Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Auch Schlafen ist eine Art von Kritik, vor allem im Theater. (George Bernhard Shaw)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
17. Oktober 2019, 02:23:32
Erweiterte Suche  
News: Auch Schlafen ist eine Art von Kritik, vor allem im Theater. (George Bernhard Shaw)

Neuigkeiten:

|22|3|die "einen" krähen etwas wohltönender als die "andern". es kann aber auch umgekehrt sein.  (Zitat aus einem Fachthread bei garten-pur)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Weggestaltung am/ums Haus  (Gelesen 5864 mal)

Petra 2

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 116
  • + Zone 9 Europa (bis 2007), jetzt 7a
Weggestaltung am/ums Haus
« am: 03. April 2009, 13:13:38 »

Hallo zusammen,
wir haben einen alten Bauernhof gekauft, der noch renoviert werden muss. Ich machte mir aber heute schon Gedanken zur Garten- und Hofgestaltung - macht ja auch Spaß ;)
In der Hofmitte steht ein riesengroßen Nussbaum und der jetzige Weg (alter dunkler Schotter) führt schön breit im Rondell herum.
Ich träume ja von so einem mediterranem weißen Kies/Schotterweg.
Bis jetzt überwiegt eigentlich die Vernunft, dies nicht zu tun, denn es gibt eigentlich nur negative Aspekte:
1. Nussbaum - 2x pro Jahr "Sauerei"- im Frühjahr die Blüten, im Herbst das Laub + Nüsse
2. Unkraut - ich denke mir, ohne chemischen Keule geht hier nichts - könnte u.U. auch dem Nussbaum schaden
3. Dreckspuren, z.B. von Autoreifen ......

Positiv:
1. Es sieht schön aus und ... bitte nicht lachen ... das Geräusch von "knirschelndem" Kies ist einfach so wunderbar natürlich.
2. Das Niederschlagswasser kann gut versickern.
 
Wer von Euch hat denn Erfahrung damit und kann mir ein paar Tipps und Anregungen geben?
 
Gespeichert
Viele Grüße von Petra

Lehm

  • Gast
Re:Weggestaltung am/ums Haus
« Antwort #1 am: 03. April 2009, 13:58:52 »

Eigene Erfahrungen mit sowas hab ich nicht, jedoch ein Verwandter.

Vor- und Nachteile sind die, welche du aufzählst. Da du ja vorher in Zone 9 Europa wohntest, nehm ich mal an, dass du dem nachtrauerst und hier daher was Mediterranes hinmachen willst. Das ist Geschmackssache. Persönlich bin ich kein Anhänger von mediterranen Elementen, die hier mehr Nach- als Vorteile bringen. Ich frag mich daher, warum der Kies weiss sein muss. Das Geräusch kannst du auch mit Kies von der lokalen Abbaustelle, der dann wohl grau ist, haben. Schmutz siehst du aber nicht, obschon solcher von Autoreifen ohnehin wohl kaum sichtbar wär. Was hast du von weissem Kies, auf den es dauernd draufregnet und den der Nussbaum bald in dunkelgrau verwandelt, genau die Farbe, die lokaler Kies eh hat.

Möglich, dass du dann auch Palmen und Magnolien pflanzen und weiss-blaue Sonnenschirme aufstellen willst (was alles hässlich aussieht in den mindestens 6 Monaten, die du es hier einpacken musst). Und einen Pool, mit weissem Marmor ausgekleidet. Alles möglich. Aber mein Verwandter braucht unendlich viel Zeit, das alles zu reinigen, ums dann jedes zweite Jahr wettermässig mal drei Tage nutzen zu können.

Ich würd daher eher so renovieren, wie es sich hier bewährt hat, und dann den Urlaub in Zone 9 verbringen. ;)
Gespeichert

Petra 2

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 116
  • + Zone 9 Europa (bis 2007), jetzt 7a
Re:Weggestaltung am/ums Haus
« Antwort #2 am: 06. April 2009, 08:56:14 »

 Hallo Cornelia,
das Problem ist, das alles ungepflegt und alt ist. Es wächst viel Gras und Unkraut durch und das müßte sowieso erst mal vernichtet werden,
Ich möchte das Rondell um den Nussbaum auf alle Fälle belassen - hat was :)- und mit Schotter wäre super - ich muss nur generell ein Konzept für die ganze Hofgestaltung einschließlich neuer Einfahrt finden. Und das soll zwar einerseits so natürlich wie möglich, andererseits aber auch schick ;) ;) sein - so mit einem gewissen Etwas, da wir auch später an Feriengäste vermieten werden (Art Bauernhof - Urlaub auf dem Land).
Mir macht am meisten Sorgen, dass ich bei der Variante "NUR Schotter" das Unkrautproblem nicht in den Griff bekomme. Aber alles zupflastern :-\ :-\ ?
Kann mir jemand vielleicht auch ein paar Buchempfehlungen zum Thema Hofgestaltung geben ?
 
