Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: ... bin ich wieder reumütig bei ihr gelandet, obwohl auch die Berner Landfrauen nicht schlecht waren. Aber Hilde ist bei uns die erste Wahl. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. September 2017, 03:35:05
Erweiterte Suche  
News: ... bin ich wieder reumütig bei ihr gelandet, obwohl auch die Berner Landfrauen nicht schlecht waren. Aber Hilde ist bei uns die erste Wahl. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|23|9| Ich respektiere Menschen, aber nicht unbedingt Meinungen. Bristlecone

Seiten: 1 ... 514 515 [516] 517 518 ... 535   nach unten

Autor Thema: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)  (Gelesen 1221839 mal)

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4852
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #7725 am: 20. August 2017, 13:44:57 »

Ich sage nur, dass Niederschwelligkeit auf jeder Ebene, auch bei der Beschaffung ein Vorteil ist. Ein Argument für oder gegen einen Sortenbeschreibungsthread kann ich darin nicht finden, auch nicht im Rest des Texts. Lassen wirs mal ruhen.
Gespeichert

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3498
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #7726 am: 20. August 2017, 18:16:24 »

@cydorian

Ich wollte es Dir nicht ausreden. Viele wären begeistert davon, aber es hängt eben auch sehr sehr viel Arbeit daran und wenn Du Zeit und Muße hast, dann schaffe Dich.
Gespeichert

jakob

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1136
    • www.big-trauben.de.to
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #7727 am: 21. August 2017, 07:19:44 »

Ich glaube nicht, dass der Verweis auf russische Seiten und radebrechende Übersetzerprogramme den Leuten über Baldurs Dreier-Sparpack "Vanessa New York Venus" hinaushilft.

Vielleicht ist es auch eine Schnapsidee, aber reine Sortenbeschreibungen in einem eigenen Thread könnten leichtere Zugänge schaffen und brauchbarer sein. Da verschwindet auch nicht alles in den Tiefen eines endlosen Chats. Diskutiert, kritisiert und alles übrige zu "Sorten und Anbauerfahrungen" wie bisher hier im Thread. Was spricht dagegen, was dafür?

Eine sehr gute Idee!!! Aber nicht wie der Dietmar sich vorstellt weil wer soll sie alle Beschreiben? Wer hat sie alle ausprobiert? in Russland sind Leute aus dem Institut wo 2.500 Traubensorten im bestand haben...
Aber wie im Forum und jeder schreibt Erfahrungen nur über diese Sorte rein! Das wehre doch toll?Oder
Sorten Beschreibung:
Muskat Blau
Talisman
Vanessa
Veles
Lakemot
Arkadia
Kodrianka

Leute und was meint ihr?
Gespeichert

silesier

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1185
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #7728 am: 21. August 2017, 08:52:44 »

Hier hat jemand vor ein paar Tagen nach Elegant Sverhranny gefragt. Ist jetzt reif. Beschreibung nach den ersten Jahren im Weinbauklima aber an einer nicht voll besonnten Stelle:

Gesunde Pflanze, keinerlei echten Mehltau erlebt, bei hohem Befallsdruck kommt Peronosphora, der falsche Mehltau. Blätter und Triebe robust. Leichter Hagel verursachte keine Schäden, an anderen Sorten schon etwas. Hohes Längenwachstum. Kommt auch mit weniger stark besonnten Stellen zurecht. Ist aber jeden Winter deutlich zurückgefroren.

Reife früh bis sehr früh, etwa eine Woche nach den anderen sehr frühen Sorten. Hier ist das Mitte August. Mittelgrosse Trauben und Beeren. Locker, schön aussehend, auch ein festes Stielgerüst. Keine Stiellähme, kein versehentliches Abbrechen beim Eintüten mit Organza-Beuteln. Braucht man eh kaum, Wespen und Vögel gehen wegen Farbe und Beerenhaut ungern ran. Herrlich platzfest. Keine einzige Beere platzte bei Starkregen und das will hier bei unserem Boden wirklich was heissen. Beeren 2,5 - 3,3cm lang, oval mit leichter Zuspitzung. Auffallend grün, auch bei Reife. Knackig, feste Haut. Kerne, aber sie stören vergleichsweise wenig, sind nicht weich aber auch kein bitteres Gesplitter. Fruchtfleisch etwas breiig, keine gute Struktur. Wenn die Schale im Mund platzt, kommt ein Brei aus weicheren und härteren Fruchtfleischstücken, die sich schnell auflösen.

