Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Generationen reden verschieden und handeln gleich. (Carl Ludwig von Haller)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
23. Februar 2020, 04:49:53
Erweiterte Suche  
News: Generationen reden verschieden und handeln gleich. (Carl Ludwig von Haller)

Neuigkeiten:

|1|6|Oft ist es besser, von den richtigen Leuten missverstanden zu werden, als von den falschen Personen Verständnis zu ernten. (Thomas)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 ... 52 53 [54] 55 56 ... 587   nach unten

Autor Thema: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)  (Gelesen 1470279 mal)

Giaco85

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 759
  • 54 N 13 E
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #795 am: 08. Dezember 2010, 22:41:14 »

@Werner

Genau das ist die Frage. Auch hier wird mit keinem Wort die Kernlosigkeit erwähnt.
Kernlosigkeit wird auch hier nicht dokumentiert.

VG
Giaco
Gespeichert

Eugen †

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 41
    • Tafelreben
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #796 am: 09. Dezember 2010, 11:10:13 »

Ильичевский ранний:

habe diese von einem Freund aus Zgorzelec.
Bisherige Erfahrung: Trauben sind süß und schmackhaft, mittelgroß.Wächst sehr kräftig, ist robust und bringt gute Erträge. Beerenfarbe fast schwarz. Sie kann noch als zeitig angesehen werden. Ist stark anfällig für Vögel und Wespen.
Ich würde sie aber nicht als Tafelrebe ansehen: die Beeren sind klein und haben große Kerne.
Ich werde sie auf grund dieser Nachteile entfernen.
Gespeichert

Eugen †

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 41
    • Tafelreben
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #797 am: 09. Dezember 2010, 11:12:01 »

Vorangehender Beitrag betrifft Illitschewski Ranni (offenbar wird kyrillisch nicht akzeptiert)
Gespeichert

Apfelfreund

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1600
  • Man geht niemals zweimal in den selben Garten
    • www.obstbaumfreund.de
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #798 am: 26. Dezember 2010, 16:04:10 »

Hallo liebe Traubenverrückte,

in welchem Abstand werden Dornfelder und Regent im Freiland reif? Wer ist zuerst reif? Könnt Ihr was über Erfahrungen mit Anfälligkeiten der beiden Sorten gegen Mehltau sagen

Bin gespannt...
Gespeichert
Ich freue mich auf jede Eurer Antworten und es ist mir eine Freude Euch zu antworten

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #799 am: 29. Dezember 2010, 21:30:02 »

habe mich bei herrn Moelle aus Grano/Niederlausitz - rebenanbau am südhang - erkundigt:

die reife ist annähernd gleich. Regent kann etwas länger hängen (weniger botrytis) und ist auch widerstandsfähiger gegen mehltaubefall.
für eine sichere ausreife auf freistehenden reben sollte dein mikroklima entsprechend günstig sein.
lesetermine der letzten 3 jahre:

Dornfelder: 13.10.08   24.09.09   08.10.2010   
Regent: 10.10.08   29.09.09   11.10.2010

im zweifelsfall - beide sorten sollen zusammen einen guten cuvée ergeben. ;)
Gespeichert

Botaniker

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 75
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #800 am: 31. Dezember 2010, 19:47:46 »

Habe Regent an einer Trennwand, Richtung Osten, etwas windgeschützt. Ist essbar etwa gegen Ende September, Anfang Oktober. Kann aber durchaus etwas länger hängen bleiben und wird eigentlich immer besser.

Mehltau: In den letzten 5 Jahren kein Problem, dieses Jahr zum ersten Mal Mehltaubefall. In folgender Liste http://forum.garten-pur.de/attachments/sortenliste4.txt (weiß aktuell nicht mehr, von wem die ist) wird von Schwäche auf Oidium gesprochen.

Auf ein gutes neues Rebenjahr 2011 - mit etwas weniger Feuchtigkeit und etwas mehr Wärme!
Gespeichert

trauben-freund

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 863
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #801 am: 01. Januar 2011, 12:17:17 »

dornfelder-regent

dornfelder hat v.a. schwächen was oidium angeht zum zeitpunkt abgehende blüte bis erbsengröße. das laub ist davon aber fast nie betroffen ( bei regelmäßiger sprizung).bei vollreife ist dann zeitige ernte angesagt weil die beerenhaut aufbricht und grauschimmel rasch um sich greift.

regent ist eher vom falschen mehltau gefährdet, da v.a. die gescheine! ansonsten recht pilzfest und stabiler zum lesezeitpunkt.

reife imho identisch.
Gespeichert

Apfelfreund

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1600
  • Man geht niemals zweimal in den selben Garten
    • www.obstbaumfreund.de
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #802 am: 02. Januar 2011, 18:43:36 »

Ich danke Euch für die Antworten!!

Bei mir ist Regent ziemlich unproblematisch, ich finde die Traube und den Geschmack nur nicht so überragend. Auch der Ertrag ist eher mittel.
Dornfelder hingegen habe ich so in Erinnerung von der Weinlese an der Mosel, daß dort fast mehr blau als grün an der Pflanze zu sehen war, also super ertragreich. Der Geschack war auch besser als Regent. Zur Weinproduktion eignet er sich wohl auch besser. Die Farbe ist auch dunkler.

Wenn der Erntezeitpunkt etwa gleich ist, kann ich Dornfelder bei mir auch anbauen. Anscheinend muß ich nur mehr auch Pilzbefall achten.

