Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wenn im Mai die Bienen schwärmen, sollte man vor Freude lärmen
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
30. Mai 2024, 09:48:26
Erweiterte Suche  
News: Wenn im Mai die Bienen schwärmen, sollte man vor Freude lärmen

Neuigkeiten:

|25|2|Fäule, Feuchtigkeit oder feiner Humor bringen immer wieder Leben hervor. (Joachim Ringelnatz)

Seiten: 1 ... 29 30 [31] 32 33   nach unten

Autor Thema: Heidelbeeren  (Gelesen 88512 mal)

Camelia

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 154
Re: Heidelbeeren
« Antwort #450 am: 29. November 2023, 18:25:48 »

Also geschmacktechnisch sind sie wohl eher nicht verwandt zu sein. Lucky Berry ist süß, Blautropf süß-sauer. Erfahrungen habe ich aber nur mit dem Blautropf. Beeren hängen jetzt immer noch, Fruchtfleisch ist innen immer noch teilweise rot. Von Süße keine Spur. Zweimal tragend finde ich auch super. Habe aber gehört, die Hortblue soll säuerlicher sein als andere Heidelbeeren.
Gespeichert

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2949
Re: Heidelbeeren
« Antwort #451 am: 29. November 2023, 18:34:20 »

Ja Hortblue petite ist sehr säuerlich, deutlich saurer als andere Heidelbeeren und auch deutlich kleiner. Für Menschen wie mich die die langweilige Süße von Heidelbeeren nicht so mögen perfekt. Für Menschen die Säure nicht so prickelnd finden nicht wirklich das wahre. Mein Partner zum Beispiel bevorzugt die großen süßen Wasserball-Heidelbeeren.
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26522
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Heidelbeeren
« Antwort #452 am: 30. November 2023, 12:17:18 »


bei der Brazelberry steht Juli bis September als Erntezeit, oder? Oder reift die generell später?


ich habs oben vergessen, ich habe eine Brazelberry 'Perpetua', das ist von der "Marke" Brazelberry eine remontierende Form. Ebenso wie bei 'Hortblue Petite' ist das eine 2 mal im Jahr blühende Form. Also nach der ersten Ernte kommt im gleichen Jahr noch eine zweite Blüte und theoretisch noch eine zweite Ernte.
Das hat bei mir nicht geklappt, weil die Vegetationsperiode schlicht zu kurz dafür war. Hab beide aber erst im Frühjahr gepflanzt, vielleicht klappt das nächstes Jahr besser.
Beide schmecken in der ersten Ernte sehr lecker. Nicht sauer. Und sie sind klein, stimmt.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26522
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Heidelbeeren
« Antwort #453 am: 30. November 2023, 12:24:29 »

Hah - Mediterraneus du lässt schön die Luft raus aus der Sortenblase - so ist es und mir graust es vor der zukünftigen Rozanne-Blaubeere: das ist nun mal Saisonobst und ich finde, das kann es auch bleiben.

Manchmal will man halt das immertragende haben, jedenfalls hat mich das beim Kauf gelockt. Der erste Nachteil bei den genannten Sorten ist wohl schon die Kleinfrüchtigkeit. Wobei sie mir beide sehr gut geschmeckt haben. Vermutlich ist jedoch eine einmaltragende und reichtragende Heidelbeere unterm Strich ertragreicher, ähnlich wie das etwa bei den remontierenden Erdbeeren ist. (Ich hab in meinem Heidelbeerwahn auch noch 'Reka' und 'Pink Lemonade' gepflanzt. Mal sehen)
Im Nachhinein bin ich froh, dass ich die Finger ließ von Luckyberry und Blautropf. Meiner Meinung nach waren das die gleichen Pflanzen. Blattform und Wuchs ganz anders als die anderen Heidelbeersorten, auch die Frucht in Tropfenform ist identisch. Soviele Variationen wirds noch nicht geben von der Azoren-Heidelbeere.

