Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Jedem sein eigener kleiner Kreuzzug.  ;)  ;D  (oile)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
24. Januar 2020, 01:24:05
Erweiterte Suche  
News: Jedem sein eigener kleiner Kreuzzug.  ;)  ;D  (oile)

Neuigkeiten:

|29|4|Uaaaahh ... ich fühle ein neues Virus herannahen und ich sitze quasi im Epi-Zentrum  ;D. (chlflowers)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Transparent aus Croncels als stecklingsvermehrte Unterlage  (Gelesen 952 mal)

saugrün

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 108
Transparent aus Croncels als stecklingsvermehrte Unterlage
« am: 01. November 2019, 14:05:30 »

Gestern hatte ich in Frankreich ein Gespräch über Apfelunterlagen, spannend fand ich dabei die Info, dass dort in Privatgärten des öfteren auf Wurzeln des Croncels veredelt wurde. Hintergrund wäre die gleiche Dauerhaftigkeit wie bei Sämlingsunterlagen, aber ein etwas schwächerer Wuchs als bei Bittenfelder oder Grahams, irgendwo zwischen diesen und M111. Und interessant war auch, dass der Croncels sich über Steckhölzer vermehren lassen soll, er würde, anders als die meisten anderen Sorten, über eine gute Wurzelbildung verfügen.
Mir war diese Info neu, kann das jemand von euch bestätigen? Hat vielleicht jemand Bäume auf Croncels stehen und vermehrt diese Unterlagen per Steckholz?
Im deutschsprachigen Internet konnte ich eher wenig dazu finden, auf "veredeln.info" wird der Croncels aber ebenfalls unter den Apfelunterlagen geführt und sogar mit dem Hinweis "leicht durch Steckholz vermehrbar → leicht vegetativ vermehrbar". Das französische "greffer.net" erwähnt dies auch, mein Französisch ist aber zu rudimentär, um dort in Details einzusteigen.
Bei den Stecklingen stand auch noch im Raum, wie diese zu ziehen wären, vermeintlich ist die Wurzelbildung am zweijährigen Holz sogar besser als am einjährigen, kann das sein?
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6575
Re: Transparent aus Croncels als stecklingsvermehrte Unterlage
« Antwort #1 am: 01. November 2019, 15:05:31 »

Zum Croncels weiss ich nichts, aber es war auch in Deutschland völlig üblich, gut wachsende Sorten als Steckhölzer zu vermehren und dann als Unterlagen zu verwenden. Oder Stammbildner, wenn eine Zwischenververedelung erwünscht war. Üblich waren z.B. Maunzen, Jakob Fischer, Hibernal. Verwendet man Techniken wie bei der Unterlagenvermehrung (anhäufeln, dann schneiden), gelingt es bei noch mehr Sorten.

Allerdings überwiegen die Nachteile. Vegetativ vermehrte Sorten waren z.B. nicht virusfrei. Generativ vermehrt wäre die Bandbreite zu hoch, das ist die Domäne des Bittenfelders, der wegen seiner Selbstfruchtbarkeit samenfest ist.
« Letzte Änderung: 01. November 2019, 21:00:42 von cydorian »
Gespeichert

saugrün

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 108
Re: Transparent aus Croncels als stecklingsvermehrte Unterlage
« Antwort #2 am: 01. November 2019, 16:36:58 »

Okay, dass der Steckling vllt. nicht virusfrei ist, ist ein Argument dagegen. Die Vermehrung per Steckholz und eben nicht mit Anhäufeln etc. fand ich deshalb gut, da man für letztere Vermehrung schon einen Wurzelstock braucht, den man bei einem veredelten Croncels ja noch nicht hat.
Holzfrosthärte, Robustheit und eine etwas kleinere Größe als auf Bittenfelder finde ich beim Croncels dagegen recht attraktiv. Als Stammbildner war er mir schon bekannt.
Kennst du Maunzen, Jakob Fischer, Hibernal auch als stecklingsvermehrt?
Gespeichert