Danke!!
Gespeichert
Ich freue mich auf jede Eurer Antworten und es ist mir eine Freude Euch zu antworten

trauben-freund

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 863
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #803 am: 02. Januar 2011, 19:29:47 »

@apfelfreund

dornfelder ist eine gute tafeltraube und auch weinbau-technisch regent überlegen .ich esse dornfelder auch sehr gern und bei guter ertragsregulierung ergibt er auch noch einen dichten schmackhaften wein.

regent hat einen etwas mir nicht favorsiierten eigengeschmack der v.a. unter 90 oechsle geerntet rauskommt.regent ist unkompliziert aber rankt sich kaum in drahtgerüst was mehrfaches heften oder einen etwas hängenden/liegenden wuchs nach sich zieht(verdichtungen).
Gespeichert

Brocken

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 45
  • Klimazone 7a
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #804 am: 06. Januar 2011, 13:12:49 »

Hallo Traubenfreunde,

wir wollen auf unsere Obstwiese einige Reben pflanzen- es ist ein Südhang, allerdings auf freiem Feld ohne Windschutz, 120 m ü. NN, Klimazone 7a, Harzvorland, Lehmboden.
Gibt es robuste geeignete Sorten, deren Anbau sich unter den Bedingungen lohnen würde?
Wir möchten Tafeltrauben pflanzen- möglichst verschieden Reifezeiten, mehr helle als dunkle Traube.
Vielleicht kann ja der eine oder andere Sorten empfehlen. Wir sind für jeden Tipp dankbar.
Vielen Dank

Brocken
Gespeichert

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #805 am: 08. Januar 2011, 17:43:56 »

die rebschulen Schmidt und Steinmann haben ein umfangreiches angebot an tafeltrauben, dort erhältst du einen ersten überblick.
die folgende polnische seite hat mächtig aufgerüstet, was sortenbeschreibungen anbelangt:

http://www.winorosl.pl/opisy-odmian-winorosli.html

für die auswahl der reifegruppe kann dir vlt. ein rebenfreund mit ähnlichen klimatischen verhältnissen auskunft geben, siehe Wein- und Tafeltrauben - Sonstiges.
Gespeichert

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4005
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #806 am: 08. Januar 2011, 18:48:59 »

@werner987

Hast Du mal heraus gekriegt, welche Sorten bei winorosl tatsächlich im Angebot sind?

Wer weiß, was sich hinter dem Login (ganz unten) verbirgt?

Ich fand keine Möglichkeit zur Registrierung.

Ich habe mal die Beschreibung der Tafeltrauben grob durchgelesen. Mir fiel auf, dass die Pilzfestigkeit deutlich zurückhaltender bewertet wird als bei anderen Sortenbeschreibungen.

Auch die SAT-Werte sind z.T. recht hoch angegeben.
Gespeichert

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #807 am: 08. Januar 2011, 21:02:50 »

Ich habe mal die Beschreibung der Tafeltrauben grob durchgelesen. Mir fiel auf, dass die Pilzfestigkeit deutlich zurückhaltender bewertet wird als bei anderen Sortenbeschreibungen.

bei besonders optimistische einschätzungen von rebsorten neige ich dazu, meine eigenen grauen zellen zu benutzen. :o
denn sehr positive beschreibungen nützen i.d.r. mehr dem verkäufer als dem kunden.

die verfügbaren sorten in winorosl.pl interessieren mich auch.
 deshalb habe ich eine anfrage in googl-polnisch gemailt. ich bin gespannt ob ich eine antwort bekomme. ::)
Gespeichert

allgaeu

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 57
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #808 am: 08. Januar 2011, 22:24:26 »

Hallo Brocken,
Harz und Allgäu zählen nicht zu den klassischen Weingegenden.

Folgende Sorten wachsen oder wuchsen bei mir im Allgäu:
Solara, Glenora, Vanessa, Tonia, Venus, Einsett Seedless, Himrod, Juliana, Kodrianka, Primus und Millenium.



Tafeltrauben Beerenvergleich



Trotz mehrerer Spritzungen mit Pilzfrei Ectivo hatten 2010 alle Sorten vor allem mit dem falschen Mehltau zu kämpfen. Juliana und Tonia haben die meisten Blätter im August verloren. Massiv trat auch Stiellähme auf. Mal sehen was über den Winter kommt. Die Schulnoten für die Krankheitsanfälligkeit der Osteuropäischen Rebschulen sind nach meiner Erfahrung genauer als die optimistischen Einschätzungen vieler deutschen Anbieter.

Ich kann beobachten dass die Sorten mit amerikanischen Genen (Vitis Labrusca Hybriden) am widerstandsfähigsten sind. Sie besitzen allerdings den Foxton Geschmack (Erdbeergeschmack). Den mögen nicht alle Menschen. Venus, Einsett Seedless und Himrod dürften auch ohne Chemie auskommen. Dazuhin schmecken uns die 3 auch noch am besten.



Venus Trauben



Es gibt auch Hybriden bei denen der Foxton herausgezüchtet wurde. Als erstes ist hier die sehr robuste Muscat Bleu zu nennen. Solaris, Osella, Garant und Galant sind dazuhin noch frühreif, was in kühlen Jahren vorteilhaft ist.
http://www.wein-plus.de/glossar/index.html?Suchwort=muscat+bleu
http://www.wein-plus.de/glossar/Seyve-Villard.htm
http://www.wein-plus.de/glossar/index.html?Suchwort=solaris

Reben kosten kleines Geld. Probier einfach mehrere Sorten mal aus.
Gespeichert

Eugen †

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 41
    • Tafelreben
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #809 am: 23. Januar 2011, 11:33:22 »

Für Interessenten von Informationen zu Tafelreben aus Russland und Ukraine:
Nunmehr ist es möglich, das Informationsblatt "Datschnik" aus der Ukraine zu bestellen (bekannt durch die Rebsorte Jubilej Chersonskowo Datschnika/ JHD oder auch JuChD). Voraussetzung ist natürlich, Russisch lesen zu können.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 52 53 [54] 55 56 ... 587   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de