Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Generationen reden verschieden und handeln gleich. (Carl Ludwig von Haller)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
23. Februar 2020, 20:08:41
Erweiterte Suche  
News: Generationen reden verschieden und handeln gleich. (Carl Ludwig von Haller)

Neuigkeiten:

|23|11|Herbst ist für mich der Moment wo ich in der Luft schnuppere und einen gewissen Duft wahrnehme...von verrottendem Laub und einem Hauch Ahnung von baldigem Frost :D :D :D :D (rorobonn)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 ... 41 42 [43] 44 45 ... 587   nach unten

Autor Thema: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)  (Gelesen 1470425 mal)

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #630 am: 21. August 2010, 18:35:08 »

Mach mal ein paar schlechte Fotos. ;D

...wenn keiner mag werde ich mal mit gutem beispiel vorangehen. ::)
Olimpiada hat zugegebenermaßen einen ungünstigen standort, sie steht in wurzelkonkurrenz zum birnbaum, ca. einen halben meter entfernt. nachdem sie im vorigen jahr keinen fruchtansatz zeigte war ich 2010 über die erste traube hocherfreut. die traube war anfangs doppelt so groß! :'( ;)
die 2. beere war nach dem regen geplatzt. um den ertrag nicht zu gefährden (wespen) habe ich sie entfernt.
ich hoffe, daß jemand über positive erfahrungen mit dieser sorte berichten kann.



Olimpiada

Gespeichert

Urmele

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1297
  • Nördlich der Münchener Schotterebene 500 m NN
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #631 am: 21. August 2010, 19:24:15 »

Solche gibts bei mir auch
Die Reben stehen alle im ersten Jahr
Naranczisu, die Beerchen sind noch steinhart



Phillip, ob sie überhaupt reif werden?



und mein Schmuckstück die Königliche hab immer noch nicht gekostet, wollte die Sonnentage noch abwarten 8)

Gespeichert

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #632 am: 21. August 2010, 22:53:02 »

Phillip, ob sie überhaupt reif werden?

...bei stark reduziertem ertrag vielleicht.
an meinem standort habe ich mit der ebenfalls mittelspäten sorte Georg wahrscheinlich das ende der fahnenstange erreicht.

für Esther und Naranczizu stehen deine aussichten gut, ab 2011 regelmäßig größere, vollreife trauben zu ernten.
Naranczizu ist ein besonderer leckerbissen. je nach vorliebe kann man zur reife den orangengeschmack wählen, der bei leichter überreife zunehmend muskathaltiger wird. 8)

auch Esther hat bei vollreife ein gewisses suchtpotential, was sich mit dem verschlingen der ganzen traube nach anfänglichem probieren äußert. ;D die wespen interressieren sich bereits für die sorte obwohl die trauben noch etwas sonne gebrauchen können (ein sehr dunkles blau ist optimal).
Gespeichert

Giaco85

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 759
  • 54 N 13 E
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #633 am: 22. August 2010, 22:42:03 »

Hier schlechte und gute Bilder:

[td]

Arolanka 20.08.10

[/td]
[td][

Arolanka 20.08.10

[/td]
[/table]
Arolanka das erste Mal Trauben. (Noch keine Wespen)

[td]

Codreanka 20.08.10

[/td]
[td][

Codreanka 20.08.10

[/td]
[/table]
In diesem Jahr ziemlich zottelig, d.h. ungleichmässig befruchtet.




F. Alba 20.08.10


Wird sie reif werden? Ungleichmässig befruchtet.



Galanth_22.08.10


Erstlingstraube mit kleinen Beeren. Die Wespen haben sie schon entdeckt.



Tomayski


Auch ein Erstling, ob er dass Rennen gegen Codreanka gewinnt?



Ich liebe euch alle (Wespen)!



Heute konnte ich die ersten Solaris Trauben schlachten. Geschmack gut nach Muskat und die Finger kleben schon, obwohl die Kerne noch hellbraun sind.

VG
Giaco





Gespeichert

jakob

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1140
    • www.big-trauben.de.to
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #634 am: 23. August 2010, 00:10:07 »

@Ditmar
Kanst Du noch ein Kischmisch Zaporozskij neben dem FVR-7-9 einplanzen?
Ich habe gelesen das Der, beste besteuber ist und bei gans schwirigen sorten zogar auf der Stock veredelt wird.

@Giago85
Super fotos!! Die Beeren sehen gans gesund aus,onhe punkten und verfärbungen.
Liegt das an deine neue Kamera oder Fotoschop? ::) ??? ;D
Ich wuste nicht das Du Tomajskij hast.
Wie ist er so?Hast Du den schon reif probiert?
Wo bleiben fotos von Arkadia,Lora und Juliana?

