Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Auch Schlafen ist eine Art von Kritik, vor allem im Theater. (George Bernhard Shaw)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
17. Oktober 2017, 09:31:12
Erweiterte Suche  
News: Auch Schlafen ist eine Art von Kritik, vor allem im Theater. (George Bernhard Shaw)

Neuigkeiten:

|24|11|...erwähnte ich eigentlich schon, dass souvenir de la malmaison eine sehr, sehr schöne rose ist, die in keinem garten fehlen dürfte?? ::) ;D (rorobonn)

Seiten: 1 ... 23 24 [25]   nach unten

Autor Thema: Wein- und Tafeltrauben - Sonstiges  (Gelesen 65164 mal)

sandor

  • Jr. Member
  • **
  • Online Online
  • Beiträge: 220
Re: Wein- und Tafeltrauben - Sonstiges
« Antwort #360 am: 20. Dezember 2016, 16:36:07 »

Wiso haben Reben nach Frost kaum Blatter?
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4911
Re: Wein- und Tafeltrauben - Sonstiges
« Antwort #361 am: 20. Dezember 2016, 17:39:46 »

Das passiert. Bei uns war das mal 2012, glaube ich. Warmer April, früher Austrieb, die Reben trieben auch los, dann kam wieder mal eine heftige Frostpeitsche. Auch Kirschen und die meisten Äpfel hats erwischt. An den Reben waren die grünen Teile erfroren, aus den Ersatzknospen kamen später wieder Triebe. Kleiner und alles viel lichter.

Dieses Jahr erwischte es die aufgehenden Knospen an 70% der Sorten. Je früher der Schaden passiert, desto schneller und kräftiger kommen die Triebe aus den Ersatzknospen. Der Rebstock sieht dann aus wie jedes Jahr, hat eben keine Gescheine oder nur kleine Not-Gescheine. Manche Sorten haben mehr, manche keine.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1520
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Re: Wein- und Tafeltrauben - Sonstiges
« Antwort #362 am: 20. Dezember 2016, 17:50:05 »

Wirklich lange nackig habe ich noch keine Rebe gesehen, aber wenn sie vorher schon geschwächt waren und das übersehen wurde, dauerts wirklich sehr lange bis wieder vernünftiges Grün kommt. Wenn man dann auch auf eine gezielte Stickstoffdüngung zur Unterstützung des Nachtriebs verzichtet, dann kanns mal lange Durststrecken geben. Das geht alles auf die Lebensdauer der Rebe. Es ist nun mal ein Kulturgewächs, das auch eine gewisse Pflege braucht und nicht sich selbst überlassen werden sollte.

Gift ist Gift. Und das soll auch nicht in meinen Garten, bin ja kein Winzer.
Um Gift kommst du nicht drumrum, wenn dein Garten aus mehr als Beton besteht. Alle Pflanzen produzieren Gifte, um sich von Schädlingen und Krankheiten fernzuhalten. Je weniger man mit geprüften Stoffen gezielt reguliert, desto eher bilden die Pflanzen ungeprüfte Stoffe, auch vorbeugend und eher selten leider auch sehr bedenkliche.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Яib-∃səl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1563
Re: Re: Wein- und Tafeltrauben - Sonstiges
« Antwort #363 am: 20. Dezember 2016, 21:51:57 »

Gift ist Gift. Und das soll auch nicht in meinen Garten, bin ja kein Winzer.
Um Gift kommst du nicht drumrum, wenn dein Garten aus mehr als Beton besteht. Alle Pflanzen produzieren Gifte, um sich von Schädlingen und Krankheiten fernzuhalten. Je weniger man mit geprüften Stoffen gezielt reguliert, desto eher bilden die Pflanzen ungeprüfte Stoffe, auch vorbeugend und eher selten leider auch sehr bedenkliche.

Vorbeugend macht keine Pflanze größere Konzentration von Giften (z.B. Chilis und Wurmwasser [Wasser, das Proteine und Duftstoffe von Regenwürmer enthält] -> Wurmwasser führt zum Anstieg von Capsaicin). Das kostet viel zu viel Kraft.

Pflanzen Produzieren nicht nur Gifte und somit produzieren nicht alle Pflanzen Gifte. Es gibt noch mechanische Methoden, wie die Himbeere, die Haare unterm Blatt produziert (Schnecken und Insekten haben damit Probleme dies zu Fressen).

