Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Für Nichtlateiner: Das Leben ist kurz, die Kunst ist lang, die Gelegenheit flüchtig, die Erfahrung trügerisch, das Urteil schwierig. (Hippokrates)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
12. August 2022, 10:08:25
Erweiterte Suche  
News: Für Nichtlateiner: Das Leben ist kurz, die Kunst ist lang, die Gelegenheit flüchtig, die Erfahrung trügerisch, das Urteil schwierig. (Hippokrates)

Neuigkeiten:

|27|7|Optimisten haben gar keine Ahnung von den freudigen Überraschungen, die Pessimisten erleben.  (Peter Bamm)

Anzeige Spürck
Seiten: 1 ... 308 309 [310] 311 312   nach unten

Autor Thema: Frage zu Glyphosat  (Gelesen 555249 mal)

555Nase

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1489
  • 330m NN
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #4635 am: 19. Mai 2022, 01:53:54 »

Seit die Evolution das Geld gebracht hat, vergrößert sich die Hölle. Damit ist schon alles gesagt und jedes weitere Wort macht es nur noch schlimmer. :P
Gespeichert
Gruß aus Karl-Chemnitz-Murx

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8093
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #4636 am: 19. Mai 2022, 03:31:30 »

Na Ja, Hölle, das ist etwas anderes.
Bitte bei bissl Sachlichkeit bleiben.

Ich bin Resteesser und kann die Welt auch nicht retten.
Gespeichert
Gruß Arthur

555Nase

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1489
  • 330m NN
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #4637 am: 19. Mai 2022, 03:57:23 »

Definiere "Sachlichkeit"? Und schon geht die Diskussion weiter...naja, kann man machen, ist aber wie immer ergebnislos. Wir sehen uns in der Hölle !  ;D
Gespeichert
Gruß aus Karl-Chemnitz-Murx

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8093
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #4638 am: 19. Mai 2022, 04:03:30 »

Ich wohne dann gegenüber....

Wie in den Texten schon angeführt,
hat ein Verbot von Gl. den Einsatz anderer Mittel zur Folge.
Vieler anderer, viel weniger erprobter,
viel weniger überprüfbarer.....
Gespeichert
Gruß Arthur

thogoer

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2766
  • 1100m ü. NN, Norditalien
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #4639 am: 19. Mai 2022, 06:33:11 »

Seit die Evolution das Geld gebracht hat, vergrößert sich die Hölle. Damit ist schon alles gesagt und jedes weitere Wort macht es nur noch schlimmer. :P
Ein Messer kann zum töten oder zum Brotschneiden eingesetzt werden. So ist das auch mit Geld. Die geistige Haltung ist das entscheidene.
Gespeichert
Wer etwas will, findet Wege, wer etwas nicht will, findet Gründe.

555Nase

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1489
  • 330m NN
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #4640 am: 19. Mai 2022, 13:55:11 »

Seit die Evolution das Geld gebracht hat, vergrößert sich die Hölle. Damit ist schon alles gesagt und jedes weitere Wort macht es nur noch schlimmer. :P
Ein Messer kann zum töten oder zum Brotschneiden eingesetzt werden. So ist das auch mit Geld. Die geistige Haltung ist das entscheidene.

So gesprochen ist das ja nicht falsch, nur hat die Evolution die geistige Haltung stark vernachlässigt und dem Messer zwei Schneiden verschafft. Noch hat sich der "intelligente" Mensch nicht vom Tierreich, wo sich alles gegenseitig auffrißt, trennen können. ::)
Gespeichert
Gruß aus Karl-Chemnitz-Murx

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11793
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #4641 am: 19. Mai 2022, 14:44:54 »

Zum Glück hat er das noch nicht, da auch der Mensch ein Teil der Natur ist, auch wenn da viele anderer Meinung sind bzw sich nicht dementsprechend verhalten.

