Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet. (Christian Morgenstern)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. Februar 2019, 00:41:47
Erweiterte Suche  
News: Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet. (Christian Morgenstern)

Neuigkeiten:

|1|3|Der März soll kommen wie ein Wolf und gehen wie ein Lamm.

Seiten: 1 ... 55 56 [57] 58 59 ... 78   nach unten

Autor Thema: Nisthilfen für Wildbienen  (Gelesen 104633 mal)

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2834
Re: Nisthilfen für Wildbienen
« Antwort #840 am: 11. April 2018, 21:43:53 »

Mit den Drähten das sieht irgendwie sehr ästhetisch aus Katrin, gefällt mir. Habt ihr die einzeln befestigt?

Hier sind inzwischen die ersten Männchen von Osmia bicornis geschlüpft und ich habe Fotostudien betrieben. Die Unterscheidung der Kerlchen von denen von Osmia cornuta schien mir immer irgendwie schwierig. Jetzt mit den Fotos ist es allerdings ganz klar. Osmia bicornis hat deutlich sichtbar die letzten Tergite schwarz behaart  8).

   

Irgendwer hat die Brutzellen von Aupoplus carbonarius, der Tönnchen-Wegwespe ausgeräumt. Oder sollten die schon geschlüpft sein  ??? ?



Die erste Goldwespe ist auch bereits zur Stelle.

Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2834
Re: Nisthilfen für Wildbienen
« Antwort #841 am: 11. April 2018, 21:56:43 »

Eure Bienenunterkünfte finde ich toll und die Bildergeschichten von Chica herrlich.  :D

Danke  :-*. Vor dem Bienenhaus zu sitzen ist viel besser als Kino, alles ist live und in Farbe  :D.
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

pidiwidi

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2986
  • KZ 6b/6a 465m
    • Fotos aus einem kleinem Garten
Re: Nisthilfen für Wildbienen
« Antwort #842 am: 11. April 2018, 21:59:49 »


Hier sind inzwischen die ersten Männchen von Osmia bicornis geschlüpft und ich habe Fotostudien betrieben. Die Unterscheidung der Kerlchen von denen von Osmia cornuta schien mir immer irgendwie schwierig. Jetzt mit den Fotos ist es allerdings ganz klar. Osmia bicornis hat deutlich sichtbar die letzten Tergite schwarz behaart  8).



Ahh vielen Vielen Dank für diese Info! Das hat mir echt geholfen.
Hier in Freising gibt es dieses Jahr ein großes Wildbienenprojekt der TU mit Bürgerbeteligung. Unter anderen möchten die Meldungen von Osmina cornuta. Jetzt haben meine Gesichteten aber alle einen schwarzen Hintern  ;D. Das war dann wohl nix.

Durch das Projekt hab ich mich mittlerweile auch mit Nisthilfen beschäftigt. Krass, was ich da vorher für einen Klump zusammengekauft habe und noch schlimmer was da so alles im Angebot ist  :o :o ::)

So und jetzt wühl ich mich mal durch den Faden hier......

Bis später  ;D

VG pi
Gespeichert
Grüße vom ersten Hügel nördlich der Alpen am Rand der Münchner Schotterebene

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11386
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: Nisthilfen für Wildbienen
« Antwort #843 am: 11. April 2018, 22:06:09 »

Da weiß ich jetzt, das mir heute nachmittag im Garten eine Osmia cornuta begegnete, mit schön orangenem Popo.
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2834
Re: Nisthilfen für Wildbienen
« Antwort #844 am: 12. April 2018, 20:30:37 »

Das kann dann außerdem noch Andrena fulva, die Rotpelzige Sandbiene gewesen sein, die ich im letzten Jahr an meinen Johannisbeeren fand. Allerdings hat sie auf dem Thorax das gleiche rote Pelzchen wie am Hinterteil.

Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Sandbiene

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3338
  • Barnim, 65 m üNN
Re: Nisthilfen für Wildbienen
« Antwort #845 am: 12. April 2018, 21:55:28 »

Vor dem Bienenhaus zu sitzen ist viel besser als Kino, alles ist live und in Farbe  :D.

*räusper* Ähm, also seit wenigen Jahrzehnten werden auch im Kino Farbfilme gezeigt. ;)
Gespeichert

Katrin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10221
  • The best way to have a friend is to be one!
    • Geraniumhomepage, Gartenfotos und (neu!) Garten-Blog
Re: Nisthilfen für Wildbienen
« Antwort #846 am: 12. April 2018, 23:32:35 »

Mit den Drähten das sieht irgendwie sehr ästhetisch aus Katrin, gefällt mir. Habt ihr die einzeln befestigt?