Aromasüß

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 166
  • Berliner Streusandbüchse, 580 mm Niederschlag
Re: Transparent aus Croncels als stecklingsvermehrte Unterlage
« Antwort #3 am: 02. November 2019, 07:42:01 »

Greffer.net beschreibt Croncels als starkwüchsige Unterlage wie A2.
A2 beschreibt es mit vorzüglichen Eigenschaften (Fruchtbarkeit, Eignung für schwere und leichte Böden, Härte gegen Frost und Temperaturschwankungen), sodass - auf den ersten Blick - außer der gelobten Blutlausresistenz kaum etwas für Croncels spricht.

Greffer.net unterscheidet die Wuchskraft wie folgt:
  • sehr groß: Franc [=der Standard-Sämling in Frankreich für bessere Böden], Bittenfelder, Graham und MM109
  • groß: Croncels, A2
  • zwischen mittel und groß: MM111 (bessere Böden), MM104 (mittlere Böden)
  • mittel: MM106 (Gobelet, große Palmetten), M7 (kleine Gobelet), M2 (für nahrhafte Böden, anfällig)
  • schwachwüchsige ... (lasse ich hier weg)

* Beachte, dass Croncels als Sorte sogar etwas stärker wächst als die nur mittelstarke Graham. Jedoch als Unterlage wächst Croncels schwächer als Graham. Woran liegt das? -
Damit könnte eine weitere Beobachtung zusammenhängen: Als Unterlage soll sich Croncels dadurch auszeichnen, dass es seine Wuchsstärke besonders gut auf die Edelsorte übertrage (steht sowohl im Forum von Greffer.net als auch bei Wikipedia-France). Es soll auch die Alternanz der aufgepfropften Edelsorte etwas ausgleichen.

Wikipedia-France (beim Obstbau zuverlässig und gut informiert, ganz anders als die deutschsprachige Wikipedia) vergleicht die Unterlagen-Eignung von Croncels (werde "manchmal" als Unterlage verwendet) mit jener der Sorte Galeuse (auch "Liebes-Taubenapfel" genannt, stammt aus der Bretagne): Sowohl Croncels wie die Galeuse lassen sich ähnlich gut durch Stecklinge vermehren, jedoch weise die Galeuse holzige Auswüchse am Stamm auf, sog. Epikorme, siehe hier: Fotos = vegetative Bildungen unterhalb der Rinde. Diese "Epikorme" dienen bei der Galeuse als Hotspots der Stecklingsvermehrung, schreibt Wikipedia-France.

In der Unterlagenliste von Greffer.net wird Croncels als Unterlage wie folgt beschrieben:

  • "große" Wuchskraft (so wie A2)
  • Für Apfelbäume auf Hochstamm oder Halbstamm
  • Ausgesprochen blutlausresistent
  • Unterlage einfach durch Stecklinge zu vermehren
  • gleicht die Alternanz etwas aus ("bessert das alternierende Verhalten")

Übrigens entstand Croncels als Sämling der Elternsorte Antonowka. Diese wird in Deutschland ebenfalls als Unterlage verwendet und gedeiht als Sorte unvergleichlich wuchsstark bis in "Extremlagen".

Zur möglichen Stecklingsvermehrung des Apfels und anderer Rosengewächse:

Eine Diskussion im Forum von Greffer.net erbringt gemischte Erfahrungen (ein Thread "Apfel-Stecklingsvermehrung" von 2012 bis 2016 über 5 Seiten):
Bei einigen Versuchen seien Croncel-Stecklinge verdorrt; Stecklinge in PET-Flaschen (Feuchte) an sehr warmen Standorten seien erfolgsversprechender. Ein Delbard Festival-Steckling überlebte in einem Versuch, aber wächst seitdem kaum noch; Croncels sei unvergleichlich wuchsstark. Allgemein dauere das Breitenwachstum sehr lange, für die kommerzielle Anwendung in Baumschulen sei das unrentabel, und die Methoden der Grow-Shops und Hormonbehandlung seien sehr teuer... In den Folgejahren wird der Thread durch Grundsatzdiskussionen weitergeführt, aber kein neuer Versuch gestartet.
Gespeichert
Rasen macht mich rasend (Karl Foerster)

saugrün

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 108
Re: Transparent aus Croncels als stecklingsvermehrte Unterlage
« Antwort #4 am: 02. November 2019, 14:18:20 »

