Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Probleme jeder (!!!) Art werden zeitnah und kompetent bei Pur gelöst 😁 (Alstertalflora)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
16. August 2022, 00:37:23
Erweiterte Suche  
News: Probleme jeder (!!!) Art werden zeitnah und kompetent bei Pur gelöst 😁 (Alstertalflora)

Neuigkeiten:

|24|1|Jedem sein eigener kleiner Kreuzzug.  ;)  ;D  (oile)

Seiten: 1 2 [3] 4 5 6   nach unten

Autor Thema: Große Grüne Reneclaude  (Gelesen 25336 mal)

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20548
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re:Große Grüne Reneclaude
« Antwort #30 am: 18. Februar 2011, 09:13:01 »

Ich denke, ich werde schweren Herzens den Radikalschnitt s.o. machen und vielleicht kommt ja was Brauchbares dabei heraus. Ansonsten denke ich, lässt man die Krone wie sie ist und der Baum trägt irgendwann mal, dann hat er kein langes Leben und muss immer gestützt werden.

Danke Euch, ich mach dann mal weiter Bilder.

L.G.
Gänselieschen
Gespeichert

Floris

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2063
Re:Große Grüne Reneclaude
« Antwort #31 am: 18. Februar 2011, 09:22:56 »

Hallo,
ergänzend zu den bisherigen noch ein weiterer Gedanke:
Es wurde mal für Zwetschen und Verwandte eine sog. Y-Krone vorgestellt. Dazu werden zwei Hauptäste weit voneinander abgespreizt und daran Fruchtholz erzogen. Da es keine durchgehende Mitte gibt, ist das Höhenwachstum gebremst. Diese Baumform kann daher auf 3 m Höhe begrent werden, d. h. ist mit einem Hocker zu beernten. Durch die Gabel der beiden Hauptäste ist natürlich Stütze notwendig. Ich habe in dieser Form eine Mirabelle und eine Reineclaude und finde die recht praktisch.
Gerade das letzte Bild der neuen Serie brachte mich darauf, ob aus dem bestehenden schiefen Gerüst nicht so etwas zu entwickeln wäre.
Grüße Floris
Gespeichert
gardener first

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20548
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re:Große Grüne Reneclaude
« Antwort #32 am: 18. Februar 2011, 09:40:46 »

Interessant,

der Baum ist wie oben festgestellt sehr wüchsig und gesund. Bischen schade wäre natürlich der Extremschnitt.
Andererseits - wie muss ich mir die Stütze bei einem Y vorstellen. Unter jedem der beiden Leitäste ein Stempel oder so?? 3m wäre auch mehr als genug.

Wie weit würdest Du diese beiden Äste jetzt einkürzen?

L.G:
« Letzte Änderung: 18. Februar 2011, 09:41:17 von Gänselieschen »
Gespeichert

Floris

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2063
Re:Große Grüne Reneclaude
« Antwort #33 am: 18. Februar 2011, 10:01:05 »

auf dem unteren Bild geht am linken Ast ein Seitentrieb bis zur Mitte des linken Bildrandes. Den würde ich nehmen und an der anderen Seite halt was dazu passendes.
Starke Triebe die auf den flachstehenden Ästen entstehen werden später nur runtergebunden, an dieser Baumform wird anfangs kaum geschnitten, nur gebunden damit sie bald in Ertrag kommt.
Als Stützen habe ich für jede Seite eine Stange mit Querholz die im Sommer druntergestellt werden.
Grüße Floris
Gespeichert
gardener first

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8894
Re:Große Grüne Reneclaude
« Antwort #34 am: 18. Februar 2011, 10:02:10 »

So eine "platte Hohlkrone" hat auch diverse Nachteile. Wäre eher was für ein Spalier am Haus, wo man binden kann. Eine Dauerstützkrücke auf freier Wiese will nicht jeder. Letztlich ist das alles der verzweifelte Versuch, Steinobst niedriger zu halten. Das will aber nicht niedrig sein :-)
Gespeichert

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20548
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re:Große Grüne Reneclaude
« Antwort #35 am: 18. Februar 2011, 10:13:55 »

Da kommt mir jetzt eine ganz abenteuerliche Idee:

Ich überlege seit dem ich im letzten Jahr ein kleines Büchlein über Baumschnitt in die Hand bekam, ob ich an einer durchaus geeigneten Stelle an meiner Hauswand - Südwand ohne befestigten Randstreifen - einen Versuch mit einem Spalierbaum mache. Das sah alles garnicht so schwer aus und war sehr verlockend - endlich eine total geschützte Stelle für empfindliches Obst - ich dachte da an eine Birne.

