Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Manchmal muß sich ein Garten sogar von seinem Gärtner erholen. ;)  (partisanengärtner)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
26. Mai 2024, 23:07:59
Erweiterte Suche  
News: Manchmal muß sich ein Garten sogar von seinem Gärtner erholen. ;)  (partisanengärtner)

Neuigkeiten:

|30|1|Heute morgen klopfte es an die Schlafzimmertür, der Sohn kam rein, legte die Enkelin zu uns ins Beet  (Anonymes Zitat von den Gartenmenschen)

Seiten: 1 ... 660 661 [662] 663 664 ... 667   nach unten

Autor Thema: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)  (Gelesen 2227834 mal)

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10770
    • Gartenzone
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #9915 am: 31. Oktober 2023, 21:20:06 »

Ja, sieht gut aus.

Schmeckt sie dir? Hatte mich wegen des für mich zu neutralen und ausgelutscht wirkenden Geschmacks dann dagegen entschieden und auf Schmidts FVR 7-9 gesetzt. Die ist eindeutig würziger und auch die Konsistenz ist sehr schön. Aber die Hoffnung auf ein längeres Konsumfenster hat die nicht erfüllt. Da scheint PZ besser zu sein.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17241
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #9916 am: 01. November 2023, 08:58:55 »

Die Ruten sehen aber trotz dem Regen auch am Ende des Jahres gut aus!  :)
Da ist es wie bei den Blättern, ab einem gewissen Alter sind sie nicht mehr anfällig. Also bis Ende Mehltaufenster muss es passen. Danach kann man theoretisch schludern.

Cydorian, man kann sie essen. Ist besser als eine schlechte gekaufte Traube, die Konsistenz ist auch ok. Lange hängen kann sie auch nicht, und wenn geerntet, trocknet sie schnell vom Stielgerüst her weg. Warum sie jetzt noch hängt liegt vor allem am überlasten. Ich hatte nicht ausgedünnt, wollte wissen, ob sie dann vom Wuchs eher beherrschbar ist. Aber 3 mal schneiden, nee, selbst überlastet wächst sie hier zu viel. Reif ists ie trotzdem geworden, dem sonnigen September sei Dank. Im Garten gegenüber steht sie auch, dort wurde mal der Fehler gemacht mit alles kranke wegschneiden, dann starker Austrieb ohne Fruchtlast, 8m Ruten waren das Ergebnis. Eine gute Sorte, wenn man Grillreben produzieren möchte. Beim Holzzuwachs ist sie echt top. Die langen Internodien, ich hasse sie. Ansonsten gibts wirklich besseres. Sie ist nicht schlecht und besser als vieles was die Leute so im Gartencenter kaufen. Aber eben nicht das Ende der derzeitigen Fahnenstange.
« Letzte Änderung: 01. November 2023, 09:01:09 von thuja thujon »
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

trauben-freund

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 991
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #9917 am: 03. November 2023, 14:27:56 »

Heute war letzter erntetag bei mir, unverhofft noch eine frumoasa und eine m.hambourg gefunden ;D
Gespeichert

Camelia

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 150
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #9918 am: 13. November 2023, 11:18:59 »

Hallo

ich bin neu hier, aus dem Raum Karlsruhe.
Ich habe ein paar Fragen zum Erntezeitraum von verschiedenen Sorten.
Zum einen haben wir bei uns in der Baumschule 3x die Suffolk Red gekauft.
Auf deren Etikett steht, dass sie schubweise von Aug. bis Ende Sept./Anfang Okt. tragen würde.
Ist das mit dem langen Erntezeitraum wirklich korrekt? Im Internet steht, dass sie nur im September trägt.
Die dritte SR hat seit 2 Jahren immer nur einen Zeigefinger-langen Trieb gehabt.
Sie hat allerdings einen Wühlmaus-Korb bekommen, im Gegensatz zu den anderen beiden.
Könnte es sein, dass die Wurzelausbildung dadurch gehemmt ist?