Es gibt Stoffe, die die Verdauung indirekt behindert, was somit kein Gift ist (Ballaststoff).

Manche Pflanzen wachsen schneller und andere haben mehr Nachkommen.

Wer sich mit Politik und dem akademischen Dasein auskennt, wird feststellen, das es kein zu 100% geprüftes Gift im Handel gibt. Fragt mal die Landwirte, die in den 70.ern unkontrolliert gespritzt haben. Viele sind Krank geworden.

Wenn eine Firma ein neues Pflanzengift auf den Markt bringt, dann gib es relativ lasche Hürden zu überwinden. Es gibt viele Lobbyisten in den Forschungsebenen und in der Politik. Und wenn mal eine negative Studie publiziert wird, dann wird eben eine Gegenstudie veröffentlicht (siehe Glyphosat [In der EU gibt es kaum Bedenken gegen das Zeug. Warum? Glyphosat wird von Bayer produziert. Sie verdienen viel Geld damit. Bayer ist ein deutsches Unternehmen. Und Deutschland ist das stärkste Land in der EU und hat somit viel Einfluss. Man braucht nur Deutsche zu schmieren. PS: In Deutschland ist das Bestechen von Abgeordneten legal]).

Das erklärt auch warum die Hürden für Spritzmittel in der EU so lasch sind.

Ich will hier keinen Öko heraus hängen lassen. Ich will nur damit sagen, dass man solche Mittel mit Bedacht verwenden sollte und dass sie nicht so harmlos sein können, wie sie gerne propagiert werden. Diese Mittel haben Sinn und Nutzen. Sie sind aber keine Lösung für alle Probleme.
Gespeichert
MFG

Rib-3sel

Magnolienpflanzer

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 136
  • Österreich, Garten auf über 640 m Seehöhe
Re: Wein- und Tafeltrauben - Sonstiges
« Antwort #364 am: 20. Dezember 2016, 22:13:55 »

Cydorian, bei dir war das auch 2012? Die anderen Früchte hatten bei uns nichts, nur junge Walnussblätter waren auch futsch(und ein ungeschütztes Gemüsepflänzchen meiner Eltern). Sogar Majoran, blühender Thymian, Rosmarin, ein Kapuzinerkressensämling und der Austrieb der Himalayazeder waren ohne Schaden. Aber die Weintrauben... Die hässlichen Blätter auf dem Foto musste ich entfernen... im August waren da auch nicht viel mehr oben... das war mir zuvor noch nie passiert...
Zitat
Um Gift kommst du nicht drumrum, wenn dein Garten aus mehr als Beton besteht.
Ich hab so Zeugs nie benutzt.
Zitat
Ich will nur damit sagen, dass man solche Mittel mit Bedacht verwenden sollte und dass sie nicht so harmlos sein können, wie sie gerne propagiert werden. Diese Mittel haben Sinn und Nutzen. Sie sind aber keine Lösung für alle Probleme.
Sehe ich auch so.
Gespeichert
Ich will kein wärmeres Klima, sondern robustere Pflanzen!

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4911
Re: Wein- und Tafeltrauben - Sonstiges
« Antwort #365 am: 20. Dezember 2016, 22:24:14 »

Cydorian, bei dir war das auch 2012?

Ja, ich glaub das war 2012. Du hast recht, auch bei Walnüssen war es übel. Dein Foto ist ganz eindeutig ein Frostschaden. Bei uns sind in Tallagen nicht nur Blattränder, sondern die gesamten Triebe abgefroren.

