Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wenn sich Ideen so einnisten, legen sie meist auch Eier... ::) ;D (Juneberry)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. Oktober 2020, 20:29:56
Erweiterte Suche  
News: Wenn sich Ideen so einnisten, legen sie meist auch Eier... ::) ;D (Juneberry)

Neuigkeiten:

|15|11|vor garten pur war das leben eben manchmal auch einfacher 8) 8) 8) 8) ;D ;D ;D (rorobonn)

Seiten: 1 ... 3 4 [5]   nach unten

Autor Thema: Bohnen richtig legen aber wie?  (Gelesen 28130 mal)

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7610
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Bohnen richtig legen aber wie?
« Antwort #60 am: 26. April 2019, 14:18:20 »

Anschließend ordentlich wässern würde ich weglassen. Das Wasser unten reicht zum quellen der Samen und wenn es langsam abtrocknet, ist die Keimwurzel mindestens so schnell wie der Boden trockener wird. Wenn du 2cm tief sähst, kann der Boden nach 5 Tagen auch ruhig bis in 5cm Tiefe trockener Rieselstaub sein. Nimm doch mal 10 Bohnen und leg die irgendwo am Rand in eine Reihe und grabe jeden Tag einfach mal eine aus und guck wie die aussieht und was sich so unter der Erde tut.

Zur Horstsaat: http://orgprints.org/32634/1/Horstsaat%20Buschbohnenl%202018%20%28V%202017%29.pdf
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

na-na

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 580
  • Ruhrpott 8a
Re: Bohnen richtig legen aber wie?
« Antwort #61 am: 26. April 2019, 15:24:20 »

Sollte ich die Bohnen direkt säen, werde ich das mal ausprobieren.

Danke für den Link!

Also 7 Korn, bei einem Abstand von rund 40 cm, passt ja dann.  ;D

Mit der Erntemenge war ich sehr zufrieden und Unkraut war auch kein Thema.
Gespeichert

cydorian

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 7261
Re: Bohnen richtig legen aber wie?
« Antwort #62 am: 26. April 2019, 15:43:34 »

Kommerziell wird in trockenen Boden gesät, sofort danach 1x beregnet und dann noch einmal beregnet kurz vor dem Durchbrechen des Keimlings durch die Bodenoberfläche nach ca. einer Woche. Saat ist Anfang Juni, mit Kälterisiken geben sich die Anbauer gar nicht erst ab. Vielleicht versucht du es auch erst mit Spätsaaten. Buschbohnen sind eine gute Nachkultur für Kohlrabi oder Salate.

Im Hausgarten hat man natürlich oft andere Wünsche, z.B. nach einem möglichst frühen Ertrag. Oder nach einer  längeren Erntephase. Das ist im gewerblichen Anbau unerwünscht, Nachblüher sind ein Minus. Für längere Erntezeit wird z.B. Crockett angepriesen, die aber bei mir kaum einen Unterschied machte.
Gespeichert

na-na

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 580
  • Ruhrpott 8a
Re: Bohnen richtig legen aber wie?
« Antwort #63 am: 26. April 2019, 16:04:43 »

Ich denke, ich werde tatsächlich die spätere Aussaat versuchen.

Außerdem steht ja auch noch mein Versuch mit den Stangenbohnen im Kübel an.  :)

Kohlrabi und Salat stehen bei mir abwechselnd im gleichen Beet.
Nach der Ernte kommt aber ein neuer Satz, wobei Salat und Kohlrabi die Plätze wechseln.

Auf einem Beet habe ich Blumenkohl stehen.
Nach der Ernte würde sich auch diese Fläche anbieten.

Gespeichert

na-na

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 580
  • Ruhrpott 8a
Re: Bohnen richtig legen aber wie?
« Antwort #64 am: 26. April 2019, 18:25:48 »

Hhm....
Nochmal zu den Stangenbohnen im Maurerkübel (45 cm innen, 30 - 35 cm tief):

Ich lese schon eine Weile im Internet und weiß zwar, dass bei ausreichender Bewässerung eine Kultur gut möglich ist.
Was ich leider nicht finde:
Angaben zur Anzahl der Pflanzen.
Viele nutzen offenbar Stangenbohnen, insbesondere Feuerbohnen als Sicht- und Sonnenschutz auf dem Balkon.
(Hauptsache es rankt zu und blüht noch ein wenig)
Da wird erst gar nicht erwähnt, wie viele Bohnen gesteckt werden sollten.