Im Geschmack vollsüss, aber ansonsten leider total hohl. Nach der Süsswelle kommt nichts mehr. Kaum Säure, sehr wenig Aroma, nur ein Hauch Muskatbukett. 70° OE Zuckergehalt, das ist für den Wuchsort normal. Für die Freunde des Zuckerwassers sicher eine angenehme Sorte, nicht für Freunde des Aromas und der Säurespiels. Man wird schnell satt davon. Trifft wohl den Stil der Zeit. Süss und simpel. Immerhin auch im Anbau.

Wie wärs mit einem Thread ausschliesslich für Sortenbeschreibungen? Immer nur irgendwelche Namen ins Forum zu pumpen und aussagelose Bilder dazu ist doch öde. So hilft man den Leuten schlecht über Baldurs Dreier-Sparpack "Vanessa New York Venus" hinaus.
Cydorian, so gut wie du hast das gemacht kann keiner. So müsste genau Beschreibung aussehen nur im Reihenfolgen so wie bei winorosl. Pl
Ohne Bilder wehre Beschreibung auch nicht vollständig und Kulturart, Freie , Glashaus oder Folientunnel. Viele Verkäufer betrügen damit. Wer kann so gut beschrieben Geschmack den Beeren und Endgeschmack das ist fast Somelier Arbeit. Nur sehr geschulte Leute können das machen und nicht alle können die Sorten haben, ausprobieren.
Solche Sorten Beschreibung habe ich am liebsten, obwohl ich nur 50% verstehe.
https://youtu.be/zPfuuD2Z36g
Mamutarbeit, trotzdem .
Danke
Wiederum ist der Jakob der Meister im Trauben zu zeigen mit solchen Filmen soll jeder seiner Bilder ergenzen so wie macht der das auf eigenen Seiten, auch danke.
« Letzte Änderung: 21. August 2017, 09:12:35 von silesier »
Gespeichert

jakob

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1136
    • www.big-trauben.de.to
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #7729 am: 21. August 2017, 12:15:05 »


https://youtu.be/zPfuuD2Z36g
Mamutarbeit, trotzdem .
Danke
Wiederum ist der Jakob der Meister im Trauben zu zeigen mit solchen Filmen soll jeder seiner Bilder ergenzen so wie macht der das auf eigenen Seiten, auch danke.


@silesier
Wenn interessieren die Geschichten vom Züchter? Mich nicht, weil das 100% Werbung ist! Oder hast du schon gelesen beim Baldur dass Vanessa und Muskat Blau verrieseln und Arkadias Holz bei Überlastung schlecht ausreift? Ich nicht
Und warum ohne Bilder? Du machst deine ich mache meine und Dietmar seine und dann siehst welche Sorte zu dir passt. Oder? Sonst haben wir hier alles Zusammen...Finde mal alles über Dunja hier was du in 7 Jahren geschrieben hast! ;D
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4852
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #7730 am: 21. August 2017, 13:53:01 »

Jakob, wenn du es gut findest probieren wir es. Wenns wider Erwarten sich nichts wird, dann vereinigen wir den Thread halt wieder mit "Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)". Nichts verloren dann.

Titel: Tafeltrauben Sortenbeschreibungen". Ich überlege mir noch ein strukturiertes Textgerüst, das man als Hilfe für eigene Beschreibungen nutzen kann, so dass es leichter fällt etwas brauchbares zu schreiben. Das wird das erste Posting des Threads. Ich moderiere den Thread etwas stärker: Alles ausser Beschreibungen in "Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)" verschieben und grobe Schreibfehler korrigieren. Und wer eine Beschreibung korrigiert haben will, soll mir eine kurze Nachricht schreiben.
Gespeichert

ToLu

  • Gast
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #7731 am: 21. August 2017, 13:59:55 »

Zitat von: jakob link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]2934127#msg2934127 date=1503310505]...Oder hast du schon gelesen beim Baldur dass Vanessa und Muskat Blau verrieseln und Arkadias Holz bei Überlastung schlecht ausreift?...

Verrieselt die Muskat bleu generell? (Habe die nämlich auf der Bestellung bei Schmidt :()
Wenn ja, dann hätte ich gern eine blaue Tafeltraube als Vorschlag von euch (sehr früh bis früh reifend und mit den anderen guten Eigenschaften und bei Schmidt beziehbar ;))

Danke schon mal.
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4852
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #7732 am: 21. August 2017, 14:21:24 »

Das Aroma von Muskat Blau ist sehr kräftig, eine sehr frühe blaue Sorte mit einem Aroma Richtung Muskat Blau hat Schmidt nicht.