Das kommt leider unvermeidlich manchmal vor. In den letzten Jahren deutlich öfter, weil nun Winter und Frühjahr lange warme Phasen haben, dann aber doch wieder Frost kommt. Dagegen wirst du mit spät austreibenden Sorten nur sehr bedingt etwas ausrichten können, denn die Unterschiede im Austriebszeitpunkt sind nicht so gross. Die Unterschiede in den Krankheitsanfälligkeiten sind wesentlich grösser. Da kannst du durch Sorten- und Pflanzortswahl mehr steuern.
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4911
Re: Wein- und Tafeltrauben - Sonstiges
« Antwort #366 am: 21. Dezember 2016, 09:33:47 »

Pflanzenschutzmittel-Grundsatzdiskussion und Glyphosatdiskussion abgetrennt und nach Pflanzengesundheit verschoben, http://forum.garten-pur.de/index.php/topic,60072.0.html

Die Wein- und Tafeltraubenthreads sind sowieso teilweise chaotisch, da ist kaum mehr durchzusteigen. Schade, das hilft niemand, im Gegenteil. Bitte wenigstens lange (hier) offtopic-Abschnitte in den weit besser passenden Unterforen bzw. Threads führen.
Gespeichert

Rüttelplatte

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 315
  • Mitten in Lippe Klimazone 7b
Re: Wein- und Tafeltrauben - Sonstiges
« Antwort #367 am: 17. April 2017, 15:35:12 »

Hallo, ich weiß nicht ob das hier der richtige Thread ist, aber ich frag trotzdem.
Ich habe einige Tafeltrauben Sämlinge aber keine Unterlagen, könnte ich auch auf Parthenocissus veredeln?
Oder aber die Sämlinge einfach so pflanzen? Bei uns ist weit und breit kein Weinbauer und ob sonst irgendwo Wein als Spalier gezogen wird wüsste ich auch nicht.
Gespeichert
Dichten oder Verdichten. das ist hier die Frage!

Яib-∃səl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1563
Re: Wein- und Tafeltrauben - Sonstiges
« Antwort #368 am: 17. April 2017, 15:57:41 »

Wenn du den rechtlichen Gesichtspunkt im Hinterkopf hast, dann ist die Kultur von unveredelten Reben im Topf legal. Sie dürfen nicht ausgepflanzt werden. Aber unter der Hand: Wo kein Kläger, da auch kein Richter. ;)

Viele Baumarktreben sind unveredelt und werden in die Gärten gepflanzt (Verkauf von unveredelten Reben ist legal).
« Letzte Änderung: 17. April 2017, 16:06:04 von Яib-Esel »
Gespeichert
MFG

Rib-3sel

Magnolienpflanzer

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 136
  • Österreich, Garten auf über 640 m Seehöhe
Re: Wein- und Tafeltrauben - Sonstiges
« Antwort #369 am: 11. August 2017, 12:37:02 »

Ich bin in Zone 7a nahe 6b- kann ich noch Anfang September Weinreben pflanzen oder ist die Zeit weniger empfehlenswert?
Gespeichert
Ich will kein wärmeres Klima, sondern robustere Pflanzen!

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3511
Re: Wein- und Tafeltrauben - Sonstiges
« Antwort #370 am: 11. August 2017, 13:48:37 »

Von Weinreben habe ich keine Ahnung. Weinreben werden zu Wein gekeltert. Hier im Forum geht es in erster Linie um Tafeltrauben, also "Wein" zu Essen und nicht zum Trinken. Solltest Du Wein zum Keltern anbauen wollen, wäre das Fruchtweinforum für Dich eine Alternative. Aber auch bei Weinreben zum Keltern solltest Du auf sehr zeitige Sorten setzen, weil sie sonst in Deinem Klima nicht reif werden. Eine Möglichkeit wäre da die Sorte Solaris, aber tiefergehende Kenntnisse habe ich zu sehr frühen Keltertrauben nicht.
___________________________________________
Wenn es um Tafeltrauben geht:

Ich habe ähnliches Klima.

