Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Heute Barbarazweige schneiden! Blüten gibt es dann zu Weihnachten.  :)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
04. Dezember 2022, 02:51:19
Erweiterte Suche  
News: Heute Barbarazweige schneiden! Blüten gibt es dann zu Weihnachten.  :)

Neuigkeiten:

|6|6|Zukunft ist etwas, das die Menschen erst lieben, wenn es Vergangenheit geworden ist. (William Somerset Maugham)

Anzeige Spürck
Seiten: 1 ... 29 30 [31] 32 33 ... 313   nach unten

Autor Thema: Frage zu Glyphosat  (Gelesen 582098 mal)

Günther

  • Gast
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #450 am: 09. Juni 2014, 12:23:16 »

Ich meine Polygonum aubertii.

Architektentrost hab ich gottseidank nicht 8)
Gespeichert

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3955
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #451 am: 09. Juni 2014, 12:28:48 »

Ich finde es bemerkenswert, dass die meisten hier schreiben, dass sie mehrfach und mit nicht wirklich zufriedenstellenden Ergebnissen Winden mit Glyphosat, pur auf die Blätter aufgetragen, behandeln müssen, bei mir reichte bisher bei beiden Arten eine einmalige Blattbehandlung aus ???
Hängst vielleicht mit den 420g Wirkstoff zusammen?


Hast Du mehrere Standorte mit Winden? Wenn nicht, siehst Du ja, dass einmalige Behandlung evtl. doch nicht ausreicht ;)
Gespeichert
Viele Grüße aus Nan, Thailand

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17431
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #452 am: 09. Juni 2014, 12:45:22 »

 :)

Im Gehölzgarten hatte ich 2012 behandelt und bis jetzt keine neuen Winden.

Ich hab ganz viele Standorte mit Winden und Unmengen an manchen Stellen in der Wiese.
Sobald ich also ein neues Stück Beet anlege, oder was in die Wiese an einer verseuchten Stelle pflanze, muss ich dort meist mit Winde kämpfen.

Sämlinge hab ich allerdings schon einen oder zwei gefunden (in der Wiese kommt die Winde zur Blüte), die kann man aber komplett mit allen kleinen Würzelchen rausziehen, die haben noch nicht dieses weiße Drahtrhizom.

An anderen Stellen nach Neupflanzungen kann es passieren, dass nach der Behandlung neuspriessender Winden und absterben derselben noch einige Zeit lang an anderen Stellen Neutriebe aus dem Boden kommen, bei denen ists aber eher so, dass die aus abgerissenen Rhizomstückchen stammen, die tiefer ins Erdreich bei Graben geraten sind.
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, wo ich lerne - unterm Goldfrosch-Bild den Globus anklicken! ;-)

unguis-cati et candelabrum

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3955
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #453 am: 09. Juni 2014, 12:51:51 »

DANN ist es natürlich klar :)
Gespeichert
Viele Grüße aus Nan, Thailand

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17431
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #454 am: 09. Juni 2014, 13:17:09 »

Nö, aber es ist ja auch egal, da ihr in Deutschland anscheinend ja kein 420g-Produkt kaufen könnt.
Hat mich nur gewundert.

Im Gehölzgarten hatte ich auch die beschriebenen Schäden an den Gehölzen, an denen die Winde wuchs.
Gottseidank ist neben der Winde dort auch der Schaden an den Pflanzen verschwunden ;)
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, wo ich lerne - unterm Goldfrosch-Bild den Globus anklicken! ;-)

unguis-cati et candelabrum

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

enigma

  • Gast
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #455 am: 09. Juni 2014, 13:43:28 »

Welches Produkt hast du verwendet bzw. steht da was dabei, welcher Stoff dort als Netzmittel verwendet wird und in welcher Konzentration?
Unterschiede in der Wirksamkeit könnten nicht nur durch unterschiedliche hohe Konzentration an Glyphosat bedingt sein, sondern auch durch unterschiedlich Netzmittel.
Gespeichert

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3955
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #456 am: 09. Juni 2014, 13:47:32 »

Nö, aber es ist ja auch egal, da ihr in Deutschland anscheinend ja kein 420g-Produkt kaufen könnt.
Hat mich nur gewundert.