Dann haben wir noch 3x Nero, aber nur eine davon hat nun rotes Herbstlaub.
Können die anderen beiden dennoch Nero sein oder hat Nero zwangsläufig rotes Herbstlaub und uns wurde was anderes untergejubelt?

Um den Erntezeitraum zu strecken haben wir auch eine Angela gekauft. Kann man die Trauben wirklich bis Dezember lagern?


Als viertes: Hat jemand Erfahrung mit Red Flame Seedless?
Die soll "auf jeden Fall" bis Dezember lagerbar sein. Ich hatte überlegt noch eine dazuzukaufen, wenn man Angela nicht solange lagern kann.

Wir haben auch eine Sonja gekauft.
Deren Erntezeitraum wird von Sept. bis Ende Okt. angegeben.
Kann man sich darauf verlassen?

Danke im Voraus!

Liebe Grüße aus Karlsruhe

« Letzte Änderung: 13. November 2023, 13:02:13 von Camelia »
Gespeichert

kolumbus

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 98
  • am tiefsten und westlichsten Punkt von Bayern
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #9919 am: 19. November 2023, 22:05:41 »

Heute habe ich die Trauben einer ca. 100 Jahre alten Amerikaner Traube geerntet. Diese steht geschützt im Innenhof und hängt voll. Ist schon erstaulich, wie widerstandsfähig sie ist, auch gegen den Regen die ganz Zeit. Der Trauben-Gelee und Saft ist wirklich toll.
Die letzten Trauben der "Angela" unter Plexiglas waren noch wirklich sehr gut süß, da muss ich meine Meinung revidieren.

PS: in Nord Afganistan werden Trauben für den Winter und Frühjahr in einer "Gangjina"( Kangina/Gangina) haltbar gemacht (je 1 Kg). Eine Mischung aus Tonerde und Stroh als Fladen zusammen gepresst. Es werden 2 verschiende Trauben Sorten hierbei verwendet. Diese sollen bis zu 6 Monate haltbar sein.
Gespeichert

kolumbus

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 98
  • am tiefsten und westlichsten Punkt von Bayern
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #9920 am: 17. Dezember 2023, 20:50:34 »

Ich habe heute zufällig unter der Pergola noch einige "Georg" Trauben gefunden. Haben ganz gut geschmeckt...trotz der Kälte Welle vor 3 Wochen.
Meinen 12 Jahre alte Moldova habe ich auch unter die Pergola umgepflanzt, da es eine sehr späte Traube ist. Ich hoffe sie geht an.
Ich bin immer noch auf der Suche nach der Silvester Traube  :).

Grüsse
Kolumbus
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17241
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #9921 am: 17. Dezember 2023, 22:37:53 »

Sind nicht fast alle späten Sorten mehr oder weniger geeignet, wenn man sie nur lange genug gesund erhalten kann?
Hast du spanische Wurzeln oder ist Sylvester nur so eine Hausnummer, ganz ohne den Brauch?

Ich habe hier nix mehr zu ernten, aber Holzhäcksel unter den Reben verteilt. Weil in der Ecke mit dem Sichtschutz zum Gartenweg die Belüftung eingeschränkt ist macht Begrünung unter den Reben keinen Sinn. Niedriger Klee und Co würden nur die Luftfeuchtigkeit erhöhen und so für mehr Mehltau sorgen.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10578
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #9922 am: 18. Dezember 2023, 06:40:33 »

Als ich noch - jahrzehntelang - den Gewürztraminer hatte,
war der sehr oft bei Schnee zu ernten.
Das hat mich genervt.
Der Geschmack war gigantisch, die Beeren schön, die Menge gering.
Gespeichert
Gruß Arthur

Kaulsdorfer

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #9923 am: 10. Januar 2024, 11:00:52 »

Sonnige Grüße aus Berlin!

Ich habe einige Pfropfreben abzugeben, die das letzte Jahr eingepflanzt waren und nun leider wieder raus müssen.
Es sind Keltertrauben (Cabernet Cortis, Blauer Portugieser) , Tafeltrauben (Mir) und Amerikaner (Blauer Bernburger & Isabella).