Danke für diese tolle Zusammenfassung! Bei meiner etwas mühsamen Lektüre der Originalseiten sind mir einige der Details sprachbedingt entgangen. Vielleicht sollte ich trotzdem einfach mal versuchen Schnittmaterial vom Croncels aufzutreiben und damit einen Versuch starten.
Gespeichert

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1444
Re: Transparent aus Croncels als stecklingsvermehrte Unterlage
« Antwort #5 am: 05. November 2019, 11:04:57 »

Ich hatte einmal einen Versuch gemacht, Croncels durch Steckhölzer zu vermehren, aber die simple Methode, die einfach direkt nach dem Baumschnitt in das Gemüsebeet zu stecken hat leider nicht funktioniert.
Ich hatte mal eine ganze Reihe an Apfelsorten getestet (Steckhölzer direkt ins Beet), aber keine hat sich bewurzelt. Quitten hingegen bewurzeln sich auf die selbe Art relativ zuverlässig, auch wenn sie über Steckhölzer oft 1-2 Jahre brauchen um in die Gänge zu kommen.

Ich denke Abrisse sind deutlich besser für beide Arten.
Gespeichert

tomma

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 699
Re: Transparent aus Croncels als stecklingsvermehrte Unterlage
« Antwort #6 am: 05. November 2019, 11:12:45 »

Könnte man nicht abmoosen? Das funktioniert ja auch bei anderen schwierigen Gattungen.
Gespeichert

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1444
Re: Transparent aus Croncels als stecklingsvermehrte Unterlage
« Antwort #7 am: 05. November 2019, 11:14:31 »

Abmoosen ist definitiv möglich, hat bei mir auch bei einem Versuch mit Jakob Fischer gut geklappt, aber es ist eben deutlich aufwändiger als Steckholzvermehrung. Vielleicht könnte man damit aber eine "Croncels-Mutterpflanze" gewinnen, von der man dann die Abrisse erntet.
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6575
Re: Transparent aus Croncels als stecklingsvermehrte Unterlage
« Antwort #8 am: 05. November 2019, 12:29:01 »

Abrisse nach Schneiden und Anhäufeln ist der Klassiker bei Äpfeln, so ähnlich läuft es ja heute noch bei der Unterlagenvermehrung. Lustig, dass du Jakob Fischer erwähnst, bei dem hat es bei mir auch geklappt, war aber Zufall dass es gerade diese Sorte war.
Gespeichert

saugrün

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 108
Re: Transparent aus Croncels als stecklingsvermehrte Unterlage
« Antwort #9 am: 05. November 2019, 13:33:59 »

Die bessere Steckholz-Variante zum Gemüsebeet nach dem Baumschnitt könnte dann ja vielleicht die greffer.net-Idee in einer PET-Flasche an einem wärmeren Ort sein.
Und was haltet ihr von der Aussage, der vermeintlich besseren Wurzelbildung am zweijährigen Holz?
Gespeichert

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1444
Re: Transparent aus Croncels als stecklingsvermehrte Unterlage
« Antwort #10 am: 05. November 2019, 14:57:32 »

Mit den PET-Flaschen könnte es durchaus eventuell erfolgreicher sein, es ist aber sicherlich deutlich aufwändiger als direkt ins Beet und ich hätte gar keinen Platz für Paletten voller PET-Flaschengewächshäuser. Zum Unterschied 1- oder 2-Jähriges Holz kann ich nichts sagen, außer das üblicherweise bei den meisten Vermehrungsmethoden fast nur das 1-jährige verwendet wird, manchmal noch mit dem Ansatz/Übergang vom/zum 2-jährigen.