Ansonsten kann man mit Glyphosat unterschiedlich umgehen, um mal wieder zurück zum Thema zu kommen, obwohl da eigentlich auch schon alles geschwätzt ist. In Nord- und Südamerika wird G. anders und öfter benutzt als in Europa. Deshalb hat es dort auch schon deutlich an Wirksamkeit verloren und es sind die Alternativen auf dem Markt. PPO-Hemmer, Sulfonylharnstoffe und Wuchsstoffe. Teurer, weniger ungiftig und anspruchsvoller in der Anwendung. Die meisten Herbizide können keine großen Pflanzen umbringen, da ist Glyphosat einfach Spitze, auch wenn es vieles, gerade im Gartenumfeld, auch nicht schafft. Der Verzicht darauf ist fachlich nicht begründbar und bewirkt das Gegenteil von dem, was damit beabsichtigt wurde.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Bristlecone

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2270
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #4642 am: 01. Juni 2022, 11:23:40 »

Der Ausschuss für Risikobewertung (englisch kurz RAC) der europäischen Chemikalienbehörde ECHA hat seine Einstufung zu Glyphosat aktualisiert: Es bleibt der schon 2017 vorgenommenen Einstufung als "stark augenreizend" (serious eye damage" und "toxisch für Wasserorganismen".
RAC sieht nach wie vor keine Anhaltspunkte für eine Gefahr (hazard), was Krebs, Erbgutschäden oder Beeinträchtigungen der Fortpflanzung und Entwicklung angeht (CMR).
(Quelle)
.
EU-Chemikalienagentur: Glyphosat nicht krebserregend. Ein Verbot ist damit aber nicht vom Tisch.
Denn:
Letztlich hängt eine Wiederzulassung vom Votum der EU-Mitgliedstaaten ab. Die Gutachten und Bewertungen der EU-Agenturen dienen dabei lediglich als Entscheidungshilfe.
Mit anderen Worten: Die Fachbehörden von vier EU-Ländern befassen sich monate- oder jahrelang mit dem Zulassungsantrag der Hersteller, der mehrere tausend Seiten und hunderte von Studien beinhaltet. RAC und die europäische Lebensmittelbehörde EFSA kommen mit ihren Fachkommittees zu der oben genannten Entscheidung auf Basis der gesamten wissenschaftlichen Datenlage.
Für die Politik ist das aber nur "eine Empfehlung".
« Letzte Änderung: 01. Juni 2022, 11:30:01 von Bristlecone »
Gespeichert
Graswege knistern - Staubteufel tanzen - Im Regenmesser eine tote Fliege 
(Haiku von Conni, Aug. 2018)
Nicht schon wieder!
Sommermüde

MarkusG

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4015
  • Weinbauklima, nur ca. 450l/qm
    • Nachtigallenhof-Wallertheim
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #4643 am: 01. Juni 2022, 11:29:24 »

Der Ausschuss für Risikobewertung (englisch kurz RAC) der europäischen Chemikalienbehörde ECHA hat seine Einstufung zu Glyphosat aktualisiert: Es bleibt der schon 2017 vorgenommenen Einstufung als "stark augenreizend" (serious eye damage" und "toxisch für Wasserorganismen".
RAC sieht nach wie vor keine Anhaltspunkte für eine Gefahr (hazard), was Krebs, Erbgutschäden oder Beeinträchtigungen der Fortpflanzung und Entwicklung angeht (CMR).
(Quelle)
.
EU-Chemikalienagentur: Glyphosat nicht krebserregend. Ein Verbot ist damit aber nicht vom Tisch.

Danke für den Hinweis!
Gespeichert
Gießen statt Genießen!

MarkusG

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4015
  • Weinbauklima, nur ca. 450l/qm
    • Nachtigallenhof-Wallertheim
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #4644 am: 01. Juni 2022, 11:37:17 »

Seit die Evolution das Geld gebracht hat, vergrößert sich die Hölle. Damit ist schon alles gesagt und jedes weitere Wort macht es nur noch schlimmer. :P
Ein Messer kann zum töten oder zum Brotschneiden eingesetzt werden. So ist das auch mit Geld. Die geistige Haltung ist das entscheidene.