Kommt hier jmd aus Berlin oder Umgebung und hätte Interesse?
Mir geht es hauptsächlich darum, dass sie in gute und rebenliebende Hände gelangen.

Beste Grüße!
Gespeichert

HardyBerlin

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #9924 am: 05. April 2024, 17:19:49 »

Hallo,

Ich habe vor einigen Tagen eine Rebe Muscat Bleu gekauft. In welchem Jahr sie ist stand leider nicht auf dem Etikett.
Ich würde die Rebe gerne im Topf lassen. Werde aber noch einen größeren Topf holen.
Wie sollte man die Rebe beschneiden und wann , wenn man noch länger was davon haben will ? Ich würde eine entsprechende rankhilfe an der Wand anbringen.
LG
Gespeichert

adiclair

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 136
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #9925 am: 05. April 2024, 17:31:56 »

Wie sollte man die Rebe beschneiden und wann , wenn man noch länger was davon haben will ?

Dann solltest du genau diesen Thread hier von Anfang an lesen...
Und diesen Thread auch noch https://forum.garten-pur.de/index.php/topic,29995.0.html
« Letzte Änderung: 05. April 2024, 17:33:30 von adiclair »
Gespeichert

Wisdomofhope

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18
  • Life is for living and living is free
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #9926 am: 10. April 2024, 02:28:18 »

Wie sah eigentlich euer letztes Jahr in Sachen Pero aus? Ab dem Regen im Juli sind mir meine jungen Reben teilweise fast weggestorben. Der falsche Mehltau war vom einen auf den anderen Tag plötzlich überall. Die Solaris hat das noch gut gemacht und kaum schwäche gezeigt...aber die Venus, Riesling, Phönix, Regent, Vanessa, Lakemont (ja ich mische Tafel-und Keltertrauben bei mir) waren nicht mal mehr mit systematischen Mitteln wie Revus und Ortiva zu schützen.
Immerhin war echter Mehltau kein Thema...
Gleiches Bild in den Gartencentern...die Reben waren da schon von Pilzrasen übersät.

Ich hoffe das dieses Jahr keine so riesige Katastrophe wird und die Reben endlich mal vernünftig wachsen können. Die Knospen sind bei allen Reben schon gut angeschwollen, häufig im Wolle Stadium mit kleinen Ansätzen von den jungen Blättern.
Auch wenn die große Hitze ja jetzt erstmal durch ist: Der Sonnenstand steigt, die Tage werden länger und der Sommer wird kommen. In einem Monat ist schon Mitte Mai und dann gehts richtig los.
Also: Die Weintrauben/Tafeltraubensaison 2024 kann kommen! :)
Gespeichert
Keep me searching
For a heart of gold

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17241
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #9927 am: 10. April 2024, 13:09:51 »

Hier war der echte Mehltau ein Problem wenn man nicht pingelig aufgepasst hat.
Die meisten hatten Probleme wenn sie nicht direkt vor und in der Blüte behandelt hatten, das gab oft Totalausfall, auch und gerade bei Regent usw. Oft nur weil der Spritzabstand auf 12 statt 10 Tage ausgedehnt wurde.

Falscher Mehltau gab es am Anfang der Saison ein paar Infektionen, zur Blüte aber mit den normalen Behandlungen kein Thema mehr. Da konnte man selbst die Abschlussbehandlungen einsparen, da der Regen Anfang August zu spät für Pero kam.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17241
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #9928 am: 14. April 2024, 22:54:57 »

Nächste Woche, also ab morgen, soll es regnerisch und kühl werden. Das begünstigt Austriebskrankheiten wie Phomopsis. Nicht nur das die Schwarzfleckenkrankheit dieses Jahr Probleme machen würde, auch nächstes Jahr gibts noch Schäden wenn die Basisaugen nicht austreiben.
Habe deshalb vorgesorgt.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Rib-2BW

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6078
    • 2BW-Rib-esel
Re: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #9929 am: 15. April 2024, 10:53:07 »

Bei mir sind die Reben erst im Knospenschwellstadium. ;D
Gespeichert
Seiten: 1 ... 660 661 [662] 663 664 ... 667   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de