh, daß ich meine Reben vor einigen Tagen noch gut geschützt habe.
Hier hats grade eisige -22°C *bibber* und eine leichte Schneedecke.
Außerdem ist draußen der Christbaum in seinem Wasserkübel festgefroren.
Winter ist einfach nicht meine Jahreszeit ::)
Gespeichert

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4005
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #341 am: 19. Dezember 2009, 21:33:43 »

@Urmele

Z.Z. -18 °C am Stadtrand von Dresden (Klimazone 7a). Wahrscheinlich wird diese Nacht eine der kältesten vor Weihnachten seit dem Beginn der Wetteraufzeichnungen . Solch tiefe Temperaturen gab es sonst in manchen Jahren erst im Januar.
Gespeichert

Urmele

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1297
  • Nördlich der Münchener Schotterebene 500 m NN
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #342 am: 19. Dezember 2009, 22:13:41 »

Solche Minusgrade kenne ich hier auch eher im Januar/Februar. Vor Weihnachten war es all die Jahre auch eher mild.
Gespeichert

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4005
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #343 am: 19. Dezember 2009, 22:36:23 »

Da es draußen immer kälter wird, tröstet man uns weiter mit dem Märchen von der globalen Erwärmung. Komischerweise ist noch nie irgendeine dieser Prognosen eingetreten, auch nicht ansatzweise. Hinter der These der globalen Erwärmung steckt eine harte geopolitische Strategie. Im Prinzip kann ich diesen "Stellvertreterkrieg" verstehen. Wenn ich den Bildungs- und Kulturverfall in der ganzen Gesellschaft und insbesondere in den Medien in Deutschland betrachte, dann ist das Schreckgespenst von der globalen Erwärmung die einzige Möglichkeit, die Menschen zu Verhaltensänderungen zu veranlassen, die überlebenswichtig sind.
Gespeichert

max.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8355
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #344 am: 19. Dezember 2009, 22:45:14 »

aber bei allen bedenken:
bitte nicht dauernd wetter mit klima verwechseln.
das gehört zum allerkleinsten einmaleins der meteorologie, dem auch der klimaskeptiker rechnung tragen sollte.

aber nochmal die erinnerung:
dies ist ein fachthread zu tafeltrauben. klimagespräche bitte im entsprechenden thread bei den gartenmenschen weiterführen.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 21 22 [23] 24 25 ... 587   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de