So gesprochen ist das ja nicht falsch, nur hat die Evolution die geistige Haltung stark vernachlässigt und dem Messer zwei Schneiden verschafft. Noch hat sich der "intelligente" Mensch nicht vom Tierreich, wo sich alles gegenseitig auffrißt, trennen können. ::)

Diese negative Einschätzung von Geld ist zu einseitig. Ich empfehle die Lektüre: "Die Philosophie des Geldes". Simmel beschreibt sehr detailliert die Vor- und Nachteile der Geldentwicklung. U.a. hat Geld -entgegen des herkömmlichen Vorurteils- zu einer Befriedung beigetragen, weil gegenseitige Schuldbeziehungen pekuniär ausgeglichen werden konnten. Einfaches Beispiel: Wir stechen uns nicht mehr gegenseitig bis in die 7.Generation ab, wenn wir glauben, das Recht dazu zu haben, sondern wir verklagen das Gegenüber auf Schmerzensgeld! Dies ist sicherlich nicht der Thread für eine  ausführliche Diskussion, aber ich wollte das so pauschal und einseitig nicht stehen lassen.
Gespeichert
Gießen statt Genießen!

partisanengärtner

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17559
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #4645 am: 01. Juni 2022, 12:29:25 »

Ab morgen wird der Teller leer gegessen!  ;)
Ich lecke seit Jahrzehnten meine Teller sauber. Mittlerweile tun das immer mehr meiner Kontaktpersonen auch. Allerdings trauen sich das die wenigsten in der Öffentlichkeit. Es bleibt noch viel zu tun... 8) 8)

Man kann auch einen Teigschaber nehmen. Eigelb hat allerdings eine sehr kleines Zeitfenster bevor es sich innig mit dem Teller vermählt. Da ist ein Gerät wie die Zunge eher bei der Hand.
« Letzte Änderung: 01. Juni 2022, 12:43:31 von partisanengärtner »
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11793
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #4646 am: 01. Juni 2022, 12:40:14 »

Wenn das alle machen würden könnte man auf organische Phosphonate zur Reinigung verzichten. Dann würde auch weniger AMPA, den Hauptmetabolit von Glyphosat, im Wasser gefunden werden.  ;)

Danke fürs hier erwähnen, Bristlecone, ich habs gestern auch schon überlegt.

Bezüglich der rein politischen Entscheidung: ich meine es ist zumindest theoretisch möglich, das man Schadenersatzansprüche geltend machen kann, wenn es keinerlei Gründe für ein Verbot gibt.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18615
  • berlin|7a|42 uelzen|7a|70
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #4647 am: 01. Juni 2022, 12:57:32 »

auja: soll bayer die grünen dogmati verklagen, bis sie rot und blau werden! :D ;D :-X
Gespeichert
pro luto esse

moin

"(…) die abstrakten worte, deren sich doch die zunge naturgemäß bedienen muß, um irgend welches urteil an den tag zu geben, zerfielen mir im munde wie modrige pilze." hugo von hofmannsthal – der brief des lord chandos

störfall

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11793
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #4648 am: 01. Juni 2022, 13:16:51 »

Das wäre zum schwarz ärgern.  ;D

Das wird allerdings eher auf EU-Ebene passieren, nicht auf nationaler Ebene. Dort finden die Zulassungen statt, in EU die Genehmigung. Und Flinten-Uschi hat gestern gesagt Nahrungsmittelproduktion wäre wichtig. Ob das etwas konkretes, greifbares zu bedeuten hat, weiß ich nicht.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3910
Re: Frage zu Glyphosat
« Antwort #4649 am: 01. Juni 2022, 13:21:16 »

Kann mich mal einer auf den aktuellen Stand bringen?
Ist Glyphosat eigentlich in Deutschland oder Europa verboten? Gibts Verbrauchsfristen? Oder ist es nur für den Hausgebrauch verboten und für die Profis nicht?
Gespeichert
Viele Grüße aus Nan, Thailand
Seiten: 1 ... 308 309 [310] 311 312   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de