Gespeichert

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4005
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #635 am: 23. August 2010, 12:53:20 »

@jakob

Ich habe eine Kischmisch Zaporozskij zwischen 2 FVR 7-9.
Gespeichert

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4005
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #636 am: 24. August 2010, 20:57:50 »

Wer von den Polarwinzern bzw. ostdeutschen Winzern hat Wostorg und Galbena Nou im Freien stehen? Welche Erfahrungen habt Ihr bezüglich Winterfestigkeit gemacht?
Gespeichert

Giaco85

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 759
  • 54 N 13 E
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #637 am: 25. August 2010, 14:35:19 »

@ Dietmar

Vostorg muskanij und Galbena nou haben den Winter ohne Probleme überstanden. Sie sind allerdings erst im vorigen Frühjahr gepflanzt worden. Ich erwartete also noch nicht einmal ein Probierträubchen, so dass ich sie nicht so genau auf erfrorene Augen untersucht habe.

VG
Giaco
Gespeichert

Eugen †

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 41
    • Tafelreben
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #638 am: 25. August 2010, 14:44:09 »

@ Dietmar
zu Winterhärte Galbena Nou und Wostorg,
habe beide Reben Frühjahr/Sommer 2009 gepflanzt,
freier Stand, allerdings relativ günstige Lage (Südhang).
leichter Winterschutz (Stamm auf 0.3m Höhe), Ergebnis keinerlei Frostschaden.
Diesjährig kleinere Erträge bei beiden.

Gespeichert

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4005
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #639 am: 25. August 2010, 20:16:18 »

Ich trage mich mit dem Gedanken, einige Rebstöcke wegen Frostschäden größerer Art (Totalschäden) bzw. hartnäckigen 5-jährigen Nichttragens durch andere Sorten zu ersetzen, z.B. eine Juliane, Aron, Arolanka (alle tot), Primavera, Palatina, Jacobsberger und Lakemont (Murks bei meinem Klima).
Ein paar der neuen Reben könnten Galbena Nou und Wostorg sein. Angeblich liegt die Frostfestigkeit (mein entscheidendes Kriterium neben der frühen Reife) bei -25 °C und das ist immerhin ca. 5 Grad besser als die o.g. Rodekandidaten, die entweder ganz tot oder zum 5. Mal traubenmäßig nur sehr kümmerlich sind.

2 tote Rebstöcke habe ich schon ersetzt.
Gespeichert

Eugen †

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 41
    • Tafelreben
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #640 am: 25. August 2010, 21:16:20 »

@dietmar
nach eigenen langjährigen Erfahrungen halte ich beispielsweise für gut winterfest (aber meine Lage ist klimatisch nicht so extrem, obwohl nur wenige km von Deiner Position entfernt) :
Birstaler Muskat, Irsay Oliver,Orangentraube, Palatina, Perdin, Rondo, Suzi, Pölöskei Muskat.
Diese Sorten sind alle gut beschaffbar und nach meiner Meinung vom Geschmack absolute Spitze.
Nachteile sind leider kleine/mittelgroße Beeren und nicht immer Spitzenerträge.
Man muß natürlich selbst entscheiden, wo man Prioritäten setzen will.
 
Gespeichert

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #641 am: 25. August 2010, 23:04:48 »

in 3 km entfernung von meinem standort betreue ich bei verwandten einige reben, die wintertemperaturen dort sind mindestens ebenso niedrig.
von den 4 bekannten sorten hatten Gutedel und Pölöskei augenschäden und heuer nur wenig trauben angesetzt.
Mitschurinski und Fleur Charlotte :D (ähnlich Palatina) tragen wie immer zuverlässig.

die nasse witterung in den letzten wochen setzte den blättern der freistehenden Mitschurinski zu - pero und außerdem pockenmilbenbefall.
heute war die 1. traube reif, teilweise auf die reduzierte intakte blattmasse zurückzuführen, der bisher späteste termin in 21 jahren. :o

die ernte der spätsorten wird sich aber vermutlich wenig verzögern, einzelne beeren von M.Hamburg, Georg und Pamiat Negrula beginnen mit dem farbumschlag. Festivee ist bereits durchgefärbt.
das Mitschurinski-bäumchen wurde bei dem stürmischem wetter tüchtig durchgeschüttelt, hier ein blick aus der froschperspektive:



Mitschurinski-B. 25.08.2010

Gespeichert

mutabilis

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 676
  • Hibiscus mutabilis
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #642 am: 26. August 2010, 14:32:39 »

Hat Rhea eigentlich einen Muskatton?
Gespeichert

jakob

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1140
    • www.big-trauben.de.to
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #643 am: 27. August 2010, 02:52:41 »

Ich hab noch ein paar fotos für die einsteiger ;D.




































Gespeichert

mutabilis

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 676
  • Hibiscus mutabilis
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #644 am: 27. August 2010, 13:29:08 »

Ist das unterste der Gelbe Augusteller? Wie ist der denn geschmacklich? (Ich hoffe, dass meiner nächstes Jahr nun endlich mal blüht ::) )
Gespeichert
Seiten: 1 ... 41 42 [43] 44 45 ... 587   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de