Was wäre, wenn ich diese bei mir seit 3 Jahren stehende Reneklode umpflanze und diese einseitige Kronenausbildung für ein Spalier - bzw. das Y in zwei Richtungen leite? Etwas Angst, dass sie an der Stelle, wo ich noch Platz hatte, auch mal einen Frostschaden erleidet, habe ich sowieso.

L.G.
Gänselieschen.
Gespeichert

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20548
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re:Große Grüne Reneclaude
« Antwort #36 am: 21. Februar 2011, 10:18:22 »

Ich habe am WE nochmal mein Baumschnittbüchlein studiert - die schreiben kein Wort von der Möglichkeit - eine Reneklode als Spalier zu ziehen. Nach dem, was ich gelesen habe, käme eher so ein "lockeres Spalier" in Frage, da das Fruchholz ja nicht so kurz bleibt wie bei Äpfeln und Birnen.

L.G.
Gespeichert

Floris

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2063
Re:Große Grüne Reneclaude
« Antwort #37 am: 21. Februar 2011, 11:05:42 »

Hallo,
ein Pflaumen-Ypsilon ist eine besondere Form der Längskrone und sollte daher etwa 1 m von der Wand entfernt stehen.
Fruchtholzschnitt sollte auch bei Pflaumen funktionieren, der Nutzer kdb (den ich aber nicht mehr finde, hat hier glaube ich mal was über Quitten geschrieben) hat da ein Beispiel in seinem Blog. Ist dieser Hinweis hier zulässig? http://green-24.de/forum/weblog_entry.php?e=6488
Ich denke, nach drei Jahren sollte die sich noch verpflanzen lassen. Die Triebe die das Y-Gerüst bilden sollen, werden übrigens nicht angeschnitten.
Grüße Floris
« Letzte Änderung: 21. Februar 2011, 11:06:48 von Floris »
Gespeichert
gardener first

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20548
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re:Große Grüne Reneclaude
« Antwort #38 am: 21. Februar 2011, 13:57:27 »

Das ist ja ein tolles Spalier - und Pflaume noch dazu, ja, das wäre was.

1m vor der Wand ist viel - und dennoch an der Wand befestigen?

Meinst Du mit nicht angeschnitten - nicht einkürzen?? Und von den aufsteigenden Verzweigungen dann die gewünschte Anzahl steigen lassen und in der nächsten Höhe dann wieder zur Verzweigung anregen - oder es bei den beiden Y Leitästen belassen - die Triebe immer wieder neu einkürzen und aus?

Den starken Mitteltrieb - der auch nur so seitwärts geht - den schneide ich dann jedenfalls weg, so habe ich es verstanden.

Danke Dir,
L.G.
Gänselieschen
Gespeichert

Floris

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2063
Re:Große Grüne Reneclaude
« Antwort #39 am: 21. Februar 2011, 14:19:37 »

nein, Y-Krone und Spalier sind zwei verschiedene Dinge.
Y-Krone ist eine freistehende Baumform, bei der die Leitäste zu Anfang eben nicht geschnitten sondern nur geleitet werden, die Seitentriebe werden runtergebunden.
Das Zwetschenspalier von kdb ist wie andere Spaliere auch befestigt und geleitet und bekommt einen Fruchtholzschnitt.
Grüße Floris
Gespeichert
gardener first

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20548
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re:Große Grüne Reneclaude
« Antwort #40 am: 22. Februar 2011, 13:59:36 »

Das ist schon klar - meine Überlegung ist doch, ob ich mir diese einseitige Krone nicht als Spalier ziehen kann. Das Y sozusagen ableiten in beide Richtungen und dann auf Fruchtholz schneiden.