Ich möchte aber schon etwas ernten.

Was meint ihr?
Drei Stangen, die oben zusammengebunden werden - pro Stange zwei bis drei Kerne - macht zusammen 6 - 9 Kerne pro Topf.

Passt das?
Gespeichert

*Xela*

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 170
Re: Bohnen richtig legen aber wie?
« Antwort #65 am: 27. April 2019, 09:02:32 »

Ich nehm immer  5 - 6 Kerne pro Stange, habe sie aber nicht im Topf und wirklich Ahnung habe ich auch nicht davon, aber meine Bohnenernte ist immer super.
Gespeichert
l.G. Xela

Kasbek

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2199
  • Leipziger Tieflandsbucht, 175 m, 7a
Re: Bohnen richtig legen aber wie?
« Antwort #66 am: 30. April 2019, 12:31:30 »

Zur Horstsaat: http://orgprints.org/32634/1/Horstsaat%20Buschbohnenl%202018%20%28V%202017%29.pdf

Danke auch von mir fürs Ausgraben!

Kommerziell wird in trockenen Boden gesät, sofort danach 1x beregnet und dann noch einmal beregnet kurz vor dem Durchbrechen des Keimlings durch die Bodenoberfläche nach ca. einer Woche.

Yep, das ist genau die Folge, die bei mir ideale Keimquoten erzeugt.

Im Hausgarten hat man natürlich oft andere Wünsche, z.B. nach einem möglichst frühen Ertrag. Oder nach einer  längeren Erntephase. Das ist im gewerblichen Anbau unerwünscht, Nachblüher sind ein Minus. Für längere Erntezeit wird z.B. Crockett angepriesen, die aber bei mir kaum einen Unterschied machte.

Nachblüher sind hier klar feuchtigkeitsinduziert. Bei regelmäßigen höheren Niederschlägen durch Sommer und Herbst hindurch wachsen und blühen die Bohnen bis in den Herbst hinein, in Dürrejahren wie 2018 ist Mitte August nach der ersten großen Ernte Schluß. Ich hab' allerdings auch keine Spezialsorten, sondern Nachkommen von stinknormalen grün- und gelbhülsigen DDR-Buschbohnen, in die nur selten mal noch eine Nachwendetüte eingemischt wurde, und irgendwann hatte ich mal noch eine Tüte mit schwarzen Kernen bekommen – da tauchen auch heute ab und zu noch Exemplare auf.

Auch bei den Stangenbohnen, die ich allerdings nur alle paar Jahre mal kultiviere (2019 kommen wieder mal welche dran), lege ich nicht mehr als vier Kerne pro Stange. Und der Horstabstand bei den Buschbohnen, als ich noch Horste gesät habe, war nicht mehr als 20 cm (Reihenabstand fußbreit, bei Schuhgröße 45  ;)).
Gespeichert
Wer Saaten sät, wird Ernten ernten. (Sander Bittner)

cydorian

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 7261
Re: Bohnen richtig legen aber wie?
« Antwort #67 am: 30. April 2019, 13:30:48 »

Interessant, dass dieses Nachblühverhalten feuchtigkeitsbedingt stattfindet. Könnte sein, ist mir bisher entgangen, da die Sommer hier fast immer sehr trocken sind und ich schon froh sein kann, wenn die Hitzeschäden mal geringer sind. Beim Herbstanbau merkt man es auch nicht, da beendet der Frost das erneute fruchten.
Gespeichert

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20244
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re: Bohnen richtig legen aber wie?
« Antwort #68 am: 03. Mai 2019, 10:41:54 »

Bei Stangenbohnen habe ich bisher immer so 7 um eine Stange gemacht, meine wuchsen auch sehr hoch. Mit Bambusstäben wäre das nicht gegangen - ich hatte immer recht kräftige Haselnussstangen als Tipi. In diesem Jahr mache ich keine Stangenbohnen.

Buschbohnen habe ich in den letzten Jahren immer in Reihe gelegt, fast so dicht wie Erbsen. Also deutlich dichter als 5 cm. Manchmal auch so im Zickzack versetzt. Fast doppelreihig. Das klappt ganz gut.