« Letzte Änderung: 30. November 2023, 12:28:40 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Albizia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4401
  • Rheintal, RLP, 8a, 70m üNN
Re: Heidelbeeren
« Antwort #454 am: 05. April 2024, 12:23:25 »

Kann ich eine Heidelbeere unterpflanzen?
.
Ich mulche dort immer mit Nadelstreu. Leider liebt mein Hund mehr oder weniger unbedeckte Flächen, also auch gemulchte gern zum Buddeln. Das möchte ich bei der Heidelbeere als Flachwurzler aber auf alle Fälle verhindern. Bepflanzte Stellen lässt mein Wuff jedoch in Ruhe. Es kämen wenn, dann nur entweder ein niedrig bleibender blühender Bodendecker, z. B. Aubretie, oder evtl. auch Walderdbeeren in Frage. Walderdbeeren überleben den Mulch vermutlich, wandern aber weiter in die Rasenumgebung aus. Will ich eigentlich nicht so unbedingt, die haben schon sowieso viele Flächen in dem kleinen Garten erobert. Blühende Bodendecker sind da sicher empfindlicher, was mulchen angeht. Als Wasserkonkurrenten sehe ich die die Unterpflanzung jetzt nicht so unbedingt, ich muß die Heidelbeere sowieso im Sommer regelmäßig gießen. Wichtig wäre halt auch, daß neue Triebe genug Kraft haben, durch die Unterpflanzung durch zu kommen.
.
Was meint ihr?
Gespeichert
Wann zum Kuckuck ist denn dieses Irgendwann? Am besten: Jetzt!!

Camelia

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 154
Re: Heidelbeeren
« Antwort #455 am: 05. April 2024, 13:20:07 »

Unsere Hühner habe auch jedes Jahr alle Pflanzen ausgebuddelt. Wir habe dann Wegplatten drumrum gelegt. Der Heidelbeere hat es nicht geschadet, soweit ich es beurteilen kann.
Gespeichert

Hyla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4139
  • Zone 7a
Re: Heidelbeeren
« Antwort #456 am: 05. April 2024, 14:05:57 »

Wenn die Büsche sehr groß sind, gingen vielleicht kleine Rhodos. Hätten dieselben Vorlieben und brauchen auch immer mal Wasser. Hosta könnten auch gehen. Die wachsen im eher sauren Boden hier vollkommen unbeeindruckt.
Und natürlich die üblichen Verdächtigen: Maiglöckchen, Salomonssiegel, Farne, Anemonen, Geranium, .....

Wir haben den Hunden damals ein paar qm freigegeben. Dort durfte nach Herzenslust gegraben werden, der restliche Garten gab Mecker.
Bei Hühnern kann man Karnickeldraht drauflegen, dann scharren sie nicht durch. Unsere wühlen aber lieber unterm Bambus, dem macht das nichts.
« Letzte Änderung: 05. April 2024, 14:09:18 von Hyla »
Gespeichert
Liebe Grüße!


Wenn du denkst es geht nicht mehr,
kommt irgendwo ein Lichtlein her.

adiclair

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 138
Re: Heidelbeeren
« Antwort #457 am: 05. April 2024, 14:35:37 »

Kann ich eine Heidelbeere unterpflanzen?

Wie wäre es mit wasserdurchlässigem Unkrautflies (und selbiges dann am Boden mit Klammern feststecken)?
Gespeichert

hqs

  • Jr. Member
  • **
  • Online Online
  • Beiträge: 107
  • Nordhessen, 190 m, 7a/7b
Re: Heidelbeeren
« Antwort #458 am: 05. April 2024, 19:50:52 »

Wir haben hier Preiselbeeren unter eine Heidelbeere gepflanzt, aber bis die mal groß sind, das dauert offenbar. Bei der zweiten Heidelbeere probieren wir es jetzt mit Cranberry, vielleicht wächst die schneller. Lieber ein Bodendecker mit Beeren als einer ohne ;) Bei uns zerpflücken die Vögel leider immer den Mulch.
Gespeichert

Albizia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4401
  • Rheintal, RLP, 8a, 70m üNN
Re: Heidelbeeren
« Antwort #459 am: 06. April 2024, 12:48:33 »