Im Gehölzgarten hatte ich auch die beschriebenen Schäden an den Gehölzen, an denen die Winde wuchs.
Gottseidank ist neben der Winde dort auch der Schaden an den Pflanzen verschwunden ;)

Also ich hab hier 450 g/L Konzentration, in Schland.
Gespeichert
Viele Grüße aus Nan, Thailand

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17431
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #457 am: 09. Juni 2014, 14:12:19 »

Es ist Roundup.
Extra gedacht für Brennesseln, Disteln etc., die vorne auf dem Roundup-Aufkleber abgebildet sind.
Und hinten auf der Flasche steht eben 420g Glyphosat pro Liter Wirkstoff.
In Luxemburg normal für Haus- und Kleingartenbereich käuflich zu erwerben.
Die Version hab ich hier in D und in NL noch nicht gesehen.
Sieht ungefähr so aus, aber eine normale Flasche, nicht so groß.

@Herr Dingens:
als Professioneller bist du ja nicht aufs Hausgartensortiment beschränkt, oder?
Im Gegensatz zu den meisten hier.
« Letzte Änderung: 09. Juni 2014, 20:46:02 von Gartenplaner »
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, wo ich lerne - unterm Goldfrosch-Bild den Globus anklicken! ;-)

unguis-cati et candelabrum

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24233
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #458 am: 09. Juni 2014, 16:18:26 »

Ich hab auch die 360g pro Liter. (Sogar 2 Packungen eins von Roundup und Vorox direkt, beide gleich)
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

enigma

  • Gast
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #459 am: 10. Juni 2014, 10:39:36 »

Es ist Roundup.
Extra gedacht für Brennesseln, Disteln etc., die vorne auf dem Roundup-Aufkleber abgebildet sind.
Und hinten auf der Flasche steht eben 420g Glyphosat pro Liter Wirkstoff.
In Luxemburg normal für Haus- und Kleingartenbereich käuflich zu erwerben.

Von Roundup gibt's verschiedene Vertreter, darunter auch eines (nicht für Haus- und Kleingärten) mit 720 g Glyphosat/kg.

Mittel mit 420 g Glyphosat/kg gibt es in Deutschland auch mit Zulassung für Haus- und Kleingärten.
Siehe https://portal.bvl.bund.de/psm/jsp/
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17431
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #460 am: 11. Juni 2014, 00:34:49 »

Roundup Ultragran, Gran und TURBOplus, wie es scheint.
Wasserlösliche Granulate, hab ich noch nicht bei den "üblichen Verdächtigen" Baumarkt, Gartencenter und co gesehen, vielleicht eher in Raiffeisenmärkten?
Ist dann der Wirkstoffgehalt nach Auflösung des Granulats der gleiche wie im flüssigen Konzentrat?
« Letzte Änderung: 11. Juni 2014, 09:22:33 von Gartenplaner »
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, wo ich lerne - unterm Goldfrosch-Bild den Globus anklicken! ;-)

unguis-cati et candelabrum

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

enigma

  • Gast
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #461 am: 12. Juni 2014, 14:53:52 »

Ist dann der Wirkstoffgehalt nach Auflösung des Granulats der gleiche wie im flüssigen Konzentrat?

Wenn man's in der vorgesehenen Menge Wasser auflöst, wohl schon. ;)
Gespeichert

Günther

  • Gast
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #462 am: 12. Juni 2014, 16:59:08 »

Ließe sich schlicht nachrechnen....
Gespeichert

Eva

  • Gast
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #463 am: 12. Juni 2014, 18:58:16 »

Ließe sich schlicht nachrechnen....

 ;D Rechnen ist unsportlich.

Und der Knöterich, von dem du sprichst ist Reynoutria sachalinensis (oder japonica?)?? Das würde ich nicht wagen, den in den Garten zu holen. Wenn ich mir anschau, wie der die Donauau bei uns erobert, wird mir bang.
Gespeichert

Günther

  • Gast
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #464 am: 12. Juni 2014, 19:30:51 »

Damals sagten alle "Sibirischer Knöterich" dazu, da waren Feinheiten in der Taxonomie unwesentlich....
MIR gefällt er, weiterempfehlen tu ich ihn nicht, auch nicht das ebenfalls so "beliebte" Springkraut.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 29 30 [31] 32 33 ... 313   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de