Gespeichert
Viele Grüße von Petra

Notker

  • Gast
Re:Weggestaltung am/ums Haus
« Antwort #3 am: 06. April 2009, 08:58:35 »

Ein wenig Unkraut macht doch den Charme einer Kiesfläche erst aus. Solches würde übrigens unweigerlich auch bei mediterran weissem Kies keimen.
Gespeichert

SabineN.

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 498
  • wer einen Baum pflanzt , wird den Himmel gewinnen
Re:Weggestaltung am/ums Haus
« Antwort #4 am: 06. April 2009, 09:30:47 »

Wenn Du den Weg eh neu anlegen willst , solltest Du zuunterst unter die neue dicke Kiesschicht welcher Art auch immer eine entspr. dicke Folie verlegen - so kannst Du durch wachsendes Wildkraut zumindest am Nachwachsen von unten hindern . Wenn Du gleichzeitig die Ränder abgrenzt , ist auch dem Nachwachsen von der Seite her Einhalt geboten ...
Ansonsten finde ich zeitweise auftretenden Bewuchs durch anfliegende Wildkräuter auch nicht so schlimm ; bei o-g- Maßnahmen ist das Entfernen relativ leicht zu händeln , und herab fallendes Laub oder Nüsse etc. würde ich nicht als Dreck empfinden : das ist doch Natur !! :o 8) ;) ! Da reicht meiner Meinung nach Absammeln von Zeit zu Zeit ...
Und Autoreifen machen wohl eher Spuren durch Verdrängen der Kiesschicht , aber doch keinen Dreck ??? - da muss dann mal nachgeharkt werden ...
Liebe Grüße aus dem Taunus , Sabine
« Letzte Änderung: 06. April 2009, 09:34:41 von SabineN. »
Gespeichert
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume , dem Betrübten jede Blume ein Unkraut .
finnisches Sprichwort

donauwalzer

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1608
Re:Weggestaltung am/ums Haus
« Antwort #5 am: 06. April 2009, 09:31:34 »

ich würde auch nicht auf weissen Kies wechseln. Abgesehen von den schon erwähnten Nachteilen der Verschmutzung etc. wirkt meines Erachtens weisser Kies farblich zu hart und passt auch nicht zu den anderen Materialien eines alten Bauernhauses.

Es gibt überall verschiedene lokale Kiese, die sehr wohl auch farblich unterschiedlich sein können - verschiedene Grautöne, Brauntöne, die machmal sogar etwas ins Gelb gehen. Das sind zumindest die Farbtöne, die man bei uns bekommen kann, wenn man sucht.

Ich kann mir sehr gut vorstellen mit verschiedenen pastelligen Kiesen eine schöne Stimmung zu erzeugen, die auch mit den Materialien harmoniert, die in Mitteleurope baulich verwendet wurden.

Gespeichert
Mit lieben Grüssen .... Donauwalzer

Notker

  • Gast
Re:Weggestaltung am/ums Haus
« Antwort #6 am: 06. April 2009, 09:33:59 »

Wenn Du den Weg eh neu anlegen willst , solltest Du zuunterst unter die neue dicke Kiesschicht welcher Art auch immer eine entspr. dicke Folie verlegen - so kannst Du durch wachsendes Wildkraut zumindest am Nachwachsen von unten hindern . Wenn Du gleichzeitig die Ränder abgrenzt , ist auch dem Nachwachsen von der Seite her Einhalt geboten ...

Da ist es dann nicht mehr weit bis zum Asphaltieren. Auch wasserduchlässige Folien erschweren das Versickern des Regenwassers.
Gespeichert

SabineN.

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 498
  • wer einen Baum pflanzt , wird den Himmel gewinnen
Re:Weggestaltung am/ums Haus
« Antwort #7 am: 06. April 2009, 09:37:29 »

Da ist es dann nicht mehr weit bis zum Asphaltieren. Auch wasserduchlässige Folien erschweren das Versickern des Regenwassers.

Aber zwischen Kies und Asphalt bestehen doch wohl eklatante Unterschiede 8) .....
Nachdenkliche Grüße aus dem Taunus , Sabine
Gespeichert
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume , dem Betrübten jede Blume ein Unkraut .
finnisches Sprichwort

donauwalzer

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1608
Re:Weggestaltung am/ums Haus
« Antwort #8 am: 06. April 2009, 09:43:03 »

Wenn Du den Weg eh neu anlegen willst , solltest Du zuunterst unter die neue dicke Kiesschicht welcher Art auch immer eine entspr. dicke Folie verlegen - so kannst Du durch wachsendes Wildkraut zumindest am Nachwachsen von unten hindern . Wenn Du gleichzeitig die Ränder abgrenzt , ist auch dem Nachwachsen von der Seite her Einhalt geboten ...