Früher hatte ich auch mal diese Nester gelegt. Ich weiß nicht mehr, warum ich davon abgegangen war. Nun werde ich - inspiriert durch die Beiträge oben - mal wieder Vorkultur machen und die Töpfe mit 5 Samen bestücken und dann so als Nester pflanzen. Die Anzucht beginne ich dann sofort - aber drinnen - das bringt bestimmt einen schönen Vorsprung.
Gespeichert

*Xela*

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 170
Re: Bohnen richtig legen aber wie?
« Antwort #69 am: 03. Mai 2019, 12:27:13 »

Bei Stangenbohnen habe ich bisher immer so 7 um eine Stange gemacht, meine wuchsen auch sehr hoch. Mit Bambusstäben wäre das nicht gegangen - ich hatte immer recht kräftige Haselnussstangen als Tipi. In diesem Jahr mache ich keine Stangenbohnen.

Buschbohnen habe ich in den letzten Jahren immer in Reihe gelegt, fast so dicht wie Erbsen. Also deutlich dichter als 5 cm. Manchmal auch so im Zickzack versetzt. Fast doppelreihig. Das klappt ganz gut.

Früher hatte ich auch mal diese Nester gelegt. Ich weiß nicht mehr, warum ich davon abgegangen war. Nun werde ich - inspiriert durch die Beiträge oben - mal wieder Vorkultur machen und die Töpfe mit 5 Samen bestücken und dann so als Nester pflanzen. Die Anzucht beginne ich dann sofort - aber drinnen - das bringt bestimmt einen schönen Vorsprung.


Wieso meinst du geht das nicht mit Bambusstangen? Ich habe fast nur Bambusstangen, der Garten meiner Nachbarn ist voll davon.
Gespeichert
l.G. Xela

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7610
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Bohnen richtig legen aber wie?
« Antwort #70 am: 03. Mai 2019, 23:53:30 »

Stäbe und Stangen sind ja ein Unterschied, Längentechnisch betrachtet zumindest. Bambusstangen sind teuer und halten nicht lange. Bambusstäbe sammle ich hier in der Stadt in der Regel dort ein, wo 3 Jahre vorher eine Hainbuchenhecke gepflanzt wurde und die Stangen nie entfernt wurden. Die brauchts dann dort nicht mehr und ich opfere mich bereitwillig auf die Wiederverwendung zu übernehmen.
Stangenbohnen lege ich dann aber doch zu viert an einen Hering mit Wäscheleine, die an einem Fahrradreifen auf Zeltstangen mit innenliegender Baustahlsicherung befestigt sind. Bohnenrad eben.
Ansonsten würde ich gerne mal das V-System probieren, wenn der Akku vom Akkuschrauber mitspielt und ich ein T aus Holz montiert kriege.

Siehe: https://karlsruhe.landwirtschaft-bw.de/pb/site/pbs-bw-new/get/documents/MLR.LEL/PB5Documents/lraka/Fachinformationen/Garten-Obst-Weinbau/Gemuesebau/Weitere%20Betrachtungen%20zum%20Anbausystem%20fr%20Stangenbohnen%20ho-205.pdf

... und der Vollständigkeit halber auch Teil 1 dazu: https://karlsruhe.landwirtschaft-bw.de/pb/site/pbs-bw-new/get/documents/MLR.LEL/PB5Documents/lraka/Fachinformationen/Garten-Obst-Weinbau/Gemuesebau/Systemvergleich%20Stangenbohnen%204.pdf
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7610
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Bohnen richtig legen aber wie?
« Antwort #71 am: 22. Juni 2019, 14:34:06 »

Ich habe nach Salat nun endlich auch mal die ersten Bohnen dieses Jahr gelegt. Stangenbohnen. Die vordere Reihe 30 Samen, die hintere 25. Etwa 2cm tief gelegt, mit der Hand hinterher angedrückt. Am Tag darauf gegossen. 6 Tage später waren 25 und 28 Stück draussen. Die anderen 2 sind leider von Tauben oder keine Ahnung was geköpft worden. Bohnen legen bei Hitze kann also echt gut werden.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7610
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Bohnen richtig legen aber wie?
« Antwort #72 am: 24. September 2020, 12:58:41 »

Es gibt mal wieder was neues zum Vergleich Horstsaat gegen Reihensaat:
https://www.hortigate.de/bericht?nr=85155
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität
Seiten: 1 ... 3 4 [5]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de