L.G.
Gespeichert

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20548
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re:Große Grüne Reneclaude
« Antwort #41 am: 23. Februar 2011, 11:01:50 »

Überlegung verworfen :(, die Reneklode braucht ja ihren Befruchter und der steht hinten im Garten - dann also hinter dem Haus - damit dürfte die Frage Spalier vorn am Haus sich erledigt haben.

Also Y: Ich lasse die Länge der beiden Haupt-Äste, schneide alles andere, was noch aus dem Stamm kam, weg und versuche größere Äste ins Innere zu leiten, wegen des späteren Gewichtes. Alles, was an der Unterseite der beiden Haupttriebe ausgetrieben ist, werde ich entfernen, auch wenn die Zweige sich dann nach oben biegen. Die Äste an der Oberseite - einkürzen oder nicht ??? - um etwas mehr Neuaustrieb anzuregen.

L.G.
Gespeichert

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20548
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re:Große Grüne Reneclaude
« Antwort #42 am: 01. März 2011, 12:39:19 »

Kann mal noch jemand schauen, ob ich wie im letzten Beitrag beschrieben, schneiden könnte??
Gespeichert

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20548
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re:Große Grüne Reneclaude
« Antwort #43 am: 01. März 2011, 16:46:02 »

Da toben hier die Experten durchs Ost-Baumschnitt-Forum und niemand will mich vor einem möglichen Schnittfehler bewahren, schade, schade 8)
Gespeichert

Moneydrops

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 51
Re:Große Grüne Reneclaude
« Antwort #44 am: 01. März 2011, 17:42:21 »

Überlegung verworfen :(, die Reneklode braucht ja ihren Befruchter und der steht hinten im Garten - dann also hinter dem Haus - damit dürfte die Frage Spalier vorn am Haus sich erledigt haben.
Wie lang ist denn Dein Garten, dass Du die eventuelle Alternative (Spalier) verwerfen musst?. Bienen z.B. sammeln Pollen um Umkreis von 2 km zum Stock, und das auch noch Sortenrein. Mir wurde einmal erklärt, dass Bienen, welche gerade Kirschpollen "getankt" haben sich nicht gleich als Nächstes über den nahe liegenden Löwenzahn hermachen sondern die nächste Kirsche im Umfeld ansteuern
Also Y: Ich lasse die Länge der beiden Haupt-Äste, schneide alles andere, was noch aus dem Stamm kam, weg und versuche größere Äste ins Innere zu leiten, wegen des späteren Gewichtes. Alles, was an der Unterseite der beiden Haupttriebe ausgetrieben ist, werde ich entfernen, auch wenn die Zweige sich dann nach oben biegen. Die Äste an der Oberseite - einkürzen oder nicht ??? - um etwas mehr Neuaustrieb anzuregen.
Mir schwirrt der Kopf...............

Also, ich für meinen Teil habe noch nichts von der Ypsilon-Pflaume, oder halt besagter Baumform als freistehende Baumform gehört. Und der mehr als zaghaften Reaktion hier zu urteilen, bin ich nicht der Einzige.
Y-Form bringe ich max. mit der Spalierobst-Erziehung in Verbindung. Aber Floris meint scheinbar eine frei stehende Baumform. Konnte dazu auch nichts in meinen mir zur Verfügung stehenden Lektüre entnehmen.
Solltest Du diese Form ins Auge gefasst haben, kann nur Floris Dir hier weiter helfen.
Spalierobst an einer Hauswand zum Beispiel ist durchaus machbar. Allerdings würde ich Reneklode nicht unbedingt für die Kordonerziehung ranziehen, sonder mehr als Fächer.

Und sollte das alles nicht Dein Wunsch sein, müsste man halt noch einmal über den Erhalt des jetzigen Bäumchens an jetziger Stelle nach denken. Scheint ja einen passenden Standort gefunden zu haben, wuchsfreudig sieht er ja aus.
Leider konnte ich hier die Bilder nicht ranzoomen. In anderen Foren ist das durchaus machbar, hier scheint die Bildgröße nicht veränderbar. Worauf ich hinaus will, eventuell sehen wir ein paar schlafende Augen nicht, welche wir mit Kerbung anregen könnten.

Sind die Bilder im Original größer? Kannst Du es/die eventuell als PN schicken oder http://666kb.com/ hochladen?

Liebe Grüße
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3] 4 5 6   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de