Danke für eure Rückmeldungen. Wegeplatten möchte ich eigentlich nicht herum legen, es sollen ja neue Bodentriebe durchwachsen können. Bei dem wasserdurchlässigen Unkrautvlies sind vermutlich auch keine Neutriebe möglich, vielleicht ginge aber ein weißes Gemüseschutzvlies auf dem Boden drumherum, zumindest so lange, bis Triebe das Netz anheben. Es würde jedenfalls meinen Hund abhalten. Die Heidelbeere selbst ist auch noch nicht so groß, Rhodos gingen da nicht, auch Hosta mit ihrem starken Wurzelwerk wären mir eine zu starke Konkurrenz. Es sollten schon keine starkwurzelnden Konkurrenten sein.
.
Mit Cranberry und Preiselbeere habe ich mich noch nicht beschäftigt, da muß ich mich mal schlau machen.
Gespeichert
Wann zum Kuckuck ist denn dieses Irgendwann? Am besten: Jetzt!!

adiclair

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 138
Re: Heidelbeeren
« Antwort #460 am: 06. April 2024, 13:04:51 »

Oder mit Hasendraht einzäunen.
(Und wenn die reif sind, dann mit einer alten Gardine überdecken und somit vor Vogelfraß schützen.)
Gespeichert

Arachne

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 945
Re: Heidelbeeren
« Antwort #461 am: 08. April 2024, 12:23:17 »

Bald dürfte man in den Friedhofsabfallcontainern wieder weggeworfene Gaultheria finden  ;)
Gespeichert
Drinnen die Kammern und die Gemächer,
Schränke und Fächer flimmern und flammern.
Alles hat mir unbezahlt Schmetterling mit Duft bemalt. (F. Rückert)

Albizia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4401
  • Rheintal, RLP, 8a, 70m üNN
Re: Heidelbeeren
« Antwort #462 am: 11. April 2024, 08:10:43 »

Oder mit Hasendraht einzäunen.
(Und wenn die reif sind, dann mit einer alten Gardine überdecken und somit vor Vogelfraß schützen.)
.
Ja, Hasendraht könnte auch helfen. *überlegt* Mit einem dünnen, zum Boden hin offenen weißen lichtdurchlässigen Tüllgardinenstück noch von Oma schütze ich die die Beeren, das klappt bisher gut.
.
Arachne, danke für den Tipp. Eine Gaultheria könnte ich mir besser an anderer Stelle in meinem Garten vorstellen, z.B. bei mir im kleinen Hang. (Ich kann also trotzdem die Augen beim Friedhofscontainer offenhalten.  ;) ) Da diese ein wurzelausläufernder verholzender Kleinstrauch ist, wäre mir das für die ohnehin noch recht kleinwüchsige Heidelbeere zu viel Konkurrenz.
Gespeichert
Wann zum Kuckuck ist denn dieses Irgendwann? Am besten: Jetzt!!

adiclair

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 138
Re: Heidelbeeren
« Antwort #463 am: 11. April 2024, 08:30:01 »

Ja, Hasendraht könnte auch helfen. *überlegt* Mit einem dünnen, zum Boden hin offenen weißen lichtdurchlässigen Tüllgardinenstück noch von Oma schütze ich die die Beeren, das klappt bisher gut.

Um das mal genau beschreiben, wie mein Nachbar seine Heidelbeeren schützt.
Um jeden Heidelbeerbusch ein Käfig aus engmaschigem Hasendraht stellen (und mit Heringen am Boden befestigen) und auf jeden Käfig ein Stück Gardine (oder hellen Fließ, oder Organza) und das dann am Rand vom Käfig mit z.B. Wäscheklammern befestigen.
Die Amseln hüpfen zwar immer noch drumherum, aber kommen an die Heidelbeeren absolut nicht mehr ran...
« Letzte Änderung: 11. April 2024, 08:32:06 von adiclair »
Gespeichert

DerTigga

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 905
  • Klimazone 8a
Re: Heidelbeeren
« Antwort #464 am: 13. April 2024, 11:05:48 »

Falls jemand noch auf der Suche nach Pflanzen ist: dat Lubera Dingens haut im Moment Heidelbeeren mit 30% Rabatt raus..
Gespeichert
Seiten: 1 ... 29 30 [31] 32 33   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de