Da ist es dann nicht mehr weit bis zum Asphaltieren. Auch wasserduchlässige Folien erschweren das Versickern des Regenwassers.

das sind keine Folien, die man unter dem Kies einbaut sondern schwere Vliese - bei uns in Österreich u.a. als Geotextil bekannt. Und der Einbau eines Vlieses hat mit asphaltieren nichts zu tun. Allerdings verhindert ein Vlies auch nicht zu 100% das Ansiedeln von Pflanzen, denn es gibt jede Menge Pflanzen, die auch in mageren Kies und mit ganz wenig Wurzeltiefe auskommen. Ums Jäten wird man also nie ganz herumkommen.

Ob ich nun Pflanzen im Kies haben möchte oder nicht - ist halt Geschmackssache. Ich lasse die Fugen meiner Gartenwege bewachsen, aber das ist halt mein Geschmack. ;)
Gespeichert
Mit lieben Grüssen .... Donauwalzer

Petra 2

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 116
  • + Zone 9 Europa (bis 2007), jetzt 7a
Re:Weggestaltung am/ums Haus
« Antwort #9 am: 06. April 2009, 13:32:49 »

Vielen Dank für all die informativen Hinweise :)
Ich tendiere schon wieder zurück zur "Kieselei".
Den Tipp mit dem Geovlies finde ich klasse - ich werde mich da mal schlau machen - auch darüber, was es sonst noch so gibt.
Wenn das Unkraut dann nicht tief wurzeln kann, bin ich auch zufrieden, etwas Arbeit muss schließlich sein ;) ;) Es ist mir nur sehr wichtig, dass das Wasser versickern kann.
Es muss auch kein weisser Kiesel sein - und was die Kosten angeht, Pflastersteine sind auch nicht gerade billig - einschließlich Untergrund.
Ich könnte also das Rondell um den Nussbaum lassen (ist übrigens ein tolles Exemplar und bedeckt fast den ganzen Hof) und die eigentliche Einfahrt / Zufahrt dann über Pflaster gestalten. Da fährt sich auch gleich der Dreck von den Autoreifen ab ;D ;D ;D
Über noch ein paar Tipps und Gestaltungshinweise (Bücher oder Links) würde ich mich freuen.
Aber mein größtes Problem ist - wie mache ich das meiner zweiten Hälfte schmackhaft ???

Gespeichert
Viele Grüße von Petra

Heidschnucke

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 844
Re:Weggestaltung am/ums Haus
« Antwort #10 am: 06. April 2009, 13:45:25 »

Aber mein größtes Problem ist - wie mache ich das meiner zweiten Hälfte schmackhaft ???


Petra, am besten klappt so etwas, wenn frau es hinbekommt, daß GG die Idee hat! Am besten nach Lösungen suchen, absolut ahnungslos tun. Du weißt doch wie gern Männer der Retter und Helfer in der Not sind - jedenfalls die meisten!
Gespeichert
Grüße aus der Lüneburger Heide

Notker

  • Gast
Re:Weggestaltung am/ums Haus
« Antwort #11 am: 06. April 2009, 13:48:45 »

Lebt ihr noch in den 50ern? ???
Gespeichert

Petra 2

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 116
  • + Zone 9 Europa (bis 2007), jetzt 7a
Re:Weggestaltung am/ums Haus
« Antwort #12 am: 06. April 2009, 13:56:12 »

Nööö ;D ;D ;D ;D
Aber es gibt halt so gewisse Zonen ....
Ich lass schließlich auch nicht von meinem Mann z.B. Gardinen aussuchen ;) ;) Um Himmels willen :o
Es reicht schon, wenn ich sonst alles zu sagen habe ;D

Gespeichert
Viele Grüße von Petra

_felicia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1347
    • Geniesser Garten ...
Re:Weggestaltung am/ums Haus
« Antwort #13 am: 06. April 2009, 21:08:14 »

Hallo,
Folien etc. braucht man da nicht. Eine gute Schottertragschicht als Unterbau reicht. Verdichten nicht vergessen. Oben drauf dann die gewünschte Kiesschicht. Wieder verdichten. Das hält - und Unkraut mag da nicht gerne wachsen.
Gruß Renate
Gespeichert
...ist es nicht ein schöner Tag?
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de