Wir haben einen Rahmen gebaut, 160x100, und dann im Abstand von 2,5cm Nägelchen eingschlagen (oben, unten und zur Stabilisierung in der Mitte). Und dann haben wir Blumendraht gespannt, der ist ja auf so kleinen Rollen, daher die stylische leichte Eckigkeit im Drahtverlauf  ;). Die hiesigen Bienen fliegen prima durch, was bei Hasengitter vorher nie der Fall war. So kann man, falls es zu Vogelvandalismus kommt, den Schutz auch im Sommer kurzfristig anbringen (er hängt an zwei Ösen außen drauf, es sind zwei Rahmen).
Gespeichert
"Ich glaube, viele von uns haben ihre Heimat längst verloren, denn sie haben sie in der Kindheit gelassen, in den staubigen Straßen und an den sonnigen Tagen, als die Welt noch gut war, weil wir nur die Fassade sahen und zu klein waren, die Türen zu öffnen."

ich

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2834
Re: Nisthilfen für Wildbienen
« Antwort #847 am: 16. April 2018, 19:58:14 »

Das habt Ihr jedenfalls edel hinbekommen Katrin  :D. Hast Du Deinen Nistblock bekommen inzwischen?

Vor dem Bienenhaus zu sitzen ist viel besser als Kino, alles ist live und in Farbe  :D.

*räusper* Ähm, also seit wenigen Jahrzehnten werden auch im Kino Farbfilme gezeigt. ;)

Mensch Sandbienchen, das ist so ein Spruch "live und in Farbe"  :-*, jedenfalls sind sie dreidimensional. Gestern ist mein Student im Garten steckengeblieben und siehe da, wo war er wohl zu finden, hocken da nicht fast 2 Meter gebannt vor dem Bienenhaus?

Am Samstag die gleichen Vorzeichen wie schon in der Woche davor: kribblige Jungs, diesmal aber Osmia bicornis, die Rostrote Mauerbiene (die viel weniger rostrot ist als die Gehörnte wobei beide Hörnchen haben  ::)  ::) ).



Die etwas kleineren Bienen erschienen mir nicht halb so rabiat wie ihre Gattungsbrüder am Wochenende davor. Zumindest gab es keine Vierertürme  :o  :o. Im Gras sind trotzdem fast alle Paare gelandet.



Noch ein wenig Gerangel.



Dann war Ordnung in der Sache  8).



Ein Bienenduo vibrierte auf meiner Hand in großer Lautstärke (die sind soooo süß), es ist wohl gar nicht so einfach die Frequenz zu finden auf der man sich versteht.

Und dann ein wenig ausruhen nach der ganzen Anstrengung  :D.





Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Karin L.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1417
  • Gruß aus Oberbayern
Re: Nisthilfen für Wildbienen
« Antwort #848 am: 18. April 2018, 18:01:48 »

So schöne Bilder!

Ich hab heute meine Pappröllchen angebracht und ein Gitter davor gehängt.
Im selben "Haus" waren jahrelang Feldwespen, eins waagerecht und eins senkrecht am selben Fleck. Jetzt seit 2 - 3 Jahren nicht mehr. Vor einer Woche freute ich mich, dass sie sich wieder angesiedelt haben, schon sind sie wieder weg.
Nachdem einig Schilfrollen am Boden lagen, konnte ich mir denken, dass Vögel die Nester ausräumen, obwohl ein Gitter davor angebracht ist. Das neue Gitter hab ich einige Zentimeter vor das Haus gehängt und hoffe, das hilft.
Gespeichert

Lintu

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 49
  • im Norden von NRW, 68 m ü. NHN
Re: Nisthilfen für Wildbienen
« Antwort #849 am: 18. April 2018, 21:15:18 »

@Chica: Welch schöne Bilder und passende Info du für uns postest! Danke!

Ich möchte von meinen Erfahrungen berichten:

Im letzten Jahr im Frühling hatte ich eine Gehörnte Mauerbiene als Gast auf meinem Balkon. Sie hatte sich zwischen Klinker und Holzverkleidung eingenistet, flog durch den kleinen Spalt ein und aus. Das machte mich neugierig; ich ging an Hand des von ihr gemachten Fotos auf die Suche im Internet, daher erfuhr ich, dass es sich um diese Wildbienenart handelte. Unter anderem las ich auch über die Nisthilfe für Wildbienen in Form eines "Dosenhotels". Ich bestellte Pappröhrchen mit verschiedenen Durchmessern als Niströhrchen. Diese stellte ich in eine Dose, in die ich zuvor eine Schicht Bienenwachs füllte, d.h. sie sind hinten verschlossen. Dann befestigte ich die Dose waagerecht  mit der Öffnung nach Südost zeigend unterhalb des Dachvorsprungs, damit die Dose regensicher bis zum nächsten Jahr dort verbleiben kann.

