Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. (Albert Einstein)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
30. September 2020, 11:17:40
Erweiterte Suche  
News: Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. (Albert Einstein)

Neuigkeiten:

|25|4|Die Spanner habe ich alle gefressen. (anonymes Zitat aus einem Fachthread)

Seiten: 1 ... 57 58 [59] 60 61 ... 604   nach unten

Autor Thema: Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)  (Gelesen 1549629 mal)

Valentin2

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 259
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #870 am: 22. April 2011, 14:01:17 »

Apfelfrend,
Hat jemand in der Ukraine noch Zagrawa ? ;D
Viel besser sind Galachad,Garold,Welika,Super Extra,Liwia,Lora....usw.
[/quhhote]

Hallo Jakob !

Könntest Du mir bitte einen Tip geben wo ich näheres über Welika erfahren kann ??? ,Danke.
Gespeichert

Giaco85

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 759
  • 54 N 13 E
Welika
« Antwort #871 am: 22. April 2011, 17:52:58 »

Hallo Valentin2,

Hier und natürlich auch hier findest Du etwas über Welika.
VG
Giaco
« Letzte Änderung: 22. April 2011, 20:50:40 von Giaco85 »
Gespeichert

Apfelfreund

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1600
  • Man geht niemals zweimal in den selben Garten
    • www.obstbaumfreund.de
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #872 am: 22. April 2011, 21:13:26 »

Hallo Jakob, heute habe ich mir Original bestellt.

@alle
Heute habe ich bei mir im Gewächshaus festgestellt, daß alle Triebe der Sorte Sorte Kodrianka nach dem dritten Blatt sich verzweigen. Die Gescheine scheinen mächtig zu werden, auch an der Verzweigung. Ich habe die Rebe jetzt 3 Jahre und einen Bogen und einen Zapfen gelassen, alles andere abgeschnitten. Könnt Ihr das mit der Verzweigung bestätigen? Wie waren die Trauben bei Euch von Kodrianka letztes Jahr? Werden die wirklich so riesig?

Endlich ist es so richtig warm und alles explodiert!! 8)
Gespeichert
Ich freue mich auf jede Eurer Antworten und es ist mir eine Freude Euch zu antworten

BriTrau

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 58
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #873 am: 24. April 2011, 12:39:52 »

Hallo Apfelfreund

Kodrianka im Treibhaus ist mit vorsicht zu genießen. In den letzten 2 Jahren hatte ich sehr viel Platzer.

Ich werde es in diesem Jahr noch einmal probieren, ansonsten ist die Rebe nicht zu gebrauchen und ich muss mich nach was anderem umsehen.

Vielleicht ist Magdalena kernlos von A.S. eine Alternative, wird sich in diesem Jahr zeigen.

Ich denke bei dem guten Wetter werden die ersten Reben in 14 Tagen blühen. Jana macht sich sehr gut und ist von allen Reben die schnellste.



Gespeichert

Lubi

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #874 am: 24. April 2011, 22:45:07 »

Hallo Weinfreunde,

Ich weiß nicht ob ich hier im richtigen Thread bin, aber ich fange einfach mal an.
Ich habe vor ca. 8 Jahren eine blaue Isabella an mein Haus gepflanzt.
Das Spalier von 6x7m hatte sie im nu erobert. Dabei trägt sie jedes Jahr so überreich das ich von der Ernte immer erschlagen werde.
Der Geschmack ist wunderbar und erinnert an Brombeeren mit pfeffriger Note.
Das sieht meine Beste ganz anders. Ihr ist die Schale zu hart und dann auch noch Kerne...
Der Weinstock ist als waagerechter Kordon erzogen, also nach beiden Seiten etwa 3,5m bei 6,0m Höhe.
Meine Idee ist einen zweiten Weinstock direkt neben die 'Isabella' zu pflanzen und auch als waagerechten Kordon zu erziehen.
Wobei dann nach und nach eine Hälfte der 'Isabella' weichen muß.
Gekauft ist bereits 'Lakemont', weiß und kernlos.

Vertragen sich die zwei nebeneinander?
Wann kann ich den untersten, waagerechten Trieb der 'Isabella', der immerhin besenstieldick ist entfernen, ohne große Bluterei ?


Gruß
Lubi
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 23012
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #875 am: 25. April 2011, 14:33:51 »

Im Weinberg wachsen doch auch viele gleich nebeneinander.
Oder wie nah willste denn rangehen?

Mindestens nen halben Meter würd ich schon weggehen. Ist zwar nicht ideal, wird aber wohl gehen, wenn genug Erde nach unten vorhanden ist.

Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Lubi

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #876 am: 25. April 2011, 15:21:24 »

Hallo,

Ich dachte das zwei verschiedene Sorten sich eventuell nicht vertragen könnten.
Bin gerade am pflanzen, dann werde ich mal schauen ob die sich vertragen.
Ich müsste nur den untersten waagerechten Trieb des alten Weinstocks entfernen. Da wird der wohl höllisch bluten. Bis zum Winter kann ich nicht warten weil ich den neuen ja auch irgendwo anbinden muss.

Gruß
Lubi
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 23012
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #877 am: 25. April 2011, 15:25:00 »

Ich würde ihn JETZT auf KEINEN Fall entfernen.
Ich bin jetzt nicht so der Fachmann, aber momentan geht der ganze Saft ins Holz.
Ich würde bis Herbst warten.

Es gibt hier genug Experten, die das besser wissen. Abschneiden kannst du immer noch.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Lubi

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #878 am: 25. April 2011, 15:33:55 »

Ich denke Du hast recht. Ich werde den alten dann nur entlauben.
Natürlich nur da wo der neue wächst.
Wenn der neue genau so hoch wird wie die 'Isabella' müssen dann nach und nach fast 20 Seitenarme weichen.
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 23012
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #879 am: 25. April 2011, 15:39:56 »

Ich denke Du hast recht. Ich werde den alten dann nur entlauben.
Natürlich nur da wo der neue wächst.
Wenn der neue genau so hoch wird wie die 'Isabella' müssen dann nach und nach fast 20 Seitenarme weichen.

Er wird nur so hoch, wie du ihn lässt ;)

Ich habe eine genaue Formierung nach Kordon etc. bei mir längst aufgegeben. Bei mir ist es etwas mehr "kreativ" ;D
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Lubi

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #880 am: 25. April 2011, 15:51:23 »

Die Hälfte der 'Isabella' kann schon weg. Wenn ich sehe was da schon wieder an Geschein kommt...

Gruß
Lubi
Gespeichert

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #881 am: 25. April 2011, 16:15:40 »

man kann durchaus verschiedene rebsorten nebeneinander pflanzen - die vertragen sich. ;)
je nach bodenqualität und durchwurzelung sind nachbauschäden nach dem roden älterer weinstöcke möglich (bodenmüdigkeit). vor der pflanzung deiner neue rebe würde ich kleinere und mittlere wurzeln der alten rebe entfernen, wenn diese im bereich des neuen pflanzlochs sichtbar sind. ein pflanzabstand von 1m oder mehr ist günstig.
die beigabe von gut ausgereiftem kompost und/oder gartenboden fördert das anwachsen der jungrebe.

i.d.r. sind die rebsorten zwittrig - sie bestäuben sich selbst.
rein weibliche sorten wie z.b. einige neuzüchtungen aus osteuropa benötigen fremdbestäuber (Talisman, Lora....)

den störenden kordonarm der Isabella kannst du im herbst nach dem laubfall abschneiden.
meistens ist der saftdruck im juli auch nicht mehr so stark weil sich die rebe bereits "ausgetobt" hat.
die grüntiebe der Isabella würde ich im bereich der Lakemont zwischenzeitlich ausbrechen, dann kann noch auf der restfläche des kordonarms geerntet werden. 8)
Gespeichert

Lubi

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #882 am: 25. April 2011, 17:54:00 »

Prima, so wird's gemacht.
Ich danke euch. :)

Gruß
Lubi
Gespeichert

flammeri

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 736
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #883 am: 25. April 2011, 21:29:05 »

Hallo Traubenfreunde,
ich wollte bei meinen Reben schonmal Probetrauben dranlassen, zumindest bei denen, die ordentlichen Zuwachs hatten. Dürfte ja ok sein oder? Venus hat an allen 3 belassenen Knospen jeweils 2 Gescheine, muß da wohl ausdünnen, auch wenns weh tut oder? Die wird wohl in den nachsten 2 Wochen schon blühen...
LG Lisa
Gespeichert

Werner987

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1151
Re:Tafeltrauben (Sorten und Anbauerfahrungen)
« Antwort #884 am: 25. April 2011, 23:14:04 »

wann sind die bereffenden reben gepflanzt worden?
2 gescheine pro trieb beanspruchen eine jungrebe sehr stark, das jeweils obere geschein würde ich bald entfernen.
mit dem endgültigen ausdünnen kannst du bis nach der blüte warten, wenn der traubenansatz deutlich sichtbar ist (befruchtung).
zu diesem zeitpunkt ist auch erkennbar, welchen starkwachsenden trieben eine traube zugemutet werden kann.

Venus..... Die wird wohl in den nachsten 2 Wochen schon blühen...

aber hallo!
bist du nach Spanien umgezogen? :o :o :o
Gespeichert
Seiten: 1 ... 57 58 [59] 60 61 ... 604   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de