Probier sie doch erst mal aus. An einem windgeschützten Platz verrieselt Muskat Blau weniger. Das passt ideal zu ihren sonstigen Eigenschaften, nämlich sehr gute Pilzfestigkeit. Wenig durchlüftete Lagen sind stärker mehltaugefährdet. Das ist eine gute Rebe für eine Ecke, wo sich leicht Wärme staut und kein Wind durchgeht. Und für Leute, die wenig Arbeit wollen, kaum ausdünnen, kaum behandeln.
Gespeichert

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3498
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #7733 am: 21. August 2017, 16:01:29 »

Ich habe mit Muskat Bleu andere Erfahrungen gemacht, habe aber auch anderes Klima:
- kleine Trauben und Beeren mit zähen Beerenhäuten und 4 großen Kernen und 2 Tropfen gutschmeckenden Saft
- auf keinen Fall sehr zeitig, eher mittel, bei mir Mitte/Ende Oktober (keine Weinbaulage, 183 m ü. NN)
- stand geschützt an Südwest-Mauer, trotzdem in 4 von 5 Ertragsjahren extrem verrieselt, 1 Jahr mittel verrieselt

MB schmeckt zwar vielen sehr gut und ist recht pilzfest, aber ansonsten ist MB großer Mist. Deshalb habe ich MB wie viele andere wieder gerodet.

MB ist nicht ganz so pilzfest wie behauptet. Obwohl geschützt unter Dachüberstand, ohne Spritzen ab Beerengröße Erbsen zunehmen Pero und Oidium, allerdings nur Blätter.
2 bis 3 Spritzungen im Jahr sind also sinnvoll.

Es gibt von MB einen Klon, der nicht ganz so stark verrieselt. Ich glaube, den gab es mal bei Hr. Jäger - wo jetzt, weiß ich nicht.
« Letzte Änderung: 21. August 2017, 16:06:36 von Dietmar »
Gespeichert

Urmele

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1164
  • Nördlich der Münchener Schotterebene 500 m NN
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #7734 am: 21. August 2017, 16:20:02 »

Jakob, wenn du es gut findest probieren wir es. Wenns wider Erwarten sich nichts wird, dann vereinigen wir den Thread halt wieder mit "Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)". Nichts verloren dann.

Titel: Tafeltrauben Sortenbeschreibungen". Ich überlege mir noch ein strukturiertes Textgerüst, das man als Hilfe für eigene Beschreibungen nutzen kann, so dass es leichter fällt etwas brauchbares zu schreiben. Das wird das erste Posting des Threads. Ich moderiere den Thread etwas stärker: Alles ausser Beschreibungen in "Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)" verschieben und grobe Schreibfehler korrigieren. Und wer eine Beschreibung korrigiert haben will, soll mir eine kurze Nachricht schreiben.

So einen Thread fände ich gut.
Sortenbeschreibungen aus verschiedenen Anbaugegenden fände ich persönlich sehr spannend, schließlich bauen nicht alle von uns Trauben in Weinbaulage an.
Auch Fotos dazu, nicht immer nur von Bilderbuchtrauben, sondern auch von Trauben wie sie auch sein können fände ich interessant.
Tasson zum Beispiel war bei mir die reine Katastrophe, andere finden die Sorte super.
Gespeichert

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3498
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #7735 am: 21. August 2017, 16:26:54 »

Zitat
Tasson zum Beispiel war bei mir die reine Katastrophe, andere finden die Sorte super.

Warum? Wegen der niedrigen Pilzfestigkeit oder der niedrigen Frostfestigkeit?
Gespeichert

ToLu

  • Gast
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #7736 am: 21. August 2017, 16:29:57 »

Ja, und bei mir würde MB wenn dann auf freiem Feld (Beet - also sozusagen in keinster Weise geschützt) als Pfahlrebe stehen...
Werde MB stornieren und 'Chevchenko' bestellen.

Drückt mir die Daumen. ;)
Gespeichert

Siebenstein

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 483
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #7737 am: 21. August 2017, 16:53:47 »

Ich finde Muscat bleu nach wie vor Klasse! Geht bei mir absolut ohne Pflanzenschutz. Meistens schöne, große Trauben. Schmeckt absolut lecker. Die essen sogar meine Kinder - trotz Kernen. Ich würde sie wieder pflanzen!
Gespeichert

emsalex

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 44
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #7738 am: 21. August 2017, 17:01:41 »


 Bei uns platzt Chevchenko sehr stark, ich würde es nicht empfehlen.
Gespeichert

Schalli

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 175
  • 6 km bis zum Mittelpunkt Sachsens, 370m
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #7739 am: 21. August 2017, 17:02:52 »

in so einer Sortenbeschreibung müssten auch Fotos mit rein z.B von wenigstens einen Blatt um eventuellen Unsicherheiten bei vermuteten Fehlkäufen  nachgehen zu können, habe ja gerade selber so ein Bsp. wo von 3 Piesnia eine keine ist , und ich nächstens mal (wenn Zeit) nachforschen will was es nun ist !
Gespeichert
Seiten: 1 ... 514 515 [516] 517 518 ... 535   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de