Am 7.4. krabbelte die erste Gehörnte Mauerbiene hinein (ich führe ein kleines Tagebuch darüber  ;) :D ) und es folgten in den Tagen noch weitere dieser Art und von der Roten Mauerbiene, die sich in verschiedenen Röhrchen einnisteten. Heute Morgen, nach 11 Tagen, waren 12 Niströhrchen verschlossen, jetzt gerade hab ich einen Blick drauf geworfen, da waren es schon 18 verschlossene Röhrchen. Es ist so interessant, die kleinen Tierchen zu beobachten, wie sie Pollen und Lehm herbeischaffen. Und das Summen nervt überhaupt nicht --- im Gegenteil, es wirkt beruhigend auf mich.

Die Bienen fliegen im Umkreis herum (viele Gärten mit Obstbäumen), denn auf meinem Balkon habe ich zwar bienenfreundliche Samen in die Kästen gesät, die sind auch schon schön aufgegangen, blühen aber noch nicht. Ich hoffe, dass meine Blumen dann noch mehr Bienen anziehen.
Gespeichert

Dornroeschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4944
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Nisthilfen für Wildbienen
« Antwort #850 am: 18. April 2018, 21:26:02 »

Der Bienenmagnet bei mir ist Origanum vulgare, Dost.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23276
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re: Nisthilfen für Wildbienen
« Antwort #851 am: 18. April 2018, 22:46:06 »

Es ist merkwürdig, hier im Hausgarten fliegen kaum Mauerbienen. Sonst fliegen sie immer in großer Zahl die Nägel an, mit denen die Holzfassade befestigt ist - heuer: nichts, nada! Der Nistblock und die beiden Walnussstücke mit Bohrungen sind allerdings auch schon letztes Jahr wenig besiedelt, bzw. es scheinen nicht die Bienen rauszukommen, die die Löcher bezogen hatten. Was kann ich tun? Neue Nisthilfen bauen?
Gespeichert
Manch einer sollte seinen Senf besser ganz hinten im Regal belassen und das letzte Wort am besten auch.

Marianna

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 93
Re: Nisthilfen für Wildbienen
« Antwort #852 am: 18. April 2018, 23:12:32 »

Bei mir sind auch nur ganz wenige unterwegs. Vor 2 Wochen war ich zu Besuch in Heidelberg (Stadt) und dort waren ziemlich viele Mauerbienen unterwegs. Auf dem Balkon einer Freundin hat es vor der Nisthilfe nur so gebrummt.


Vielleicht haben sie sich wegen der Kälte auch nur etwas "verspätet"  ???. HD ist vom Klima her ja doch ein paar Wochen voraus und so kalt wie hier war es dort auch nicht.
Gespeichert

Katrin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10221
  • The best way to have a friend is to be one!
    • Geraniumhomepage, Gartenfotos und (neu!) Garten-Blog
Re: Nisthilfen für Wildbienen
« Antwort #853 am: 19. April 2018, 21:42:10 »

Ich bin mal wieder verwirrt. Heute konnte ich jede Menge Besucher bei der Nisthilfe festhalten. Ist das ein Weibchen von Osmia caerulescens?
Gespeichert
"Ich glaube, viele von uns haben ihre Heimat längst verloren, denn sie haben sie in der Kindheit gelassen, in den staubigen Straßen und an den sonnigen Tagen, als die Welt noch gut war, weil wir nur die Fassade sahen und zu klein waren, die Türen zu öffnen."

ich

Katrin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10221
  • The best way to have a friend is to be one!
    • Geraniumhomepage, Gartenfotos und (neu!) Garten-Blog
Re: Nisthilfen für Wildbienen
« Antwort #854 am: 19. April 2018, 21:43:06 »

Und hier Osmia bicornis?
Gespeichert
"Ich glaube, viele von uns haben ihre Heimat längst verloren, denn sie haben sie in der Kindheit gelassen, in den staubigen Straßen und an den sonnigen Tagen, als die Welt noch gut war, weil wir nur die Fassade sahen und zu klein waren, die Türen zu öffnen."

ich
Seiten: 1 ... 55 56 [57] 58 59 ... 78   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de