Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Jede einstellige Niederlage ist ein Sieg. (Kolibri)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
27. November 2022, 12:28:23
Erweiterte Suche  
News: Jede einstellige Niederlage ist ein Sieg. (Kolibri)

Neuigkeiten:

|3|7|Kein Problem ist so groß oder kompliziert, dass man nicht vor ihm weglaufen könnte. ;D (casa)

Seiten: 1 ... 10 11 [12] 13 14   nach unten

Autor Thema: Bart-Iris - botanische Arten  (Gelesen 34207 mal)

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24203
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Bartiris - botanische Arten
« Antwort #165 am: 14. Mai 2015, 15:59:09 »

Hmmm ???

Ganz genau kann ich es nicht sehen, auf den Bildern kann ich kein Laub am Stängel ausmachen. Wenn dem so ist, so dürfte es sich um einen Typ oder ihr nahestehenden Abkömmling von Iris aphylla handeln. Diese Art hat(te) ein sehr großes Verbreitungsgebiet und ist recht formenreich, es gibt Typen mit 30cm, ich sah sie aber auch schon mit knapp 1 Meter.

Neben dem laublosen Stiel ist das nahezu komplette Einziehen im Winter ein Merkmal von Iris aphylla.

Der Stiel ist grau, das Laub grau. Auffällig ist der große Dom, im Vergleich zu den Hängeblättern. Der Dom ist oben "waagrecht" da die Domblätter rechtwinklig abknicken.
Die Knospe bläst sich auf, wie ein Ballon. Kann man hier erkennen.

Die Blüte passt nicht so recht im Verhältnis zur Pflanze. Kleine Blätter, dünner Stängel, große flatterige Blüte.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Krokosmian

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11888
  • Mittlerer Neckar
Re:Bartiris - botanische Arten
« Antwort #166 am: 14. Mai 2015, 16:00:58 »

Sie ist hier wahrscheinlich genauso falsch wie im anderen Thread: Iris flavescens. Es soll sich um einen Bastard aus Iris pallida und Iris variegata handeln. Ich habe zwei Typen, die sich eigentlich nur durch die etwas unterschiedliche Blütengröße unterscheiden, links der mit den größeren, rechts der mit den etwas kleineren Blüten.
Gespeichert
FCK CRN

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24203
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Bartiris - botanische Arten
« Antwort #167 am: 14. Mai 2015, 16:01:34 »

florentina, germanica, pallida.....und die alte dunkle...

Wunderschön! :D
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

pumpot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4263
  • Zwei Gärten langen. 6b b. DD und 7b b. L
Re:Bartiris - botanische Arten
« Antwort #168 am: 14. Mai 2015, 21:03:24 »

Ich liebe diese morbide Farbe - Iris imbricata
Gespeichert
plantaholic

Scabiosa

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6912
Re:Bartiris - botanische Arten
« Antwort #169 am: 15. Mai 2015, 10:55:58 »

Wunderschön, diese Iris pumpot. Ist sie völlig winterhart? John Lindley hat sie 1845 beschrieben und benannt, habe ich gelesen. Leider sah ich sie noch nie in natura.
Gespeichert

pumpot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4263
  • Zwei Gärten langen. 6b b. DD und 7b b. L
Re:Bartiris - botanische Arten
« Antwort #170 am: 15. Mai 2015, 14:11:20 »

Die ist bisher absolut problemlos und wächst auch gut.
Gespeichert
plantaholic

maliko

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3676
Re:Bartiris - botanische Arten
« Antwort #171 am: 17. Mai 2015, 08:29:57 »

@Krokosmian
Danke Dir fùr die Bestimmung.
Also kein Fund von historischer Bedeutung :)
 
Gespeichert
maliko

Krokosmian

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11888
  • Mittlerer Neckar
Re:Bartiris - botanische Arten
« Antwort #172 am: 17. Mai 2015, 09:52:43 »

@Krokosmian
Danke Dir fùr die Bestimmung.
Also kein Fund von historischer Bedeutung :)
 


Ganz ausdrücklich keine Bestimmung, dafür habe ich mich zu kurz mit historischen Schwertlilien beschäftigt, eigentlich nur an der Oberfläche gekratzt. Ich glaube in deiner Pflanze die alte Iris germancia/spectabilis zu erkennen, vielleicht geht aber einem wahren "Historische-Iris-Spezialisten" das Herz auf, wenn er sie sieht!

Und Iris haben immer Bedeutung... ;)

Gespeichert
FCK CRN

maliko

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3676
Re:Bartiris - botanische Arten
« Antwort #173 am: 17. Mai 2015, 09:58:54 »

Ach, diese Worte... ;) Bestimmung, Hilfe, Rat oder Idee -
Danke !
Gespeichert
maliko

Krokosmian

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11888
  • Mittlerer Neckar
Re: Bartiris - botanische Arten
« Antwort #174 am: 10. Oktober 2016, 21:20:50 »

Hier passt das auch hin...

gerade heute erreichte mich eine Anfrage von Milan Blazek, ob ich wüsste wo man eine weiß blühende Iris pallida bekäme.

hier haben sie soviel davon, daß sie sie verkaufen  :)

Milan schreibt, dass Sándor einer seiner besten Freunde sei, er viele Iris aus seiner Sammlung habe, aber die weiße Iris pallida sei aus Kotor. Montenegro, wie ich im Netz sehe.