Dass ich gerade Jakob Fischer abgemoost habe ist auch Zufall, der hatte einfach nach partiellem Umveredeln und dadurch starken Rückschnitt einfach den schönsten Trieb um so etwas mal auszuprobieren. Alternativ wäre es vielleicht auch ein Brettacher oder Boskoop geworden, aber ich hatte nicht genug Material für mehrere Abmoosungen und eigentlich wollte ich auch nur mal ausprobieren, wie gut Abmoosen so funktioniert. Ich habe auch noch ein Buche und einen Holunder "Haschberg" abgemoost. Hat bei allen recht gut funktioniert. Ich war überrascht, wie gut es selbst bei der Buche funktioniert hat, aber jetzt genug, es ist schon zu OT.

Jedenfalls ist Abmoosen deutlich zu aufwändig, um dadurch standardmäßig Unterlagen zu gewinnen.
Gespeichert

Aromasüß

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 166
  • Berliner Streusandbüchse, 580 mm Niederschlag
Re: Transparent aus Croncels als stecklingsvermehrte Unterlage
« Antwort #11 am: 06. November 2019, 05:36:49 »

Wer's ausprobieren möchte:

Galeuse - die Sorte der Stecklingsvermehrung

  - der Apfelbaum, mit dem "als einzigem" in Frankreich eine Stecklingsvermehrung einfach und erprobt sei:

  • Darauf wird an vielen Stellen im Netz hingewiesen. Hier ein Erfahrungsbericht auf französisch (weit runterscrollen bis zur gelben Markierung): Fast alle Stecklinge seien ausgetrieben, bereits im 2. Jahr seien einige, je nach Lage, bis auf 2 Meter Länge gewachsen.
  • Reiser und Infos von der Reiserbörse fruitiers.net (nach Anmeldung. Die Kommunikation auf englisch ist heute in Frankreich üblich.)
  • Reiser (Scion) von der Baumschule Pepinieres Huchet: versendet auch nach Deutschland (Zone 1: Allemagne u. a.)
  • Galeuse de Bretagne: verbreitete Küchen- und Saftsorte der Bretagne, im gemäßigten, maritimen Klima bewährt und gesund (anfällig für Blutlaus und Mehltau), zur Frosthärte ist nichts bekannt
  • Steckbrief der Sorte vom Streuobst-"Verein der Apfelsüchtigen" (les Mordus de la Pomme), weitere Bilder der Frucht hier (ein Aquarell) und hier
  • Foto eines älteren Baumstamms mit den typischen Wucherungen, die durch die Vermehrungsfreudigkeit dieser Sorte entstehen (in einem Forum "Selber machen": nach unten scrollen)
Gespeichert
Rasen macht mich rasend (Karl Foerster)

saugrün

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 108
Re: Transparent aus Croncels als stecklingsvermehrte Unterlage
« Antwort #12 am: 06. November 2019, 11:04:33 »

Sehr spannend, ein echt skurriler Baum, besten Dank für die Info!
Gespeichert

555Nase

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 629
  • 330m NN
Re: Transparent aus Croncels als stecklingsvermehrte Unterlage
« Antwort #13 am: 09. November 2019, 09:45:48 »

Hier ab 5:10 kann man es abguggen.  ;) >>>

https://www.youtube.com/watch?v=pUJVAYhuoTA
Gespeichert
Gruß aus Karl-Chemnitz-Murx

saugrün

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 108
Re: Transparent aus Croncels als stecklingsvermehrte Unterlage
« Antwort #14 am: 11. November 2019, 09:09:23 »

Bei dem Filmchen sehe ich vor allem dein Augenzwinkern  ;).
Der Galeuse liefert über die Epikorme die Stecklinge ja quasi frei Haus, kein Abmoosen etc. Den muss ich unbedingt mal zu Gesicht bekommen. Jetzt müsste man nur noch wissen, wo einer steht.
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de