Unser Problem ist, dass alle Rebschulen, die im Freiland gepfropfte Reben ziehen und im Container verkaufen, erst Ende August beginnend die Reben versenden. Bei mir ist die Ausfallquote bei im Herbst gepflanzten Reben bei ca. 30 %. In unserem Klima ist die Pflanzung im Frühjahr besser, aber gegen Ende der Lieferzeit im Frühjahr, damit die Spätfröste vorbei sind, gegen die junge Reben empfindlich sind. Trotzdem sollten auch bei einer Frühjahrsbestellung die gewünschten Reben rechtzeitig bestellt werden, da besonders begehrte Sorten schnell ausverkauft sind.
Falls meine Informationen noch richtig sind, gibt es in Österreich kaum gescheite Sorten von Tafeltrauben, aber in D verkauft http://jakob71.npage.de/ sehr gute Sorten (nur ab August, dann aber schnell bestellen). Beschreibungen müsstest Du woanders suchen, z.T. in http://www.winorosl.pl/wlasna-selekcja.html oder bei Kenntnis kyrillischer Buchstaben in vinograd.info.
Recht gute Sorten gibt es auch bei https://www.rebschule-schmidt.de/. Diese Rebschule liefert auch im Frühjahr, da Aufzucht im Gewächshaus. Auf Nachfrage (nicht im On-line-shop) hat Herr Schmidt auch begrenzte Mengen an Galachad.
Bei Deinem Klima sollte die Reifezeit nicht später als 115 Tage sein, besser früher. Bei mir werden die gleichen Sorten ca. 6 Wochen später reif als in Weinbaugebieten. Da Du ähnliches Klima hast, sollte die Reifezeit, falls als Datum angegeben, nicht später als Mitte August sein, damit die Trauben noch reif werden. Diese Zeitangaben beziehen sich auf Weinbaugebiete.
Ich empfehle Galachad und Aladdin mit recht großen Trauben und Beeren, einer sehr guten Frostfestigkeit (-25°C) und Pilzfestigkeit (7 Punkte). Beides sind hellgrüne Sorten mit wenig Kernen. Kernlose Sorten sind bis auf ganz wenige nicht sehr frostfest und diese wenigen schmecken mir nicht. Bei der Sorte Aladdin gibt es auch andere Schreibweisen, z.B. Alladin. Die Beeren bei Alladin sind reif hellgrün mit teilweise Rosa.

Die anderen Rebschulen in Deutschland und der Schweiz haben keine bzw. keine gescheiten ultrafrühen und sehr frühen Sorten im Angebot, falls sich das in letzter Zeit nicht geändert hat.
« Letzte Änderung: 11. August 2017, 14:04:36 von Dietmar »
Gespeichert

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3511
Re: Wein- und Tafeltrauben - Sonstiges
« Antwort #371 am: 11. August 2017, 13:54:31 »

Wenn Du mit etwas kleineren Trauben und Beeren zufrieden bist, dann wäre für Dein Klima auch Garold geeignet. Garold hat reif einen feinen Muskatton, schmeckt zumindest mir gut.

Von roten und blauen Sorten rate ich wegen der Kirschessigfliege ab, denn die stürzen sich insbesondere auf rote und blaue Früchte aller Art und verursachen oft Totalverlust.
Gespeichert

Urmele

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1176
  • Nördlich der Münchener Schotterebene 500 m NN
Re: Wein- und Tafeltrauben - Sonstiges
« Antwort #372 am: 11. August 2017, 15:05:08 »

Bei allen Beerenfarben erledigen das die Wespen auch sehr zuverlässig wenn man die Trauben nicht schützt.

Ob KEF oder Wespen, hin ist hin.

Der Schutz davor ist bei beiden Untieren gleich (Organzabeutel) und warum sollte man dann keine blauen und roten Sorten anbauen?
Gespeichert

Magnolienpflanzer

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 136
  • Österreich, Garten auf über 640 m Seehöhe
Re: Wein- und Tafeltrauben - Sonstiges
« Antwort #373 am: 11. August 2017, 19:04:10 »

Danke für deine Antwort, Dietmar. Ich nenne alle essbare Früchte tragenden Reben (Vitis) Weinreben :), also auch Tafeltrauben, die meinte ich auch. Ein paar Reben hab ich schon im Frühjahr gepflanzt und die sind schon gut angewachsen. Ein paar wollte ich noch kaufen und im Frühherbst pflanzen, vielleicht mit etwas Winterschutz...
Gespeichert
Ich will kein wärmeres Klima, sondern robustere Pflanzen!

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3511
Re: Wein- und Tafeltrauben - Sonstiges
« Antwort #374 am: 11. August 2017, 19:14:46 »

Zitat
Der Schutz davor ist bei beiden Untieren gleich (Organzabeutel) und warum sollte man dann keine blauen und roten Sorten anbauen?

Da hast Du Recht, aber außerhalb des Forums und Anfänger kennen Organzabeutel noch nicht oder unterschätzen die KEF.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 23 24 [25]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de