Wirklich sehr gelegentlich ist mal am Rande was von weißblühenden Iris pallida zu lesen, will man sie als Pflanzen haben, muss man sie offensichtlich suchen. Im Gegensatz zu den blauen Formen, welche dann doch gelegentlich auch heute noch in nicht buntlaubiger Form angeboten werden und natürlich in vielen Gärten, oftmals "schon immer", wachsen.

Momentan frage ich mich, warum die Weißen so total versenkt sind? Warum sie offensichtlich nicht zum Fundus der historischen Gartenpflanzen gehören. Im Gegensatz zu anderen Bartiris-Arten und "Pseudoarten".

Rein optisch dürften sie der milchblauweißen Iris florentina  (welche bei aller Sympathie zwar nicht die Hässlichste, aber eben auch nicht die Schönste ist) kaum unterlegen gewesen sein. Sind sie womöglich schwachwüchsig und sensibel, wohingegen selbst die Buntlaubigen am richtigen Standort durchaus langlebig sein können?

Oder haben sie sich einfach gut versteckt? Und wurden erst gefunden, als es schon genügend weiße Gartensorten gab? Es nicht mehr sinnvoll war, sie "auf den Markt" zu werfen? Gibt es sie gar erst seit (zu) kurzer Zeit?
Gespeichert
FCK CRN

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 40547
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Bart-Iris - botanische Arten
« Antwort #175 am: 10. Oktober 2016, 23:50:29 »

also, Milan Blazek hat zwei Albinoformen von Iris pallida in den Bergen von Jugoslawien gefunden und eine Pflanze, bei der die Hängeblätter blau überlaufen und zart getönt sind. Etwas intensiver als bei Iris florentina. Diese Pfalnze ist ihm verloren gegangen. Ursprünglich wurde sie in Leotar gesammelt.
« Letzte Änderung: 10. Oktober 2016, 23:58:11 von pearl »
Gespeichert
If "woke" is the opposite of "fascist", I am superwoke, megawoke, McWoke, fentuckyried-woke, woke-a-holic, wokerino, wokity, wokity WOKE

sokol

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1013
Re: Bart-Iris - botanische Arten
« Antwort #176 am: 11. Oktober 2016, 07:34:14 »

Ist mit Leotar der Berg oberhalb Trebinje in der südlichen Herzegowina gemeint?
Gespeichert
LG Stefan

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 40547
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Bart-Iris - botanische Arten
« Antwort #177 am: 11. Oktober 2016, 12:14:54 »

ja, ehemaliges Jugoslawien.
Gespeichert
If "woke" is the opposite of "fascist", I am superwoke, megawoke, McWoke, fentuckyried-woke, woke-a-holic, wokerino, wokity, wokity WOKE

sokol

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1013
Re: Bart-Iris - botanische Arten
« Antwort #178 am: 11. Oktober 2016, 13:10:46 »

danke!
Gespeichert
LG Stefan

Krokosmian

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11888
  • Mittlerer Neckar
Re: Bart-Iris - botanische Arten
« Antwort #179 am: 11. Oktober 2016, 19:53:05 »

...in den Bergen von Jugoslawien gefunden ...

Man sollte wirklich die Möglichkeit haben, im Spätfrühling in Südeuropa und im Kaukasus unterwegs zu sein, nur um Iris und Paeonien zu suchen. Im Herbst in Nordamerika wegen Astern, danach überall und nirgendwo wegen Chrysanthemen. Vielleicht werde ich doch noch mal Privatier...

Aber ob jeder weißliche Iris pallida-Findling auch für den Garten unerlässlich ist...? Der Sammler benötigt sie freilich unbedingt, hoffe, dass hier auch mal irgendwann eine oder mehrere wachsen.

Momentan freue ich mich über Kasbeks I. pallida aus Georgien (danke nochmal!!!) und das Mitbringsel eines Kollegen aus dem Kosovo. Welches zwar sicherlich keine besondere Form, dort aber wohl aus einem der letzten behüteten Relikte eines kleinen sehr lokalen Vorkommens stammt. Möglicherweise eher halbwild, jedenfalls geriet sie dort tatsächlich ein wenig zwischen die Kriegsfronten...

Ferner lief mir hier eine Gartenform aus einem ehemaligen Bürstenfabrikantengarten über den Weg, niedrig, aber deutlich großblumiger. Vielleicht Hybride, dann aber mit wenig fremdem Blut. Soweit ichs beurteilen kann.

So sehr ich ja auch die großblumigsten TB-Sorten mag, auf Iris pallida fahr ich irgendwie total ab!
Gespeichert
FCK CRN
Seiten: 1 ... 10 11 [12] 13 14   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de